Beliebte Beiträge im Forum: BuzzBee Rapid Fire Tek Blaster

  1. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Guten Tag!

    Ich habe gerade einen schon seit einigen Tagen geplanten Thread zum Thema RSCB erstellt, in dem ich unter anderem behaupte, dass RSCBs nicht scheiße aussehen müssen, LARP-tauglich und sogar leistungssteigernd sein können. Ursprünglich war geplant, den Inhalt beider Threads zusammenzulegen. Ich habe mich dagegen entschieden, weil ich die Aufklärung zum Thema RSCB nicht in der BuzzBee Ecke des Forums verstauben lassen wollte, die Leistungssteigerung an meiner Rapid Fire Tek aber so beachtlich fand, dass ich sie nicht im Magazin-Forum lassen wollte. Falls ihr mit dem Begriff "RSCB" nichts anfangen könnt, würde ich euch bitten, zuerst einmal in besagten Thread zu schauen, in dem ich mir alle Mühe gebe, einen kleinen Überblick über das Thema und eine grobe Bauanleitung zu geben: https://www.blasted.de/t3788/

    GuerillaGorilla sagte vor kurzem im Chat:
    Unter anderem darum soll es hier gehen. Als erstes möchte ich euch zwei vier Bilder vom aktuellen Stand meiner RFT vom fertigen Blaster zeigen:

    F1.JPG F2.JPG
    F3.JPG F4.JPG

    Bilder vom fertig bemalten Blaster werden selbstverständlich sobald wie möglich nachgereicht. Man kann aber bereits ziemlich gut sehen, dass der RSCB an sich völlig unsichtbar ist. Zu sehen ist der Messingbreech, den ich zum Beladen des Dartlagers verwende - diesen empfinde ich aber eher als optisches Plus. Im zweiten Bild sieht man den Breech im geöffneten Zustand. Über die Halfpipe kann man 3 Elites, 5 Xplorer Darts oder 7 von meinen stark gekürzten Elites einladen (die sozusagen als Verschnitt übrig bleiben, wenn ich Eliteschaumstoff schneide um Xplorer Spitzen draufzusetzen).

    Ich erzähle jetzt ein bisschen was über den Entstehungsprozess und die dabei involvierten Gedanken. Werfen wir zunächst einen Blick auf die Rapid Fire Tek im Originalzustand:

    Kopie von RFT Original.JPG

    Die im Bild eingezeichneten blauen Pfeile zeigen den Weg, den die im Plunger komprimierte Luft zurücklegen muss, bevor sie erstmals auf den Dart trifft. Der ziemlich enge Schlauch agiert dabei auf ganzer Länge als Air Restrictor, außerdem sind vier 90°Kurven enthalten, die dem "Airflow" nicht unbedingt zuträglich sind. Bevor die Luft auf die BuzzBee Hülse und den darin enthaltenen Dart trifft muss sie noch einen weiteren AR passieren (den man allerdings ausbohren kann). Hinzu kommt noch der AR in der Hülse und die schlechten Dichtungen.
    Diese Faktoren erklären die schlechte Leistung der RFT. Die ARs im gelben Kolben und in der Hülse kann man wegmodden (wobei ich das bei der Hülse nicht empfehlen würde) und die Dichtungen können verbessert werden, das Hauptproblem - der lange Schlauch - bleibt bei konventionellen Mods aber erstmal bestehen.

    Dieses Problem ist so signifikant, dass es die normalerweise mit RSCBs einhergehenden Leistungseinbußen so weit übertrifft, dass ein RSCB tatsächlich mehr Leistung verspricht. Zwar ist auch dort der "Airflow" nicht so direkt, wie er es sein könnte - aber eben doch deutlich besser als hier:

    Bausteine1.JPG Bausteine2.JPG
    Bausteine3.JPG Airflow.JPG

    Im letzten Bild ist der Luftstrom eingezeichnet. Wenn man das mal vergleicht kann man hoffentlich nachvollziehen, warum der RSCB dem Originaldesign deutlich überlegen ist. Hinzu kommt, dass die BuzzBee Hülsen wirklich besch****** Läufe haben. Durch den RSCB genießen die Darts einen richtigen Lauf (der bei mir ca. 8cm lang ist, aus 16mm PVC besteht und zwei Engstellen hat).

    Außerdem kann man sich anhand des Bildes eine Vorstellung davon machen, wo die involvierten Teile sitzen werden.

    Neben der Reichweitenerhöhung (von der ich übrigens sehr überrascht war - ich hatte angenommen, dass der Mod in etwas dieselbe Leistung wie das Original im normal gemoddeten Zustand erbringen würde) bringt die RSCB-Rapid Fire Tek Combo einige weitere Vorteile, die sie wie füreinander geschaffen macht:
    a) Das ungewöhnliche Design der RFT erlaubt es, den RSCB komplett zu verstecken, ohne den Plunger oder irgendwelche anderen Internals zu versetzen. Die Dremelarbeit ist in 20 Minuten geschafft.
    b) Der RSCB macht das normalerweise weit über die eigentlich sehr schicke Winchester hervorstehende Magazin unnötig, was ich als großen Stylebonus werte. Praktisch ist auch, dass man nicht mehr auf mehrere Magazine angewiesen ist und keine Hülsen mehr befüllen muss. Das Beladen der RFT ist jetzt schneller und aufwandsloser als das Beladen der meisten Trommelblaster. Mit kurzen Darts kann man auch etwas mehr Munition unterbringen als im Original. Theoretisch ließe sich auch ein RSCB bauen, der sich vom hinteren Ende des Blasters beladen lässt - hier könnten noch wesentlich mehr Darts auf Kosten von mehr Totvolumen untergebracht werden.
    c) Der Hülsenauswurf eignet sich hervorragend als Fenster zum Beladen des Dartlagers.
    d) Der gelbe Kolben, der bei jedem Repetieren zurück und wieder vorgeschoben wird eignet sich hervorragend, um einen Brass Breech zum Befüllen des Dartlagers einzubauen. Wer die Sparvariante verwenden will (PVC Endkappe hinten am Dartlager) kann das Ding einfach weglassen. Das Messing sieht von außen klasse aus und bestätigt den Eindruck eines halbwegs realistischen Röhrenmagazins, wie es meines Wissens in einer Winchester sein sollte.
    e) Wenn man repetiert, indem man die Spitze des Blasters nach unten neigt und den Repetierhebel an Ort und Stelle lässt (was ich wegen der kurzen Schulterstütze der RFT eh angenehmer finde) spart man sich den zusätzlichen Schritt, den man normalerweise beim Betrieb von RSCBs hat (das nach unten neigen des Blasters).

    Zur Reichweite kann ich im Moment nur sagen, dass es die stock Retaliator, die ich hier grad rumfliegen habe, um ca. 5m geschlagen hat. Für eine RFT finde ich das beachtlich. Da ich mir kürzlich ein 30m Maßband von einem Kumpel geliehen habe und die RFT ja noch viel orange hat, werde ich mich hoffentlich mal morgen in den Garten trauen und die genaue Reichweite messen. Ich hoffe auf 20m flat.

    Noch ein paar Bilder von den fertigen Internals:
    Innen1.JPG Innen2.JPG
    Innen3.JPG Innen4.JPG
    Man beachte, dass bei den Bildern mit geöffnetem Breech die Übertragung von Repetierhebel zur Feder ausgehängt wurde (damit mir das nicht bei der geöffneten Hülle um die Ohren fliegt^^).

    Edit: Hier auch nochmal im zerlegten Zustand. Mir ist grad aufgefallen, dass ich den fertigen Mechanismus nie gezeigt habe.
    Internals zerlegt 1.JPG InternalsZ.JPG
    Der Abstandhalter für den Breech hinten besteht aus abgeschnittenen Teilen vom PVC L-Stück und E-Tape - es ist ziemlich wichtig, dass das Messing annähernd perfekt zentriert ist. Der "Pusher" ist außerdem mit leichter Verjüngung abgeschnitten, um das saubere Laufen zu gewährleisten (was ich bei vielen Messingkonstruktionen empfehlen würde).

    Für alle, die es nachbauen wollen, noch ein paar Daten:
    Das Dartlager ist 9/16" Messing und ca 18,5cm lang. Hinzu kommt eine ca. 6cm lange Halfpipe.
    Der Verschluss ist aus 17/32" Messing und 9cm lang. Ich hab ihn außerdem mit einem 8x1mm und einem 10x1mm Alurohr von Alfer sowie Heißkleber und Goop gefüllt, um Totvolumen zu reduzieren.
    Der Lauf besteht aus 16mm PVC und ist ca. 8cm lang. Ich hab zwei Engstellen drin, die noch ein bisschen enger sein könnten - werde ich wohl morgen nachholen.

    Falls ihr Fragen habt, meldet euch =) Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis dieses Mods und hoffe, auf diese Weise dem einen oder anderen die möglichen Vorteile eines RSCBs nahegebracht zu haben. Habe mir heute aufgrund eines Gesprächs mit skeptiker die Hawk-Internals angeschaut - ich vermute, dass man da quasi genau denselben Mod mit denselben coolen Ergebnissen durchführen kann. Ohne Magazin und den doofen Pistolengriff (siehe skeptikers - leider zermoddete - Hawk) ist die bestimmt ziemlich schick.

    Zu guter letzt noch ein paar Bilder vom Holz, auf das ich mal wieder sehr stolz bin^^:

    Holz1.JPG Holz2.JPG
    Holz3.JPG Holz4.JPG

    Bilder vom fertigen Paintjob und genaue Reichweitenangaben folgen morgen.

    Liebe Grüße
    León

    Edit:

    Reichweitentest:

    Zu den Bedingungen: Ich habe die RFT für jede Testreihe einmal mit demselben Darttyp voll beladen, d.h. es wurden jeweils 4 Elites, 4 Streamlines, 8 gekürzte Elites, 5 xplorer Darts mit Eliteschaumstoff, 5 xplorer Darts mit xplorer Schaumstoff und 5 xplorerdarts mit Airzoneschaumstoff verschossen.

    Rangetest.JPG

    Das Testgelände fällt leicht ab - ich würde schätzen, dass der am Punkt, an dem der am weitesten geflogene Dart aufgetroffen ist, ungefähr 1m unter meinem Standpunkt liegt. Ich bitte das zu entschuldigen, ich wohne nunmal aufm Hügel. Beim angewinkelten Schießen hatte ich leichten Gegenwind (der vor allem den Stockdarts zu schaffen gemacht hat), beim Schießen parallel zum Boden wars ziemlich windstill.
    Sehr relevant ist auch, dass ich zusätzlich zur Originalfeder eine original Rampagefeder verbaut habe (was ich gestern nacht zu erwähnen vergaß).

    Parallel zum Boden (wahrscheinlich immer noch leicht gewinkelt - m4rsmensch hat mich neulich darauf hingewiesen, dass ich da zu optimistisch bin):

    Elitedarts: 12,5 ; 12,5 ; 16 ; 17,5 Schnitt: 14,625m
    Gekürzte Elitedarts: 11 ; 13,5 ; 16 ; 16 ; 17 ; 17 ; 20 ; 24,5 Schnitt: 16,875m
    Streamlinedarts: 14,5 ; 17,5 ; 15,5 ; 22,5 Schnitt: 17,5m
    Xplorer - Airzone: 19 ; 20 ; 20,5 ; 24 ; 27 Schnitt: 22,1m
    Xplorer - Elite: 17 ; 19 ; 19,5 ; 19,5 ; 26 Schnitt: 20,2m
    Xplorer - Xplorer: 16,5 ; 17,5 ; 23 ; 24 ; 24 Schnitt: 21m

    Angewinkelt (mit Gegenwind):

    Elitedarts: 12,5 ; 18 ; 18 ; 19 Schnitt: 16,875m
    Gekürzte Elitedarts: 14 ; 15,5 ; 22 ; 23,5 ; 24,5 ; 26 ; 26 ; 27,5 Schnitt: 22,375m
    Streamlinedarts: 12,5 ; 14 ; 18 ; 18 Schnitt: 15,625m
    Xplorer - Airzone: 20,5 ; 25 ; 25,5 ; 26 ; 26,5 Schnitt: 24,7m
    Xplorer - Elite: 21 ; 22 ; 23,5 ; 24,5 ; 27,5 Schnitt: 23,7m
    Xplorer - Xplorer: 22 ; 22 ; 22 ; 22,5 ; 28,5 Schnitt: 23,4m

    Edit2: Nachdem ich noch eine RFT für David Kö gebaut habe, bei der unter anderem die aus einem Stück bestehende Laufmündung weggeschnitten worden ist, konnte ich nochmal ein expliziteres Foto von den Internals aufnehmen (der Lauf lässt sich zwar durchs Lösen der Schrauben weit genug auseinanderdrücken, um den RSCB in Position zu bringen, aber ein Foto konnte ich nicht machen. Das reiche ich hiermit nach).
    internals.JPG

    Edit3: SirScorp hatte den Vorschlag gemacht, hier noch eine Materialliste - idealerweise mit möglichen Bezugsquellen - reinzueditieren. Das mach ich hiermit mal:

    - 9/16" Messing (für den Pusher): http://www.xxl-modellbau.de/Messingrohr-R-A1429mm-I1357mm-Laenge-3048mm-KS141
    - 19/32" Messing (als Dartlager - in der Anleitung habe ich bei Pusher und Dartlager je eine Größe kleiner verwendet, ich empfehle aber die Maße hier): http://www.xxl-modellbau.de/Messingrohr-R-A1508mm-I1436mm-Laenge-3048mm-KS142
    - L-Stück für 16mm PVC: Hab grad festgestellt, dass es das beim PVC Profi nicht mehr in der richtigen Größe gibt. Bezugsquelle wird nacheditiert, sobald ich eine getestet habe.
    - T-Stück für 16mm PVC: http://www.pvc-profi.de/PVC-Fitting...ffe/PVC-T-Stueck-90-Klebmuffe-16mm::1378.html
    - 16mm PVC oder anderes geeignetes Laufmaterial: http://www.pvc-profi.de/PVC-Rohr/PVC-Rohre/PVC-Rohr-Druckrohr-16mm::2752.html
    - Austausch- oder Ergänzungsfeder: http://www.blasterparts.de/de/modification/springs/buzzbee-springs/spring-buzzbee-rapidfiretek.html
    - E-Tape, irgendein vernünftiger Kleber, Dremel/Feile, etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2013
  4. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

    Super professionelles Video mit Toilettenstativ:
    Buzz Bee Rapid Fire Tek featuring spring loaded RSCB - YouTube

    Bitte, BITTE ignoriert mein gruseliges Atmen :-D Ich musste mein Gesicht direkt neben der Kamera halten, um zu sehen, was ich filme. Ich hab Zeugen innerhalb dieses Forums die bestätigen können, dass ich normalerweise nicht so klinge, als ob ich meine Opfer am Telefon laut anatme.

    Der Flur ist knappe 8m lang, das Video demonstriert also eher die Funktion als die Reichweite. Entschuldigt auch die zwei Leerschüsse - ich hab einfach vergessen, mitzuzählen. Geladen waren 12 Darts, die alle verschossen wurden.
    An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Dominik für die Feder!

    Liebe Grüße
    León
     
    Rebound, David Kö, Ophiuchus und 10 anderen gefällt das.
  5. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

    Guten Tag!

    Ich präsentiere: Vorladewinchester mit federbetriebenem Dartvorschub für Waldar.
    Soll heißen: Zum Laden des nächsten Darts muss die Front der Flinte nicht mehr nach unten geneigt werden, die Darts werden von einem riesigen Haufen Air Restrictor Federn (bei der aktuellen Magazingröße 13) nachgeschoben. Die Idee stammt nicht von mir, sondern ursprünglich von nihil413. Da der Herr ein Video dazu gemacht hat verlinke ich das an dieser Stelle direkt mal:

    ERTL PAS Spring fed RSCB and Housing demo - YouTube

    Relevant für uns sind eigentlich nur die ersten dreieinhalb Minuten, sein optisches Modding entspricht nicht so richtig dem, was wir hier tutorialwürdig nennen würden (finde ich). Dass er aber die richtigen Federn für dieses Konzept gefunden hat (die einfach mal voll das Wegschmeißprodukt in der NIC sind) ist richtig genial!

    Leider lässt sich diese Art von RSCB nicht so richtig mit dem schicken Breech vereinbaren, den ich in meinen bisherigen Rapid Fire Teks verbaut habe (weil die Feder im Weg wäre und irgendwie manuell nach hinten gezogen werden müsste - ich hab mit dem heckenschützen mal einige Konzeptzeichnungen ausgetauscht, die das umgehen würden, aber in meinen Augen sind die auch nicht so richtig das wahre. Vielleicht mache ich mich da aber nochmal dran. Wer neugierig ist: https://www.blasted.de/users/903-albums349/ https://www.blasted.de/users/1581-albums289-13561/ ).

    Da Waldar ohnehin eine eher altmodische Flinte wollte (aber eben eine mit Federvorschub und idealerweise erhöhter Kapazität) sind wir irgendwann auf die Idee gekommen, das Problem einfach zu umgehen und die Flinte zum Vorderlader umzubauen. Ich hab mich dabei grob an der Lademethode der Volcanic und des Henry Rifles orientiert, wo der vordere Laufteil zur Seite weggedreht werden kann um das Magazin von vorne zu beladen (bitte eventuell falsch verwendete Begriffe ignorieren, ich hab von echten Waffen einfach keine Ahnung).
    Das Ergebnis seht ihr hier:

    15.JPG 16.JPG 17.JPG 18.JPG 19.JPG 20.JPG 21.JPG 22.JPG 23.JPG

    Relevant ist eigentlich nur, wie der Lauf weggedreht wird, um durch das PVC T-Stück nachladen zu können, dass der Repetierhebel oben gekürzt wurde, weil der Stößel weg muss und wie die Federn verbunden sind. Nihils Federn-einfach-zusammenstecken-Methode hat bei mir kein einziges mal funktioniert. Im Moment fasst das Magazin 8 Darts á 2,5cm. ABER. Man kann das Magazin jetzt prinzipiell so lang machen, wie man will. Wenns hinten rausguckt siehts natürlich nicht mehr gut aus, aber ich werde mich gleich mal daran machen, ein etwas längeres Rohr zu verbauen, um noch 2-3 Darts mehr unterzubringen.

    Zum Schluss ein kurzer Überblick über die Vor- und Nachteile, die mir so ins Auge springen:

    Vorteile:
    - erhöhte Feuerrate
    - kein absetzen zwischen den Schüssen
    - günstiger (der als Magazin verwendete 16er Kabelkanal kostet ungefähr 1€/2m - natürlich könnte man den auch so verwenden, wenn man keinen Breech will).
    - u.U. höhere Kapazität (wie oben: Ginge natürlich auch ohne die Feder, wenn man den Breech eh nicht will)
    - da der Stößel nicht bewegt wird ist die Repetierbewegung ein bisschen "weicher"

    Nachteile:
    - ein bisschen genrespezifischer als die Variante mit Breech. Während das wohl super zu Western und vielleicht auch Firefly Larp passt, kann ich mir so nen Vorderlader schwer bei der ZA vorstellen (höchstens als von Waffensammler-Opa erbeutete Antiquität)
    - ich persönlich finde das Nachladen nicht so schick, außerdem kann man nicht zwischen zwei Schüssen mal einen Dart nachschmeißen. Ich denke, man kann das ganze Magazin schneller füllen, aber um ein-zwei Darts nachzuwerfen ist der Breech praktischer
    - kein Bling

    Ich denke letztlich kommt es ein bisschen auf persönliche Präferenz an. Ich will auf jeden Fall von jeder Variante eine Flinte haben, falls weiterhin Interesse an Auftrags RFTs besteht müsste sich halt der jeweils Interessierte entscheiden (oder zwei nehmen^^).

    Liebe Grüße
    León

    P.S.: Vielen Dank an moggih/Lord of Xenos, die mir AR Federn aus der Maverick zugeschickt haben. Ich wiederhole nochmal meinen Aufruf: Nicht wegschmeißen! Lieber mir schicken! Das lohnt natürlich nicht so richtig, wenn ihr den AR aus einer Raider rausholt, aber wenn ich euch mal ein Doppelpack Furyfires kauft (mit 20 AR Federn) könnt ihr ja mal an mich denken.

    P.P.S.: Besteht Interesse an einem Video oder glaubt man mir einfach? Falls ein Video erwünscht ist, wäre es gut, wenn das jemand über seinen Youtube Account für mich hochladen könnte oder so.

    P.P.P.S.: Ich hab das aus Geduldsgründen weniger als Anleitung und eher als "Ha! Es geht!" geschrieben. Bei Fragen bitte fragen =)

    P.P.P.P.S.: Hab mir inzwischen einige Blasterpartsfedern für die RFT gekauft. Hat sich gelohnt, die gehen ab wie Schmidts Katze!

    ----------------------

    Update: Hab das Magazin jetzt so lang wie möglich, wenns nicht nach hinten rausschauen soll. Dadurch passen jetzt 10 2,5cm Darts rein. Ich habe Dominik gebeten, sich mal an einer durchgängigen Feder für das Magazin zu versuchen - wenn daraus was wird (und ich mir so die Filzplättchen zwischen den Federn sparen kann) hoffe ich, dass noch 1-2 Darts mehr reingehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2014
    Schmoller, Kommandante, cc-top und 9 anderen gefällt das.