Beliebte Beiträge im Thema: Mega Mastodon - dem Urviech auf die Beine helfen

  1. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Cool dokumentiert. Das erinnert mich daran, daß auf meiner Todo-Liste immer noch die Megaversion des Stampede-Mechanismus steht.
     
  2. Hoeni

    Hoeni Auf Blasted zuhause

    Ich vesprach Bilder - hier kommen sie. Leeeider später als gedacht, aber nunja. Kleine Korrektur zum Akku: EIne der Laschen des Batteriefachs beigt man einfach um (das Plastik ist weich genug das es nicht bricht, wer will nimmt einen Fön um das einfacher zu verformen) und der zweite Tab ist nicht im Weg, so passt der Lipo.

    Zudem noch die detaillierte Erklärung, wie man das Durchrutschproblem in den Griff kriegt.

    Also:
    Schritt 1) Die drei äußeren Teile der Trommel entfernen. Das macht man indem man mit VIEL sanfter Gewalt die drei teile nacheinander nach vorne abzieht. Ja, das geht. Ja, da klemmt man sich gerne einen Finger dran ein. Unten das Stützgitter zuvor entferne, aber das war klar oder?
    Schritt 2) Man dreht die trommel bis man eine dieser "Laschen" vor sich hat - an deren Ende setzen wir zwei kleine Bohrlöcher. Ich habe dafür einen 1mm Bohrer genommen. Eins am oberen Ende der Aussaprung am Ende der Lasche, eines am unteren. Siehe Bilder!
    Schritt 3) Nun schrauibt man zwei möglichst kleine Schrauben in die beiden Löcher. Diese verhindern nun, das sich die innere trommel gegenüber der äußeren Trommel verdrehen kann. Wer auf Nuimmer Sicher gehen will, macht das auf der gegenüberliegenden Seite des Blasters auch.
    Schritt 4) Die drei Trommelteile wieder montieren (die haben am Ende eine kleine Aussparung genau da, wo diese Laschen sitzen - das erklärt auch, warum ich genau die Bohrlöcher und Schrauben gesetzte habe, es ersdpart weitere Manipulationen am Blaster). Stützgitter einsetzen.
    Schritt 5) Akku dran und LOS mit dem Monster.

    IMG_8057.JPG IMG_8056.JPG IMG_8055.JPG IMG_8054.JPG IMG_8053.JPG IMG_8052.JPG IMG_8051.JPG
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2017
  3. Hoeni

    Hoeni Auf Blasted zuhause

  4. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  5. Moin, wer mag Sie nicht - und wer findet nicht, das sie ihrem Namen hier in der EU dank kastrierter Version und daher unzureichender Leistung keine Ehre macht?
    Alle?

    Nun, dann helfen wir der Sache mal ab.

    Die einfachste Methode ist natürlich, dem Teil mehr Strom zu geben. Also: Spannung etwas hoch und Stromstärke in Maßen ebenfalls.
    Ideal ist dazu bei der grauen EU Version ein 3S Lipo geeignet - die 2200er Klasse passt nebenbei nahezu perfekt in das D-Zellen Fach des Blasters, wenn man diese roten Tabs zwischen Batterien ganz zur Seite schiebt.

    Hat da jemand mitgedacht, Hasbro...?


    Sei es wie es sei - ohne den Blaster komplett zu öffnen (was dank verklebtem Handgriff (!) nicht so einfach ist), kann man sich passende Stecker an die Batteriefachkontakte löten. Das ist natürlich äusserst gebastelt, reicht aber im Normalfall aus. Wie kriege ich nun die Kabel da dran? Easy. Ein kleines bischen Lötfett auf die Kontakte, etwas Lötzinn auf den Kolben und schon hat man eine schöne Zinnperle an der Minusfeder bzw. am Pluspol.
    Nicht lange draufhalten, das Plastik drumrum soll sich nicht verbiegen.
    Dann die vorverzinnten Kabel ranführen, kurz anschmelzen und ab dafür.
    Experten machen sich noch ein Voltmeter in das Gehäuse um den Ladezustand des Lipos beim Betrieb im Auge zu halten.

    Dran denken:
    Das Dingen läuft normal mit 9V - kriegt nun mit 12V deutlich mehr ab und feuert damit schneller und merkbar weiter.

    Unmodifiziert kommt meine graue EU Mastodon nur auf gute 11m bei Einzelschüssen. Bei Dauerfeuer sinkt das nochmal ab - mit Glück hält die 10m.
    Da hilft der Einbau des Lipos durchaus - nun kommt die Mastodon immerhin auf 14m bei Einzelfeuer und bei Dauerfeuer sinkt die Reichweite nur noch minimal auf gute 12m.
    Der Haken: Es gibt eine gewisse Tendenz, das die Trommel sich verhakt wenn man versucht 3-4 Schuss abzugeben auf einmal.

    Das liegt daran das die Masse der Trommel die Kupplung durchrutschen lässt, wenn man vom Trigger runtergeht. Sprich: Die Trommel will sich noch weiterdrehen und die Indexierung zwischen Blaster und trommel haut nicht mehr gut hin, wenn man die Spannung erhöht. Der Motor für den Pusher und die Rotation der Trommel ist nun also zu schnell - die Feder im Inneren, die den Pusher zurückzieht, kommt nicht nach die Trommel stößt an das Schneckengetriebe und bleibt ratschend hängen. Mastsodonanhänger kennen das Geräusch...

    Bei der EU Version tritt das bei mir halt nur auf wenn ich Feuerstösse gebe. Bei Einzelschuss ist alles OK, bei Dauerfeuer auch. Damit kann ich zumindest leben. Ideal ist das aber nicht.


    Nun der Haken:
    Hat man die US Version mit orangenem Trigger, ist der 3S Lipo schon zu heftig, die Trommel klemmt fast andauernd. Dafür kommt die schon im Stock Zustand weiter als die EU Version mit 3S Lipo: 16m einzeln und 14m mit Dauerfeuer. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehenlassen...

    Aber auch hier gibt es eine Abhilfe - die dann auch der EU Version helfen kann: Man deaktiviert die Kupplung. Nun kann die Trommel sich nicht mehr weiterdrehen aufgrund des Schwungs beim Abfeuern - aber nun muss man halt beim Nachladen halt extrem vorsichtig sein und sich bewusst machen, das die Trommel eben sich nicht mehr frei drehen lassen wird!

    Und wie das geht, zeige ich dann morgen im nächsten Post. Dann komen auch die Bilder dazu...

    Das sich das dennoch lohnt, liegt an dern erzielbaren Reichweiten: Einzelfeuer erreicht nun gute 18m und bei Dauerfeuer kommt die USA Mastodon immerhin auf 16,5m.

    Mehr Leistung erzielt man mit einem kompletten Neuverkabeln des Blasters - aber das spare ich mir erst mal auf für später...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2017