Beliebte Beiträge im Thema: Der Motz- und Meckerthread

  1. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Verleihste was, verschenk' es lieber gleich.

    Ich hab meiner Belegschaft vor etwa 6 Wochen meinen Klebebandabroller geliehen. Bei ihr stand ein Umzug an und ich hab sie mit Kartons & Klebeband versorgt, aber immer wieder betont, dass ich unbedingt nach erfolgtem Umzug meinen Abroller wiederhaben will. Der Umzug war vor 5 Wochen nun. Trotz mehrfacher Nachfrage hat sie ihn nicht zurückgebracht.

    Deshalb hab ich jetzt folgendes im ... äh ... dings ... Mitarbeiterpausenraum aufgehangen:

    IMG_20180614_170053.jpg
     
  2. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Grad mal wieder 'nen Brocken runterschlucken müssen, der mir unweigerlich hochkam. So ganz runter will er aber noch nicht.

    Derzeit geht es in den Nachrichtenportalen häufig um die Schieflage von Unternehmen, bspw. in der Gastronomie. Die Kommentarspalten sind wie immer ein Spiegel (hrhr) der Gesellschaft. Und genau das lässt mich wieder mal denken, in der falschen Spezies geboren zu sein. Wäre ich mal lieber Xenomorph oder wenigstens Komodowaran geworden ...

    Nach dem, was ich heute beim Frühstückskaffee gelesen habe sollte wohl ein Unternehmer:
    • mindestens faire, besser hervorragende Löhne zahlen!
    • für seine Waren und Dienstleistungen nur Preise aufrufen, die gerade so kostendeckend sind, damit kein*e Kund*in mehr als unbedingt nötig bezahlen muss!
    • selbstverständlich alle Steuern in vollem Umfang und fristgerecht bezahlen
    • auf keinen Fall reich sein, denn Reichtum geht immer auf Ausbeutung zurück! (okay, mit Punkt 1-3 kein Problem)
    • für Krisenzeiten mindestens das Geld für 1 Jahr Betriebsausgaben auf der hohen Kante haben (hoppla, wie war das mit Punkt 1-4?)
    • niemals auf staatliche Zuschüsse oder Hilfskredite angewiesen sein, schlimmer noch: Subventionen!

    Ich bin es gewohnt, dass Menschen, die keine kaufmännische Ausbildung oder eigene unternehmerische Erfahrung haben, die Verhältnisse in Unternehmen häufig nicht korrekt einordnen können. Das ist normal so und ich habe wiederum ja auch keine Ahnung bpw. von Kindererziehung, Schneiderhandwerk oder Neurochirurgie. Muss nicht jeder alles wissen.

    Aber, dass sich Menschen nicht zu schade dafür sind, in öffentlichen Foren und Kommentarbereichen ihre Ignoranz derart zur Schau zu stellen, erfüllt mich mit Speziesscham.

    Ja, erfolgreiche Unternehmer sollten Rücklagen aufbauen - noch bevor sie an weitere Investitionen denken. Dennoch sollte man sich wenigstens mal einen Taschenrechner in die Hand nehmen und den Lohn, den man als fair erachten würde, mal 1,3-1,5 nehmen (um die Lohnnebenkosten abzubilden), dann mit der Anzahl der Mitarbeiter eines Unternehmens multiplizieren, vielleicht noch einen Mitarbeiter zusätzlich einkalkulieren (denn ja, auch der Unternehmer möchte weiterleben) und die Summe mal die Monate rechnen, die Corona das Geschäftsmodell verhagelt. So Sachen wie Miete/Pacht, Kreditraten, Abnahmeverpflichtungen (z.B. Brauereiverträge, Franchise), Verwaltungskosten oder noch offene Verbindlichkeiten für frühere Lieferungen lassen wir der Einfachheit halber mal aussen vor. Aber gehen wir mal von einem mittlerem Gastro-Betrieb aus, ist je nach Unternehmensgröße alleine durch Personalkosten eine halbe Million in wenigen Monaten weg. Einfach weg. Ohne von nennenswertem Umsatz gedeckt zu sein. Und ohne, dass klar ist, wie sich die Marktlage in Zukunft entwickelt. Das ist selbst für die erfolgreichsten Unternehmer nicht mit den üblichen Rücklagen zu decken. Und Modelle wie Kurzarbeit sind sicher hilfreich, aber lösen nicht das Problem, das perspektivisch auf unabsehbare Zeit fortbestehen wird.

    Dass jetzt reihenweise Menschen, die unternehmerische Verantwortung übernommen und viel eigenes Geld, Fleiß, Mut und schlaflose Nächte investiert haben, auf einmal Sprüche kassieren wie "Dann hätten die mal besser wirtschaften müssen!" oder "Jaja, jahrelang sich die Taschen voll gemacht und jetzt Staatshilfe abzocken!", erfüllt mich mit Trauer und Bitterkeit.

    In vielen Märkten, auch abseits der Gastronomie, werden Köpfe rollen. Die Nachfrage für alles, was nicht lebensnotwendig ist, ist in den corona-geplagten Industrieländern um knapp ein Drittel eingebrochen. Tourismus, Kultur, stationärer Handel, Gastronomie - alles, was Innenstädte besuchenswert macht, hat gerade hart zu kämpfen. Viele Marktteilnehmer werden verschwinden. Von euren 10 Lieblingsrestaurants wird es nächstes Jahr mit Glück noch 4 oder 5 geben. Kleine Boutiquen und Fachhändler werden weiter verdrängt. Kulturangebote können nicht mehr vor ausreichend vielen Besuchern stattfinden, weshalb mindestens die Eintrittspreise steigen, viele Angebote aber eher ganz ausfallen. Vor diesem Hintergrund Unternehmern auch noch Versagen und Misswirtschaft vorzuwerfen ist nicht nur unangebracht. Es ist undankbar und ignorant.

    Disclaimer: Wie viele Wissen, bin ich selbst Unternehmer, bin mit einem kleinen Kramladen selbständig. Mich und mein Unternehmen hat die Krise nicht so hart getroffen, da ich weitgehend allein, nur mit einer Aushilfe, den Laden am Laufen halte. Mein Laden ist räumlich klein, die Fixkosten überschaubar. Auch im Privaten halte ich meine Kosten im Griff und lebe immer mit schlankem Budget, weil ich materiell nicht so die hohen Ansprüche habe. Ich komme also schon irgendwie durch, da mir vorübergehend auch geringe Einnahmen genügen. Mein obiger Rant soll einfach meine Fassungslosigkeit über die Sicht mancher Mitmenschen zum Ausdruck bringen. Und vor allem mein eigenes Verständnis für den Struggle meiner Kollegen in den Innenstädten dieser Welt zeigen. Für viele von ihnen brennt echt unverschuldet gerade alles nieder, was sie über Jahre oder Jahrzehnte unter zahlreichen Entbehrungen aufgebaut haben. Dass sie dafür jetzt auch noch am Boden liegend Häme kassieren, darf einfach nicht sein.
     
  3. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Ich krieg grad das kalte Grausen, wenn ich die Nachrichten lese…

    • Die Franzosen verlängern ihren Ausnahmezustand nochmal um 3 Monate. Yeeaaayyyy‼ Nochmal 3 Monate nächtliche Hausdurchsuchungen ohne Richterbeschluss und ähnliche rechtsstaatlich nicht abgesicherten Maßnahmen…. Und das in der Wiege der modernen Demokratie! Die Terroristen haben gewonnen!
    • Ungarn und Polen liefern sich einen Wettstreit in der Disziplin „Nationalismus“ – momentan führt Ungarn noch, weil die Polen den Startschuss verpennt haben, aber sie holen auf
    • Favorit ist aber Russland mit seinem Ex-KGB-Zaren - dessen Großmachtsphantasien sind aber auch schwer zu übertreffen, außerdem ist weder das polnische, noch das ungarische Militär stark genug, um Teile benachbarter Länder zu annektieren. Vielleicht sollten die sich zusammen tun und sich die Tschechei einverleiben… Die sind das ja gewohnt.
    • eine deutsche Politikerin verlangt den Schießbefehl an der deutschen Grenze und ihre Partei schießt in den Umfragewerten nach oben – wie war das nochmal? Geschichte wiederholt sich immer: Einmal als Tragödie, das zweite Mal als Farce.
    • 4 Parteien streiten sich drüber, wer denn nun endlich die verbliebenen Gebäude – samt menschlichem Interieur - in Syrien kaputt schießen darf und wir sind mitten drin statt nur dabei. Sowohl vor Ort, als auch daheim im eigenen Land, wenn die armen Schweine – nach wochenlanger Flucht, nur mit nem Hemd auf dem Arsch, aber wenigstens am Leben (zumindest so lange wir noch darauf verzichten Zielübungen auf bewegliche Ziele an unserer Grenze durchzuführen) – bei uns ankommen
    • Die Türkei ist auf dem besten Wege in eine widerliche Diktatur… Naja, eigentlich ist sie schon angekommen. Aber wir brauchen sie ja, um die armen Schweine aus dem vorangegangenen Punkt möglichst weit weg von uns zu stoppen, also schicken wir ihnen Geld und sehen drüber hinweg
    • In den USA jubelt man einem abartigen Dampfplauderer zu, der – meiner Meinung nach – einige Parallelen zu einem gewissen Herrn H. aus Braunau am Inn zeigt (bis hin zu seiner Zuneigung zu Herrn P. aus Russland, der wiederum Parallelen zu Herrn Dschugaschwili aus Gori zeigt). Gegen den Kerl war sogar das Tea-Party-Centerfold aus Alaska noch liberal. Wie kann man öffentlichkeitswirksam Ankündigen „Waterboarding und noch viel grausamere Foltermethoden“ wieder einzuführen und wird trotzdem weiter bejubelt? Ach so… Die Leute, die Jubeln glauben sie wären nicht betroffen – Sowas trifft ja nur „die Richtigen“ (Also Ausländer, Muslime, kritische Journalisten, Demokraten, Leute die verdächtig aussehen oder komisch riechen und solches Gesocks)
    • Glücklicherweise hat man ja die amerikanischen Geheimdienste, die einem dann sagen, wer zu welcher Kategorie Mensch zählt (siehe oben), plus wo er arbeitet, wo er die letzten 12 Monate war (auf ca. 1 Meter genau…), mit wem er Kontakt hatte, was er eingekauft und gegessen hat, wann er auf dem Klo war und welche Krankheiten er hatte/hat – wenn die es nicht wissen fragen die bei ihren Francise-Nehmern (Amazon, Apple, Google, Facebook und so weiter) nach. Wenns sein muss per Geheimgerichtsbeschluss.
    • Unsere „guten Freunde in Riad“ verhalten sich so gar nicht freundschaftlich und spielen lieber mit Streichhölzern in einer Feuerwerksfabrik, wie gut, das wir sie so großzügig mit Rüstungsgütern ausgestattet haben – da wird das Feuerwerk wenigstens sehenswert (deutsche Qualitätsböller)
    • Die „einzige Demokratie im Nahen Osten“ verhält sich auch ziemlich undemokratisch und erinnert immer mehr an Südafrika in den 70er/80er Jahren – die Hardliner werden immer hysterischer, die Fronten immer unbeweglicher. Aber scheiß der Hund drauf… wir liefern trotzdem Waffen hin, sind schließlich Demokraten!
    • In Lybien sind die Menschen inzwischen schon froh, wenn sie „nur“ von den schlimmen Typen von Al-Nusra (also der bekackten Al-Kaida‼) unterdrückt werden und nicht von den wirklich, richtig schlimmen Typen vom lokalen IS-Ableger - was ein Glück, das Gaddafi weg ist und so gut für eine demokratische Nachfolge gesorgt wurde… (was zum Teufel ist denn ein Machtvakuum?!?)
    • Und grandios, dass dasselbe grad in Syrien passiert
    • …nicht zu vergessen natürlich der Irak, der grad auch – ein bisschen, mal wieder – im Chaos versinkt. Man verliert halt den Überblick bei den ganzen Krisen und Demokratisierungsversuchen da unten, da kann das eine oder andere Krisenherdchen schon mal unter den Tisch fallen
    • Versteht mich nicht falsch, weder Gaddafi, noch Assad oder Hussein sind/waren nette Menschen, aber die Alternative sind momentan NOCH VIEL SCHLIMMERE Typen. Aber die haben wenigstens Kultur… Den schönen, uralten Brauch die Köpfe ihrer Feinde aufzuspießen (und sie haben viele Feinde… eigentlich haben sie nur Feinde…) könnte man fast Brauchtumspflege nennen und der Unesco als schützenswertes Kulturerbe vorschlagen
    • Von Afrika fang ich erst gar nicht an… das sprengt den Rahmen (Ägypten hat eine Militärdiktatur, aber Hauptsache Sharm el-Scheich ist sicher… wegen der Touristen und so, Mali → IS, Nigeria → Boko Haram, Somalia → Generell Hoffnungslos, Kongo → hör mir auf‼!, Sudan → Ein Bürgerkrieg mehr oder weniger… was solls, wer zählt schon mit?)
    • Dann sind da auch noch die TTIP Dokumente, die soooooooo geheim sind, das unsere gewählten Volksvertreter eine ganze Stunde zum Lesen von mehreren tausend Seiten in verklausuliertem Vertragsenglisch zugesprochen bekommen, damit sie genügend informiert sind, über was sie denn da abstimmen dürfen
    • Nicht zu vergessen sind auch unsere Geheimdienste und ihre zahlreichen Affären: „Spionieren unter Freunden geht gar nicht“ und weil das nicht geht, sorgen wir dafür, dass es keiner nachweisen kann… Nein‼! Die Selektorenlisten können wir leider nicht rausgeben… die gehören doch den Amerikanern….(wtf?!?)
    • Die Themengebiete Umweltzerstörung, Eurokrise, Bankster hab ich jetzt mal ausgeklammert
    Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Hoppla, jetzt bin ich minimal in Zynismus abgerutscht. Ich sollte aufhören Nachrichten zu verfolgen…
     
    DerLuchs, Dominik, m4rsmensch und 16 anderen gefällt das.
  4. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    DSC01057.JPG

    Ich hätte mich mal eher um nen neuen Bürostuhl kümmern sollen...der Plötzliche freie Fall plus Drehung hat eine spektakuläre Kaffeefontäöne in meinem Büro verteilt...
     
    medusa, Dominik, Bo0m4n und 13 anderen gefällt das.
  5. Excellox

    Excellox Auf Blasted zuhause

    Die Geschichte geht in die nächste Runde: Dienstag per SMS die Anfrage, ob wirs uns nochmal überlegt haben, ich darauf seine 3 Optionen geschickt. 4000 wie sie ist, 2500 ohne Elektrogeräte oder ich nehm sie mit.
    Heute der Anruf dazu, man habe sich auch nochmal schlau gemacht und wolle sich für ihr Angebot entschuldigen. Ob man über die Preise jeweils nochmal reden könnte, 3500 bzw. 2000 oder so.... hab ihm klar gemacht, dass verhandeln vorbei ist, ich mit 4000 fair eingestiegen bin und nie VHB oder FP dran geschrieben hab, was ich jetzt im Sinne von FP nachgeholt habe. Jetzt wollen sie sie die Woche wohl nochmal ansehen und dann entscheiden, aber ich glaub ich bekomm wohl mein Geld :)
     
    Bo0m4n, Genaro1998, Mazna und 13 anderen gefällt das.
  6. Balthazar2026

    Balthazar2026 Auf Blasted zuhause

    Die Nacht hat ein besonders sozialer Mensch den von uns an die Straße gestellten Sperrmüll geplündert und dabei komplett verteilt.:mad:
    Als Dank für die Möbel die er sich mitgenommen hat hat er uns dann gleich sein altes Mobiliar und den Restmüll einer Woche da gelassen.... :aaaagh:

    Dummerweise hat der werte Herr auch gleich seine ungeöffneten Mahnbescheide und Vorladungen vom Gericht mit entsorgt.:rolleyes:

    Ordnungsamt ist informiert und not-amused. :popcorn:
     
  7. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Ein LKW hielt vor meinem Laden auf dem Gehsteig, um für meinen Nachbarn etwas abzuladen. Ein älteres Pärchen kam etwa eine halbe Minute später den Gehsteig entlang, öffnete die Ladentür, beschimpfte mich, dass es unerhört sei, dass da so wenig Platz auf dem Gehsteig bis zum LKW hin ist und man da kaum noch langgehen könne.

    Ich entgegnete, dass es mir aufrichtig leidtäte, den Laden so nah am parkenden LKW eröffnet zu haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2016
  8. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    Ich hab lange überlegt ob ich mich äußere, jetzt tue ichs doch. Ich möchte niemandem zu Nahe treten, aber fürchte es trotzdem zu tun.

    TRIGGER WARNING: Sexualisierte Gewalt. Harte Worte. Polemik.

    Wenn es nach den Vorfällen von Köln irgendjemandem um die Betroffenen gegangen wäre hätte man über Verschärfungen des Sexualstrafrechts reden müssen, über schwerere Strafen, aber auch über die verkorkste Definition von Vergewaltigung, und wie man schaffen kann dass mehr Betroffene sich trauen, Anzeige zu erstatten, wie man das Stigma des "Minirock-Arguments" und des victim blamings verhindern könnte.

    Wollte aber keiner.

    Die Polizei hat offensichtlich Mist gebaut, hat dann festgestellt dass die Täteridentitäten vermutlich für noch mehr Furore sorgen werden (im Ernst, das Thema wäre (leider) nach drei Tagen vorbei gewesen wenn das normale "Deutsche Männer" auf dem Oktoberfest gewesen wären) und hat dann die Salamitaktik angewandt, die Wasser auf die Mühlen aller Verschwörungstheoretiker*innen vom rechten Rand ist. Die Politik hat panisch reagiert, und statt dass einfach existierende Gesetze angewendet wurden, um die (hundert?) Täter zur Rechenschaft zu ziehen (und ich glaube das waren 13 Straftatbestände die da anwendbar sind) wurden Verschärfungen für Millionen Menschen mit der heißen Nadel gestrickt um den Rechtspopulist*innen hinterherzulaufen.

    Ich bin definitiv für eine harte Bestrafung von Sexualstraftäter*innen, aber ich bin für eine gerechte und gleiche Strafe für alle.

    Wenn ich als Passdeutscher cis-Mann übergriffig werde soll ich gefälligst genauso hart bestraft werden wie wenn andere es tun. Ich sehe nicht ein dass das für mich ne Bewährungsstrafe ist, während andere dafür ihr Bleiberecht verlieren. So bleibt dann ein Vergewaltiger ein Vergewaltiger - nur halt in Nordafrika oder anderswo. Ich glaube nicht dass das irgendeinen Lerneffekt bringt, die Betroffenen sind dann halt nur außer unserer Sichtweite.

    Viele meiner Freund*innen haben Übergriffe erlebt, auf Oktoberfesten, auf Festivals, auf Privatparties, in öffentlichen Verkehrsmitteln. Jeder einzelne davon war schlimm, belastend und potenziell traumatisierend, und die allerwenigsten hatten für die Täter Folgen. Die Behauptung, dass dieses Verhalten aus einer misogynistischen fremden Kultur herrührt kann die wenigsten dieser Vorfälle erklären.

    Wieso kommen die noch? - DER SPIEGEL 8/1990

    Dieser Artikel aus dem Jahre 1990 beschreibt übrigens sehr gut, was Deutsche "Wirtschaftsflüchtlinge" tun wenn man sie in Turnhallen sperrt. Kurzum: Es kommt zu Gewalt, Kriminalität, sexuellen Übergriffen. Die Anzahl der bösen Moslems kann man dabei an einer Hand abzählen. Ohne dieses Verhalten irgendwie entschuldigen zu wollen: Es zeigen sich definitiv Zusammenhänge zwischen hoffnungslosen Lebenssituationen und sexuellen Übergriffen. Eine Lösung kann also sein, Menschen eine Perspektive zu bieten ehe sie zu Tätern werden.

    Abschottung kann diese Probleme nicht beheben.

    Ich verstehe die Logik hinter dieser Abschottung nicht. Was genau passiert mit den Menschen an den verschlossenen Grenzen? Im wesentlichen landen die dann in Ländern die nicht so reich sind wie wir, und nicht die Möglichkeiten haben ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen (nicht dass wir das tun würden, den Willen haben wir schließlich auch nicht).

    Oder sie sterben einfach. Erfrieren in Zelten, ertrinken im Mittelmeer, ersticken in Schlepperlastwagen weil sie noch kompliziertere Wege versuchen oder werden von den Storchen-Beas und ihren treuen Gefolgsleuten an den Grenzen abgeknallt (Was zum Glück entgegen dem Quatsch den die AfD verzapft nicht mit dem Gesetz vereinbar ist, dafür müssten sie unmittelbar das Leben andere gefährden, was ein Grenzübertritt nicht tut). Klar, dann müssen wir uns nicht mit der Aufgabe beschäftigen sie zu integrieren (was wir offensichtlich nicht wollen), aber ist das eine echte Alternative?

    Wenn man diese Politik fahren möchte, dann bitte auch ehrlich, sagen "Wir scheißen auf diejenigen, die in armen Ländern geboren wurden und wollen lieber dass sie verrecken als dass wir uns unserer Verantwortung als eines der reichsten Länder der Welt stellen" statt dabei irgendwelche Werte hochzuhalten. Wir können diese Menschen aufnehmen und ihnen ein lebenswertes Leben bieten, und wir können das auch ohne dabei Abstriche in unserer eigenen Sicherheit hinnehmen zu müssen, es wäre sogar noch gut für unsere Wirtschaft und die Demographie. Wir haben nur keine Lust. Genauso könnten wir uns auch der sexualisierten Gewalt von Deutschen Täter*innen stellen und dafür sorgen, dass Betroffene nicht mehr verschämt schweigen, aber da müssten wir uns mit uns selbst und den Menschen die uns nahe stehen beschäftigen, und das ist unangenehm, das wollen wir nicht. In diesem Land war Vergewaltigung in der Ehe vor 20 Jahren noch legal, und beispielsweise Horst Seehofer hat dafür gestimmt dass das so bleibt. Vielleicht sollten wir der CSU mal unsere kulturellen Werte vermitteln, danach sollte das bei denen die hier Hilfe suchen ein Kinderspiel sein.

    Die elementarsten Rechte für Frauen, Homosexuelle, Trans*menschen wurden in den letzten Jahrzehnten erkämpft, und fristen ihr Dasein in einigen Teilen der Gesellschaft immer noch auf dem Papier - und würden vermutlich von denen die jetzt Bürgerwehren formen um "unsere Frauen" zu beschützen noch in der ersten Legislaturperiode abgeschafft. Ich glaube nicht, dass wir Freiheit mit Zäunen schützen können...

    So, das war denn wohl mein Wort zum Frauenkampftag, jetzt bin ich lieber still und lasse andere sprechen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2016
  9. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Gestern stand da also so ein Polizei-Vito auf der Landstraße und schickte den Verkehr auf eine kleine Umleitung.

    Normaler Weg nach Hause ab dort:

    upload_2020-10-14_8-58-15.png


    Stattdessen der Umweg nach Hause:

    Spoiler: 
    upload_2020-10-14_8-57-25.png

    Die kleine weisse Linie, die die Straße zwischen Calden und Zierenberg darstellt, hat leider nicht geholfen. Ist nämlich gesperrt wegen Bauarbeiten. Hätte den Umweg halbiert.

    Aber hey, immerhin war ich mit dem Motorrad unterwegs und hatte so nach Feierabend noch eine schöne Landroute. Im Regen. Im Dunkeln. Dauernd mit Linienbussen vor der Nase.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2020
  10. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Ich installiere gerade Windows 10 auf dem Rechner in meinem Bastelzimmer.

    "Möchten Sie ein Windows live Konto registrieren?" - Nein.
    "Möchten Sie Standortdaten teilen?" - Nein.
    "Möchten Sie am Produktverbesserungsprogramm teilnehmen?" - Nein.
    "Möchten Sie Ihre Daten zur Handschrifteneingabe teilen?" - Nein.
    "Möchten Sie der Verwendung der Werbe-ID zustimmen?" - Nein.
    "Möchten Sie Verlaufssynchronisierung zwischen Ihren Geräten aktivieren?" - Nein.
    "Möchten Sie Spracherkennung aktivieren?" - Nein.
    "Möchten Sie am Produkttesterprogramm teilnehmen?" - Nein.
    "Möchten Sie an Get Started teilnehmen?" - Nein.
    "Möchten Sie Edge als Standardbrowser nutzen?" - Ja. - "Wirklich?!" - Nein.


    Das Känguru hatte mich die Antworten für derartige Befragungen auswendig lernen lassen. Es war sehr einfach.
     
    Wald12, Dominik, Bo0m4n und 12 anderen gefällt das.
  11. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Mich treibt in der letzten Zeit etwas um, was mit Lego-kompatiblen Klemmbausteinen und Eisenbahnen zu tun hat. Lego-kompatibles Zeugs hab ich im Offtopic ja schon genug vorgestellt, und bekennender Modelleisenbahnfan bin ich auch. Liegt also eine Eisenbahn aus besagten Bausteinen nahe.
    Nun sind die originalen Lego-Eisenbahnen noch nie etwas für mich gewesen (in den 70ern ging das GAR nicht, die Lokomotiven hatten nicht mal Treibräder, geschweige denn Stangen). Das ist nicht besser geworden, nur noch bunter und sieht in den meisten Fällen einfach Sch... aus. Emerald Night Train und die Weihnachtsbahn vielleicht mal grade so ausgenommen. Der Hogwarts Express ist sehr grenzwertig.
    Umso erfreuter war ich, als ich kürzlich aus kompatiblen Klemmbausteinen eine Quelle aufgetan habe, recht ansehnliche Modelle, die tatsächlich nach Modelleisenbahn aussehen (link poste ich gerne, falls es wirklich jemand interessiert).

    So ganz blauäugig dachte ich, die scheinen gut zu laufen (viele Modelle sind temporär ausverkauft), guckst Du mal nach einem Forum von Gleichgesinnten. So wie blasted.de eins für NERFer ist.

    Pustekuchen.

    In den Foren, in die ich mich reingelesen habe, ist entweder der Shitstorm "Lego Fanboys vs. Plagiatkäufer" in vollem Gange ("wir sind ein Legoforum hier, da haben Kopien nichts zu suchen", und dann folgt das Halbwissen der Patent- und Markenrechts-Oberlehrer), oder aber die Nietenzähler (ein spezifisch deutscher Typus von Modelleisenbahnfans) mäkeln an allen möglichen Details rum, die ein Modell aus relativ großen Bausteinen nun mal nicht gut wiedergibt ("die Dachkante bei der Baureihe XY stimmt so aber überhaupt nicht"). Oder noch schlimmer, beides zugleich.

    Warum muß das sein? Stellt euch nur mal ganz kurz vor, hier dürften nur original Hasbro-Blaster vorgestellt und gemoddet werden. Und zwar nur in Richtung 100% RealSteel. Doofes Gefühl, oder?
    Was mich wiederum sehr froh über dieses Forum hier sein läßt... der Stil, die Lockerheit und der Umgang miteinander hier ist in anderen Foren längst nicht selbstverständlich...

    Weiß nicht, wer von euch sich für lego-kompatibles Zeugs und Eisenbahn begeistern kann, vielleicht gibt es ja ein verborgenes kleines Forum, wo die Leute eher so locker mit ihren Modellen und auch MOCs umgehen wie wir hier im Forum.
    Hat möglicherweise jemand einen Tip?
     
    SirScorp, El Hobbit, Chris83 und 12 anderen gefällt das.
  12. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Genau. Das ist eine der Ursachen. Und solche Läden sterben völlig zurecht, meines Erachtens. Gegenüber meines Ladens ist auch so'n Exemplar: Jeans-Laden mit völlig aus der Mode gelaufenem Sortiment ("Diesel Jeans" und so), das sie zu überhöhten Preisen verkaufen versuchen. Neukunden werden regelmäßig mit zynischen Bemerkungen vergrault. Die Betreiber stehen am liebsten rauchend vor dem Laden und gucken grimmig, wundern sich, dass nix mehr läuft und geben allem die Schuld, aber auf gar keinen Fall sich selbst. 1996 hatten sie immerhin bomben Umsatz! Also kann es ja gar nicht an ihnen liegen. Aber wer 2019 Mode verkaufen will, braucht vielleicht eine etwas andere Einstellung. Und vielleicht auch etwas mehr als 200 Facebook Follower.

    Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
     
    NIGHTHUNTER79, SirScorp, medusa und 12 anderen gefällt das.
  13. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Hättst ihm ja eine ADAC-Benachrichtigungskarte in die Hand drücken können, dass Du niemanden angetroffen hast und er den Sprinter in 'ner Werkstatt abgeben soll. ^^
     
  14. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    @Genaro1998 Wenn Du mal Rentner wirst, den ganzen Tag Zeit und nix zu tun hast, wo wirst Du dann voraussichtlich deinen Altersruhesitz haben? Ich frage nur, damit ich möglichst weit weg davon bleibe ...
     
  15. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Der Umsatz meines Ladens ist nicht so stark coronabedingt gesunken, dass ich Überbrückungshilfe beantragen kann.
     
  16. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Es ist Herbst, es ist kühl, es ist windig. Ich will also der besten Lebensgefährtin von allen den gebotenen Komfort bieten und unseren Kaminofen anfachen. Aber die Ascheschublade ist voll und ich will sie schnell rausbringen und entleeren, und sobald ich vor der Haustür aus dem Windfang trete:

    Spoiler: 
    [​IMG]
     
    Blastaman, Rebound, Aleks und 11 anderen gefällt das.
  17. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Auf Blasted zuhause

    Da wünscht man sich schon fast ne Zombie-Apocalypse, dann geht es dem Planeten auch bald wieder besser...
     
    Dagobert, Starbeamer, David Kö und 11 anderen gefällt das.
  18. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    In Volkmarsen, 20 Kilometer Luftlinie von meinem Wohnort, ist bei den Faschingsumzügen ein Geisteskranker mit seinem Auto in die Zuschauermenge gerast.

    Bin gespannt, wann jetzt endlich jemand aus der Politik eine Verschärfung der Fahrerlaubnisgesetze fordert. Kann doch nicht sein, dass jeder Wahnsinnige problemlos Zugriff auf so eine tödliche Apparatur hat! Der Zugang zu Autos muss eindeutig beschränkt werden! MPU muss VOR JEDEM Führerscheinerwerb durchgeführt werden! Das Führen eines Kraftfahrzeugs bei öffentlichen Veranstaltungen muss drakonisch bestraft werden! Sportwagenfahrer müssen eingeschränkt werden! Und selbstverständlich müssen selbstgebaute Spielzeuge, die wie echte Autos aussehen, ausnahmslos wie echte Autos behandelt und das Führen derselben verboten werden! All hail the Anscheinswagenparagraf!
     
    shorlarkhan, Mazna, Schmoller und 11 anderen gefällt das.
  19. Alpha Asample

    Alpha Asample Auf Blasted zuhause

    Sorry Leute ich muss mich hier mal kurz auskotzen: Ich habe absolut nichts gegen Kinder, auch nicht gegen kleine Kinder aber beim bärtigen Weihnachtsmann und nacktem Osterhasen, wenn hier nochmal jemand eine Windel auf meinem Sofa wechselt, die Windel dann auf den Tisch zwischen Getränke/ Knabberkram legt und dann zu mir sagt ich soll mich nicht so anstellen..passiert ein Mord.
     
  20. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Ach kaque ... jetzt hab' ich ein Problem.

    Morgen kommt die ganze Familie und zu diesem Anlass habe ich ein Gulasch angesetzt. Nachdem es jetzt die erste Stunde geköchelt ist, stehe ich vor einer ernsten Schwierigkeit: Es schmeckt einfach viel zu geil. Das kann ich überhaupt nicht mit den anderen teilen! Wenn das jetzt auch noch 3-4 Stündchen weiterköchelt und nochmal abgeschmeckt wird, kann ich das unmöglich der buckeligen Verwandtschaft vorsetzen. Die wollen sonst nur noch öfter zum Essen vorbeikommen. Das geht ja mal gar nicht!

    Bleibt wohl nur, es morgen im Schrank zu verstecken und einfach nur Rotkraut und Klöße zu servieren. Oder ich sag' einfach, ich hätte Brechdurchfall und widerrufe die Einladungen...
     
  21. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Naja, der Ton macht die Musik. Man hätte ja auch sagen können "Uhm, okay - für das Budget kann ich eure Wünsche leider nicht umsetzen. Meine Waren sind aufwendig handgefertigt und bei dem zu erwartenden zeitlichen Umfang kommen wir da leider nicht hin. Für eine Bluse und einen Rock nach Maß berechne ich normalerweise etwa XY ... Ich kann euch folgende Alternative anbieten oder ihr überlegt, ob ihr euer Budget erhöhen wollt." etc. pp ...

    Es hat noch keinem Unternehmer geholfen, grundsätzlich zahlungsbereite Kunden anzublaffen ...
     
    Mazna, Rebound, medusa und 10 anderen gefällt das.
  22. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Meine Meinung dazu: Religion ist Privatsache. Ich bin praktizierende Heidin (nicht Atheistin!!), und mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Wer sich dafür interessiert, kann mich per PN anschreiben.

    Zu den tödlichen Energydrinks auf FB möchte ich nur ein schönes Paper aus dem Journal of Irreproducible Results zitieren (wenn ich den Titel nicht vergessen hätte), in dem klar nachgeweisen wird, daß der Genuß von sauren Gurken langfristig zum Tod führt. Genauer gesagt, es sind am Ende alle Personen verstorben, die irgendwann in ihrem Leben mal saure Gurken gegessen hatten. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2017
  23. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    I: In deiner Brieftasche ist auch nur Papier. Solches sammle ich übrigens auch. Also wenn Du es nicht weiter brauchst ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2017
  24. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    ---------------------------------
    CAUTION -- TOXIC WASTE -- CAUTION
    ---------------------------------
    (kann Zynismus in gesundheitsgefährenden Dosen enthalten)

    Ich hab's kommen sehen, die blöden langen Gesichter der Politiker, die plötzlich merken, daß viele Bürger in diesem Land nicht so recht einverstanden sind mit dem, was sie da als Politik verkaufen. Als ob sich das vorher nicht angekündigt hätte.

    Ganz deutlich für alle, die's nicht wissen: ich bin eine Homosexuelle und stehe deswegen bei den Rechten nach den Ausländern gleich auf Platz 2 der Haßliste. Ich breche ganz sicher keine Lanze für die. Bitte beim Weiterlesen im Kopf behalten.

    Ich habe am eigenen Leib erfahren, die durchschnittlichen dämlichen Bürger dieses Landes wollen keine Menschen um sich haben, die anders sind und ihre Spießigkeit in Frage stellen. Deshalb habe ich ja auch keine Ehefrau, sondern eine "Lebenspartnerin". Deren Rechte als De-Facto-Ehefrau erst langwierig in Karlsruhe eingeklagt werden mußten. Aber so heißen dürfen muß sie doch bitteschön nicht auch noch?

    Aaaber wir Deutschen haben ja diese schlimmschlimmschlimme Vergangenheit und dürfen all diese Fremden-, Homo- und andersüberhauptdakönntjajederkommen- Feindlichkeit doch um Gottes* Willen nicht offen zeigen. Deshalb müssen wir dann diese bösenbösen Menschenrechtsverletzungen und weinenden Kinder vor Stacheldrahtzäunen so vorgeblich bitter kritisieren. Wo wir doch eigentlich froh sind, daß sie da sind und nicht hier. Hach, sind wir halt ein bissel bigott.
    Und wir dürfen auf keinen Fall zugeben, daß es einen Haufen Probleme geben kann, wenn eine Million Leute einer vollkommen anderen kulturellen Prägung mit einem ganz anderen Bildungsstand mitten zwischen der bürgerlich-spießigen Bevölkerung (die noch nicht mal die "Gastarbeiter" integriert hat, die sie vor 50 Jahren selber hergeholt hat) in Ex-Kasernen und Sporthallen einfach abgeladen werden. Der durchschnittlich dämliche Spießbürger hat da in der Mehrheit doch wohl recht sauersüß geguckt, wen er da plötzlich zum Nachbarn hatte? Kannte man bisher nur aus dem Fernsehen, zwei Minuten aus irgendeiner gott*verlassenen Weltgegend, steht sowas plötzlich am eigenen Gartenzaun?!? Spricht nicht mal deutsch? Wie bitte, das schaffen wir?? Wer, wir, ICH?

    Ich lebe in Köln. Toleranz und Hilfe hin und her, wenn mich hier einer angrabbelt, gibt es genau zwei Möglichkeiten: Einheimische sofort in den Knast, und Zugereiste fahre ich persönlich zur nächsten Außengrenze und werfe sie über den Zaun. Wenn jemand das in meiner Wohnung macht, werfe ich ihn auch raus.
    Wenn ich das nicht mal _sagen_ darf, ohne sofort als "rechtsradikale Feministin" (sic!) tituliert zu werden, dann läuft hier bei uns was verkehrt.
    Hingegen ist es offenbar völlig in Ordnung, wenn tagelang verschwiegen wird, wer die Täter waren und vor allem, woher sie kamen. Wir dürfen ja mit unserer schlimmschlimmen Vergangenheit so böse Sachen über andere Menschen doch nicht sagen. Nein, wir müssen für alles das Verständnis haben. Oberflächlich wenigstens. "Die armen Männer waren schließlich wochenlang auf der Flucht und haben halt Bedürfnisse." AHA? Und da wundert sich noch einer über Wahlergebnisse?

    Ja liebe Star-Journalisten, die sich zu selbsternannten Oberlehrern der Nation überhoben haben, wir leben in einem Land, in dem jeder seine Meinung sagen darf. Aber nicht nur das, wir leben auch in einem Land, in dem jeder bei seiner Meinung bleiben darf, wenn eure Überzeugungsversuche denn eben doch nicht so recht ankommen. Das ist völlig legal sogar in dem (unwahrscheinlichen) Fall, daß ich weiß, ich habe eher unrecht. Aber wenn ich vorher so schräg von oben herab angemacht werde, weiß ich, wohin ich dann als nächstes gehe. Bzw. mein Kreuz setze.

    Ja und jetzt war die Wahl und viele Bürger dieses Landes haben ganz klar ein Statement abgegeben, was sie nicht wollen. Nämlich noch mehr Fremde am Gartenzaun.
    Daß dabei möglicherweise ein paar Juden und Homosexuelle mit unter die Räder kommen, ist doch unter tief der dünnen selbstgerechten Tünche der Toleranz über dem Spießerherz gar nicht so unwillkommen, oder? Und ganz unter uns, Frauen sind doch am Herd bei den Kindern eigentlich wirklich besser aufgehoben... oder?
    Aber ansonsten sind wir selbstverständlich vollkommen tolerant. Natürlich wollen wir helfen, das muß man doch. Nur vielleicht nicht ausgerechnet grade hier in der Straße. Soviel Bigottheit muß sein.

    Und bei den nächsten Wahlen werden wir deshalb genau die Regierung bekommen, die wir verdienen. Genau wie die Polen.

    Ach, übrigens, die vielzitierte Europäische Lösung haben wir ja jetzt. Haben die osteuropäischen Staaten plus Österreich ohne Frau Merkel gemacht. Zaun zu.



    *Gott der eigenen Konfession bitte einsetzen, Heiden gerne auch mehrere, Atheisten dürfen stattdesen Kant zitieren
     
  25. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    BIKERMAN ist nicht der Superheld den wir brauchen, er ist der Superheld den wir... haben.

    Vermutlich per Fahrradkurier, auf Rennrad, in Spandex, únd @Alpha Asample hat ihn überfahren.
     
    Dominik, medusa, Alpha Asample und 9 anderen gefällt das.