Anleitung Volt- und Triggerpower-Mod für die Mech-Tommy 20 (die gelbe Semi-Automatik

Duncan

Benutzer
Anleitung Volt- und Triggerpower-Mod für die Mech-Tommy 20 (die gelbe Semi-Automatik)

41FJ4aLc-1L._SL500_AA280_.jpg


Der erste Teil ohne Bilder, da noch nichts an der T20 verändert worden ist.

Zuallererst öffnet man alle Schrauben an der Schulterstütze und entfernt diese vollständig (der Schieber über dem Batteriefach).

Danach Batteriefach öffnen, Batterien entnehmen und entsorgen ;-)

Jetzt ALLE Schrauben der Tommy lösen und die Tommy öffnen.

Voilá: die Tommy ist offen. Nun sehen wir das erste Problem:
Elektrik und Mechanik sind auf unterschiedlichen Hälften des Corpus installiert.
Das ist gut für den Volt-Mod, blöd für den Triggerpower-Mod...

Jetzt entfernen wir alle losen Innereien (Tactical Rail-Verschnitt, Trommel, Teile der Schulterstütze, "Lauf")

Wir beginnen mit dem Volt-Mod, da dieser nötig für den Triggerpower-Mod ist, um die Anlaufzeit der Motoren zu verkürzen.

Material: 9V-Blockbatterie, Kontakte dafür (aus einem defekten Anrufbeantworter), etwas Lötzinn. Heißkleber:
Wekzeug: Lötkolben, Heißklebepistole, Messer (Cutter, robustes Messer oder sogar Dremel sind geeignet)

Zuerst lösen wir mit dem heißen Lötkolben oder der Spitze der Klebepistole die Kabelfixierung auf der Rückseite des Batteriefachs.
Dann schneiden wir (womit auch immer, ich hab ein robustes Messer genommen) eine rechteckige Öffnung in den Boden des Batteriefachs, in die der 9V-Block gerade so reinpasst.
Jetzt noch mit dem Lötkolben die Kabel des Kontaktsteckets an die Pole des alten Batteriefachs löten und fertig. Die Tommy hat jetzt 200 % Leistung, zumindest theoretisch. Praktisch ist es ein Reichweitegewinn von ca. 70 %

Tommy 1.JPG

Zum Schluss noch den Deckel des alten Batteriefachs innen abschleifen, damit er sich schließen lässt. Jetzt kann man die Tommy mit 9V oder wahlweise mit den ursprünglichen 4,5 V (3 AAs) betreiben.



Triggerpower-Mod

Dieser Mod ist bei der mechanischen Tommy recht simpel, lediglich an einer Stelle etwas knifflig.

Material: Heißkleber, irgendeinen Platzhalter in passender Größe (ich hab den Deckel einer Flasche Feuerzeugbenzin genommen)
Werkzeug: Kleiner kreuzschlitz-Dreher, Heißklebepistole.

Man entferne alles, was mit dem alten schalter zu tun hat, in dem man die Schrauben löst.
Nun setzt man den Platzhalter an die dem Abzug "Trigger" gegenüberliegende Stelle, etwas oberhalb (hier die richitge Position zu finden ist die knifflige Stelle). Der Platzhalter sollte oben bündig mit der Kante, die nachher an die andere Corpushälfte gesetzt wird abschließen.
Jetzt klebt man den noch immer verkabelten Schalter so wie im Bild zu sehen ist auf den Platzhalter und biegt die Kontakte so, dass der Abzug beim zurückziehen die Kontakte zusammendrückt.
Das erfordert etwas Mühe und einiger Versuche um die richitige Position zu finden.

Tommy 2.JPG Tommy 3.JPG

Am Ende, wenn alles passt nur noch zusammenstecken, verschrauben und schon hat man ein Tommy-Überraschungspaket, dem man seine neuen "Specials" nicht ansieht.

Viel Erfolg!

Feedback und Kommentare gerne hier posten!
 
Zuletzt bearbeitet:

pullcino

Neuer Benutzer
Morgens

Dieser Thread ist zwar schon Älter aber Vielleicht kann mir ja trotzdem jemand helfen.

Kann mir einer Sagen für was diese Bauteil ist und ob ich es auch weglassen kann?

Vielen Dank

.Tommy 1.JPG.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Al

Blasted Kenner
Ich hab bei meiner damals ein Stück des Gehäuses ausgeschnitten damit sie mit Whistlern funktioniert. Bei der Tommy von meinem Bruder war das nicht notwendig, da die Darts nicht am Gehäuse um die Flywheels hängen geblieben sind. Da war die Trommel wohl ein paar Millimeter weiter hinten montiert.
Das wär bei einem Elite Umbau auch die erste Stelle um die man sich im Zweifelsfall kümmern müsste. Dann müsste man sich noch was zu den Flywheels überlegen. Entweder macht man sie irgendwie dicker, rückt sie näher zusammen oder tauscht sie gleich gegen größere aus damit sie die dünneren Darts auch richtig packen.

Mit Whistler Darts war das Ding echte wucht. Ordentliche Reichweite und schön genau. Schade, dass man die nicht mehr so einfach bekommt. Die alten Buzzbee Darts sind jedenfalls Käse. Nervig ist halt, dass die etwas dünneren Nerf Darts dazu neigen aus der Trommel zu rutschen. Gerade wenn man den Blaster bei einem Larp verwenden möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

pullcino

Neuer Benutzer
Ich hab bei meiner damals ein Stück des Gehäuses ausgeschnitten damit sie mit Whistlern funktioniert. Bei der Tommy von meinem Bruder war das nicht notwendig, da die Darts nicht am Gehäuse um die Flywheels hängen geblieben sind. Da war die Trommel wohl ein paar Millimeter weiter hinten montiert.
Das wär bei einem Elite Umbau auch die erste Stelle um die man sich im Zweifelsfall kümmern müsste. Dann müsste man sich noch was zu den Flywheels überlegen. Entweder macht man sie irgendwie dicker, rückt sie näher zusammen oder tauscht sie gleich gegen größere aus damit sie die dünneren Darts auch richtig packen.

Mit Whistler Darts war das Ding echte wucht. Ordentliche Reichweite und schön genau. Schade, dass man die nicht mehr so einfach bekommt. Die alten Buzzbee Darts sind jedenfalls Käse. Nervig ist halt, dass die etwas dünneren Nerf Darts dazu neigen aus der Trommel zu rutschen. Gerade wenn man den Blaster bei einem Larp verwenden möchte.



Ok Danke mal für die raschen Antwort.
Das Problem mit dem rausfallen habe ich bis jetzt noch nicht festgestellt.

An das umbauen der Flywheels bzw. das näher zusammenrücken traue ich mich mit meinen Modingkünsten noch nicht, denn das wäre sicher eine grössere Sache. Wäre halt schön gewesen wenn man für alles die selben Darts hätte nehmen können (obwohl die Elite Darts ja auch gekürzt werden müssen).


!Unbestätigten! Angaben zufolge sind die Zurus ziemlich baugleich mit Whistlers/Dart Tags. Auf jeden Fall noch so verfügbar, dass sich ein Test lohnen würde.

Oder die BuzzBee Ultra-Tek Darts? Finde eigentlich alle besser als die Orginalen zur Tommy.
 
Zuletzt bearbeitet:

SirScorp

Administrator
Teammitglied
Die Neuen BuzzBee Ultras haben halt das selbe Problem wie die Elite Darts. Ihnen fehlt der Dicke Kopf...
 

Mazna

Super-Moderator
Wobei die Buzzbee Flywheels durch die Schaumstoff-Laufflächen eigtl recht unkompliziert sind. Meine Blaster hatten nie Probleme mit Streamlinern und Co.
Die Zuru Darts sind übrigens vom Korpus her noch ein bisschen dünner als Nerf Darts, hier also eher untauglich.
 

pullcino

Neuer Benutzer
Vielen Dank für die Antworten. Dann werde ich mal schauen was ich da bastle. Werde das Ergebnis dann natürlich Posten.
 

Being blasted

Du bist Dartblaster Fan? Dann lass' dir blasted.de nicht entgehen!
Wir sind die größte deutsche Community rund um Nerf und Dartblaster-Modding.
Finde tausende Anleitungen für Mods, Hilfe bei Problemen, Antworten auf deine Fragen.
Verpasse keine Neuigkeiten aus der großartigen, bunten Welt der Schaumstoff-Guns.
Die Mitgliedschaft im Forum ist kostenlos und die Community freut sich auf dich!

Noch Fragen? Dann kontaktiere uns. Wir sind nur ein bisschen verrückt. ;)

Get blasted

Oben Unten