Bitte um Anleitung Big Salvo - Raketenwerfer

Dieses Thema im Forum "Lanard" wurde erstellt von Naramag, 5. Januar 2013.

  1. Naramag

    Naramag Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. So... grade ist eine Bestellung für den Big Salvo rausgegangen.

    Meine Idee war es, daraus einen M202 Flash Raketenwerfer zu bauen. Hier mal ein paar Ansichten: Modern Firearms - M202 Flash

    Ich wollte den Lufttank mit der Pumpe dabei um 180 Grad drehen... hat jemand Erfahrung mit dem Abzug und dem Ventil? Kann man das von dem Tank trennen oder muss ich mir einen komplett neuen Abzug basteln?
     
  4. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

    Ich kann dir nicht genau erklären, wie der Abzug (technisch) funktioniert, aber so wie sich dein Text liest, scheinst du zu glauben, dass es sich um einen Lufttank für 4 Läufe handelt. Das stimmt nicht. Jedes Rohr hat einen eigenen Lufttank. Jeder von denen ist durch Schläuche mit dem Abzugsmechanismus (durch den die Pumpe geht, glaub ich) verbunden. Falls du dir zutraust, alle vier Schläuche danach wieder luftdicht zusammenflicken zu können (was durchaus möglich ist - du könntest zum Beispiel ein etwas größeres Stück Schlauch als Muffe verwenden und die beiden Schlauchteile mit Amazing Shoe Goo ("plumber's goop" in amerikanischen Foren) da einkleben) solltest du den Abzug und die Lufttanks voneinander trennen können. Bedenke beim eventuellen Flicken aber, dass das relativ hohen Druck aushalten muss.

    cc-top hat mal ein youtube Video gemacht, was erklärt, wie back pressure tanks (und da gehören die Salvo Tanks dazu) funktionieren. Mein Verständnis ist, das ein kleiner Luftraum dafür reserviert ist, den Tank nach vorn zu verschließen, indem er das Ventil an die vordere Wand presst. Wenn der Abzug betätigt wird, wird erst diese Luft entlassen, sodass sich das Ventil öffnet und den Hauptteil der eingepumpten Luft in den Lauf lässt. Bei der Big Salvo passiert das halt viermal. Wie der Abzugsmechanismus aber innen aussieht weiß ich nicht genau.

    Hier nochmal das besagte Video (das ist doch das von cc-top, oder?) :
    Nerf Backpressure Tank Visualisation - YouTube

    Nebenbei: Wie du optisch aus der Big Salvo deinen Raketenwerfer machen willst ist mir gar nicht klar. Willst du das Gehäuse komplett selber bauen (oder woanders hernehmen) und nur die Lufttanks transplantieren? Anderenfalls wäre ich dir für eine Erläuterung dankbar =)
     
  5. entreri

    entreri Benutzer

    in der mitte des salvo ist ein kleines röhrchen an das 4 schläuche angeschlossen, vorne drin steckt ein plastikstift mit o-ring der einem plunger ähnlich durch das rohr zieht, die schläuchen sind versetzt angebracht und wenn der stift die erreicht lässt er die luft aus dem dem jeweiligen pumpbehältniss und vorne wird dadurch das ventil geööfnet und bam.

    ich würde das system da nicht ausbauen weil man das abzugssystem sehr schwer woanders integrieren kann, weil es halt wie ein plungersystem läuft, was richtig sitzen muss.
    also machbar ist das habe einen lufttank mit abzug in eine hunter eingebaut aber sollte man schon Modding erfahrung mit haben.

    man könnte den salvo so lassen wie er ist und einfach ein gehäuse herum bauen, man müsst nur schauen dass man dann den abzug verlängert
     
  6. Naramag

    Naramag Benutzer

    Ja, ich will das Gehäuse komplett selbst bauen. Mit Druck kenn ich mich durch ein anderes Hobby etwas aus... hab jahrelang getaucht. Barometer u.ä. hab ich noch hier rumliegen.
    Nachdem ich mir das ganze jetzt nochmal skizziert... wenn ich die Schläuche verlängere, kann ich das Pumpenelement mit dem Ventil beliebig positionieren... nur im Verhältnis mit dem Abzug wird es eben schwierig.

    Hier sieht mal ja den internen Aufbau: http://i34.tinypic.com/kccyb.jpg

    Ich würde den Stift, der in das Ventil reindrückt, vom Abzug abtrennen. Wenn man sich einen länglichen Kasten vorstellt, sitzen vorne nun die Tanks auf die die Raketen gesteckt werden. Dahinter und quasi an der Decke des Kastens hängt die Pumpe (um 180 Grad gedreht) "kopfüber". Der Abzug wird unter dem Kasten an einem normalen Waffengriff angebracht. Wenn der Abzug nun nach hinten gedrückt wird, muss diese Bewegung für den Stift im Ventil genau in die andere Richtung übertragen werden. Also werde ich eine Wippe anbringen und mit dem Abzug und dem Stift verbinden.

    Hier hab hier eine nicht maßstabsgetreue Skizze, wie ich mir das ungefähr vorstelle... BigSalvo M202.jpg
     
  7. entreri

    entreri Benutzer

    hm ja das hört sich gut durchdacht an

    das scheint ja eh ein großer klopper zu werden, könnte man fast 4 pangos reinbauen^^
     
  8. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Problem könnte nur sein, wenn die Schöäuche zu lang sind, dass nicht genug Druck bei den Raketen ankommt.
     
  9. Naramag

    Naramag Benutzer

    Der Druck wird ja durch eine "Luftpumpe" manuell aufgebaut. Wenn also die Schläuche zu lang sind, bedeutet das eigentlich nur, dass man einmal mehr pumpen muss.

    Oh, um die Pumpe wird versteckt sitzen. Es ist nicht gedacht, im laufenden Spiel das Teil mehr als einmal zu benutzen. Bevor es losgeht, wird der Raketenwerfer vorbereitet und dann zusammengeklappt. Was auch heißt, alle Dichtungen doppelt zu prüfen, damit nicht im Laufe der Zeit zuviel Luft entweicht.
     
    m4rsmensch gefällt das.
  10. Naramag

    Naramag Benutzer

    Thema Druck... ich hab gelesen, dass es an den Tanks der Big Salvo wohl mangels Qualität schnell zu Schäden wegen Überdruck kommt. Kann das jemand bestätigen? Wo/wie treten da Schäden auf? Wenn ich das Teil eh komplett auseinander nehme, könnte ich dann ja gleich eventuelle Schwachstellen verstärken.
     
  11. cc-top

    cc-top Auf Blasted zuhause

    Das Problem an den Tanks sind meistens die Membrane, die den Luftauslass verschließen. Die platzen bei zuviel Druck einfach oder wenns nicht ganz so kritisch ist werden sie einfach undicht. Aber alle Pumpen in Blastern haben ein Überdruckventil, solange du da nicht drangehst, passiert auch nichts.
     
  12. Naramag

    Naramag Benutzer

    So, das Teil ist grad angekommen, gleich mal getestet... und ich bin enttäuscht. Das Ding scheint extrem alt zu sein (Die Staubschicht darauf war sichtbar). Beim Pumpen schieben sich die Raketen langsam vom Rohr und beim Abdrücken schaffen sie es vielleicht einen Meter weit. Würd mich nicht wundern, wenn da schon was porös und undicht im Inneren ist.
    Es gibt nicht zufällig Bilder von jemandem, der die Tanks geöffnet hat, oder? Ich tippe auf einen Schaden da drin... vielleicht kann man es aber reparieren.
     
  13. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

    Das ist ja kacke. Abhängig davon, wo du das gekauft hast, würde ich es eventuell umtauschen, bevor du es aufmachst.
    Falls das nicht geht ein kurzer Gedanke von mir: Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Tanks kaputt sind. Wenn aber einer kaputt ist wird das dazu führen, dass auch die anderen keinen Druck aufbauen können. Schieben sich die Raketen während des Pumpens von jedem Rohr oder nur von einem? Und wird das Pumpen merklich schwerer? Bei mir merkt man nach 13-14 mal Pumpen einen deutlichen Unterschied im Vergleich mit den ersten Pumphüben. Danach springt das Überdruckventil ein (das ich nicht verschlossen hab, weil ich den Lanard-Blastern in ihrer Verarbeitung ein bisschen misstraue). Das müsstest du auch deutlich hören und fühlen können.
    Wenn das nicht der Fall ist würde ich mal versuchen einen Lauf nach dem anderen während des Pumpens mit dem Daumen zu verschließen. So müsstest du merken, welcher nicht schließt (falls es an einem der Tanks liegt). Ich glaube nicht, dass du das Problem beheben könntest (aber ich lass mich da gern überraschen =) Hab selber nicht so viel Ahnung von Luftdruck Blastern), so könntest du aber wenigstens die anderen Tanks retten (und entweder für eigene Projekte verwenden oder hier verticken). Diese Überlegungen - wie gesagt - für den Fall, dass du ihn nicht umtauschen kannst. Ansonsten würd ich das definitiv tun.
     
  14. Naramag

    Naramag Benutzer

    Hab grad schonmal recherchiert, es gibt in einigen englischen Foren ein paar Bilder und Hinweise. Die dort besprochenen Probleme sehen ähnlich aus wie meine... ich werd das Ding erstmal aufmachen und auf Fehlersuche gehen. Anscheinend sind die häufigsten Fehler ein undichter O-Ring im Trigger (zuviel Reibung) oder die Schläuche sind direkt am Ventil/Tank abgebrochen. Alles aber relativ einfach zu lösende Probleme.
    Mein Terminplan ist aktuell nur massiv voll und ich muss meine Werkstatt mal aufräumen... ich werd aber berichten, wie es ausgeht. Ich mach auf vorsorglich Fotos von dem ganzen Prozess... falls das Endergebnis vernünftig aussieht und ich es präsentieren mag.

    Update:
    So, ich hab jetzt mal die Air Restrictors rausgenommen und nochmal gesucht. Im NerfHaven hab ich zwei Bilder des Innenleben gefunden (zweiter Post): http://nerfhaven.com/forums/index.php?showtopic=15455
    Dabei ist mir mein Heizungstermostat eingefallen... nach dem Einzug hier haben manche Heizungen nicht richtig geheizt, weil sie lange Zeit unbenutzt waren und sich der Ventilstift verklemmt oder einfach festgesetzt hat... man musste dieses Stift einfach wieder etwas losklopfen, dann läuft es wieder. Also dachte ich, vielleicht setzt sich der Stopper in den Tanks auch so fest und hält daher die Luft nicht richtig.
    Ich hab in schneller Folge durch das Rohr in den Tank geblasen und gesaugt, um den Stopper zu bewegen. Nachdem ich die Bewegung hören konnte, hab ich nochmal etwas Silikonöl reingesprüht und den Stopper nochmal so bewegt. Anscheinend hat es das gebracht. Die Luft entweicht nicht mehr und die Pfeile fliegen ordentlich.

    Der geplante Umbau wird gar nicht so kompliziert... ich werd aus Winkelprofilen einen Rahmen bauen, dabei orientiere ich mich an den Vorgaben des M202, also circa eine Länge von 70 cm und eine breite von circa 15 cm. Wenn die vordere und hintere Klappe geöffnet wird, kann man eine circa 20 cm Verlängerung ausziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2013

Diese Seite empfehlen