Blasterlabs Elite XD Mega Test

Dieses Thema im Forum "Testberichte" wurde erstellt von PlopAutsch, 2. Dezember 2014.

  1. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Ich bin gerade über den Elite XD Mega Test von blasterlabs.com gestolpert. Zum Test selbst schreib ich nichts, ist ja alles auf deren Page nachzulesen.

    Die Auswertung der Schüsse zeigt allerdings (in Anbetracht der kleinen Testreihe), daß das XD-branding (wie von vielen hier schon vermutet) tatsächlich nur ein Marketingtrick ist.

    Schade, daß CC-Top seinen Termin bei Hasbro schon hatte, denn damit sollte man das Unternehmen konfrontieren.
     
    Spleen gefällt das.
  4. Fallout_Boy

    Fallout_Boy Super-Moderator

    Das wäre tatsächlich blöd, denn beim Bankcroft kosten die XD Varianten mehr.
    Dafür möchte man auch etwas haben.
     
  5. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

    Natürlich kosten die mehr, das ist ja der Marketingtrick. Alte Technik neu anmalen um damit den Preisverfall der in die Jahre gekommenen eigenen Produkte zu resetten.

    Da werden aber Blasterparts und Bankcroft nix dafür können, weil dies (nehme ich an) auch für nen höheren EK bei Hasbro bestellen werden.
     
    Mazna gefällt das.
  6. Hab ich das richtig gesehen das die Standard Modelle mehr leistung hatten als die XD´s? O-o
     
  7. heckenschütze

    heckenschütze Auf Blasted zuhause

    Was die Leistung angeht frage ich mich ohnehin, wie weit Hasbro das Thema bei Kinderspielzeug noch ausreizen kann. Mehr Leistung als bei Elite vertragen die Darts nicht, bei denen jetzt schon die Hälfte um die Ecke fliegt. Je mehr Energie so ein Dart ins Ziel bringt umso größer wird das Verletzungsrisiko bei Gesichtstreffern. Wie weit ein Spielzeughersteller bei den z.B. in Amerika üblichen Schadenersatzforderungen da noch gehen mag und ab wann Eltern dieses Spielzeug für ihre Kinder (vermutlich die Hauptabnehmer)als zu gefährlich einstufen?-

    Das Thema Reichweite ist zumindest mit den bisherigen Federdruckluft-Konzepten für Kinderspielzeug ausgereizt, glaube ich. Natürlich kann man immer noch mal 3 Meter mehr auf die Packung drucken. 30 Meter sind da bestimmt noch drin, "bis zu" versteht sich.

    Interessanter wird es für mich, falls Hasbro sich mit der Verbesserung der Akkuratesse seiner Magazin-Blaster beschäftigt. 27 Meter (XD) oder 20 Meter (Elite) oder 10 Meter (N-Strike) theoretische Reichweite nutzen nämlich wenig, wenn ein durchschnittlicher Clipdart vielleicht die Hälfte dieser Strecke in Richtung Ziel fliegt.

    Wir wärs mit einer Nerf Elite Precision - Serie?- ;)
     
    SirScorp gefällt das.
  8. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Ich denke da liegt der Hase aber eher bei der Dart-Konstruktion im Pfeffer und da wird Hasbro nicht so grundlegend was ändern können, dass da wirklich viel mehr drin ist als mit Taggern...
     
    PlopAutsch gefällt das.
  9. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

    Deswegen ballern die Amis ja auch hauptsächlich mit Stefans rum. Diese aber werden bei uns (zu Recht) nicht als Larp-save angesehen, weshalb ein großteil der User dieses Forums mit Elitedarts arbeitet.
     
    Mazna gefällt das.
  10. heckenschütze

    heckenschütze Auf Blasted zuhause

    Völlig richtig und mehr muss ja auch gar nicht drin sein. Aber warum fliegen Tagger/ Whistler denn präziser?- Vermutlich weil sie kopflastiger und schwerer sind. Elitedarts sind zwar kopflastiger als ihre Vorgänger, aber auch deutlich leichter. Man könnte also die Köpfe von Elitedarts u.U. 0,2 -0,3 Gramm schwerer machen, ein paar Tröpfchen Silikon mehr in die Spitze. Von der Sicherheit her müsste das doch machbar sein, da Tagger 2.0 so um die 1,35 Gramm wiegen. Whistler wiegen schon ganze 1,5 - 1,6 Gramm.

    Hasbro könnte auch den Verschluss der Clipblaster überarbeiten und endlich den Breech kopieren - aus Plastik natürlich meinetwegen - und so in Kombination mit Lauflängen und Federstärken das Setup ermitteln, dass einen verbesserten Elitedart optimal transportiert. Dann ließe sich auch mit den Längen der Darts experimentieren. Natürlich ist das das, was wir die ganze Zeit machen. Aber wenn ich einen zertifizierten Blaster kaufen kann, der das alles kann, muss ich keine Larpsafediskussionen/ Waffenrechtsdiskussionen/ Dartmoddingdiskussionen führen.

    Nebenher könnte Hasbro auch Magazinblaster entwickeln, die Tagger verschießen. Auch dafür gibts natürlich schon lange Mods für N-Strike Modelle...

    Ich mein ja nur...in dieser Hinsicht gäbe es schon Innovationsmöglichkeiten, aber nur weil ich mir das wünsche ist das für einen Spielwarenhersteller nicht unbedingt lukrativ;)

    XD weckt insofern bei mir keine große Kauflaune, wenn sich die obigen Testergebnisse als belastbar erweisen. Aber ich gehöre wohl auch nicht in die engere Zielgruppe.
     
    Balthazar2026 und Mazna gefällt das.
  11. Leetoh

    Leetoh Auf Blasted zuhause

    Am besten wäre wohl noch eine Linie, fürs ältere Publikum, Da könnte man etwas mehr Dampf dahinter bringen...
     
  12. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

    könnte man leider nicht, weil du die 0,5 Joule nicht überschreiten darfst. Wir hatten da vor kurzem im Chat mal gerechnet. Ich glaube der Sweet Spot mit einem Elitedart liegt bei ca. 95 fps. Da können sie aber nicht hinproduzieren, weil sie sicherstellen müssen, daß werksmäßig der Dart nicht schneller fliegen kann. Selbst wenn bei nem Stockblaster diese 0,5 Joule nur bei optimalem Wetter, perfektem Dartsitz, perfektem Dart u.s.w. überschritten werden könnten, kriegen die kein CE Siegel mehr dafür.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Dezember 2014

Diese Seite empfehlen