Caliburn Mega

Dieses Thema im Forum "Marke Eigenbau" wurde erstellt von Dominik, 27. Oktober 2018.

  1. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Ich habe mir nach meiner normalen Caliburn noch die Teile für eine Version im Mega-Kaliber drucken lassen.

    Da das Mega-Kaliber ganz eigene Probleme hat, habe ich mich dazu entschlossen einen eigenen Thread dafür zu benutzen.

    Für Mega-Caliburn gibt es bei Thingiverse mehrere Anbieter, alle Versionen haben ihre Vor- und Nachteile.

    - captainslug, der Schöpfer der Caliburn hat eine Version für Centurion-Magazine entworfen.
    - Wizsoto hat, aufbauend auf der Standard-Caliburn, eine Version mit Eigenbau-Magazin entwickelt.
    - Derriksun hat ebenfalls eine Version mit Eigenbau-Magazinen, die sehen denen von Wizsoto recht ähnlich, die restlichen Teile gleichen denen von captainslug.

    Ich habe mich für die Version von Wizsoto entschieden, einfach aus dem Grund dass Centurion-Magazine teilweise schwer zu beschaffen sind und dessen Magazine acht Darts fassen.
    Allerdings musste ich feststellen, dass die Ram von Wizsoto einen Fehler aufweist, der Absatz für den Dichtring hat keinen vorderen Absatz. Der Abstand zu der Aufnahme für das Gestänge beträgt aber 8mm, so dass ich diesen Fehler durch zwei Ringe aus 4mm-Sperrholz berichtigen konnte.
    Alternativ dürfte man dafür die Ram von captainslug verwenden können, es sollten aber vorher alle wichtigen Maße kontrolliert werden.

    Grundsätzlich erfolgt der Aufbau wie bei jeder anderen Caliburn, ich habe allerdings ein paar kleinere Änderungen einfließen lassen:
    - Die obere Gewindestange ist einteilig, das erschwert etwas die Montage, fällt aber sonst nicht ins Gewicht und spart die Gewindehülse.
    - Die Verbindungsstangen zwischen Vorderschaft und Ram bestehen aus Messing 10x2mm. Das ist deutlich robuster als Aluminium, es muss allerdings durch Lack geschützt werden, sonst läuft es an.
    - Von den Federn abgesehen, sind alle Stahlteile rostfrei.
    - Die großen Rohre bestehen aus Plexiglas 40x2,5mm.
    - Das Laufrohr habe ich auf Empfehlung von Medusa aus Kohlefaserrohr 20x19.4mm gebaut.
    - Die Zentrierringe für die Plungertube habe ich durch farblich passendes Isolierband ersetzt.
    - Die Abstandsrohre bestehen aus Aluminium 8x6mm, mit Klebeband auf den Gewindestangen zentriert.
    - Die Schulterstütze wird mit drei Muttern auf den Gewindestangen befestigt, dadurch kann man sie mit einer 8er Nuss schnell von hinten lösen.


    Nach jetzigem Stand sieht meine Mega-Caliburn so aus (Plunger hinten):
    Mega-Caliburn.png

    Was ich noch fertigstellen muss ist das Magazin, da fehlt die Feder.


    Als Munition kann ich die Mega-Accufakes empfehlen, die sind wie für ein Laufrohr gemacht.

    Die Köpfe sind im Außendurchmesser zylindrisch aber kleiner als der Schaumstoff. Der Durchmesser der Dartschulter, direkt hinter dem Kopf ist etwas geringer, wodurch der Dart sehr leichtgängig im Lauf gleitet. Man kann die Darts ohne Probleme durch den Lauf (19,4mm Innendurchmesser) pusten.
    Der Schaumstoff selbst ist identisch mit den Originalen, wem er hinten zu weich ist, kann für die Caliburn ein Stück Elitedart (oder einen ganzen, für mehr Gewicht) hinten reinstecken.

    Und das Beste: Auf 20 Meter hat man aus einem glatten Lauf einen Streukreis von 60cm.
    Testweise habe ich die mal aus einer Magnus verschossen, das Ergebnis ist gleich präzise, allerdings bei weniger Reichweite. Originaldarts liegen auf der Entfernung mehrere Meter auseinander.

    Noch etwas zum "Aua"-Faktor: Durch den großen Kopf kann man Megadarts allgemein bei genug Geschwindigkeit mit fliegenden Pferdeküssen vergleichen. Die Akkufakes sind da tatsächlich noch harmloser, weil der relativ feste Kopf vorne komplett flach ist.
    Die originalen Megadarts hinterlassen beim Treffer einen größeren Ring, weil sich der Kopf beim Aufschlag vorne platt drückt und den Durchmesser vergrößert. Was wiederum eine größere schmerzende Fläche bedeutet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2018
    Hoeni, DerLuchs und Rebound gefällt das.
  4. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Die Accufake Mega dürften fast konstant im Kopfdurchmesser sein, denke ich, meine sahen jedenfalls alle so aus. Andere Frage, wo bekommt man denn so ein Kohlefaser-Rohr eigentlich her?
     
  5. David Kö

    David Kö Erfahrener Benutzer

    mich interessiert im grunde nur wo du das lauf rohr her nimmst/hast...
     
  6. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    https://m.nfstrike.com/p/Cartridge-...Sniper-Bullet-Transparent-Orange_2364435.html

    eigentlich müssten die doch (zumindest in Slugs Magwell, den anderen kenne ich nicht) soweit passen, auch wenn man sie eventuell ein wenig nacharbeiten muss..
     
  7. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Das Laufrohr ist dieses hier:
    https://www.ebay.de/itm/Sicht-Carbo...ultra-light-/352385108150?hash=item520bca08b6

    Man muss das Rohr aber mit einer Trennscheibe schneiden, mit einem Sägeblatt splittern innen Fasern ab. Außerdem musste ich noch Zentrierringe mit 22mm Außendurchmesser anbringen.

    Ich bräuchte, wie schon geschrieben idealerweise Darts, die etwas kleinere Köpfe haben. Ansonsten könnte ich auch Eigenbauten aus Schaumstoffschnur herstellen, die gibt es in 20mm Durchmesser.
     
    David Kö gefällt das.
  8. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Die China-Magazine passen in jeden Mega-Magwell, das Problem für die Blaster sind normalerweise die Breeches. Hab selbst so eines und das macht sich super in der Tyrant und auch in der Boss, die Cent bekommt aber gleich einen "Klemm-Husten" und selbst meine Selbstbau-Magazinschacht-Magnus mag das Magazin nicht. Bei den Rams müsste man halt ausprobieren.
     
  9. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    Ich hab mal it dem gedanken gespielt die „Accustrike“ Mega Darts zu „spitzen“ um die Kopf etwas konisch zu bekommen....
     
    ImMortis gefällt das.
  10. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Teflonspray. Ich benutze den von Dominik verlinkten Lauf in meiner PTRD. Da habe ich die Dartköpfe mit eingesprüht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2018
  11. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Ich werde mal einen Versuch mit in den Mega-Schaumstoff eingeklebten Whistler-Darts wagen, dadurch werden die Darts auch gleich stabiler.
    Ob ich die vordere Kante noch irgendwie bearbeiten muss werde ich berichten.
     
    Blastaman und SirScorp gefällt das.
  12. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    Davon hab ich auch noch irgendwo nen paar Rumfliegen....
     
  13. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Bei den Geschwindigkeiten, die Darts bei uns haben, ist die Form des Dartkopfes zumindest vom aerodynamischen Standpunkt völlig wurst.
     
  14. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Die Form des Dartkopfes ist auch eher beim Laden von Belang, an die Aerodynamik hatte ich dabei nicht gedacht.
     
    medusa gefällt das.
  15. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Heute kamen die Mega-Accufakes an und was soll ich sagen, die sind wie für ein Laufrohr gemacht.

    Die Köpfe sind im Außendurchmesser zylindrisch aber kleiner als der Schaumstoff. Der Durchmesser der Dartschulter, direkt hinter dem Kopf ist etwas geringer, wodurch der Dart sehr leichtgängig im Lauf gleitet. Man kann die Darts ohne Probleme durch den Lauf (19,4mm Innendurchmesser) pusten.
    Der Schaumstoff selbst ist identisch mit den Originalen, wem er hinten zu weich ist, kann für die Caliburn ein Stück Elitedart (oder einen ganzen, für mehr Gewicht) hinten reinstecken.

    Und das Beste: Auf 20 Meter hat man aus einem glatten Lauf einen Streukreis von 60cm.
    Testweise habe ich die mal aus einer Magnus verschossen, das Ergebnis ist gleich präzise, allerdings bei weniger Reichweite. Originaldarts liegen auf der Entfernung mehrere Meter auseinander.

    Noch etwas zum "Aua"-Faktor: Durch den großen Kopf kann man Megadarts allgemein bei genug Geschwindigkeit mit fliegenden Pferdeküssen vergleichen. Die Akkufakes sind da tatsächlich noch harmloser, weil der relativ feste Kopf vorne komplett flach ist.
    Die originalen Megadarts hinterlassen beim Treffer einen größeren Ring, weil sich der Kopf beim Aufschlag vorne platt drückt und den Durchmesser vergrößert. Was wiederum eine größere schmerzende Fläche bedeutet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2018
    SirScorp, Balthazar2026, medusa und 3 anderen gefällt das.
  16. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Ich sag doch die AFMs sind die besten derzeit verfügbaren Megas am Markt. Kein Vergleich zu allem, was Hasbro zu bieten hat ;)
     
  17. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Nachdem ich in Ulm die Gelegenheit hatte, mit dem Chrony von Craftsman Herter auch einmal die Mega-Caliburn zu optimieren müssen die Ergebnisse natürlich auch allen zugänglich gemacht werden.

    Laufmaterial: CfK-Rohr 20 x 19,4mm
    Munition: Worker Mega Akkufake
    optimale Lauflänge: 397 - 423mm

    Die angegebene optimale Lauflänge ist ohne die Überlappung des Verschlusses angegeben. Im Anhang befindet sich die von mir verwendete Excel-Tabelle, sie ist für alle dichten Systeme geeignet, wer einen anderen Blaster ausrechnen will muss natürlich die Werte entsprechend ändern.

    Die Datei ist nicht gepackt, einfach die Dateiendung von .zip in .xls ändern, der Blattschutz ist nicht gesichert.
    Falls es noch Fragen gibt, stellt sie einfach.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
    Hoeni, ImMortis, medusa und 3 anderen gefällt das.
  18. David Kö

    David Kö Erfahrener Benutzer

    ich überlege ja immer noch ob es nicht möglich ist eine mega Caliburn mit dem zerteil system zu bauen, einen 2then lauf anzufertigen der auf elite umgebaut ist und einen Adapter für dem magazinschacht.. und das gleiche mit rival.. so das man im grunde nur eine Caliburn bauen braucht.. die aber durch umrüsten alle arten von nerf geschossen verwendet.. mega, rival, elite, kurz
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
  19. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    na dann arbeite dich mal in Fusion360 ein xD
     
  20. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Im Prinzip schon, ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob du ein Rival-Laufrohr in den originalen Pumpgriff bekommst.
    Ein anderes Problem ist die Höhe des Magazincatches, ich bin mir ziemlich sicher, dass die alle unterschiedlich sind. Du müsstest also die Trennstelle entweder hinter den Magazinschacht verlegen, oder einen universalen Magazinschacht bauen, der dann verschiedene Einsätze aufnimmt, was für einiges an Totraum bei den Rivals sorgt.
     
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.

Diese Seite empfehlen