CEDA Brass Breech

Dieses Thema im Forum "CEDA" wurde erstellt von hoellenhamster, 22. Juni 2019.

  1. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Guten Tag!

    Ich hatte gestern ja einen zwar wenig produktiven, dafür aber sehr lustigen Basteltreff mit @s1rf und @DerLuchs.

    Wir hatten uns ja drei CEDA Breeches und einen Prophecy Breech vorgenommen. Geschafft haben wir einen CEDA Breech (so auf den letzten Drücker) und den Prophecybreech haben wir... Öhm. Angefangen? Ich hoffe, s1rf kann den so fertigstellen, ansonsten muss der aufs nächste Basteltreffen warten (hoffentlich bald!). Den fertigen Cedabreech hat s1rf mit nach Hause genommen, DerLuchs hat mir hingegen die Druckteile für 2-3 weitere dagelassen, auf dass ich ihm und mir bis Bingen je einen bauen kann (und eventuell auch Material habe, das meine Research und Development Abteilung der Wissenschaft opfern kann):

    [​IMG]

    Im Vorfeld hat @NIGHTHUNTER79 ja schon um Fotodoku und Anleitung gebeten, was ich heute nachhole. Das war jetzt einigermaßen straight forward, aber nur wegen der gestern schon gemachten Erfahrungen. Gestern hats mir bestimmt ein paar weiße Haare bereitet.
    Gedruckt ist das Design von Jetblaster: https://www.thingiverse.com/thing:3006289
    Das Ding hat wenig Reviews, die ich finden konnte, und die sind eher durchwachsen (da wird beschrieben, dass immer wieder die Boltsledaufnahme bricht, dass das so wie im Jet Video auf facebook nicht feedet und so weiter). Tatsächlich hatten wir gestern auch unsere Probleme (daher die weißen Haare) und 1-2 Designflaws sind drin, an denen man (d.h. vermutlich @DerLuchs ) sich mal ausprobieren könnte, aber wenn mans richtig macht, dann funktioniert es. Fangen wir also an:

    Materialliste:
    - Ceda
    - Messingrohr der Größen KS139 (3cm), KS140 (22cm + 1cm) und KS141 (13cm)
    - Sekundenkleber (abhängig vom Druckmaterial - PETG ist nicht kompatibel mit JB Weld und vielen anderen Epoxie-Klebern. Hab ich auch erst gestern gelernt)

    [​IMG][​IMG]
    Erster (möglicher) Designflaw. So n Dart mit voller Länge verschwindet komplett in dem Bolt. Das war in der Praxis bei langen Darts nicht schlimm (die CEDA von s1rf funktioniert ja), Kurzdarts hatten aber so Geschwindigkeiten um die 50fps. Die nahelegendste Erklärung war, dass die wahrscheinlich so tief im Bolt sitzen, dass ein bedeutsamer Teil des Luftvolumens wie in nem Inline Clip, bei dem man den Blaster nicht vorgeneigt hat, am Dart vorbeizischt, bis der dann mal den Lauf blockiert und eben rausgeschoben wird. Dem kann Abhilfe geschaffen werden - entweder durch leichtes Redesign des Bolts oder durch Einbau eines Messingpushers. Der soll natürlich nicht so lang sein, wie bei nem Angelbreech oder so, da wir hier ja in das sehr enge KS140er (17/32") Messing schieben. Ich wollte einfach nur den Kopf des Darts schon nach dem Repetiervorgang im Lauf wissen. Darum schneiden wir 3cm KS139 und 1cm KS140 (oder sonst irgendeine beliebige Menge unter 3cm):

    [​IMG]
    [​IMG][​IMG]

    So sitzt der Dart dann drin. Wer exklusiv Kurzdarts verschießen will, könnte den Pusher schon dafür anpassen. Wie sich zB ein 4,5cm Pusher mit Kurz- und Langdarts verhält muss ich noch testen - dafür hab ich ja drölf Bolts hier liegen. Leider aber kein Kurzdartmag und keine von den üblichen Kurzdarts (nur meine mini-Elites mit 2,5cm Länge). Das wäre aber vielleicht ne Testreihe für Bingen.

    KS140 und KS139 können wir jetzt schon verkleben.

    Jetzt zum KS141. Wir könnten das wie folgt anzeichnen und dann genau in der Form ausdremeln, um zu zeigen, wie toll wir Messing mit dem Dremel bearbeiten können:
    [​IMG][​IMG]

    FOLGT NICHT MEINER HYBRIS! ES IST DER FALSCHE WEG!

    Folgende Probleme: Wenn ihr diese Form habt, ist es schwierig, da ordentlich Sekundenkleber aufs Messing zu knallen. Ihr könnt das Messing dann ja (anders als bei Epoxy) nicht vorsichtig in Position bringen und immer mal wieder überschüssigen Kleber abnehmen. Ist halt Sekundenkleber. Wenn der in den Bolt läuft, habt ihr Spaß. Macht ihr nicht genug drauf, dann bleibt womöglich die Stelle unter der Schlittenaufnahme relativ unverklebt - und dann hält der keinerlei mechanischer Belastung stand. RIP Ceda Breech 1, wir werden dich vermissen. Der eine Dart, den du verschossen hast, denkt ständig an dich! Desweiteren ist diese Form ein wunderbarer Dartshredder. RIP Elitedarts, die gestern ihr Leben lassen mussten, um das rauszukriegen. Obendrein ist der Bolt (also das Druckteil) zu lang. Ihr könnt unten gute 2mm abnehmen und erst dann nimmt der die Darts aus den Magazinen zuverlässig auf.

    Nun können wir alle aus meinen Fehlern lernen, hier also meine Empfehlung. Verklebt den Pusher im KS141 Messing, so dass er halt im hinteren Stück sitzt. Dann schiebt ihr das ca 1cm in das Druckteil und überschüttet das Messing großflächig mit Sekundenkleber. Wirklich. Überschütten. Machts nass! Anschließend schiebt ihr das mit einer sehr flotten Bewegung so weit rein, wie es halt geht.
    9.JPG 10.JPG

    Jetzt greift ihr zur Trennscheibe eures Dremels und schneidet eine schöne, runde, organische Form aus dem Bolt. Die sollte schräg nach vorn angewinkelt sein, weil das zusätzliche Führung für den Lauf und ne gute Aufnahme für die Darts bietet. (Bin inzwischen gegen rechte Winkel bei Messingkonstruktionen. Die fordern ein Haken der Konstruktion einfach mehr heraus. Mal so allgemein.) Wie gesagt, dabei dürfen auch ruhig 2mm vom Druckteil dran glauben (so kriegt man auch schön ne Schräge rein und sorgt dafür, dass Messing und Kunststoff wirklich eine Linie bilden, also wenig bis keine Darts halbieren), aber hier gilt wie immer: Abschneiden könnt ihr später noch was, wieder drankleben ist hier schwer bis unmöglich. Also konservativ dran rumschnitzen. Und alles schön entgraten! Die Teile müssen ineinander flutschen!

    11.JPG

    Der Bolt ist dann erstmal fertig, d.h. Testbereit. Es müssen natürlich noch die O-Ringe vom Originalbolt übertragen und der Boltsled transferiert werden.

    Jetzt zum Lauf (der im Bild oben ja schon zu sehen ist). Hier gilt es auch, einfach ne schön runde, angeschrägt Form auszuschneiden und die sauberst zu entgraten. Ich hab die Quarterpipe 5cm lang gemacht, weil die sich nicht mit dem Pusher in die Quere kommen soll. (Anders als beim Angelbreech ist hier ja keine Toleranz verbaut, die darf also lieber nicht über den Pusher gehen.)
    Danach kann das in das andere Druckteil eingeführt und mit Sekundenkleber angepunktet werden. Zur Positionierung:
    Oft wird bei so Anleitungen gesagt, die Teile müssen plan miteinander abschließen. Das stimmt nicht. Man kann und sollte die Wandstärke der Magazine draufrechnen! Das Ding soll also 1,5-2mm vorstehen. So entsteht mehr Dichtfläche.

    14.JPG 13.JPG 12.JPG

    (Achso, das U-Profil auf dem Bild oben benutze ich zum Anzeichnen von längs laufenden Linien auf Rohren. Habs mal als Tip mit reingenommen, dient aber nur dem sauberen Aussehen und so.)

    Dort hab ich dann den Lauf mit Sekundenkleber und Natron verklebt. Das macht das Testen einfacher, weil der sich nicht mehr verschieben kann. Andererseits sollte man dann schon sicher sein, dass der jetzt richtig positioniert ist...
    15.JPG

    Als Führung hab ich 16mm E-Rohr über das KS140 Messing geschoben. Bei mir ists 3-4cm länger als nötig, weil ich meinen Chrony so aufschieben kann.

    16.JPG 17.JPG
    Man kann wohl auch den Originallauf drüberzwingen - der sitzt sehr stramm drauf (was als Lauferweiterung gut sein könnte - muss ich noch messen). Ich hab aber ja scheibchenweise abgesäbelt und dann jeweils das Ende aufgeweitet, sodass es beim Testen unpraktisch gewesen wäre.

    ------------- 10000 Zeichen Beschränkung existiert immer noch. Schade. -----------
     

    Anhänge:

    • 1.JPG
      1.JPG
      Dateigröße:
      229,3 KB
      Aufrufe:
      11
    • 2.JPG
      2.JPG
      Dateigröße:
      94,1 KB
      Aufrufe:
      12
    • 3.JPG
      3.JPG
      Dateigröße:
      109,6 KB
      Aufrufe:
      12
    • 4.JPG
      4.JPG
      Dateigröße:
      202,8 KB
      Aufrufe:
      11
    • 5.JPG
      5.JPG
      Dateigröße:
      205,1 KB
      Aufrufe:
      11
    • 6.JPG
      6.JPG
      Dateigröße:
      221,7 KB
      Aufrufe:
      11
    • 7.JPG
      7.JPG
      Dateigröße:
      106,3 KB
      Aufrufe:
      12
    • 8.JPG
      8.JPG
      Dateigröße:
      108,9 KB
      Aufrufe:
      11
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2019
    DerLuchs, s1rf, Scarrty und 3 anderen gefällt das.
  4. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

    ----------------------- Fortsetzung --------------


    Jetzt wäre der Moment, die optimale Lauflänge für euer Setup zu bestimmt - das ist abhängig von euren Darts und eurer Feder. Annäherungsweise kann man sich an unseren Testreihen von gestern und heute orientieren (besonders natürlich, wenn ihr dieselben Darts und dieselbe Feder verwendet - hier halt die Originalfeder).

    Elitedarts, 18cm Lauf:

    Spoiler: 
    113,1
    116,4
    117,9
    116,4
    130,3
    135,9
    117,4
    93,1
    111,8
    126,3
    119,9
    119,1
    110,5
    112,8
    108,3
    134,4
    120

    Durchschnitt: 117,86 fps

    Elitedarts, 16,5cm Lauf:

    Spoiler: 
    119,2
    96,6
    143,7
    113,1
    139,6
    115,6
    118,3
    119,9
    114,9
    127,5
    140,7
    122,8
    122,6
    133,4
    96,4
    120,9
    124,2

    Durchschnitt: 121,73 fps

    Elitedarts, 15cm Lauf:

    Spoiler: 
    122,6
    133,3
    124,2
    120,2
    113,6
    119,9
    134,1
    125,9
    104
    100,5
    124,6
    119,9
    137
    121,9
    104,5
    115
    115,4

    Durchschnitt: 119,8 fps

    Honeycomb Darts, 18cm Lauf:

    Spoiler: 
    102,1
    104,6
    111,9
    101,1
    75,6
    107,4
    88,9
    96,4
    113
    104,4
    99
    101,6
    99
    109,5
    89,2
    104,2


    Durchschnitt: 100,49 fps

    Honeycomb Darts, 16,5cm Lauf:

    Spoiler: 
    107,6
    108
    101,5
    112,1
    98,5
    98,5
    104,4
    110,2
    87,6
    110
    100,8
    103,3
    90,4
    103,2
    99,1
    91,3



    Durchschnitt: 101,66 fps

    Honeycomb Darts, 15cm Lauf:

    Spoiler: 
    102,1
    99,1
    98,2
    101,4
    102,4
    105,4
    108
    107,2
    97,9
    99,2
    90,4
    92
    100,7
    104,1
    109,4
    99,6



    Durchschnitt: 101,07 fps

    Ich vermute, dass das Optimum in diesem Fall zwischen 15 und 16,5cm gelegen hätte, was mich insofern erleichtert, als dass es scheint, als wäre @s1rf wirklich mit ner ziemlich optimalen Lauflänge nach Hause gegangen (sein Schnitt gestern waren 104,5 fps bei 16cm Lauf, was das ebenfalls nahelegt). Für Vorher/Nachher Vergleiche würde ich diese Liste von @Jefe 2.0 empfehlen: https://blasted.de/threads/ceda-testergebnisse.7305/


    Ich würd gerne noch mehr aufs Thema eingehen, bin jetzt aber zum Grillen verabredet. Später. Bitte aber schonmal um Fragen, Feedback und Anregungen.

    Liebe Grüße
    León

    Edit um 23:26: Ich hab jetzt nochmal ne Rechtschreibprüfung gemacht und 2-3 Anmerkungen in Klammern ergänzt. Zum Verständnis: Die Lauflängen verstehen sich ohne die Quarterpipe.

    To Do Liste:

    - Pusher für Kurzdarts verbauen und testen. Fragestellung: Werden full length darts damit anständig in den engen 140er Lauf geschoben oder gibt es Dartsalat, weil die Führung zu den Seiten (teilweise) fehlt? Davon wäre abhängig, ob man nen "Omni Brass Breech" bauen kann oder doch eher modular zwei Bolts gestaltet und im Zweifelsfall zwischen den Runden eines Nerfwars mal den Bolt wechselt (was bei der CEDA dank quick release und so ja zumutbar ist)
    - weiterführend: Wenn es Dartsalat gibt würde halt ein klassischer Breech und die Druckteile dafür nochmal relevanter. Könnte man den Bolt aus KS142 bauen und den Lauf aus KS141, dann würde ein Omnibreech definitiv hinhauen. Die Konstruktion wäre dann halt genauso komplex wie bei der Longshot, aber das wird auch dramatisiert. Meine Longshot nimmt jedenfalls problemlos Kurz- und Langdarts​
    - Laufsetups durchtesten. Wirkt sich eine Verlängerung mit KS141 positiv aus? Wie ist es mit dem Originallauf, der stramm auf KS140 passt und den ja jeder Cedabesitzer zur Hand haben dürfte?


    Fühlt euch aufgefordert, der To Do Liste Experimente hinzuzufügen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2019
  5. DerLuchs

    DerLuchs Auf Blasted zuhause

    Moin, also ich werde folgende Breech-varianten konstruieren:
    - Ceda-Optimized (Einfach nur die aktuelle breech abzüglich der Designflaws, also mit integriertem 3 cm-Stempel und abgewandelter Aufhängung.
    - Ceda-Inside-Out (Da ich es als sehr schwierig empfinde, bei so wenig Material mit 8142er Messing den Breech selbst zu fertigen (die Originale ist auf jeden Fall gerade mal so breit und auch flattens Ret-Breach kommt auf ähnliche Breiten), werde ich eine 8140er Röhre in ein 8141 Laufstück einschieben lassen und eventuell sogar den Stempel für diese bis nach vorn mit andrucken.
    - Ceda-142 (nur weil ich es schwierig empfinde, heißt es nicht, dass man es nicht probieren sollte)

    Ach ja, für einfaches Verbinden von Nerf-Chrony gibt es auch einen Nerf-Barrel-Coupler, davon habe ich noch dreie hier liegen.
     
    hoellenhamster gefällt das.
  6. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Auf Blasted zuhause

    wie hast du den Nerf-Barrel-Coupler gedruckt? meiner ist jetzt 2 mal gebrochen, weil das Design wohl nicht ganz so optimal ist... das Teil auf Thingiverse ist nämlich aus 2 Dateien gemerged und der Ersteller hat da ne Wand, die entweder nur wenige Zehntelmillimeter dick ist, oder was anderes haut da nicht hin... jedenfalls bröselte mir das Teil aufm Fallen auseinander...

    Wollte mich da mal irgendwann hinsetzen und nen Ersatz erstellen, der etwas stabiler ist...
     
  7. DerLuchs

    DerLuchs Auf Blasted zuhause

    Also meine sind allesamt recht stabil, haben den Chrony da drauf gekoppelt und so ganz sanft waren wir damit auch nicht.

    Ach ja, mein Clonbreech ist bald zumindest schonmal im Prototypenstadium.

    upload_2019-6-23_19-30-6.png
    Da ist das gute Stück. Hinten bei den Dichtringen ist noch Abrundung zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2019
    hoellenhamster gefällt das.
  8. s1rf

    s1rf Erfahrener Benutzer

    Ergänzend habe ich heute mit langen und kurzen Nipple Darts ein bisschen den Chrony bemüht:

    16cm Lauf
    ACCurate Full Nipple Darts
    Durchschnitt 95,9 fps
    Spoiler: 
    107
    86,7
    83,3
    104,7
    101,8
    108,3
    101,7
    105,9
    94,7
    86,6
    104,2
    91,8
    86
    79,4
    99,7
    88,7
    103,4
    94,5
    91,4
    98,3


    Acc Gen 3 Short Darts (Nipple, orange mit schwarzer Spitze)
    Durchschnitt 109,9
    Spoiler: 
    109,5
    106,5
    87,2
    111,7
    105,8
    105
    113,3
    119,2
    110,4
    105,9
    106,1
    106,3
    95,4
    117,7
    107,9
    114,4
    119,3
    111,6
    118,9
    125,3
     
    hoellenhamster gefällt das.
  9. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

    Dankeschön!

    Ich bin an der Stelle immer noch n bisschen verwirrt, weil ich viele Darttypen, die im Moment beliebt sind, nie in der Hand hatte. Die Stefans von @DerLuchs haben beim Test in @s1rf 's Ceda sehr schlecht geschossen. Da hatten wir zunächst spekuliert, dass die nicht ausreichend in den Lauf geschoben werden (weil: Kurzdarts und kein Pusher im Breech). Das scheint aber ja nicht zu stimmen, denn mit den Gen3 Shortdarts scheint er ja klar zu kommen.

    Nächste Idee war, dass der Schaumstoff vielleicht zu dick für den Lauf ist, da KS140 ja echt für 1/2" (also 12,7mm) ausgelegt ist. Google sagt aber auch über die Gen 3 Short Darts, dass die 13mm wären. Kann mich da wer aufklären?

    Unterdessen gehen Eliteshortdarts (das einzige, was ich neben s1rfs hier vergessenen Honeycombs und so verrückten Dingen wie Streamlinern habe) ab wie Schmidt's Katze - sogar aus normalen Magazinen. (Da mitteln sich die Werte in meiner bei ca 145fps - da muss ich aber mal ne längere Testreihe anlegen, jetzt trocknet grad Lack auf meiner Ceda.)

    LG
    León

    Edit: Oh - wir hatten aber auch den Lauf noch nicht gekürzt, als wir die Luchsus Stefans probiert haben, oder? Erklärt auch nen Teil der Leistungsdifferenz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2019
  10. DerLuchs

    DerLuchs Auf Blasted zuhause

    (So gut wie) Alle China-Darts sind auf ein metrisches System ausgelegt, also 13mm im Durchmesser, amerikanische Darts hingegen haben das Zöllige Maß (1/2" oder 3/4" für Megas). Grundsätzlich laufen Chinas schlechter in 8140er Brass, weil sie eben von vorneherein hineingepresst werden müssen. Speziell bei den Worker vermute ich zudem, dass die Kante des KS im inneren des Lagers den Schaumstoff und damit dem Blaster zusätzliche Kraft abverlangt, um schließlich durch das Rohr geschossen zu werden.
     
    hoellenhamster gefällt das.
  11. s1rf

    s1rf Erfahrener Benutzer

    und zumindest ein paar Ergebnisse mit einer Worker 9KG Feder, bei der ich mir nicht ganz sicher bin und hoffe dass es wirklich die 9 Kg Feder ist ^^:

    Acc Gen 3 Short darts:
    Durchschnitt 115,7 fps
    Spoiler: 
    115,9
    125,9
    115,8
    118
    115,3
    118,3
    118
    104,4
    113,2
    112,5


    Honeycomb Full Darts:
    Durchschnitt 91 fps
    Spoiler: 
    91,5
    88,1
    91,6
    95,1
    96,9
    92,3
    87,7
    85,8
    94,5
    105,3
    88
    101,9
    92,7
    68,1
    92,9
    73,5
    97,3
    86,9
    95,6
    94,8


    die Short Darts waren genial, die Honeycomb waren extrem enttäuschend......
     
  12. Avatar9925

    Avatar9925 Neuer Benutzer

    Was waren denn die FPS Werte im Urzustand vor dem Tuning?

    Meine erste Ceda hatte da nur 60-70 FPS, die zweite ausgetauschte mit den gleichen Darttypen (Elite) 95-105 im Schnitt. Waffle Darts waren dagegen generell nicht brauchbar, die kamen meistens nicht durch den Lauf.
     
  13. hoellenhamster

    hoellenhamster Super-Moderator

    Ich hatte vorher 70fps mit Elites. Mit den Honeycomb "Waffles" hatten wir irgendwie 50-60 in s1rfs Ceda gemessen.

    Weißt du, was der Unterschied zwischen deinen beiden war?
     
  14. Avatar9925

    Avatar9925 Neuer Benutzer

    Der ersten fehlte der Magrelease und wurde daher umgetauscht. Bis ich den Vergleich hatte dachte ich fast das die FPS normal sind. Die zweite hatte direkt den Wumms den ich erwartet hatte. Plunger war dicht, daher vermute ich im nachhinhein das es wohl ne Fertigungstoleranz am Omni Breach sein könnte.

    Das der enge Standard-Lauf dickere Dartköpfe bremst hatten die anderen Ceda Tester ja bereits bemerkt. Aber mit 90-100 FPS out of the Box für Elite Darts kann man ja leben ;). Weitere Darts die gut funktionieren teste ich sobald sie da sind.

    Da es ja nicht soviele Ceda Posts hier im Forum gibt hilft das ja vielleicht dem ein oder anderen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2019

Diese Seite empfehlen