Beliebte Beiträge im Thema: Dragunov Modell

  1. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ja, mache ich heute auch :D

    Ging natürlich nicht ohne am Dartdings noch etwas zu feilen... und dann war das erste Mal Scope anbauen angesagt. Dachte gleich, ich kann euch nicht ohne Bild davon lassen.

    dragunov_svd_nerf.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2019
  2. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Und während in einer ansonsten Stillen Nacht der Deckel weiter aushärtet, hab ich als Zwischenmahlzeit die Magazine in Angriff genommen.

    magazin.png dragunov_WIP3_total.png


    Basis sind Worker-Kurzdart Magazine mit einer Kapazität von 12 Darts. Weil die zu lang sind, mußte ich sie um ein Drittel kürzen (ergo: es bleibt ein 8er Mag).
    Das Bild zeigt die Hälften eines Mags neben dem zweiten, das noch original ist. Ich hab das Mag einfach passend durchgesägt und dann die Hälften mit Hilfe von zwei PVC-Klebelaschen wieder zusammengepappt. Da die Drag in Bezug auf das Gehäuse mit der Breech deutlich kleiner als die meisten anderen Blaster ist, hab ich von dem glatten Bereich, der in das Magwell eingeführt wird, sehr viel weniger stehen gelassen. Der Schlitz für den Maglock wird aber NERF-kompatibel sein, so daß Standard-Mags noch in meinen Blaster passen. In andere Blaster gehen meine Mags dann leider nicht rein.
    Das rechte Bild zeigt eins der fertigen Mags eingesteckt. Fängt doch langsam an, vertraut auszusehen. ;)
     
  3. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Das letzte Urlaubswochenende habe ich zuhause verbracht und natürlich nach fast zwei Wochen Abstinenz einen Bastelrausch bekommen. Ich bin auf die Teile hinter dem Plunger los, also den Catchhalter und das Federlager.
    Zu letzerem hatte ich die Idee, einen der PVC-Schraubflansche zum Verkleben mit Rohren zu verwenden. Die Überwurfmutter hält dann die Feder hinten fest und erlaubt etwas, was ich von Anfang an bei allen Blastern sehr schmerzlich vermißt habe: man kann bei keinem die Feder wechseln, ohne vorher das Sch...ding komplett zu zerlegen. Das wollte ich hier anders haben.

    catch+federlager1.JPG catch+federlager2.JPG catch+federlager3.JPG catch+federlager4.JPG

    Die Bilder zeigen die Phasen des Baues, angefangen mit den ausgesägten Einzelteilen. Das letzte Bild zeigt die Position im Blaster relativ zur Plungertube. Der Worker-Catch ist noch nicht drin, weil die Klebestellen noch nicht fest genug sind.
    Ursprünglich sollte das ganze Ding ein Teil werden, allerdings geht es dann weder rein noch raus. Sowas stellt sich heraus, wenn man die Einzelteile zwischendurch immer mal wieder einpaßt und nacharbeitet. Also mußte ich es in zwei Teilen lassen, damit man den Catch bei der Montage/Demontage einzeln rein- oder rausmachen kann. Deswegen habe ich die vordere Catchhalterung nachträglich noch verändert.

    Ich habe mit dem Catch eine ganze Zeit herumprobiert, bevor das kleine halbrunde Gegenlager auf der Oberseite für die Catchfeder eingeklebt war. Es funktioniert jetzt alles halbwegs, geht aber noch etwas schwer - wie immer bei neuen Sachen. ;) Einige Stellen, besonders der Eingang zum Federlager, mußten noch ganz schön abgeschliffen werden, ehe es soweit war. Das ist alles ziemlich eng gebaut.

    Auch die Überwurfmutter mußte Material lassen, ehe sie in den Blaster paßte. Jetzt kann man sie abschrauben und mit dem Führungsrohr für die Plungerstange abnehmen, dann fällt einem später die Feder praktisch schon entgegen, ohne daß man den ganzen anderen Rest anfassen muß.
    Die Festigkeit der Schraubverbindung berechnet sich wie folgt: der Flansch ist für 16bar gedacht. Bei 16mm Innendurchmesser sind das 2cm² Querschnittsfläche, die Kraft entspricht also dabei 320N (32kg), die die Verschraubung halten sollte. Das ist wohl ausreichend für die gängigen Blasterfedern. ;)

    Was noch fehlt ist eine Fixierung der Ausbuchtung, in der die Catchfeder liegt. Ursprünglich sollte das komplett geklebt sein. Jetzt, zweiteilig, stellt sich heraus, daß der Druck der Plungerfeder die beiden Teile oben im Bereich der Catchfeder auseinanderdrücken möchte. Da muß noch eine Sicherung rein. Platz dafür ist noch, weil die ganze Knubbel oben massiv ist (nur mit Ausnahme des Tunnels, in dem die Catchfeder etwas krumm liegt).
    Mach ich vielleicht mit einer kleinen Rändelschraube oder so.
     
  4. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

  5. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  6. Feile angesetzt und unter Zerfließen Form in die Front gebracht:

    receiver5c.png receiver5d.png

    Rechts hab ich mal ein paar Dinge angebaut, um zu sehen, wie es später so wirkt.
    Am Wochenende bin ich unterwegs, die Tage drauf muß ich mich dann mal dem anderen Ende widmen. Da kommt ja auch Holz hin.
     
  7. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Nervenzerreißende Spannung heute... ich habe die Mutter eingeklebt, im Rahmen des Korrigierbaren sitzt sie an der richtigen Position (vielleicht zwei Zehntel zu tief, aber dafür seitlich und in der Höhe im Rahmen des Meßbaren gerade).

    receiver4b.png

    Das war nicht so ganz einfach. Das ganze Gebilde ist ein Ausdruck von "Lang und Unhandlich". Ein Haufen Teile sind lose drin, um als Justierhilfe zu dienen. Große Flächen mit Tangit einschmieren bei Wärme. Mindestens fünf Hände brauchen, um alles in der richtigen Position festzuhalten. Und mit der sechsten Hand die Zwinge anziehen...
    Aber wenigstens sieht man jetzt mal so langsam, wo die Reise am Ende hingeht.

    receiver4c.png

    Alles wieder abgebaut, nachdem der Kleber angezogen hatte. Der muß jetzt noch ein paar Tage härten. Immerhin sieht der Receiver jetzt wenigstens dem Gegenstück beim Vorbild schon mal etwas ähnlich.

    Puuh. Jetz' 'n kaltes Bier.
     
  8. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Hektische Aktivität. Ich liege gut in der Zeit für Bingen. Rechts sieht man den Anblick des Gehäuses mit eingebauter Triggerbox.

    triggerbox8.png triggerbox9.png

    Die Triggerbox hat jetzt ein paar Schienen, um den Abzug zu führen (und damit er nicht rausfällt) beim Rumhantieren.

    Des weiteren habe ich ziemlich viel an den diversen Vertiefungen auf der Oberseite des Abzuges rumgefeilt, weil natürlich nix richtig paßte bzw. alles erstmal geklemmt hat. Jetzt kann man mit dem Abzug wenigstens das tun, wofür er da ist. Geht noch etwas schwer.

    Die Achse vom Sicherungshebel habe ich eingefeilt, das scheint grundsätzlich zu funktionieren. Zumindest bewegt sich der Catch deutlich weniger, wenn die Achse etwas verdreht ist.
     
    Valher, HealterSkelter, Dominik und 10 anderen gefällt das.
  9. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Irgendwie bin ich abends immer so schlapp, Urlaub ist vorbei.... komme derzeit leider nur langsam voran.

    triggerbox1.png

    Box ist geklebt, und der Schlitz für den Abzug ist auch schon drin. An den Schlitzen in den Seiten erahnt man, wie tief der Catch herunterkommt. Glücklicherweise kann man einen NERF-Abzug ja sehr flach bauen. Da muß noch eine Rückstellfeder rein.
     
  10. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    So, dat Hebelchen für den Deckel noch, dann ist diese Bauphase abgeschlossen...

    deckel_lockhebel.png deckel_final2.png


    Der Hebel ist keine große Sache, den Pin aus 4mm Alu gab es ja auch schon. Der Hebel selbst besteht aus PVC-Platten, 3 Teile miteinander verklebt. Da es keinen mir bekannten Kleber gibt, der auf PVC und Alu hält, habe ich kleine Messingnägel als Splinte benutzt und mit Epoxy in Löchern in dem Alupin verklebt. Das gilt auch für den Indexpin, der dafür sorgt, daß das ganze Gebilde nicht versehentlich rausgezogen wird.
    Zum Öffnen des Deckels muß man den Hebel drehen wie beim Vorbild, dann allerdings rausziehen. Kleiner Schlitz im Loch für den Indexpin ist vorhanden, und einen sehr kurzen Messingnagel habe ich in das Gehäuse eingekloppt, damit der Hebel mit dem Loch in geschlossener Stellung einrasten kann.

    Durch das dicke Plastik wirkt es leider etwas klobiger als im Original.
     
  11. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

  12. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  13. Ja, liebe NERF-Gemeinde,

    irgendwie ist nach dem Nerf-Blaster vor dem Nerf-Blaster.... es geht also langsam los mit der Dragunov, auch wieder als Modellbau in 1:1. Die (inneren) Abweichungen vom Vorbild werden diesmal aber etwas größer als bei der PTRD, weil das Ding nicht nur gut aussehen, sondern auch bitte passabel schießen soll. Sprich, da muß ein ordentlicher Plunger rein und auch eins der Kits aus Fernost.
    Der Vollständigkeit halber nochmal der Link zu Wikipedia, falls jemand mit dem Namen des Vorbilds so gar nichts anfangen kann: (https://de.wikipedia.org/wiki/Dragunow-Scharfschützengewehr). Die Inspiration kam mir beim Vorgängerprojekt, der Raptunov (Bauthread: https://blasted.de/threads/raptorstrike-stefan-mod-projekt-raptunov.6717/ ), die ihrerseits auf einer Raptorstrike basierend von der Dragunov inspiriert wurde.
    Irgendwann dachte ich, "ich muß noch eine richtige Dragunov machen".

    teilehaufen.png

    Dieser Haufen zeigt schon mal alles, was ich bisher so eingekauft habe für das Projekt. Ich habe exzessiv bei den Weichlüftern geräubert, die Holzteile und das Scope stammen von dort. Für den Dartspeed sorgt ein oranges Worker-Kit mit exPT, Federn und Schlitten sind noch unterwegs. Und schließlich hat mich @Terin mit seinen kunstvollen Kleinteilen aus dem 3D-Drucker versorgt, die auch schon bei der Raptunov Verwendung fanden.
    PVC werde ich noch in passenden Mengen beim Händler meines Vertrauens einkaufen.

    Selbst ohne das Scope ist der Spaß nicht billig, ehrlich. Für das Geld bekommt man schon fast eine passable Weichluft-Dragunov. Lohnen tut sich das Selberbauen deshalb für Sparfüchse eher nicht. Aber Selberbauen ist ja schließlich der ganze Spaß in der NERF-Modding-Gemeinde, oder? :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2018
  14. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Es war mal wieder Plastik zu biegen, daher habe ich nebst dem Triggerguard auch gleich schon mal den Hebel für's Magrelease mitgemacht.

    triggerbox3.png
     
    Dominik, Valher, olli_e und 9 anderen gefällt das.
  15. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Heute nur etwas Kleinkram, bin nicht so fit (wie oft am Anfang des Urlaubs).
    Zum einen hab ich mal meine Dragunov-Teile in den neuen Koffer eingepaßt, weil ich die Gute ohnehin auseinanderschrauben mußte - wegen der zu fräsenden Schlitze im Rearsight.

    anprobe_koffer.png

    Die Schlitze im Rearsight (eigentlich mehr in der daranhängenden Zwinge für die vorderen Holzteile) sind dafür gut, den Deckel darin einhängen zu können. So ist das auch beim Vorbild.
    Das erste Deckelteil ist ein halbes PVC-Rohr, in dem der Fake-Federtunnel gleitet und so das Alu-Oberteil des Verschlusses vor dem seitlichen Herausfallen sichert. Vorne, leider schlecht zu sehen, greift es mit zwei Zapfen in Schlitze in dem schwarzen Plastikteil mit dem Rearsight oben drauf.

    deckel1.png
     
  16. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ball flach halten, Leute... ich koch' auch nur mit Wasser. Und da ich nie einen der mechanischen Handwerksberufe von der Pike auf gelernt habe, gibt es durchaus auch eine Menge Imperfektionen an meinen Werken.

    Tatsächlich habe ich sehr viel Gehirnschmalz da rein verwendet, wie man das "3D-Puzzle" um die notwendigen NERF-Teile machen kann. Für dekorative Modell-Elemente bleibt da sehr wenig Platz. Wegen Schlitten und Plunger mit 40mm Breite ist das Modell im Bereich des Gehäuses ohnehin schon zu breit (und wird wahrscheinlich auch ein bißchen zu hoch werden). Und rein konstruktiv kann man ja auch nicht nur papierdünne Schichten verbauen, weil das nicht halten würde.
    Wie immer, das Resultat ist ein Kompromiß. Wenn man es streng vorbildgerecht haben will, bleibt eigentlich nur, die Knifte in AS zu kaufen. Die GBB Variante ist auch im Inneren ziemlich nah am Original. Ich wollte aber NERF. :p

    Kleber ist inzwischen fest, deswegen zeige ich aus gegebenem Anlaß das Verschlußoberteil mal von innen, damit man sich vorstellen kann, wie das am Schlitten einhakt. Ich mach noch ein Bild, wenn alles wieder zusammengebaut ist. EDIT!

    fakebreech7.png

    dragunov_WIP2_total.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2018
  17. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ein paar Aluteile sind noch entstanden und werden in der 1.Stufe des Verklebens als Verstärkungen eingebaut, zusammen mit dem Spannhebel. Alles schön mit Epoxy (dem guten Endfest).

    fakebreech5b.png fakebreech5c.png
     
  18. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ein kleiner Haufen Späne gestern, heute noch einer und dann paßt es endlich:

    gaskolben4.JPG

    Und die neuen Schrauben sind drin, jetzt auch in allen Gewindelöcherm.
     
  19. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Heute, mit einem richtigen Abzug, habe ich verschiedenes ausprobiert und dabei eine Menge anderer Stellen im Blaster gefunden, an denen noch etwas klemmt.
    Am nervigsten war die Stelle unter dem oberen Teil vom Catchhalter. Das ist ziemlich klein, nimmt aber die Catchfeder ganz auf und ist mit einer Schraube am hinteren Federlager befestigt. Diese Schraube guckt minimal unten aus dem Teil raus und hat den Catch praktisch daran gehindert, in die ganz obere Position zu kommen (was das Spannen oft ziemlich schwer gemacht hat, besonders mit den stärkeren Federn). Ich hab das nur gemerkt, weil oben auf dem Catch Rillen von der Schraube eingedrückt waren.
    Gefühlte 285 weitere Details an den verschiedenen Innenteilen haben sich auch noch gegenseitig im Weg gestanden oder geklemmt und deshalb das Spannen erschwert....

    Weiterhin hab ich noch den Sicherungshebel gemacht. Leider ist in meiner Triggerbox die Achse davon aus Platzgründen ein ganzes Stück zu weit unten, deshalb habe ich den Hebel einfach exzentrisch angebracht, damit der optische Eindruck nicht leidet.

    safety1.png safety2.png

    Auf dem rechten Bild zweifelt man vielleicht einen Moment, ob das wirklich ein NERF-Blaster ist, in den man da reinguckt. :rolleyes:
     
    Genaro1998, Dominik, ImMortis und 8 anderen gefällt das.
  20. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ja, das ist der Grundgedanke bei so einer Sicherung bei normalen Blastern. Der Sicherungshebel bewegt sich hier aber so wenig (weniger als 30° geschätzt), daß es zu einem Umdrehen gar nicht kommt. Bestenfalls zu einem leichten Verkanten.
    Ich mach' das ziemlich flach, dann wird aus dem Schlitz eine abgeflachte Seite. Im Trigger ist dann praktisch nur noch eine flache Delle, bei der ein Verkanten hoffentlich ausreicht, damit sich der Abzug nicht mehr weit genug bewegen kann.

    ----------------------------------------

    Hier ist er nun, heute abend war etwas längeres fröhliches Fiedeln auf der Laubsäge nötig:

    trigger.png


    Eingelegt habe ich ihn auch schon mal probehalber, und zum Beflügeln der Vorstellungskraft auch noch mal die Achse des Sicherungshebels und den Catch dazugetan.
    Die Delle im Triggeroberteil ist schon mal passend. Die Achse flache ich morgen mal vorsichtig ab. Heute tun mir ehrlich gesagt die Arme etwas weh....

    triggerbox7.png
     
    olli_e, Dominik, SirScorp und 8 anderen gefällt das.
  21. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Bin weiter fleißig, sind ja nicht mal mehr zwei Wochen...

    triggerbox5.png

    In guter Tradition hab ich einen Abzug aus Pappe gemacht, zum dran Rumfummeln und Einpassen. Auf dem Bild sieht man nur den Teil in der Box davon, mit hinten eingehängter Feder und eingepaßtem Catch. Gut zu erkennen ist, wie wenig Platz unter dem Catch überhaupt noch ist.
    Zufällig sieht man nach etwas Suchen auch das eine der 2mm Führungslöcher für die Bohrungen, in denen später die Achse vom Sicherungshebel landen wird. Ich hab vor zumindest zu versuchen, daß der eine echte Funktion bekommt, mal sehn ob es klappt.
     
    olli_e, Valher, David Kö und 8 anderen gefällt das.
  22. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Weil ich schon mal am Releasehebel war, hab ich das Maglock fertiggemacht, sonst verlege ich den Hebel womöglich noch. Der Hebel selbst hat noch eine Verstärkung für das Bolzenloch bekommen und eine Nase, die das Mag festhält.

    triggerbox4a.png triggerbox4b.png

    Als Feder für den Hebel läßt sich gut Plündergut aus der Tüte mit ausgebauten Lockfedern von Stockblastern verwenden.
    Die Nase stellte sich beim versuchsweisen Einbau als etwas knapp für das Testmagazin heraus, deshalb habe ich noch einen Millimeter PVC draufgeklebt. Wollen wir mal hoffen, daß das auch hält.
     
    Dominik, David Kö, ImMortis und 8 anderen gefällt das.
  23. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Die beiden vergangenen Tage habe ich mit dem Test weiterer Federn verbracht. Die Knifte läßt sich nach ein paar kleineren Nacharbeiten jetzt spannen, catcht und schießt dann auch. Die Verkeilungen im Deckel erfüllen also ihren Zweck.
    Zwei Federn hatte ich ja schon mal gemessen, die Ret Stock Feder und die von Flatten. Sind zum Vergleich in der Liste.

    Retaliator Stock --- 25N --- 10m/s
    Flatten-Feder ------- 50N --- 19m/s
    BP Tactical ---------- 70N --- 25m/s
    Worker 9kg --------- 90N --- 35m/s

    Damit erreichen wir dann auch das Limit von 0.5J, die 9er Feder ist aber auch schon mühsam zu spannen. Die 12er habe ich deshalb auch nicht mehr probiert.
    Zwei Resultate:

    (1) Was uns die Liste zeigt, meine anfängliche Vermutung, die Performance wird so etwa im selben Bereich wie bei meiner LS liegen, war ungefähr richtig.

    (2) Analyse der (wenigen) Datenpunkte ergab, daß die Reibung im Lauf grob 5m/s schluckt. Das deckt sich eigentlich nicht mit meinen Messungen, aber da die Streuung der Dartgeschwindigkeiten auch einige m/s beträgt, ist es im Grunde vernachlässigbar.
     
  24. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Wenn ich Glück habe, bekomme ich auch noch ein wenig... Rente, meine ich. ;)

    So, und wenn ich hier schon wieder so gebauchpinselt werde, daß ich trotz der Hitze zu schnurren anfange, dann gibts dafür auch noch das Foto vom ersten Zusammenbau aller Teile, die schon da sind:

    dragunov_WIP_total.png

    Sieht doch schon nach einem Blaster aus. :wuhuu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2018
  25. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Nächtliches Spätbasteln-Bild... ich hab aus dem dicken 5mm-PVC einen Klotz gemacht, der über die Ansätze der Gewindedinger im Holz der Schulterstütze geht.

    receiver7a.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2018
  26. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Also bei der Menge Holzspäne, die ich von meinem Tisch gefegt habe, dürfte eigentlich nichts mehr von dem Handschutz übrig sein. Jetzt paßt aber alles rein.

    lauf+handschutz.png

    In das Loch für den Stößel hab ich mal einen Stab gesteckt, um das zu illustrieren, und zur Deko ein paar der 3D-Druckteile drangesteckt.
    Trotz aller Vorsicht hab ich mit dem Kugelfräser ein paar Abrutscher in Randnähe in den Lack gehauen. Die Spuren werde ich als nächstes verbergen, die frischen Oberflächen innen müssen schließlich auch nachgebeizt werden.

    Ein kleines Problem ergibt sich im dicken Ende des Handschutzes. Das Material ist da schon relativ dünn, ich trau mich nicht, da noch mehr wegzunehmen, damit der Ring für das Rearsight auch noch reinpaßt. Das werde ich dann wohl anders als beim Vorbild lösen/anbauen müssen. Möglich wäre, es an die hintere Zwinge für das Holz anzukleben.

    Edit: beim Vorbild ist der ganze Handschutz nicht aus massivem Schichtholz gefräst. Was mach ich mir also 'n Kopp. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2018
  27. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Die Achse des Sicherungshebels liegt geringfügig tiefer, als es der Abzug zuläßt. In dem ist eine kleine Delle drin, durch die er an der Achse festhängt und damit blockiert ist. Mit dem Pappabzug funktioniert das soweit schon.

    triggerbox6.png

    Der Trick ist, eine Seite der Achse etwas abzuflachen. Bei der richtigen Drehung wird dann der Abzug freigegeben.
    Problem bei der Dragunov ist nur, der Sicherungshebel ist ziemlich lang und dreht sich daher nur um einen relativ kleinen Winkel. Das könnte knapp werden für die Funktion.
     
    olli_e, Blastaman, Balthazar2026 und 7 anderen gefällt das.
  28. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    An der Triggerbox ist am vorderen Ende noch der Maglock dran (das ist auch beim Vorbild wirklich ein Teil). Den Kasten davon hab ich heute mal gemacht und draufgeklebt.

    triggerbox2.png
     
  29. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ist ja nicht mehr lange hin bis Bingen, da muß ich wohl mal weitermachen.

    triggerbox0.png

    Das sind die Teile für den Abzugskasten. Leider ist im Blaster so wenig Platz übrig, daß der nur sehr entfernt dem Vorbild ähneln kann.