Erfahrungs und Modbericht Commandfire

Dieses Thema im Forum "Testberichte" wurde erstellt von Sam, 9. Oktober 2018.

  1. Sam

    Sam Blasted Kenner

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. mir ist vom Ork eine Commandfire aus den Staaten mitgebracht worden und ich kann natürlich nicht anders als das Ding zu zerlegen und zu modden. Erstes Segment dieser Review ist also der Blaster ab Werk, der zweite Teil wird mein Mod, ich werd den Beitrag dann ergänzen.
    IMG_20181009_141755.jpg
    Was ist die Commandfire?
    Die Commandfire ist ein Air Warriors Blaster der seit September 2018 auf dem (US)Markt erhältlich ist. Ein grünes Monstrum mit einem Hopper für Darts und vollautomatischem Feuer. Kapazität ist mit 40 Schuss angegeben, es gehen auch n paar mehr rein, aber im Durchschnitt stimmts. Außerdem gibt es ein Fach in dem sich problemlos nochmal 40 Darts unterbringen lassen (im folgenden "Snackbox" genannt)
    Zum Nachladen wird einfach der orangene Deckel oben nach hinten geklappt und mitsamt der Rückwand des Hoppers etwa 30-40 grad nach hinten gekippt um mehr Platz für die Hand zu haben. Beliebige Menge Darts rein und wieder zu. Der Deckel des Hoppers hat eine Platte die an einem "flexiblen Akkordeon" ohne Feder gelagert ist und die Darts mehr führt als drückt. Betrieb ohne ist möglich, aber nicht so Fehlerfrei wie mit.
    IMG_20181009_141808.jpg
    IMG_20181009_141825.jpg
    Der Revswitch ist ein Schiebeschalter über dem Abzug, ich finde ihn unpraktish und vorallem schlecht zu erreichen, aber funktionieren tut er wunderbar.
    Der Auslöser fühlt sich gut an und tut nichts anderes als einen Schalter zu betätigen wie wir ihn aus Nerfblastern kennen.
    Der Griff liegt wundervoll in der Hand und hat eine angenehme Größe, Allerdings ist er da meiner meinung nach völlig falsch. zum einhändigen Halten beim Nachladen taugt der Griff null.
    Am vorderen Ende befinden sich übereinander die Snackbox, der Lauf und der Vordergriff. Dieser sieht aus als ob man ihn runterklappen könnte, allerding ist das nicht möglich. Beim Zerlegen hab ich festgestellt dass der Griff mit Nasen ausgestattet ist um in 4 Positionen einzurasten, allerdings ist in der Shell kein Releasebutton vorgesehen, vermutlich wurde das Konzept später wieder verworfen. Schade eigentlich, denn der nach vorne geklappte Griff fühlt sich auch genau so praktisch an wie ein nach vorne geklappter Griff...garnicht. Mit etwas Bastellei könnte man den bestimmt funktionstüchtig machen, ist mir aber recht egal da ich die Shell eher hässlich finde und eh nicht weiter nutzen will.
    Geliefert wird mit 80 der neuen Wafflehead darts die sich erstaunlich gut verhalten. und in Grün blau auch echt schick sind.
    Laut den Messungen von Coop772 sind die durchschnittlichen fps Zahlen mit den meisten Darts so um 90-95 was für einen ungemoddeten Blaster der Hammer ist (nerf standart ~70fps), allerdings ist der vergleich etwas schwierig meiner Meinung nach, da die Commandfire auf 9V statt 6V läuft.
    Wirklich begeistert bin ich von der möglichkeit wirklich alles zu verschießen was meine Dartsammlung hergibt. Stark beschädigte Nerf N-strike Darts werden genau so problemlos gefressen wie Zuru Gen 1&2 und alles was es an chinaclonen gibt. Für mich ist das ideales warpotential da wirklich alles verschossen werden kann, egal was es ist. Mit den originalen Darts habe ich auf 5m einen Streukreis von vielleicht 30cm Durchmesser was nichts ist, auch in coops review funktioniert das ding erstaunlich präzise dafür dass im Grunde kein Cage und kein Lauf da ist.
    Vor dem Hopper befindet sich ein ziemlich cooles Visier welches man nah oben ziehen kann wenn man das will, ich habs erst beim zerlegen gefunden... *hust*
    IMG_20181009_143515.jpg
    Da euch der ganze Kram eh nicht interessiert hab ich jetzt mal keine Bilder vom zerlegten Blaster gemacht....


    nee Spaß ;) alles fein säuberlich Dokumentiert.
    zu bemerken: dieses Ding hat verflixt viele Schrauben auf BEIDEN! Seiten der Shell die raus müssen zum zerlegen, aber es gibt insgesamt nur zwei Arten von Schrauben, mit normalem Kopf und mit großem Flachen Kopf, auch bei den Innereien.
    Es muss relativ viel Kleinkram abmontiet werden, Die Griffschalen, die Achse die den Deckel verbindet und die kleinen orangenen Mittelstücke der halbrunden Führungen. auch wenn es nicht so aussieht, der lauf muss zerlegt werden zum Öffnen der Hauptshell, die Snackbox kann bleiben wie sie ist und im Stück entnommn werden.
    Wenn das ganze Plastik erstmal ab ist sehen wir das Batteriefach über der hauptmechanik, die Flywheels auf etwas was aussieht wie eine einfache Platte, den Hopper und viel Platz mit wenig Kabeln. In dem Ding sind keine Platinen, keine Locks, nichts. am pluspol hängt n lieblos angelöteter Thermistor, das wars. Ja, man könnte bei laufendem Blaster n Finger in die Wheels stecken. Warum auch immer man das tun sollte.
    IMG_20181009_142754.jpg
    Fangen wir vorne an weil es einfacher zu erklären ist. Der Flywheelcage sieht auf den ersten Blick langweilig aus, auf den zweiten stellen wir aber fest dass es ein entkoppelter und gummigelagerter Flexcage ist wo die Motoren in "beweglichen" Segmenten gelagert sind um sich dickeren und dünneren Darts und welchen mit harter Kappe besser anpassen zu können. Außerdem sind die Motoren in ihre Sitze geschraubt. Geschraubt! Hallo? das Ding ist jetzt schon innovativer und modfreundlicher als ne Stryfe!
    IMG_20181009_144044.jpg
    Dahinter kommt der Hopper. Unten am Hopper ist ein Förderband, ähnlich wie bei der hyperfire, allerdings sorgt hier eine Feder dafür dass das Band dauerhaft gespannt ist (Innovation!). im Hopper sind zwei bewegliche Magazinlippen/Klappen die über zwei unterschiedliche Systeme mit Nockenrädern reingedrückt werden und durch ne Feder wieder zurückkommen, wodurch sich der Hopper verhält als ob er ständig geschüttelt würde und somit sehr zuverlässig feeded.
    IMG_20181009_141814.jpg
    Hinter dem Hopper befindet sich ein Pusher/gearbox mechanismus mit mechanischer cyclecontrol unter dem Batteriefach. Hier treibt ein Motor die gearbox an die an einem Ausgang das Förderband dreht und an einem anderen Ausgang einen reverse Pusher in Form einer Zahnstange betätigt der auf einem Ende ein Nockenrad antreibt und auf dem anderen über eine Umlenkung den eigentlichen Pusher nach vorne drückt. der dann von einer Feder schwungvoll zurückgezogen wird was einen spürbaren Rückstoß vermittelt, n bisschen wie bei den Zuru Blastern, nur nach dem Schuss.
    IMG_20181009_143021.jpg
    IMG_20181009_143716.jpg
    Wenn wir den Hopper und die andere Alientechnik da rausnehmen finden wir noch einen weiteren Motor mit einer gearbox der ein Nockenrad für die Klappe auf der anderen Seite antreibt. Ich habe etwa 20 minuten gebraucht bei offenem Blaster bis ich verstanden habe was da wie funktioniert, glücklicherweise lässt sich der Blaster offen und teilzerlegt betreiben da es ja keine Locks gibt :)
    Das Team was sich dieses System überlegt hat hat scheinbar in den letzten Jahren gut verfolgt was die Moddingcommunity bastelt und sich davon inspirieren lassen. Das System ist absolut zuverlässig, ziemlich kräftig und absolut innovativ. Die Designabteilung hat da dann n unergonomischen, unfertigen Blaster drumrum geschustert, aber dafür moddet man ja.
    Fazit: absolute Kaufempfehlung für wars, sowohl für Moddingfaule und Gearfaule, als auch für jeden Flywheelfan und Sammler komischer blaster :) . Für Larp eher unbrauchbar denk ich. Für Bürokämpfe bestimmt auch ne nette Idee, keine Magazine und ziemlich kompakt für die große Kapazität.

    Modding:
    Ideen: Ordentlicher Revtrigger. Ordentliche Shell. Lipo.
    Verworfen: Neues cage, andere Motoren, größerer Hopper.
    Fortsetzung folgt.
     
  4. Void

    Void Auf Blasted zuhause

    Bin ich der einzige hier der an eine Schwarzlose/ MG08/15 cosmetic mod denkt?^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
    Blastaman und Katyusha gefällt das.
  5. Crash Override

    Crash Override Auf Blasted zuhause

    Sentry-Turret. Das wäre ne Perfekte basis, besser als ne Rhinofire oder ne Vulcan.

    Ich würde das ganze da fast schon "Agar" taufen - wie die Kaffeemühle, sprich die erste Gatling, die nur einen Lauf hatte, aber einen Zuführtrichter für die Munition - und damals per Handkurbel betrieben wurde.
     
    Blastaman, Katyusha und Void gefällt das.
  6. Void

    Void Auf Blasted zuhause

    Wäre interessant..
    Aber so als Autonomes Blastersystem um Punkte zu halten wär das auch gut geeignet
    @Crash Override
    [​IMG]
    So?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2018
    medusa gefällt das.
  7. Atomic Artisanry

    Atomic Artisanry Auf Blasted zuhause

    Ich möchte das bitte haben.

    Das ist die einzige Neuerscheinung der letzten Jahre, die mich wirklich reizt.
     
    Balthazar2026 und Void gefällt das.
  8. medusa

    medusa Auf Blasted zuhause

    Technisch wirklich reizvoll, aber von außen häßlich wie die Nacht, das Teil. Ich musste zuerst an einen Schaufelraddampfer denken.
     
  9. Blastaman

    Blastaman Blasted Kenner

    Mir gefällt der Blaster eigentlich ganz gut, mit etwas Farbe drauf kann das ganz nett werden. Jetzt muss er nur noch in DE verfügbar werden, denn nach diesem Review hab ich noch mehr Bock drauf. : )
     
    Void, NIGHTHUNTER79 und Rebound gefällt das.
  10. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Auf Blasted zuhause

    muss man, um die Batterien zu wechseln wirklich den gesammten Blaster aufschrauben oder gibt es einen Batteriefachdeckel den ich noch nicht entdeckt habe?
     
  11. Atomic Artisanry

    Atomic Artisanry Auf Blasted zuhause

    Guck dir das erste Bild von Sam an, da siehst du den Batteriefachdeckel.
     
  12. skeptiker

    skeptiker Auf Blasted zuhause

    Das kann man ja ändern ;)
     
    medusa gefällt das.
  13. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Auf Blasted zuhause

    war noch zu früh um den zu erkennen xD jetzt sehe ich ihn, danke... :)
     
    Atomic Artisanry gefällt das.
  14. Crash Override

    Crash Override Auf Blasted zuhause

    Ich sage mal so - das Design eines Steinbruch - Muldenkippers mag ja nicht das der meisten hier sein; aber es hat eben auch seine Vorteile - und das ist eben der Hohe Vorrat an Darts.

    Da die CF auch mit Zink - Kohle feuert (ziemlich gemächlich), überlege ich noch, ob ich morgen mal nen Test mit ner Bunten mischung aus Darts (hauptsächlich Zuru, Adventure Force, Chinaforce und Accufakes) und das ganze auch auf IMR (3 IMR - 9v bekommt die ja bereits so schon) ausprobiere, damit man aus den Erkenntnissen sehen kann, ob es probleme mit bestimmten Darts gibt oder wie gut die Performance dann ist.
     
    TK99699 und Blastaman gefällt das.
  15. Crash Override

    Crash Override Auf Blasted zuhause

    Ich habe die Command fire eben mit 2 wie auch 3 IMr ausprobiert - und bin nur leicht erstaunt, was passierte.

    Unter 2 IMR merkt man zu den 6 Alkalis wenig bis nichts - die Flywheel-Motoren laufen vielleicht etwas zügiger an und halten eher die Drehzahl, aber an der Kadenz merkt man da nichts.

    Bei 3 IMR jedoch merkt man sofort unterschiede - zum einen Drehen die flywheel-Motoren sofort ziemlich hoch, und auch die Kadenz steigert sich dadurch. Aber: während man mit 9v Alkali und auch 7,4V IMR - wohl auch mit 2S - meist immer "gute schüsse" hat, die nicht verziehen oder gar zum Fishtailing neigen; bei 3S / 3IMr ist das eher der Fall. selbst falsch eingelegte Darts nimmt die Command Fire übel - dann blockiert kurzerhand der Pusher und "nichts geht mehr". Accufakes wie auch Chinaforce sind kein Problem, auch die kürzeren Zurudarts werden klaglos durch die Flywheels beschleunigt, ebenso auch Hartkappen.

    Dafür "riecht" man auch, das mit 3 IMR die Motoren wohl etwas zuviel bekommen - nach dem abschalten hatte ich meist einen geruch von leicht geschmortem" in der nase, allerdings war die Funktion danach dennoch als wäre nie etwas gewesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2018
    medusa gefällt das.
  16. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Das ist auch bei mir seit langem mal wieder ein aktueller Blätter der mich reizt. Möglicherweise muss man zum modden hier auch die Stromkreise für Flywheels und Zuführung trennen...
     
  17. DevilZcall

    DevilZcall Auf Blasted zuhause

    Schade dass das ganze vermutlich nicht so larp(-dart) tauglich ist
     
  18. Crash Override

    Crash Override Auf Blasted zuhause

    Ich hatte gestern auf'm War den ja mit - lief aber alles andere als gut, nämlich nahezu gar nicht. Der Grund sind wohl die ausgenudelten Darts; jedenfalls schießt er mit "frischeren" (also nicht zig-Mal durch nen High-Crush Cage und durch 140er Messing gepresste) gut, dort aber hat er quasi nach jedem 2.ten Dart gestreikt. Warum auch immer haben sich die Darts vorn immer aufgestellt und somit den Pusher blockiert...
     

Diese Seite empfehlen