Full Metal Tuning Kit für die Hammershot

Dieses Thema im Forum "Hammershot" wurde erstellt von Crash Override, 2. Juli 2017.

  1. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Tach,

    hier mal ein kleines Review von 2 Verbauten Full-Metal-Tuning Kits bei 2 verschiedenen Hammershots. Man mag es kaum glauben, aber es kann dennoch so unterschiedlich sein...

    Angefangen mit einer gebraucht erworbenen Hammershot, bei der sich die Kolbenstange und auch die Stange in der Feder partou nicht vom Spannhahn lösen wollten; dabei bin ich strikt nach Anleitung vorgegangen und habe auch einen etwa 20 oder 35g wiegenden Hammer - ich als KFZ-Mech würde das eher eine Schnakenpeitsche, jedenfalls nicht Hammer nennen - für das rausauen genutzt, da man ja "vorsichtig" vorgehen sollte. Auch war ein Nagel - den ich vorher plattgeklopft habe - als ausdrückwerkzeug genutzt.

    Die Zerlegung - ab dem Punkt, an dem man die Hammershot schon aufgeschraubt hat und die Internals - das nachfolgend zu sehende, große weiße Plastikteil - entnommen und auch da die letzten 3 Schrauben aufgeschraubt hat:
    [​IMG] [​IMG]

    Natürlich, wie soll es anders sein, hab ich natürlich die falsche Seite genommen - nämlich die, die normal Fest sitzt und habe die einmal quer durch das Loch vom Spannhahn und in die andere Seite reingeprügelt - klassischer Anfängerfehler; Jeder, der das Kit verbauen will, sollte da bitte die lose Seite nehmen und von dort aus den Bolzen rausprügeln - das geht wesentlich einfacher (so hab ich das dann auch bei der anderen Hammershot gemacht). Man kann das einfach testen, in dem man vorsichtig mit beiden Händen die Stege von der Kolbenstange oder der Stange in der Feder aussereinander zieht - die Seite, die sich bewegt, sollte die sein, über die ihr dann mit Hammer und Nagel / Austreiber herfallen könnt.

    Die Feste Seite...
    [​IMG]

    ...und die Lose Seite - letztere erkennt man daran, das da der Bolzen beweglich ist.
    [​IMG]

    Die lose Seite ist Oben - so geht es einfacher den Bolzen rauszuklopfen.
    [​IMG] [​IMG]

    Jedenfalls geht es weiter, wenn man beide Bolzen wieder da hat wo sie hin sollen. Den nächsten Augenmerk legt man auf die Feder, die den Trigger / Abzug in die Position zurückführt. Man sollte da - ich habe die Internals komplett aus der Shell herausgenommen, so konnte ich bei einem mehrmaligen Akt es endlich hinbekommen, das bei der ersten Hammershot auch die ihre Funktion erfüllte - und den abzug beim spannen korrekt setzt. Den Trigger bitte bis zum Ende nach hinten durchschieben!

    Getriggerte Trigger:
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Das kann nämlich problematisch werden - weswegen es wichtig ist, das man, nach dem einsetzen des Triggers, da ordentlich Fett draufklatscht - man sollte es zwar nicht übertreiben, allerdings sollte man da dennoch drauf achten, nicht zu sparsam zu sein. Die Feder kann u.u. den Trigger nicht gleich wieder zurückführen; wieso, das hab ich noch nicht ganz herausgefunden, allerdings kann das an den Fertigungstoleranzen der Metallteile liegen, weswegen ich die 2.te Hammershot - die erste habe ich gestern Abend umgebaut, und da saß ich knapp ne halbe Stunde oder mehr dran, die 2.te ging eben in knapp über 10 Minuten durch - nochmal zerlegen und mit Schlüsselfeilen an einigen Plastik und Metallkanten noch ein bisschen was wegfeilen darf. Da ist der Trigger ne Spur größer - und hat gegenüber der gebrauchten (die 2.te war eine Neue, die noch nicht viel geschossen wurde) auch keine Luft nach unten zum Bügel, der den Trigger umschließt. Auch tut es dem Plastik, das die Trommel in Drehung versetzt, beim Spannhahn gut, wenn man da auch mal kurz mit dem Fett drübergeht. Ich habe mit beim einfetten mit Q-Tips beholfen.

    Die Blasterparts-Feder lässt sich mit etwas Kraft und Überredungskünsten einsetzen - und wenn man alles richtig gemacht hat (6 schrauben reichen, falls man ihn zusammensetzen will zum Testen - wird man mit einer Leistung belohnt, auf die man Stolz sein kann. Den Kolben habe ich vor dem Einbau mit PTFE-Spray (das greift Gummi oder Kunststoff nicht an) vorsichtig eingesprüht und auch durch den Zylinder geschoben, das dieser ebenfalls gut geschmiert ist.

    Zusammenbau internals:
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Ich musste mit der Hand den Spannhahn vorspannen, damit die Deckplatte überhaupt richtig auf den Sitz kam. Reihenfolge beim Anziehen: zuerst die Versenkte, dann die vorne beim Plunger - und als letztes die, die man auf dem 3.ten Bild sehen kann. Da muss man ggf. etwas das Plastik bewegen, da die 9KG der Blasterparts-Feder die Internals doch etwas mehr unter Spannung setzt als gedacht.

    Dann kann man bereits schauen, ob man alles richtig gemacht hat - und einen ersten Test machen, was den Trigger und den Spannhebel angeht; wenn der Spannhebel gespannt bleibt, hat man auch mit dem Trigger alles richtig gemacht.
    [​IMG]

    Ebenso sollte man - wenn man es so macht wie ich und die Internals erst mal komplett montiert, ehe man sie in die Shell wieder einbaut - darauf achten, das man die versenkte Schraube nicht zu fest anzieht. Ich hatte bei der neuen das Problem, das sie von Werk aus zu fest angezogen war und dann beim Lösen das halbe Plastik-Gewinde, das sie reingefressen hat, mitgenommen hat.

    Ab dann geht's natürlich wieder zurück in die Shell - und schraubt dort das ganze erstmal mit nur 5-6 Schrauben zusammen, ehe man erneut testet.
    [​IMG]

    Da sollte man u.a sich auch den Trigger genauer ansehen - wenn dieser nicht so reagiert wie erhofft, dann muss man sie wieder zerlegen - allerdings reicht es da, wenn man die Shell zerlegt um an die internals zu kommen, damit man dann den Trigger unten abfeilen kann (oder die Shell bearbeiten, falls es irgendwo seitlich abbremst). Oftmals kann man das alleine durch einen Blick auf den Trigger und dem bewegen von diesem herausbekommen - bewegt er sich flüssig, passt alles; wenn er hakt, dann sollte man sich das genauer ansehen, wo es Probleme gibt.

    Wie geschrieben, hat bei mir hauptsächlich die Triggerfeder Probleme verursacht, auch wenn sie korrekt eingebaut war; inzwischen kann ich das allerdings auf das Maß der Fertigungstoleranzen bei den Metallteilen zurückführen. Der Trigger selbst sollte nur bei der Shell eventuell Probleme verursachen, falls dieser ein paar µ zu groß ist.

    Fotos habe ich da keine gemacht (normal reicht die Anleitung des Blasterparts-Kits auch aus) - Allerdings sind mir eben diese Kleinigkeiten aufgefallen, weswegen es vielleicht zu Problemen kommen könnte - grade bei denen, die noch nicht viel Ahnung beim Modden haben. Es ist da äußerst hilfreich, wenn man die Internals aus der Shell heraus nimmt beim Zusammenbau.

    Und, sehr wichtig: Mit dem Fett nicht sparsam Sein - aber auch nicht übertreiben!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2017
  4. dermam

    dermam Super-Moderator

    Ausführliches Tut.
    Wenn Du trotzdem noch Fotos der einzelnen Arbeitsschritte einfügen würdest, wäre es komplett :)
     
    Rebound und Jack Diesel gefällt das.
  5. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Mal schauen. Teilzerlegen wäre ja kein Thema, aber ich nehm' die nicht nochmal komplett in ihre Einzelteile (speziell was den Spannhahn angeht - und die entsprechenden Bolzen).

    Eigentlich wollte ich damit ja nur meine Erfahrung mit dem Bericht schildern... Allerdings kann ich dann auch gleich noch mit den Schlüsselfeilen beim Trigger bei. Wird also nicht ganz umsonst zerlegt sondern hat auch noch einen Sinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2017
  6. dermam

    dermam Super-Moderator

    Blaster werden doch niemals umsonst zerlegt. Just do it for the Science.
    Die HS hatte ich mittlerweile so häufig vor mir liegen (ist meine Lieblings Sidearm) die zerlege und montiere ich Dir blind ... sprichwörtlich. Nicht dass noch jemand auf die Idee kommt zu sagen "Pics or didn't...". :D
     
    Jack Diesel gefällt das.
  7. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Meh. Hatte grade den halben Post passend umgeschrieben (wo es nötig war) und mit Bilder zugepflastert - und dann war alles weg, als ich mal wegen einem anderen Bild bei mir auf dem PC geschaut hab.

    Sowas Demotiviert...


    Edith: Startpost jetzt mit Bildern und etwas mehr Text bestückt. War jetzt eher die faulere Version, anstatt den Text nochmals umzuschreiben, damit es noch besser rüberkommt, hab ich nur ein bisschen was dazugeschrieben wo es nötig war - und eben die Bilder, die ich glücklicherweise wieder irgendwie über Umwege ran bekommen habe.

    Die sind beabsichtigt als Thumbnails eingesetzt - nur, falls sich wer wundert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2017
    Balthazar2026, SirScorp und Jefe 2.0 gefällt das.
  8. Reaper

    Reaper Benutzer

    Hallo Leute

    Sorry für die späte Thread Nekromantie, aber ich dachte das passt hier ganz gut...
    Ich habe gestern versucht, meine Hammershot zu modden (7er Trommel, stärkere Feder und eben das Full Metall Kit). Bei der neuen Trommel musste ich mit einem Skalpell einiges zurechtschneiden/-pfrimeln, bis der vordere Stift in die Führung gepasst hat. Das war aufwendig und für mich als Laien anstrengend, ging aber.
    Wo ich (trotz zweier eigentlich fortgeschrittener Helferlein) dann aber leider völlig gescheitert bin, war der Versuch, beim Einbau der Metallteile, die Stifte aus den Plastikteilen rauszukriegen, um sie dann mit dem Metallhammer zu verbinden und den weider einzusetzen. Trotz Hammer, Zange, dünnen Schraubenziehern und am Ende verzweifelter roher Gewalt, ließen sich dei Stifte nicht entfernen (und abbrechen wollte ich am Plastik auch nichtsd, also sind der Gewalt dann doch Grenzen gesetzt).
    Demensprechend ist mein erstes größeres Bastelprojekt nur semi-fertig: angepasste Trommel - check, Abzug - check, Feder - check, Hammer - leider nur ein Zonk. Kopf->Wand
    Hat da jemand von den Profis einen Tipp, wie man die blöden Stifte rauskriegt ohne die Halterung zu zerstören? Es fuchst mich schon ziemlich, jedes Mal, wenn ich die halbfertige Hammershot und den daneben liegenden Metallhammer sehe...
    Danke für eure Hilfe,
    Grüsse
    Reaper
     
  9. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

    Das Teil mit dem Metallstift auf eine harte Oberfläche mit einer Aussparung legen. Einen abgestumpften Nagel, der ungefähr so dick wie der Stift ist, darauf ansetzen und mit einem Hammer durchklopfen. Eventuell mal darauf achten, ob nicht eine Seite des Metallstifts minimal dicker/aufgepilzt erscheint.
     
    Crash Override und Jefe 2.0 gefällt das.
  10. Alpha Asample

    Alpha Asample Erfahrener Benutzer

    Die stifte sind teilweise eingeklebt und teilweise mit so einer geriffelten oberflaeche versehen(je nach dem welches modell man erwischt) die muss man leider etwas bestimmter dazu ueberreden raus zu kommen. Nicht aufgeben, nochmal versuchen
     
    Crash Override, Rebound und Jefe 2.0 gefällt das.
  11. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Bei mir waren bei 2 Hammershots die Stifte einseitig angerauht... eingeklebt war keiner.

    Aber: ich hab das eben so gemacht wie Bmag es beschrieben hat - und hatte dafür einen abgestumpften Nagel genommen und von der losen Seite aus (Das sollte man vorher überprüfen!!! Wie? Im Startpost ist alles fein säuberlich erklärt) den Bolzen rausgeprügelt, da er nur auf einer der beiden Seiten fest ist. Das gilt für beide Bolzen! Als Unterlage diente mir da eine Zange - das reicht normal von der Höhe her um den rauszuschlagen.
     
    Gstoe gefällt das.
  12. Reaper

    Reaper Benutzer

    Die Stifte sind auf einer Seite glatt und auf der anderen etwas angerauht, das ist mir auch aufgefallen. Vielleicht waren wir auch einfach etwas zu zaghaft und das Plastik hält deutlich mehr aus, als ich ihm zugetraut habe?

    Naja, jedenfalls vielen Dank für die konstruktiven Tipps. Ich werde mich dann demnächst nochmal an dem guten Stück versuchen...
    Bis dahin tut sie trotz allem ihren Dienst einwandfrei. Silberne Trommel, silberner Abzug, bald hoffentlich silberner Hammer (sieht also recht schick aus) und haut ganz ordentlichen Dampf für ne Sidearm. Das macht definitiv Laune.

    PS: falls ich mich irgendwann mal an meinen ersten Paintjob wage, komme ich evtl. nochmal auf euch zu. ;)
     
    Crash Override und Rebound gefällt das.
  13. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Da kannste gut mit nem Nagel auf den Stift (das lose, glatte Ende!) klopfen - manchmal isses hartnäckig, aber es gibt bei genügend Anstrengung nach. Wichtig ist eben, das unterhalb vom Stift Luft ist (also Richtung Tisch, Betonboden, Holzklotz usw) - sonst kommt der auch nicht raus. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2019
  14. Reaper

    Reaper Benutzer

    Nachtrag zum Thema Full Metal Kit und 8 kg Feder:
    Nach einigem Hämmern hat das dann doch geklappt mit den Stiften und dem Einbau. Zwei Monate später sieht allerdings das Plastik am Hammer so aus:

    20190430_185127.jpg 20190430_185134.jpg

    Der Metallhammer frisst sich quasi in die Shell.
    Wenn ich spanne und abdrücke, saust der Hammer mit ordentlich Wumms voll gegen das Plastik, ohne vorher abgebremst zu werden. Lange macht das Plastik das nicht mehr mit.
    Ich hab testweise mal die BP Feder wieder durch das Original ersetzt und wenn ich dann spanne und abdrücke, wird der Hammer nach dem Auslösen abgebremst und kommt langsam und "sanft" auf dem Plastik zur Ruhe.
    Das einzige, was mir eingefallen ist, war eine Art "Puffer" zwischen Plastik und Hammer zu packen, weswegen ich im Baumarkt mal ein Stück Moosgummi gekauft habe. Aber leider weiss ich nicht so recht, ob das die richtige Idee war und wie ich das befestigt kriege ohne zu kleben, da ich gerne weiterhin die Möglichkeit hätte, die Shell bei Bedarf zu öffnen, für spätere Up- oder Downgrades (ich warte noch auf eine Messingtrommel und mein OMW S1 Tac Kit...).

    Ist das ein bekanntes Problem mit einer bekannten Lösung? Oder hat jemand eine eigene Idee? Am besten eine, die für handwerklich minder begabte Leute umsetzbar ist...

    Danke und Gruss
    Reaper
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2019
  15. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Kleb' das Moosgummi doch einfach auf den Hahn.

    Alternativ könnte man auf beiden Shell-Seiten (jede für sich!) noch mit etwas 2K-Knete eine Verstärkung einbauen, die man so formt, das sie nicht in die andere Shellhälfte hineinragt.

    War das die neue Hammershot - also jene ohne die Stahlfeder beim Nippel?

    Edith: Du meinst mit dem " ...frisst sich in die Shell" nicht doch etwa nur den Gussgrat? Ich sehe da noch innen einen kleinen Gussgrat, ehe die eigentliche Shell zu sehen ist (an dem Punkt, wo der Abschluss für de Hammer ist).
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2019
  16. Reaper

    Reaper Benutzer

    Die Hammershot hatte ich damals zusammen mit dem Full Metal Kit neu bei BP beestellt, also ja.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2019
  17. Reaper

    Reaper Benutzer

    Ja, der Hammer frisst sich in den Gussgrat und drückt an der Stelle die beiden Hälften der Shell auseinander, sodass ein kleiner Spalt entsteht. Daher mache ich mir Sorgen, dass die Shell quasi weiter aufgedrückt/ gespalten wird und das Plastik an der Stelle mittelfristig zerstört wird.
     
  18. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    sieht an meiner Hammershot genauso aus, aber die Shell wird dadurch nicht auseinandergedrückt... und mein Blaster ist lackiert, der Lack scheint aber davon völlig unbeeindruckt zu sein... also entweder trifft der Hammer bei mir nicht direkt auf die Stelle, die bei dir kaputt geht, oder aber er wird vorher woanders gebremst. Seit ich jedenfalls die 8-Schuss-Trommel eingebaut habe, ist der AR unnütz, weil er durch die Trommel permanent offengehalten wird. Vielleicht entsteht dadurch ja der Eindruck, dass der Hammer ungebremst aufs Plastik trifft, in Wirklichkeit ist es aber der Plungerhead?
     
  19. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Solange er noch keine andere Trommel da hat (so wie ich es verstanden habe sind zwar beide bestellt, aber noch nicht verbaut - zumindest trifft das auf das OMW-Kit zu) denke ich nicht, das es der Plungerhead ist. Außer natürlich, das die neuere HS da nicht ganz dort steht wo sie sollte und der AR dadurch vielleicht etwas offen gehalten wird.

    Ich bin mir nicht sicher, ob bei meiner (dem alten Modell) da auch noch ein Luftpolster das abbremst... müsste ich mal beobachten. Aber es ist halt ein unterschied, wenn die Feder von dem einen auf's andere mal Rund das 4-fache an Kraft hat wie die Originalfeder. Das da dann die gleiche Abbremsug wie bei der Stock Feder nicht da ist, sollte eigentlich von vorneherein klar sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2019
  20. Reaper

    Reaper Benutzer

    Mein AR ist intakt und ich verwende (noch) die Originaltrommel.

    Aus Interesse: Welche 8 Schuss Trommel hast du verbaut und Wie zuverlässig rotiert sie?
     
  21. shorlarkhan

    shorlarkhan Benutzer

    @Reaper ich habe übrigens etwas Dichtungs-Moosgummi gefunden. Kannst du gerne mal zum austesten verwenden. Keine Ahnung wie gut die Klebefläche noch ist, die ist ja nur zum "auftragen" gedachte bevor dann von zwei Seiten Druck drauf kommen sollte (im Lüftungsbau zumindest)
    Kann ich dir bei nächster Gelegenheit geben.
     
  22. Reaper

    Reaper Benutzer

    Wie wär's zum Nerf Battle?
    Danke dir.
     
  23. Reaper

    Reaper Benutzer

    Genau so ist es. Die Frage ist halt, muss man da was machen, damit es nicht kaputt geht, oder ist das einfach so und das muss man als Verschleiss akzeptieren.
     
  24. Blastaman

    Blastaman Erfahrener Benutzer

    Also bei meiner HS mit Metal-Kit ist das auch, aber der Hammer trifft mit einem Teil auf den Puffer. Das sollte nur bis zu einem gewissen Punkt auf die Shell hauen dann schreitet der " Verschleiß" nicht mehr weiter voran. Was man tuen kann, ist die Shell an der Stelle etwas auszufeilen.
     
  25. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Ich hab die selbst gedruckt und bis auf jeden 4. bzw. 8. Schuss rotiert sie ganz normal, dann macht sie Mucken und muss kurz "angeschubst" werden. Aber da ist das 3D-Druckteil schuld... wenns das Teil als Spritzguss oder aus Metall gäbe... (* in Richtung @FetteWorst schiel *) ... ich denke das könnte das Problem nachhaltig erledigen.
     
    Crash Override, Reaper und Rebound gefällt das.
  26. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    Jaaa eventuell bleibt mir heute abend nach den Statik Hausaufgaben genug Zeit um ne Hammershot Trommel zu zeichnen :)

    Welche Maße hat der 4Kant an euren Trommeln?
     
    Rebound und Crash Override gefällt das.
  27. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    FetteWorst gefällt das.

Diese Seite empfehlen