Mann durch LiPo Ladegerät in Hamburg gestorben

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von lotusbacke, 24. August 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. habe gerade in den Nachrichten gelesen das ein Mann in einem LiPo Ladegerät was auch immer aufgeladen hat und durch eine Explosion von jenem Akku/Batterie wie ein Projektil letztendlich tödlich verletzt wurde

    https://www.morgenpost.de/vermischt...tirbt-nach-Explosion-von-Akku-Ladegeraet.html

    was er da genau aufgeladen hat bzw. mit welchem Ladegerät für LiPos ist noch unklar aber man sollte nochmal darüber nachdenken ob man bei LiPos alles an Sicherheit getan hat damit so etwas nicht passiert, also Qualität, Ummantelung der Akkus usw.

    ich z.B. nehme ja nur normale 1,5er Batterien mit Adaptern oder zusätzlichen Anbauten um auf mehr Spannung zu kommen
     
  4. AidanP

    AidanP Benutzer

    Finde ich jetzt ehrlich gesagt etwas übertrieben deswegen die LiPo's zu meiden bzw. zu verteufeln.
    Die Frage ist immer noch, was sich dabei genau zugetragen hat bzw. was die Umstände waren. Ich benutzte die Teile schon seit Jahren und bei richtiger Pflege und Handhabung gab es da noch nie Probleme. Probleme gibt es meistens nur, wenn jemand meint sein aufgeblähter LiPo wäre noch gut und er könnte den mit xyC noch einmal schön befeuern oder wenn es so wagemutige Leute gibt die meinen sie könnten ihren tiefenentladenen LiPo noch einmal im NiMh Modus anblasen, um ihn wieder fit zu machen. Bei mir kommt so etwas gleich in die Tonne (Sondermüll), dann gibt es auch keine Probs.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2018
    generic, Balthazar2026 und HealterSkelter gefällt das.
  5. Eisenkrieger

    Eisenkrieger Benutzer

    Dass ein LiPo explodiert höre ich zum ersten Mal. Feuer fangen - ja - dann aber beim Laden auch nur wenn man ihn mit viel zu hohem Ladestrom befeuert. Bei mir blähen sich die Viecher nur auf und dann kommen se weg.

    Edit: Da steht NICHTS von LiPo Ladegerät. Es gibt auch keine AA LiPos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2018
  6. generic

    generic Benutzer

    ... alternativ kann man auch billigste, nicht CE geprüfte Chinaware verwenden und hat brennende Hoverboards in der Bude.

    Ohne die Hintergründe zu kennen würde ich mir da auch keine Gedanken machen - die Quote der bekannten Unfälle zur Quote der benutzten Akkus in den letzten Jahrzehnten ist sehr übersichtlich.

    Einfach mal keine AA-Mignonzellen ins Ladegerät oder so stecken :)
     
  7. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Punkt 1: Bitte, liebe Lotusbacke, achte doch in Zukunft ein bisschen auf Rechtschreibung, Satzbau und Grammatik ! Dein Post ist so leider sehr schwer lesbar.

    Punkt 2: siehe AidanP. Nach der Logik müssten wir auch alle Toaster meiden, da ist bestimmt schonmal jemand bei einem dadurch ausgelösten Brand gestorben...
     
  8. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    irreführender titel. LiPo wird im artikel nicht erwähnt.
    falsche handhabe, material- oder montagefehler... gibt viele möglichkeiten, was da passiert ist. mich würde es nicht wundern, wenn die automatische abschaltung nicht funktioniert hat und die akkus schlichtweg überladen worden sind.
     
  9. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Lithium-Akkus in größe einer AA - dürfte uns wohl als IMR oder 14500er-Zelle bekannt sein. Ich vermute mal, das Ladegerät war ein China-Böller - also eines von denen, um die man besser einen großen Bogen macht. Genaueres steht da nicht - und auch nicht, das es sich um LiPo handelt, die meines Ẃissens nach im Folienbeutel meist aufzufinden sind, aber nicht als Becherzelle.
     
  10. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    Hallo,

    sorry ich schreibe schon sehr wüst des öfteren. Im Artikel steht:

    "Bei dem explodierten Gerät handelte es sich nach Angaben der Polizei um ein Ladegerät für Lithium-Akkus, das Platz für zwei Batterien der Größe AA bietet, wie sie etwa in kleinen Weckern, Kinderspielzeug und Fahrradleuchten eingesetzt werden."

    Werden die AA Zellen im Metallgehäuse, welche AA Baugröße haben nicht auch LiPos genannt ? Oder bringe ich da etwas durcheinander ?
     
  11. Eisenkrieger

    Eisenkrieger Benutzer

    Ja das tust du. Wobei das was die Polizei da schreibt, irreführend ist. Li-Ion Akkus gibt es in AA-Größe, die werden aber nicht in Weckern, Fahrradleuchten und Kinderspielzeug eingesetzt. Dort gibt es nur die Standard Mignon Akkus welche zu 99,9% auf NimH Technologie basieren.
     
  12. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    Ja hier gibt es immer noch einige Unstimmigkeiten bzw. schreibt ja die Presse oft sehr viel Halbwissen. Wie z.B. wenn Sylvester Menschen durch Böller etc. verletzt werden und es am Ende in der Regel um verbotene polnische BKS-Böller geht.

    Ich hatte aber z.B. mal eine Maus die lief mit einem AA Lithium Akku und man musste sie über einen China Adapter aufladen. Die war von Hama soweit ich mich erinnere. also durchaus Consumer Ware.
     
  13. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Also Li-Ion-Akkus in Geräten gibt es, sind aber nicht so häufig wie die Presse schreibt - Halbwissen eben.

    Btw unterscheidet man die Akkus nicht nur durch deren Form, sondern auch die Zusammensetzung. Li-Po's haben andere als IMR, gehören aber auch der Obergruppe der "Lithium-Akkus" an - und genau diesen unterschied macht man bei der presse nicht, sonst bekommt man ja keine Leser und wird uninteressant.
     
  14. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    Also ich kenne LiPo Akkus ja hauptsächlich in der flachen Form aus dem Iphone und Co. da ich öfters mal ein Handy repariere, hier ist ja auch bekannt das man mit viel Liebe damit arbeiten soll bzw. Akku immer aklemmen wenn man an irgendwas baut etc. und natürlich auf keinen Fall mit Metall etc. dort rein pieksen.

    Ich habe trotzdem diese komische Gefühl mir vorzustellen IMR AA Akkus in einer Nerf einzusetzen mit der man rumspringt bzw. die Batterien ja nicht 100% fest im Gehäuse sitzen und ein wenig Spielraum haben. In diversen Tuning Videos bei YouTube und co. sieht man ja immer die Kombination 2 x 3,7V AA + 2 Dummys bei z.B. einer Stryfe etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2018
  15. Eisenkrieger

    Eisenkrieger Benutzer

    Da kann quasi nichts passieren. Da ist das Risiko größer, dass du von einem herabfallenden Stück Weltraumschrott erschlagen wirst. Da kann nichts wackeln. Nicht umsonst sind da federnde Batteriekontakte.
     
    Pott$au gefällt das.
  16. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Wem es zu heikel ist, der kann auch eine Schublade voll Eneloops für's Voltagemodding nehmen. Oder einfach auf 'ne Warshot umsatteln.
     
    NIGHTHUNTER79 und DevilZcall gefällt das.
  17. Nairolf

    Nairolf Erfahrener Benutzer

    @Moggih die Aussage finde ich, bei all der durch Medien oder anderer alternativer Fakten nutzenden Quellen versuchten Panikmache,
    immer noch am besten:
    nutzt Springer!!! ;D
     
    medusa gefällt das.
  18. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Voltagemods haben auch aus einer Reihe anderer Gründe nichts in Kinderhand zu suchen.
     
  19. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    So, ich mach jetzt hier zu.

    Alles Sinnvolle wurde gesagt.
     
    NIGHTHUNTER79, Dominik, medusa und 3 anderen gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen