maximale irdische Vulcan/Havok Kettenlänge ?

Dieses Thema im Forum "Magazine" wurde erstellt von lotusbacke, 11. Oktober 2018.

Schlagworte:
  1. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Hallo,

    da ich gerade an gigantomanischen Kettenwahn leide wollte ich mal fragen wie große eure Vulcan / Havok Keten so sind ?

    Aktuell bin ich bei 150, allerdings kommen jetzt noch drei Ketten aus den USA, also bald 225.

    Sollte ich bei 250 lieber aufhören ? Bitte redet mir ins Gewissen :lick: :)
     
    Void gefällt das.
  4. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Mach nur. Wenn die Vulcan seitwärts die Kette entlang geführt wird und nicht das gesamte Gewicht der Kette befördert werden muss, kann die Kette theoretisch unendlich lang sein.

    Sinn ergibt das allerdings wenig. Ich werd' dich nicht abhalten ;)
     
  5. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    na größer, länger,weiter und vor allem Sperrfeuer ;)
     
  6. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    "Weiter" ist mit der Vulcan so'n Ding. Die ist hinsichtlich Plungervolumen/-technik und Dichtigkeit ziemlich eingeschränkt. Wenn es um Sperrfeuer geht, würde ich ein Trio oder Quartett aus 150er Ketten nehmen, damit nebendran jemand die leergeballerte Kette schonmal wieder auffüllen kann.
     
  7. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    ah stimmt an so etwas hatte ich auch schon gedacht, die Idee war eigentlich das die laufe Kette im Betrieb schon wieder augefüllt wird und beim verschießen das andere Ende dann auch aufgefüllt wird, dürfte aber schwierig vom Timing werden

    ansonsten bin ich mit der Reichweite zufrieden, gefühlt fliegen die Teile mit der abgesägten Vulcan weiter, evtl. weil die Darts nicht die innere Röhre berühren, jedenfalls kommt die weiter als eine ungetunte Retaliator wie ich mal mit dem Sohnemann getestet habe
     
  8. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich für meinen Teil bleibe bei sperrfeuer lieber auf nem Blaster und mehreren Magazinen. das ist Schneller, weiter und vor allem flexibler. die vulcan taugt genauso wie die Rhino-Fire da nur eher als Festungs-Geschütz, sprich: einmal aufgebaut und dann stehengelassen, wenn man kurz davor ist, überrollt zu werden. Tja, und dann nutzt der Gegner da dann deine Konstruktion gegen dich - und freut sich, wenn da noch die Kette genügend Schuss enthält. ;)
     
  9. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    Ich finde Bauartbedingt alles über 75Schuss pro Gurt sehr unhandlich....

    Da würde ich auch eher auf mehr Grute gehen als auf einen langen....

    Stylisch ist es natürlich immer...
     
    Crash Override gefällt das.
  10. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    ich bin ja immer noch am tüfteln so eine art Kabeltrommel für den Rücken zu konstruieren, die Kette zuführen kann ich ja mit der linken Hand weil durch das geringe Gewicht der abgesägten Vulcan bzw. dem Gurt um den Hals diese einhändig geführt werden kann

    fehlt nur noch die Aufnahme der verschossenen Kettenglieder, hier suche ich noch nach einer Lösung die unter der Vulcan aufzufangen
     
  11. Void

    Void Erfahrener Benutzer



    Wollen wir mal kollaborieren?
    Ich hab ne ähnliche idee gehabt mit einem link system für Rucksäcke
    [​IMG]
    [​IMG]
    (Nachladen is da nich wirklich, schätze einen vollen Rucksack mit Einsatz damit es ordentlich läuft bei 10 Kettenglieder pro Reihe ein, höchstens auf 70 bevor die Vulcan stock aufgibt)

    Edit:
    Es kommt drauf an wofür das ganze mit den Ketten..
    Wahn ist die eine Sache, praktisch sein die andere..

    Spoiler: 
    Ich jedenfalls will ne Havok mit flywheels die durch rotationsverfahren alle 6 pusher syncron zu den schiebern pushed und damit die feuerrate nur an die umdrehungsanzahl anpasst, d.h. n schritt weiter in minigun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
  12. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    ja genau so etwas, ich denke um die Kette ordentlich aufzufädeln bräuchte es dieses Transport-Rad aus einer Vulcan/Havok, sprich entweder wie bei einer Kabeltrommel aufrollen und halt schauen das der Wiederstand zum abrollen gering ist oder solch eine Kiste und das Transportrad mit anbauen damit die Kette sauber aus der Kiste abrollt

    ich hatte ja schon eine Kiste gebaut und das Hauptproblem war eigentlich immer das die Kette am Rand hängen blieb, selbt wenn man daran zog hat es oft gehakt, sprich man bräuchte eine Konstruktion welche die Kette sauber in die Vulcan zuführt

    ich hatte allerdings ja schon eine Kette endlos zusammenstöpselt damit sie immer um die Vulcan rum läuft, das ging bei 12V einwandfrei, da ist nichts hängengelieben obwohl die Kette an beiden Seiten runterhing, man muss nur zuziehen das kein Gewicht ensteht

    würde aber meinen ohne manuelle Zuführung wird es nicht so recht laufen, also mit der linken Hand muss man die Kette immer nachlegen damit diese nicht spannt

    also das Ziel soll meinerseits schon seit das man mobil damit rumflitzen kann
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
  13. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Denke dann ist son Feed System (Hülle die Zuführung) für dich sinnvoll.
    Soweit ich weiß gibts dazu keine Konstruktionen grad online, man muss was selbst brauen..

    Ne andere Idee mit der ich gespielt hab war die Kiste mit Rollen an den Rändern..
    Du kannst dir das so vorstellen, die Kette ist von unten nach oben im kasten durch ein verwinkeltes Labyrinth gezogen und rollen bringen es auch zurück sodass es keinen anfang oder Ende hat..
    Son bisschen wie die hier, nur dass du mehr Raum innerhalb des Kasten nutzt
    [​IMG]

    Weitere Probleme entstehen im battle die sind:
    Die Kette hängt raus beim laufen und du musst sie irgendwo runterbringen, mehr Glieder ummso schwieriger.
    Analog zum Raushängen beeinflusst das Gewicht dieser Ketten die Funktion vom Blaster und verursacht störungen
    Das Gewicht von dem ganzen. (Selbst bei 75 Gliedern)

    Grade wegen sowas wollte ich Zerfallketten (jede 10er zerfallen)
    Einführen, aber das Erfordert flywheel pusher da kein ordentlicher druck bei den shells für die stock form erzeugt werden würde und jeder 10ter schuss ne niete ist.
    So hält ein Dart die Ketten aneinander und wird beim verschießen rausgepusht sodass die kette zerfällt.

    Generell find ich aber auch nicht den Abstand zwischen den Kettengliedern gut, das sind ca. 10-150mm die nur mit textil ausgefüllt werden.
    Machen wir das zu 5mm durch son Knickgelenk mit toleranzen würde man ca. 50% Der Menge sparen und mit mehr kettengliedern ausfüllen können.

    Spoiler: 
    Tut mir Leid für den fetten Text, ich hab mich theoretisch mit dem Thema etwas mehr befasst..
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
  14. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    ne Zerfall-Kette mit Darts als glieder? klingt nett, aber da würde ich dann keine bereits 1x gebrauchten Darts reinpacken - denn die kann vorher beim kleinsten verhaken bereits schneller "zerfallen" als das es einem Lieb ist.

    wenn es mobil sein sollte, würde ich da auf 50 oder max. 75 gehen - das reicht schon, weil das an sich schon schwer genug ist. nebenbei gibt's die "prime time Toys enforcer" (mit 40-Schuss-gürtel, der endlos durch den blaster läuft) oder auch die Dart zone super commando, welche ebenfalls einen Endlosen gürtel hat und ein rotierendes Barrel (allerdings werden da darts nur durch den mittlersten Lauf gefeedet, einfach weil's per Plunger nciht anders zu machen ist).

    ein Gatling- Ähnlicher blaster mit 6-8 Läufen und Schuss durch diesen habe ich auch lange im Kopf - auch weiß ich, wie ich das mit dem zuführen der Darts hinbekäme - allerdings bliebe da immer noch die Frage mit dem abschuss der Darts, auf welche Weise man das bewerkstelligen wollte damit's auch sauber und nahezu druckverlust-frei (es wird da immer druckverlust geben) vonstatten geht.

    Dabei führt man die darts auf einer Art "rutsche", bei der hinter den Läufen (über eine scheibe, die wie Ebbe und flut den Lauf öffnet und wieder Schließt) über Pusher in den lauf, während sich die läufe um die Mitte drehen. so bekäme man bei einer höheren Drehzahl aller läufe auch eine höhere Kadenz raus. allerdings kommt es da eben darauf an, wie man das mit den Plungern Realisiert - und auch, das diese sich automatisch spannen und an einer Position lösen. so könnte man Sequenziell jeden lauf erst ab einer gewissen position abschlagen, während er kurz vorher noch geladen wird.

    ein ähnliches system - nur ohne Plunger und für "richtige" patronen - hatte damals die erste gatling auch; und dort waren alle glieder der Zerfallkette nur Metall-Spangen, die sich zwischen 2 Darts festhielten - und "zerfielen"an der Stelle, wenn ein Dart in den lauf geschoben wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
    Void gefällt das.
  15. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Echte Muni bringt den Antrieb mit sich..
    Deswegen funken auch 22ers..
    Noch ne Ergänzung zum Gatling plunger prinzip, ich hatte schon ne technische Zeichnung dazu.
    Die theorie sagt dass du ne Menge Energie zum kurbeln von 6 Federn brauchst.. die energie in flywheels ausm akku zu nehmen ist sinnvoller als mechanisch federn zu betreiben. Man müsste das schlauer lösen.. munizuführung wäre rein ketten, alles andere wird nicht, hat nicht genug kapazität oder ist fehleranfällig.. meine idee mit gatlingprinzip gefällt mir am meisten, du brauchst 4 motoren wobei schon der wichtigste zum drehen da ist. Da die vulcan immer stoppt wär das nice zum syncronisieren der kadenz und minimieren von fehlern.
    Ich weiss es ist sehr kompliziert das so zu erklären, ich werd wann ne animation zu machen
     
  16. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    och, schwer ist das nciht. ich sehe das sogar einfacher - und das trotz nem E-Motor und Federn. einzig mit ner Kette würde das nur in einem Punkt funktionieren, wenn die anschlussstellen so passgenau sind, das man mit ner kleinen Klemmung an einer stelle das abgedichtet bekommt.

    ich bekomme das, was ich im kopf habe, nur nicht auf's papier - sonst hätte ich dir bereits die erstere version für ne art "trichter" gezeichnet, und jetzt noch eine für eine Kette. Bei beiden würde der E-Motor nur für die Drehung verantwortlich sein - die auslösung würde ich immer noch über entsprechend starke Plunger (ExPT mit entspr. Feder) vollführen, weil das ginge - und nicht mittels Flywheels durch die läufe jagst, da du zum einen nicht nur nen Haufen E-motoren (oder gar ein Komplexes Getriebe) brauchst, sondern auch pro Lauf einen Cage und 2 flywheels. Ich hatte auch schon die Idee, darts per Flywheels durch eine Laufbatterie zu jagen - allerdings scheitert das an einem: einem absolut Präzisen mechanismus (egal ob elektrisch oder mechanisch), der im richtigen moment den dart beschleunigt, das er durch den lauf kommt, ohne dessen innenwand zu berühren.

    und das wird nicht funktionieren, wenn man 6-8 läufe und nur einen flywheelcage (selbst mit afterburner) nutzt. denn dann wird dir der Dart immer innen gegen den Lauf schlagen, weil der Gradeaus durch will - aber du ihm den weg durch eine seitwärtsbewegung, die der Dart nicht macht, fast vollständig abbremst.

    aber auch hier hätte man ggf. das problem - wenn man die kette nciht passend führt - das man da zu klemmern kommt. Und: es wäre auch nur für Stationär-betrieb als Festungsgeschütz etwas, aber nciht für eine Mobile spielweise.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
    Void gefällt das.
  17. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Ich stimm dir erstmal zu, nun denke ich machen wir hier erstmal stopp und kommen zum Grundthema zurück.

    Ne 50-75er kette für die Vulcan ist maximum für einen mobilen Spielstil.
    Wie man die Muni unterbringt ist umstritten (ich würd n plastik gurkenfass mit 3d geprinteten adapter vom dreibein nutzen)
     
    Crash Override gefällt das.
  18. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    ich überlege die beiden Spalten für das Dreibein mit einem heißem Cutter zu durchstoßen damit man eine durchgängige Einhängung hätte. Dann könnte man irgendetwas durchschieben mit mehr Last als das Dreibein bzw. ein Adapter tragen könnte oder ein Riegel oder sowas

    das Dreibein ansich ist ja schon eine Fehlkonstruktion bei der Aufhängung, da hätte sich Hasbro echt etwas stabileres einfallen lassen können das tiefer reingeht bzw. fester montierbar ist - den Unterteil könnte man ja mit Metall/zusätzlichen Plastik oder Holz verstärker damit es nicht durchbiegt

    Vulcan.png

    UPDATE 12.10.2018

    ich habe das nochmal allesüberdacht und die Zuführung wäre ja kein Problem mit einem simplen Rucksack, das aufnehmen der verschossenen Kette ist das Hauptproblem, man könnte zwar noch einen zweiten Rucksack vorn tragen ob irgendwie muss die verschossene Kette ja da rein

    ich werde es wohl doch dabei belassen und zwei 50er Ketten mobil mitführen und dann eine oder mehrere 125/150er Ketten für den festen Stand planen - muss ich mal irgendwann eine weitere Vulcan besorgen und ein abschraubbares Rohr vorn basteln
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2018

Diese Seite empfehlen