Modrowgorod 4 - ein Rückblick

Dieses Thema im Forum "LARP" wurde erstellt von Jefe 2.0, 3. April 2016.

  1. Jefe 2.0

    Jefe 2.0 Auf Blasted zuhause

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Also ich bin vom Mod4 zurück, habe etwas richtiges gegessen und bin geduscht und sauber, jetzt kann ich einen Rückblick aus meiner Sicht schreiben.

    Das Mod(d)rowgorod dieses Jahr war ein anfangs sehr feuchtes und später sehr sumpfiges Endzeit-LARP welches mir aber trotzdem von der Stimmung her sehr gut gefallen hat, gerade weil es nicht so gutes Wetter war.
    Stellt euch nur das folgende vor:
    eine ziemlöich grossse Wiese ;) der Untergrund besteht aus Lehmboden mit Tonscherben aufgefüllt, darauf packen wir dann ca. 20 cm Mutterboden und lassen Gras drauf wachsen.
    Im gefrorenen Zustand (Mod1) - Top,
    im warmen Zustand (Mod2)- Spitze
    im hageligem Zustand (Mod3) - kein Problem
    aber nun habe ich gelernt was ein wenig Regen und Sturm beim Mod4 aus dieser armen Wiese gemacht haben - einen Slum im wahrsten Sinne des Wortes ;) Ich bin stellenweise bis zu 6 oder 7 cm in den Boden eingesunken und das lag nicht an meinem Gewicht....
    Allerdings finde ich es immer noch schade das wir niemanden für einen Schlammengel gefunden haben ;)
    OK soviel zum stimmungsvollen Platz, sagen wir es einfach mit Rebounds Worten - "Geiler Spezialeffekt"
    Die Spieler die ich schon einige Zeit kenne führe ich hier nicht gesondert auf, da die meisten von euch die eh nicht kennen, aber mit diesen hatte ich wie immer schönes Spiel, hat einfach Spaß gemacht. Einige Spieler sind ja auch hier im Forum angemeldet und die erwähne ich einfach mal
    Zuerst einmal die "Scavies": Rebound, Alamo, Kommando Kronstadt (Vertreten duch Flatten und unsere liebe Lena, ohne die anderen zu vergessen), "Dinge die Brennen" (vertreten durch Flatten, ohne die anderen zu vergessen) Schmoller (ist noch kein Scavie, aber er schrottet sich so durch) Heckenschütze (ist auch noch kein Scavie, aber hat schon gute Anlagen), Pushkin (ist jetzt Scavie), Kings Gambit (ist ein sehr guter Scavie) - es hat echt Spaß gemacht und ich möchte noch viel mehr mit euch spielen, macht einfach Spaß.
    Und "Dinge die Brennen" - die heisseste Band des Ödlands und die einzige die 3 Songs gleichzeitig spielen kann hat sogar auf dem Con einen spitzenmäßigen "Cat Fight Song" geschrieben und vorgeführt/gespielt und das wo Flatten noch nichtmal den Text und die Melodie kannte ;) Danke Alter - es war geil.
    Das beste war das wir mit 6 Leuten auf "Scavie Island" gepennt haben und auch noch einen Patch dafür uns von den Surfern haben machen lassen.
    Fazit - "Scavies" wie immer 6 von 5 Sternen (den 6ten haben wir bei anderen geklaut)

    Die NRA (Neue rote Armee) die waren einfach wieder genial - herrlich ineffektiv, bestechlich, betrunken, verwirrt (kannst du eben für mich die Kontrollen machen, kriegst du auch bezahlt) und ich habe sogar fürs Essen bei der Volksspeisung Essensmarken bekommen!
    Danke für wudnerbares Spiel mit euch
    Fazit - NRA wie immer 5 von 5 Sternen

    Die 5th (Nachfolger der AD(h)S - naja das Spiel was ich mit euch hatte lies echt zu wünschen übrig, ein wenig weniger borniert und militaristisch, dann würde man a) leichter mit euch ins Spiel kommen und b) überhaupt mit euch Spiel haben wollen. Etwas weniger die Nase hoch, schliesslich seit ihr auch "Rebellen" und auf der Flucht, ansonsten muss euer Depp in "diplomatischer Mission" demnächst Liegestützen im Sumpf machen ;) Im Moment steht bei den Scavies 5th für 5 Deppen sind dabei, im Moment versuchen wir noch heraus zufinden wer die 4 anderen sind ;)
    Fazit 5th - 2 von 5 Saternen, machts den anderen nicht so schwer mit euch ins Spiel zu kommen

    Die Legion - mit euch ins Spiel zu kommen ist nicht einfach, ständig verstirbt bei euch jemand und man weiss nie so genau mit wem man sprechen muss, wenn man aber mal jemanden hat mit dem man zweimal sprechen kann, gibts schönes Spiel und ja Danke für die Karotten, haben echt gut getan.
    Fazit Legion - 3 von 5 Sternen, sterbt einfach nicht so oft, dann wirds einfacher

    Das Sugar Hole - DIE Endzeitkneipe mit Stil, geführt von einer der Inkarnationen von Lena (und alle sind unterschiedlich und genial) mit den ganzen Leuten darin und einem herrlich unverschämten Türsteher Klonk (Lupus), eine Brutstätte von Kommando Kronstadt udn die Hüter über "Jefes Spezial" (Karamalz - kann auch ich trinken) - ich wäre gern öfter bei euch gewesen, nur dann hätte ich direkt im Ruf eines Ko(a)laborateurs (oder was auch immer) gestanden. Wer in der Endzeit unterwegs ist MUSS ins Supar Hole
    Fazit Sugar Hole (und alle Spieler die dazu gehören) - 5 von 5 Sternen

    Die gesamten anderen Einzelkleingruppen und Personen bewerte ich hier jetzt nicht, manche waren ehr oben in der Skala, manche ehr unten, aber im Grossen und ganzen tendiert es ehr nach oben.

    Nun zu den schlechten Punkten
    Einige Einzelpersonen (und bei einem kleinen Con fällt das schnell auf) scheinen ein ehrhebliches Problem mit Spiel und Real zu haben und das fand ich nicht besonders gut, auch das diese Personen meist zuviel Alkohol getrunken hatten lasse ich nicht als Entschuldigung gelten, sondern für mich verschlimmert das das ganze nur noch. Ich will nicht soweit gehen die gesamte Gruppierung dafür zu verurteilen, aber da sollte daran gearbeitet werden.

    Der Plot? ähmm, war wohl nicht eingeladen oder hatte keine Con-Gebühren bezahlt, jedenfalls glänzte er durch Abwesenheit. Versteht mich nicht falsch, ich erwarte keinen durchgängigen Plot aber zumindest Ansätze der Orga die über "da kommen jetzt Nachtschlurfer und die dürft ihr dann bekämpfen oder die Bande der "Feuerzeuge" (absolut dämlicher Name) die alle Spieler 4 Stunden lang in der Bar festhielt (es war zu dem Zeitpunkt anscheinend noch nicht genug getrunken worden) in dem sie wieder und wieder dumm dagegen anlief. Wenn nicht von sehr vielen Spielern Einzelplots (die sehr liebevoll vorbereitet wurden) ins Spiel gebracht würden hätte man auch Kostümcamping machen können
    Fazit Plot - -1 von 5 Sternen seitens der Orga

    Die Orga - Zuerst einmal, ich bin seit dem Mod1 dabei und habe gesehen was 3 Leute die mit Liebe und einem Non-Profit-Gedanken an die Sache rangehen auf die Beine stellen können und das hat mich jedes mal aufs neue hingezogen und es hat von Jahr zu Jahr mehr Spaß gemacht. Das Mod4 wurde von einer anderen Orga gemacht, die auch schon andere Cons abgehalten hat (war noch auf keinem) und deswegen hatte ich große Hoffnungen, die auf ganzer Linie enttäuscht wurden.
    Wenn man die Congebühren erhöht und das ganze 1 Tag länger macht (ja klar, Spielbeginn um 21:00 Uhr ist 1 Tag länger) und Toiletten im Spielgelände sowie eine Dusche verspricht (was beides nicht vorhanden war) dann sind die Erwartungen der Spieler entsprechend hoch.
    Wenn es Dosenfrass gibt, anstelle des frischen welches die andere Orga immer hinbekommen hat, dass das Essen vom billigsten war und dass der Koch den ihr hattet die Schnauze so voll hatte das er gemeutert hat damit es am letzten Tag dann doch noch etwas halbwegs frisches gab, ist nicht schlimm, sondern ehr unverschämt. Wenn die Kosten für Getränke auf einmal auf das 3-Fache steigen, dann legt das ganze nur eines Nahe, ihr wolltet abgreifen was geht, scheissegal wie die Spieler das sehen. Nun ihr habt dafür gesorgt das ich keinen anderen Con besuchen werde auf dem ihr die Orga stellt. Dafür gibts kein Fazit und keine Bewertung, das oben stehende steht für sich.

    Und somit bin ich am Ende meines Rückblicks angelangt.

    Fazit gesamt - 90% der Spieler waren super, 100% der Orga waren ein Totalausfall für mich.

    Wenn sich eine andere Orga für den Mod5 findet werde ich gerne wieder hinfahren, das Mod ist immer eine geile Sache. Machts die gleiche Orga nochmal, wird mich das Mod5 nicht sehen (und wie ich gehört habe so einige andere Spieler auch nicht)
     
  4. Lupuslaktor

    Lupuslaktor Erfahrener Modder

    das klingt orga-technisch fast ein wenig nach LI X-D
     
  5. Rebound

    Rebound Auf Blasted zuhause

    Ich habe dem oben geschrieben nichts hinzuzufügen und schliesse mich 100%ig an!
     
    Jefe 2.0 gefällt das.
  6. alamo2010

    alamo2010 Erfahrener Modder

    bin nun auch von Modrowgorod weg und wieder zuhause.
    im großen und ganzen stimme ich jefe bei den fraktionen und der orga zu.
    zum plot kann ich nicht viel sagen,da ich meinen eigen habe,nämlich jefes lährlink zu sein!!!
    meine handeswaren zu verticken und ansonsten ein "ein sehr schlammiger scavie" zu sein.
    ich hatte ein sehr schönes spiel und viele neue IT bekantschafen gemacht und einge freundschaften geschlossen.

    mein highlite war der sa. abend als dinge die brennen, bei uns auf scavie island ein konzertgaben und ih endlich mal die texte richtig verstehen konnte!

    mein tiefpunkt war als heute plötzlich 4 von 6 scavies wegwaren und werner und jingxx scavie island alleine abbauen mussten
    dafür gebe ich uns 2 von 6 punkten
    nee im ernst war nich so nett

    das mod4 war nun meine 3te endzeitcon
    und ich gebe ihr 3 von 5 punkten

    und mod5??? wer weiß....
     
  7. Schmoller

    Schmoller Auf Blasted zuhause

    Jefe, ich habe mit Der Helm am ende noch ne Pille Rad-Ex für ~150ml Schnaps bei den Milizen abgegriffen und noch ne nette Lampe fürs "heile" modden von nem NRA'ler bekommen. Durch Danko habe ich jetzt bei einigen NRA'lern freien durchgang und wohl auch einen gut ^-^
    Sonst würde ich den Rest so Unterschreiben.
     
    Jefe 2.0 und Rebound gefällt das.
  8. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    So, als NSC hab ich natürlich einganz anderes Erlebnis gehabt, aber vielem kann ich wohl zustimmen. Die 5th fand ich allerdings zugänglich, mein Dokumentarist Nikon war mit seiner Assistentin da gern gesehen und wir hatten tolles Fotograf*innenspiel (danke für den Rettungsdeckenschirm, so konnten wir gleich die Gesichter ausleuchten)

    Die Planken im Schlamm hatten echt ne schicke Ästhetik, dabei war das erstmal ne Scheiß Situation aus der wir eben das beste gemacht haben - mit vollem Erfolg.

    Das Spiel mit meinen scavies hat mir auch sehr gefallen, ob als Strick-Günther mit seinen ewigen Plenums, Arbeitsgruppen und Plenumsbeschlüssen, Pepsi Marx mit seiner etwas lebensnaheren Logik und dem Loch im Kopf oder später mit Dinge die Brennen im Kreise ihrer loyalsten fans (plus dem roten wegen dem wir unser halbes repertoire immer schnell überblättern mussten)

    Zum plot: Leider ist der Kronstadtplot ewig nicht in Gang gekommen weil zuerst meine Verkündung der Gewaltfreiheit ewig verschoben werden musste, und dann der arme Jeff krank im Zelt lag weswegen er Jefe nicht auf den Zahn fühlen konnte, was die Vorraussetzung für den falsch zugestellten Brief war. Eigenltich hatten wir gedacht dass der Schlamm ein unübersichtlicher Haufen ist wie letztes Jahr und Jeff und Klonk regelmäßig ihre Runden drehen und denen die uns ihre unterstützung zusichern würden auf den zahn fühlen, dabei die Namen von angeblichen Spitzeln sammeln, die dann konfrontieren und so weiter. Das Ra und Jefe jetzt auf einmal beide Scavies waren und sich alles sofort kannten hat es uns auch nicht einfacher gemacht^^

    Die Nachtsucher waren ne neue Erfahurng und haben so viel Spaß gemacht, dass wir sie auch nach dem "Pflichtprogramm" noch Nachts um drei nochmal losgelassen haben und ne halbe Stunde vor der NRA-Basis gelauert haben statt Wellenartig anzugreifen und genüsslich die Spieler*innen paranoid gemacht haben, später dann als wir unser Opfer hatten haben hat es auch brav die gesamte con zusammengeschrien während wir amüsiert zuhören durften wie Leute darüber diskutiert haben dass das ne Falle sei (war es ja auch) und sich dann tatsächlich sehr geschickt genähert haben...

    Die Feuerzeugen fand ich auch nicht so toll. Eine Raidergruppe die einfach nur töten will lässt kein gutes Spiel zu, und da alle in der Halle eingesperrt waren haben wir im wesentlich die frontlinie vorm Bunker bespaßt, die allerdings auch erstaunlich kugelsicher war. Hier musste die Orga leider auch feststellen dass ne Menge Hartplastikdarts im Umlauf waren, und unsere ersten beiden Angriffe waren nur zum Munition sammeln. Statt Wellen NSC lob ich mir doch unsere Raiderbande vom letzten Jahr, die die Anreise hoffentlich zu einem spannenden Erlebnis für alle gemacht hat obwohl kein Schuss gefallen ist.

    Mein Hauptproblem war allerdings grundsätzlich, dass durch die Präsenz von Fist division und Nacktwache zwei viel zu gut ausgerüstete Armeen vor Ort waren, was die besondere Modrowgorod-Atmosphäre - die allmächtige NRA "verwaltet" die kaum wehrhafte Zivilbevölkerung nicht hat aufkommen lassen. Stattdessen waren wie beim Fate überall pseudosoldaten mit taktischer Ausrüstung und großen Magazinen unterwegs, die NRA mit ihren liebevollen Kalashnikovnachbauten und Sovietausstattung kam dagegen eher lächerlich rüber. Das Schlamm bestand dagegen nur aus der Legion, den Scavies und Kommando Kronstadt und war außerdem aufgrund des Matsches weit verstreut - unter diesen Bedingungen konnten unsere Plots die wir uns überlegt hatten teilweise gar nicht funktionieren, und dementsprechend haben wir auch nur drauf gekriegt. Damit Kronstadt funktionieren kann braucht es eine unterdrückerische Obrigkeit (und die NRA hat sich im wesentlichen nur gegen uns gestellt und die meisten anderen machen lassen) genauso wie einen Grundbestand an Einzelpersonen und militärisch schwachen Kleingruppen die sich von der NRA ungerecht behandelt fühlen. Bei dieser con hatten wir keinen Platz, weil die großen ihr Ding gemacht haben und wir den kleinen nicht wirklich irgendwas beiten konnten außer leere Versprechungen oder Drohungen, für die sie uns ohne Gefahr verpfeifen konnten.

    Immerhin hat unsere auf der Con ausgedachte Geiselnahme so halb funktioniert. Also morgens reingehen, in Ruhe Geiseln nehmen und dann in der Kommandantur verschanzen hätte theoretisch einer von uns mit ner Jolt geschafft. Schade nur dass dann das ganze so schnell eskaliert wurde - den Geiseln gings gut, alle außer der NRA hätten kostenlos Frühstücken dürfen und wir hätten gerne noch verhandelt, ein halböffentliches Plenum gehabt und diskutiert um nachher mit List und Verhandlungskünsten überrumpelt zu werden. Stattdessen wurden 8 zum Teil schwer bewaffnete Geiselnehmer mit drei teils hochkarätigen Geiseln in einer gut zu verteidigenden Deckung gestürmt, was in jedem halbwegs realistisch ausgespielten Szenario mindestens den Geiseln das Leben gekostet hätte. Unsere Idee war tatsächlich mal ne Situation zu schaffen in der die Spieler*innen nicht einfach stumpf draufhalten können und alles metzeln was wie NSC aussieht, aber irgendwo ist immer wer mit nervösem Zeigefinger. So wurden dann Geiseln die beim Versuch zu Waffen zu greifen (ganz dumme Idee wenn jemand auf dich angelegt hat) folgerichtig beschossen wurden per deus ex machina geheilt, und der einzige der gestorben ist war der arme infanterist der nur mit seinem Spaten bewaffnet reingeschickt und mit Bauchschuss vergessen wurde. Und wir natürlich. Versteht mich nicht falsch, es geht mir nicht um nen bodycount, aber wenn alle Spieler sämtliche idiotischen Aktionen überleben als hätten sie den (roten) Stern von Super Mario gefressen ist das schon etwas schräg und ermutigt Pappnasen, einfach mal alleine und unvorbereitet gegen eine unbekannte Überzahl an Terroristen vorzugehen. Oder sich aufzuregen seit wann "NSC denn SC töten" würden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2016
    Ophiuchus, Jefe 2.0, Mazna und 7 anderen gefällt das.
  9. Pelayo

    Pelayo Erfahrener Benutzer

    So, erstmal vielen Dank für euren Feedback. Ich spiele Starshina Danko bei der NRA und bin KEIN Orga.
    Ich stimme Jefes Beitrag 100%.
    Das zusammenspielen mit euch war Super und die Geiselnnahme war grosses Kino. Trozdem möchte ich 2 Punkte rebatieren: die, die während der Aktion verletzt wurden, (ist direkt im Lazarett passiert) wurden danach operiert( eine OP hat 1 stunde!! Gebraucht) /zusammengeflickt und sie Spieler waren bis zum ende des acons kaampfuntauglich. Mein Char hatte eine Streifschuss bekommen und hat eine schöne Narbe. ( das ist wieder die alte Tod-Regeln Diskussion)
    Alle beteiligte haben meiner Meinung nach, super aussgespielt, das ganze musste irgendwann logisch skalieren obwohl euch it die chance gegeben wurde, frei weg zu gehen.

    Nur noch ein kleinen Tipp: nächstes mal bitte einen tuch, halbmaske , (anonymous maske?) bitte tragen, es ist ein bisschen doof die gesichten der toten wieder zu sehen ;).

    Was die spiel der kommando kronstadt angeht.... Ufff. Ich hab mich mit euren "schatzi" drüber unterhalten, euren konzept ist wirklich spannend, vielleicht solltet ihr anderen fraktionen auch terrorisieren. ( Papagei des Piraten "befreien" oder so). Und ich stimme dir auch 100% zu, was die feuerzeuge betrifft, bin aber wie gesagt hab, kein Orga.

    Und Danke nochmals fur das zusammenspielen, war echt super.
     
    alamo2010, Jefe 2.0, Schmoller und 2 anderen gefällt das.
  10. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Ich war zwar nicht auf dem Con, nach meiner kleinen Auseinandersetzung zum Thema "Stornierungsgebühr" hatte ich aber schon fast sowas wie von Jefe geschildert befürchtet. Plotmäßig war in den letzten beiden Jahren ja auch nicht so wahnsinnig viel los, mit dem günstigen Ticketpreis und der Vollverpflegung passte das Gesamtpaket dann aber wieder.

    Wenn sie jetzt für einen um knapp 50% höheren Preis nicht wenigstens bei einem der beiden Punkte einen gewissen Mehrwert bieten, wird Muffin wohl auch in Zukunft Modrowgorod meiden.

    Schade, eigentlich bin ich über jede Gelegenheit froh, ein endzeitliches Wochenende mit euch Verrückten zu verbringen...
     
    alamo2010 gefällt das.
  11. skeptiker

    skeptiker Auf Blasted zuhause

    sehe ich das falsch das wir für Gewandungscampen nur eine geeignete Örtlichkeit bräuchten?
     
    alamo2010 und Lupuslaktor gefällt das.
  12. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    Ja ja, das mit den Gesichtern ist son Problem. Wir machen das jetzt seit drei Jahren, inzwischen könnten wir uns glaub ich komplett in Zebrastreifen anpinseln und die Leute würden meinen das wäre doch der eine von Kronstadt.^^ Aber gebe ich mal weiter, bei der Aktion hätte das ja echt Sinn ergeben. (nur bitte nicht die anonymous maske, die ist absolut nicht kreativ oder passend find ich) Anscheinend reicht nicht mal eine graue Perücke mit riesigem Wollpulli aus einen anderen char zu mimen, ich wurde die halbe con noch für Günther gehalten^^ Problem ist allerdings dass ich diese con glaube ich 7 oder 8 Rollen gespielt hab, und davon vielleicht bei drei ne Maske Sinn ergeben hätte. Andere Fraktionen haben wir letztes Jahr terrorisiert, dieses Jahr war eben der plot das wir die netten sind.
    Es gab wohl mal irgendwann ne Giftlieferung, aber ansonsten hat Kronstadt vor der Geiselnahme niemandem etwas getan, und da wir gefühlt die einzigen waren die von der NRA verfolgt wurden und im drei Zelte Slum kaum Deckung hatten war das letzte was wir brauchen konnten mehr Feinde^^
    Wenn wie wir gedacht hätten mehr Leute im Slum gewesen wären hätten wir versucht, da mit Versprechen und Drohungen eine Vormachtstellung einzunehmen.

    Wir müssen auch noch über diue Zukunft Kronstadts reden, weil auf einer con wo es viele Großgruppen und kaum Siedlung gibt macht Kronstadt stumpf keinen Sinn. Wir brauchen den großen Widersacher gegen den wir mobilisieren können und werden dabei mit anderen kleinen Gruppen mehr oder weniger anecken, aber da unser Ziel die Befreiung Modrowgorods von der unrechtmäßigen Tyrannei der NRA ist (daher auch der Kronstadtbezug) kann die NRA nur der Hauptfeind sein.

    Zum Arztspiel:
    Ich hatte endlich mal selber die Ehre unter den Fingern des Dr Mölötöw zu landen, und der Mann ist ein Genie, deshalb hab ich auch nen char mit offener Schädeldecke nicht sterben lassen, vor allem weil ich den irgendwann mal mit Esslöffelprothese bauen will :D. Und ich weiß dass ein Spielercharakter sehr wertvoll ist. Ich hab bei Modorwgorod nur das Gefühl dass man wirklich alles überlebt. Das nimmt son bisschen den Schrecken wenn man aus einem Meter Entfernung nen Schuss frontal ins Auge bekommt (definitiv unbeabsichtigt, bei ner Rotator fliegen die darts ja sonstwohin) und dabei am Leben bleibt. Bei den Wellen-NSC ist das in Ordnung, ich finde von denen gerissen zu werden ist irgendwie würdelos, (deshalb haben wir Nachtsucher z.B. auch nur son bisschen gekratzt), aber bei den Plots... In einer Verkettung ungünstiger Umstände habe ich ja im Bauchschusswahn gerufen man solle die Geiseln erschießen, was sich einige dann zu Herzen genommen haben, und ich weiß dass dabei auch Kopfschüsse waren. War für die Spieler nicht nett, und ich hab mir intern für meine Aufforderung auch einiges anhören müssen, aber eigentlich konsequent und für ein so hartes setting wie es Endzeit sein sollte nur angebracht. Schon in Ordnung dass da ein wenig umgedeutet wurde, aber es wäre halt irgendwie auch nett wenn nicht jeder einzelne Schuss von Kronstadt innerhalb von drei Jahren ein Streifschuss gewesen wäre, wir sind so schon inkompetent genug^^ So verkommt das irgendwie zu Star Wars-artigem "Das Imperium schießt immer vorbei, die guten treffen immer" und wir sind das Krokodil im Kasperletheater wo man spätestens mit 8 weiß dass das sowieso nicht den Seppl frisst.

    Dass das ganze irgendwann eskalieren würde war uns relativ bewusst, und wir hatten nicht vor den Laden lebend zu verlassen wenn es dafür nicht wirklich gute Gründe gäbe (z.B. die Befreiung der Gefangenen und andere Zugeständnisse). Ich fands nur schade dass das so früh und so stümperhaft getan wurde. Etwas mehr nachdenken, ne gute Ablenkung oder zumindest ein grober Plan wären schon irgendwie cool gewesen. So war das halt ein "Wir erschießen die NSC und deuten nachher alle Verwundungen als Streifschüsse", weil die Geiseln wären nunmal alle tot gewesen, und bei so einer stümperhaften Aktion von Spielerseite aus wäre das ganz alleine deren Schuld gewesen. DAnn brauchen wir auch keine anspruchsvollen szenarien erschaffen sondern können uns mitten in den Raum stellen und "wir sind die NSCs, erschießt uns" rufen.

    Meine Ansichten zur Organisation werde ich mit der Orga besprechen. Aber ich verstehe euch voll und ganz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2016
  13. Lupus

    Lupus Erfahrener Modder


    /word
    RauteZehnzeichen
     
    flatten_the_skyline gefällt das.
  14. Rebound

    Rebound Auf Blasted zuhause

    Ja. Mit ner passenden Location würden wir sowas wie die Karawanserei oder das RadHole ins Leben rufen.
    :D
     
    Lupuslaktor, Duke6 und skeptiker gefällt das.
  15. Aditu

    Aditu Benutzer

    Ich habe ja nur stumm mitgelesen, aber da ich als einer von zwei Headorga Leuten der Legion doch ein wenig traurig bin, dass wir "nur" drei Sterne bekommen haben melde ich mich doch mal zu Wort.

    Zuerst einmal: In unserem Gruppenkonzept sind wir sehr dahinter dass wir konsequent spielen. Sprich wenn jemand bei uns eine tödliche Verletzung kassiert, dann stirbt er/sie (ausser es gibt ganz bescheuerte Begleitumstände oder so) auch. Dass es nun zwei Jahre in Folge unseren Centurio erwischt hat war echt Pech. Ich hatte mir zur Sicherheit auch selber noch einen Centurio gebaut und diesen bespielt...

    dummerweise konnte ich ihn nach dem Charwechsel unseres Toten nicht mehr spielen, da a) meine Klamotte im Auto lag und wir den Autoschlüssel verloren hatten (meine Scheibe weint immer noch und der komplette Samstag sowie der Freitagabend waren somit für uns Conmäßig ein Reinfall weil wir die ganze Zeit OT mit ADAC und Suchen zugange waren) und b) es intern einige Querelen gab, weswegen zwei unserer Spieler die Führungspositionen (ergo auch Position des Ansprechpartners )übernommen hatten. Das Chaos welches durch den Tod des einen Anführeres und den "verschollenen" zweiten Anführer (nach dem wir IT dann auch erfolglos gesucht haben) haben wir bewusst auch ausgespielt, weswegen die Legion sicher etwas "kopflos" wirkte^

    Ansonsten versuchen wir eigentlcih immer ein offener Spielpartner zu sein und ich merke auch noch einmal an, das wir keine militärische Einheiut sind, und unsere Legio Vulpes eher wie ein Rudel aufgebaut ist...da gibts immer wieder auch interne beißereien...aber man kann sicher asein, dass egal wen man anspricht man früher oder später jemanden erreicht, der (aktuelll) was zu melden hat^^

    Wenn du ansonsten Tipps hast, wie wir auf der Skala noch weiter nach oben rücken können, dann her damit, denn wir freuen uns über konstruktive Kritik =)

    Gruß Aditu (aka Fischmutant und Centurio "Flosse" und Medicus "Ratte")
     
  16. Jefe 2.0

    Jefe 2.0 Auf Blasted zuhause

    @Aditu - nicht traurig sein, die Legio und ich kommen schon noch irgendwie mal ins Spiel. Es war für mich nur extrem schwierig mit euch ins Spiel zu kommen. Ich habe zweimal Bitten gestellt mit eurem Centurio sprechen zu dürfen und beides mal sagte man mir, Ja, leit ich weiter, kommt ne Info wann du zum Gespräch kommen darfst. Kam nur leider nicht. Dabei hatten wir eigentlich geplant bei euch mal einen Markt zu machen (war vor dem Con angesprochen worden), aber ohne ein zugehen von der Legio nach den Nachfragen war das echt schwierig. Da ihr auch öfters als "Pulk" irgendwo hin gegangen seid war da auch irgendwie schwierig euch anzuspielen, da es permanent einen "abgeschotteten" Eindruck auf den armen alten Ödländer machte. Versteht mich nicht falsch, ich mag euere Gruppe udn kenne ja auch ein paar Leute, aber ihr wirkt immer irgendwie "geschlossen" und nehmt Einzelpersonen oder kleine Gruppen (wie die Scavies) kaum wahr, obwohl wir Nachbarn waren. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf ;) auf irgendeiner Con finden wir schon zusammen ;)
    Und sieh es einfach so 3 von 5 bedeutet das man sich noch ganz doll auf die Steigerung freuen kann und die kommt, bestimmt!
     
  17. Rebound

    Rebound Auf Blasted zuhause

    Ging vielleicht nur Dir so?
    Hatte zwar nicht übermässig viel Spiel mit der Legio, habe aber IT am Lagerfeuer alle gewünschten Infos über sie bekommen.
    Und in der Nacht haben sie freundlich ein paar hilflose *hust* Scavies mit ins Lager genommen und vor den Kriechdingern beschützt.
     
    alamo2010 gefällt das.
  18. Schmoller

    Schmoller Auf Blasted zuhause

    Zum Thema spiel mit der Legion: Terri musste sich immer verbeugen und entschuldigen als er an ihrem Lager vorbei ist :D
    Echt Schade für die Legion das er bei der Besetzung der Kommandantur drauf gegangen ist.
     
  19. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    Vierlleicht noch zur Klarstellung: Ich wollte nichts gegen die Nachtwache und 5th sagen, lediglich grundsätzlich gegen großgruppen auf der NRA-con, weil sie das setting der kommunistischen Diktatur untergraben.
     
  20. Moggih

    Moggih Auf Blasted zuhause

    Dann verkleiner' die Großgruppen doch mit Waffengewalt :D
    Bei Munchkin darf man am Ende des Zuges auch nur maximal 5 Karten auf der Hand haben; Der Rest wird abgelegt.
     
  21. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    So war das früher auch, dass die Gruppen deutlich begrenzte Kontingente hatten,. Diesmal war die Obergrenze glaub ich 15 Leute, was bei ner 200 Leute con (wo längst nicht alle aufgetaucht sind) schon sehr viel ist...
     
    Rebound gefällt das.
  22. Puschkin

    Puschkin Benutzer

    So, ich hab mir jetzt mal ne Woche Zeit gelassen um alles sacken zu lassen und die ersten Reviews zu lesen.
    Alles in allem kann ich dem was Jefe zur Orga geschrieben hat nur zustimmen. Das kannte ich aus den Jahren davor, mit weniger Personal, weniger Geld und mehr Spielern anders und hat mich stellenweise an andere Orgas erinnert. Aber gut, wie habe ich vor Ort immer gesagt "Neue Orga, neuer Con".
    Ich hatte viel Spaß, was aber zum größten Teil nicht der Verdienst der Orga sondern der der Spieler war, die einen Haufen Arbeit, Zeit und Herzblut in ihre vielen kleinen Geschichten gesteckt haben. (Zumindest die, mit denen ich mich auf Spiel eingelassen habe, 1-2 Totalausfälle waren wie immer dabei, leider vielen diese dieses Jahr stärker auf, da die Spielerschaft im Vergleich zum letzten Jahr erheblich zusammengeschrumpft war und sich dann auf verschiedenste Gruppen aufteilte.)
    Alles in allem wäre ich bereit der Orga noch eine zweite Chance zu geben, allerdings müsste dann vor Ort (Versprochene Klowägen die nicht da waren, Wasser kostet Geld, Dosenfutter...) und im Vorfeld (Infomails...) einiges erheblich besser laufen als dieses Mal.

    Und ja, ich wäre auch stark dafür das wir uns mal zusammentun und ein Gewandungsgrillen irgendwo in der Mitte von Deutschland organisieren :)
     
    Jefe 2.0, Ophiuchus, skeptiker und 2 anderen gefällt das.
  23. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    So, ich hab mit der Orga ein konstruktives Feedback ausgetauscht. Im wesentlich würde ich sagen dass sich da Leute übernommen haben, unterschiedliche Vorstellungen hatten und einiges nicht so passiert ist wie es sollte.

    Der Feuerzeugenangriff war eigentlich geplant als "Eine Gruppe Raider will siedeln und macht sich irgendwo breit, wird immer dreister bis sie irgendwann ausgeräuchert werden." Keine respawns, kein sinnloses auf die Schlachtenreihe anstürmen. Die Spieler*innen dachten wohl "Da kommen Raider die alles platt machen" und haben sich in beispielloser Zusammenarbeit am unstürmbaren Schlauch verschanzt.

    Ein weiteres Problem war das die glaub ich dachten "wir machens etwas teurer, dafür nen Tag länger und lassens richtig krachen" was dazu geführt hat dass sich deutlich weniger Leute angemeldet haben und sie trotzdem nicht mehr Geld hatten. Ich fürchte deshalb haben sie dann auf einmal panisch gespart. Die Leute, die sich angemeldet hatten waren dazu noch große Fraktionen die ihr eigenes Ding machen, was dazu führte dass die Wiese - die dazu noch schlammig war was unser ganzes slumkonzept gekillt hat - völlig blutleer war. Die plots die sich die Orga ausgedacht hatte sind anscheinend nicht wirklich kommuniziert worden, und Kronstadt hat sich auf das Schlamm - also die Jefe-gang und die Legion, merh wear da ja nicht - und die NRA konzentriert und war dazu noch durch NSC-Einsätze und krankheitsbedingte Ausfälle (Am Ende hat sich halb Kronstadt ne Pulle Wick MediBreit geteilt) behindert. Die 5th und RG1 hatten daher quasi null plot, die Nachtwache hat immerhin ein bisschen mit Kronstadt zu tun gehabt. Überhaupt hat die Orga das nicht auf dem Schirm gehabt wie sich die Dynamik ändert wenn Großgruppen auftauchen.

    Doch nur IT oder?
     
  24. Der Al

    Der Al Erfahrener Modder

    Wick MidiBreit ... Ist das n Merchandiseprodukt von Megabusch? ;D
     
  25. Rebound

    Rebound Auf Blasted zuhause

    Nein, Leider nicht.
    Kanister Trinkwasser haben it gekostet.
    Wasser (an der Bar) auch ot...
     
  26. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Super-Moderator

    Hm, schon dreist. Früher hatten die da immer so orange Kanister mit Wodka der wie wasser runtergeht, davon hab ich mich gut bedient.
     
  27. Rebound

    Rebound Auf Blasted zuhause

    Hmm... Ironie? Verstehe ich dann nicht.
    Es gab im Stützpunkt nur alkoholische und nichtalkoholische Getränke gegen Bares.
    Trinkwasser hat man keines bekommen, musste sich also draussen bedienen.
    Da der Schlauch mit dem Trinkwasser allerdings immer in dem verdreckten Regenfass voller Essensreste lag, habe ich grosszügig darüber hinweggesehen mich davon zu bedienen.
    Leitungswasser gab es zwar im Klo, aber davon wurde uns explizit abgeraten. KA warum, war wahrscheinlich die selbe Leitung.
    Habe es trotzdem abgefüllt und getrunken.
    Besser?
     

Diese Seite empfehlen