Nerf Modulus Regulator, Voltage Mod?

Dieses Thema im Forum "Anfragen & Anregungen" wurde erstellt von Kubeschla, 5. Oktober 2017.

Schlagworte:
  1. Kubeschla

    Kubeschla Neuer Benutzer

  2. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    die regulator hat eine empfindliche elektronik. von daher ist ein voltagemod eher nicht zu empfehlen.
    mit dem einfachen Blasterparts voltagemod hat man ja drei zellen zu je 3,7V sowie eine dummyzelle. damit brennt die elektrik quasi sofort durch.
    zwei zellen und zwei dummies sind eher okay, aber selbst mit denen kann es bereits tödlich für die elektrik enden.

    wenn man auf der sicheren seite sein will, muss man etwas tiefer in die elektronik-trickkiste greifen und eine mosfet-steuerung einbauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2017
  3. Kubeschla

    Kubeschla Neuer Benutzer

    Danke für die rasche Antwort.
     
  4. skeptiker

    skeptiker Erfahrener Benutzer

    Die Stromkries trennen und nen 2x Aus(An) Taster verbauen müsste auch gehen. dann braucht man aber 2 Stromquellen
     
    Rebound gefällt das.
  5. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    du meinst, die flywheels einfach als eigenen stromkreis ausgliedern und somit dort mehr power haben und den rest so lassen?

    mit einem ausreichend starken ubec ist keine zweite stromquelle nötig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2017
  6. Kubeschla

    Kubeschla Neuer Benutzer

    Ich habe leider nichtmal annähernd Ahnung wie das umzusetzen ist, gebe mich einfach mit besseren Flywheels zufrieden.
     
  7. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Es gibt allerdings auch Leute, die dir den Umbau auf Autragsbasis machen würden. Anzahlung in Höhe der Materialkosten oder Material gestellt - schon geht's los ;)
     
  8. Kubeschla

    Kubeschla Neuer Benutzer

    Danke für dein nettes Angebot, aber ich habe derzeit kein Interesse daran meinen neuen Blaster derart kompliziert zu machen, um ihn im Battle besser verwenden zu können.
    Danke noch mal für dieses nette Angebot,
    Kubeschla
     
  9. ZyReX

    ZyReX Neuer Benutzer

    Da würde ich gerne nochmal einhaken. Hätte meine Regulator gern auf 3s, bin jedoch mit den 5000 Kabeln und der Platine überfordert, daher wäre es klasse, wenn das jmd. als Dienstleistung anbieten würde..
     
  10. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    zwischen platine und stromzufuhr muss ein spannungswandler in irgendeiner form, damit dieser trotz akku mit mehr spannung weiterhin nur 6V bekommt.
    die flywheelmotoren werden vom original stromkreis getrennt und deren zuleitungen einfach entfernt. die flywheelmotoren werden dann mit einem eigenen stromkreis versorgt.
    soweit die theorie, ob das in der praxis so einfach ist, wie das für mich gerade klingt, kann ich mangels eigener regulator nicht sagen.
    mit dieser methode würde sich zudem nichts an der feuerrate ändern.
     
  11. ZyReX

    ZyReX Neuer Benutzer

    Von der Theorie nachvollziehbar, möchte es aber ungern riskieren dass das Ding nachher aufgrund eines Fehlers meinerseits in die Fritten geht. D.h. mit dem bestehenden Flywwheel Schalter den Flywheels bestromen? Aufgrund der vielen Kabel etc. für jmd. mit nicht so tiefer Elektro Kenntnis nicht so einfach :)
     
  12. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Man könnte ggf. auch die Ansteuerung der flywheels über einen Mosfet ansteuern, dann wären auch leistungsstärkere Motoren möglich, die noch mehr bumms verursachen - direkt über die Akkus. dann wären (natürlich müsste die platine über einen Ubec versorgt werden) da auch die 3S an demmotoren "spür & Hörbar". Theoretisch natürlich.
     
  13. ZyReX

    ZyReX Neuer Benutzer

    Leider gibts im Netz kein Tutorial wie man das konkret macht.
     
  14. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    weil sich zu wenige daran gewagt haben. wenn man es versaut, hat man im prinzip nur noch eine hyperfire.
     
  15. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    hier im forum gibt es 1 oder 2 threads, die sich mit der Mosfet-Steuerung beschäftigen. die ansteuerung über einen UBEC für die platine müsste man selbst erst einmal bauen.

    und da ist eben die größte herausforderung dabei - das anständig hinzubekommen. sonst müsste man mit einem Ardiuno sich das Select-fire wieder inplementieren.
     
  16. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Das zum einen, zum anderen ist der Blaster immernoch verhältnismäßig teuer - sodass die meisten, die Select-Fire haben wollen, einfach eine Stryfe upgraden. Da hat man unterm Strich einfach mehr Möglichkeiten, ohne erst die Regulator-Elektronik erforschen zu müssen.
     
  17. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    und nebenbei "frisst" die Select-fire stryfe auch höhere spannungen problemloser als die Regulator.
     
  18. DevilZcall

    DevilZcall Erfahrener Benutzer

    Von mir kommt zeitnah auch noch was zur Mosfet Steuerung und nach meinem Amerika Urlaub (ende märz) werdet ihr die notwendigen Komponenten alle bei mir im Bundle kaufen können :)
     
    Moggih gefällt das.
  19. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    eine frage dazu (ich weiß, ist hier ggf OT) - nur für die Regulator, oder auch als "universal-Kit" für alle anderen blaster? interessant wäre es als universal-kit schon - zumal ich nicht glaube, das man bei der regulator ein seperaten satz zusammenstellen müsste (bis auf den UBEC).
     
  20. Hoeni

    Hoeni Erfahrener Benutzer

    Das ist meiner Meinung nach ein umsetzbarer Plan:
    1) Der Chip kriegt eine Stromversorgung von einem auf 6v eingestellten UBEC
    2) der Ausgang des Chips, der die Flywheels versorgt, kriegt ein MOSFET verpasst, der dann quasi als Schalter fungiert und den Flywheels die höhere Akkuspannung (sei es nun 8,4v oder 12,6v aus vollen Lipos) verpasst
    3) der Ausgang des Chips, der den Pusher (bzw. den Motor des Förderbands) steuert, bekommt *ebenfalls* ein MOSFET, der an den die ebenfalls erhöhte Akkuspannung liefert
    ALTERNATIV: Versorgen wir den Förderbandmotor über den Chip, der ja "nur" 6V kriegt und dank UBEC immerhin 3A verbraten darf (die ein einzelner Motor an 6V nicht zieht, die Flywheels und saugen ja über MOSFET am Akku direkt dann).

    Haken an dieser Lösung mit UBEC und zwei Mosfets (also eitgentlich sind es so sogar drei Stromkreise praktisch): Das Förderband kann sich an 3S vermutlich finster verschlucken. Könnte so schnell sein, das es keinen Sinn mehr macht. Der Versuch den Förderbandmotor per UBEC und den Chip zu versorgen finde ich am sinnvollsten.
    Sonst wird es komplex. Dann muss entweder der Förderbandmotor über einen weiteren Spannungswandler versorgt werden ODER man macht:

    Idee #2:
    1a) Der Chip kriegt eine Stromversorgung von einem auf 6v eingestellten UBEC (evtl. nicht nötig, aber zur Sicherheit...)
    2a) Originale Flywheelmotoren werden durch Meishel 2.0 ersetzt, die an 2S deutlich mehr Bumms haben.
    3a) der Ausgang des Chips, der die Flywheels versorgt, kriegt ein MOSFET verpasst, der dann quasi als Schalter fungiert und den Flywheels die Akkuspannung verpasst - ohne die Gefahr das der Chip durch die höhere Stromstärke die die Meishels mit sich bringen gegrillt wird
    4a) der Ausgang des Chips für das Förderband muss nicht geändert werden, ein 2S Lipo verträgt der so eben noch.
    Vorteil: Etwas weniger Aufwand und vermutlich ein brauchbares Ergebnis. Nachteil: IMR Zellen sind damit aus dem Spiel, zwei Meishels überlasten IMR Zellen. Ohne 2s Lipo kann man die Lösung nicht nutzen.

    Mich wprde ja mal interessieren was @Dominik dazu sagt, ob das ein gangbarer Weg ist.

    Da ich (noch) keine Regulator selber habe, kann ich das wohl erst im Sommer testen, wenn ich mehr zeit habe mich da ranzutasten.
     
  21. Clayzz

    Clayzz Benutzer

    hm, wenn man entziffern kann, welches Kabel an der Platine was macht, sollte es eigentlich auch möglich sein die Flywheels und den pusher getrennt an die stromquelle anzuhängen. Dann bräuchte man entweder ein zweites Batteriefach oder einen Lipo zu dem noch 2 imr passen. Ist Arbeit, wäre aber einfacher für Anfänger, wenn es da ne gute Anleitung gibt. Könnte schwierig sein, und meine Fachkentnisse sind zu gering um das selbst bei meiner zu machen.
     
  22. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    ein UBEC eleminiert den bedarf an zwei getrennten stromquellen ;)

    ein UBEC ist ein kleines schaltnetzteil, spannung X wird auf der einen seite angelegt, kleinere spannung Y kommt auf der anderen seite raus. Y ist in diesem fall die 6V.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2018
    ZyReX und Clayzz gefällt das.
  23. Clayzz

    Clayzz Benutzer

    oh. Mir geht ein Licht auf xD
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2018
  24. Da ich gerade an ner Regulator rumbastel, hier meine Gedanken zu dem Thema:

    - aus eigener Erfahrung weiß ich, daß die Regulator einen 2s Lipo verträgt. Und zwar das komplette System. Funktioniert und nix brennt durch.
    - in irgend nem Youtube Filmchen hat einer mal ne Reguilator mit 8,4 Volt bestromt und zerstört - ich denke aber das war ne australische Variante mit grauem Trigger ---> sind vermutlich anders; vielleicht kann jemand anderes dazu mehr sagen
    - Die Flywheels kann man komplett vom restlichen Eletronikwahnsinn trennen; wie schon @Jack Diesel geschrieben hat.
    - Die Flywheels bekommen Minus über/durch die Platine die auch die Schußmodi regelt, Plus geht über nen Lock am Magazinschacht direkt zu den Motoren. Ob die FW laufen oder nicht ist für die Funktion des Schußmoduswechsel sowie Motor fürs Förderband unerheblich --> man kann Das Minuskabel zwischen Platine und FWC abschnibbeln. Man könnte also:
    - die Variante mit UBEC realisieren oder
    - zwei Akkus und somit zwei separate Stromkreise verbauen - 6V oder 7,4V für das Förderband und Schoßmodiwechsel und 3S Lipo und/oder stärkere Motoren für die FW.
    - von Mosfet hab ich keine Ahnung und auch sonst von Elektronik, das waren jetzt nur meine bescheidenen Beobachtung die ich durch ausprobieren herausgefunden hab.
    - es gibt noch nen Lockschalter der vorne am Förderbandverschluss sitzt. Der schließt die Motoren mit sich selber kurz wenn die Klappe offen ist, also schaltet Minus auf den Pluspol der Motoren...denke ich daß das so war. Ich müsste das zuhause noch mal nachschauen...

    (wenn jetzt irgendwas falsch ausgedrückt war, bitte ich um Nachsicht bzw. um einen Korrekturhinweis)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2018
  25. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    8,4V ist, was ein 2S LiPo abgibt, wenn er randvoll ist. die 7,4V sind nur die nennspannung. entsprechend widerspricht sich, dass die elektronik einen 2S lipo verträgt, aber bei 8,4V bereits durchbrennt.
     

Diese Seite empfehlen