Nerf N-Strike Elite Infinus - Erfahrungsthread

Dieses Thema im Forum "Testberichte" wurde erstellt von Moggih, 23. August 2018.

  1. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Heute haben einige Infinüsse ihre Käufer in Deutschland erreicht. Dieser Thread ist Plattform für Erfahrungsaustausch und Möglichkeit, Fragen zu stellen.

    Ich lege mal los:

    Der Blaster ist für meine Begriffe recht schwer und kurz - intuitiv würde ich ihn kaum aus der Schulter abfeuern, eher auf Brusthöhe. Aber er ist wertig verarbeitet, zumindest stock recht leise und mir kam direkt beim Ausprobieren des Lademechanismus folgender Gedanke: Fuq, jetzt weiss jeder, wann ich am Nachladen bin! Das Geräusch ist nicht sehr leise und kann dem Gegner schon meinen ammolevel low verraten ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2018
    Balthazar2026 und Blastaman gefällt das.
  4. Excellox

    Excellox Erfahrener Benutzer

    Ich sehe beim Nachlademechanismus eher die Kombination der Vorteile aus Magazin- und Trommelblaster: Wenn ich Zeit hab kann ich das ganze Magazin tauschen, kann aber genauso gut jederzeit schnell 2-3 Darts nachstopfen und bleibe schussbereit. Als Ersterfahrung sollte das DER Warblaster sein dadurch, wird auf jeden Fall bald im Ernstfall getestet.
     
    Blastaman und Moggih gefällt das.
  5. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Vielleicht kann man mit dem Nachladegeräusch die Narren auch anlocken - Schussbereit ist man ja nach jedem Schuss schon recht schnell wieder. ^^

    Wobei die Kadenz im Stockzustand ja eher langsam ist. Da hätte ich lieber semiauto oder mehr Saft auf dem Pusher ....
     
  6. Sam

    Sam Erfahrener Benutzer

    ich würde ja tatsächlich dazu tendiren das teil als reine ladestation zu benutzen mit nem trichter+pusher so das man beim war nur noch mag rein, paar sekunden warten, mag tauschen muss und nicht mehr zwischen den runden ewig lange warten muss bis alle aufmunitioniert haben. die darts müssen dann nur noch richtigrum in den trichter geworfen werden und den rest macht die nuss
     
  7. generic

    generic Benutzer

    Rein von der Geschwindigkeit her lohnt es sich wohl nicht, weil die Einzugsgeschwindigkeit limitiert ist.
    Coop hat da nen schönen Vergleich gemacht: [mit Sprungmarke zum relevanten Teil]
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2018
  8. Eisenkrieger

    Eisenkrieger Benutzer

    … dafür musst du das Magazin erst einmal wieder einsetzen. Da gehen auch ein paar Sekunden zusätzlich drauf. Der Unterschied dürfte dann nachher nur noch marginal sein. Zumal - zumindest bei mir - immer wieder Darts nach dem Eindrücken sich wieder von selbst "rausfeuern". Es ist ein Gadget. Genauso wie ein Smaaartföhn. Ob man's braucht, sei mal dahingestellt. Cool ists allemal :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2018
  9. generic

    generic Benutzer

    Ging mehr um Sams Idee, das als "Trichterbefüllbare Sammelstation für Wars" zu machen um zwischen den Runden "schnell" Mags aufzufüllen. Da man immer nur ein Mag füllen kann, und dann jemand alle halbe Minute die Mags durchwechseln muss wird das den Füllvorgang eher entschleunigen.

    Auf dem Feld ist das einzeln Darts nachladen können sicher ziemlich hilfreich, insb. da man ja nicht erst alles leerschießen muss, sondern in ner freien Sekunden einfach mal 3 Darts nachschieben kann. Früh nachladen, dann weiß auch keiner wie voll oder leer man ist - und wenn ich die Vids richtig gesehen habe, ist man ja quasi ohne Unterbrechung feuerbereit.
     
  10. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Wenn Du da die Vorbauten dranmachst, von denen Sam sprach, ist es schon nicht ineffektiv, Du musst halt nicht von Hand reinstopfen, bei ausreichend Magazinen kann das sogar jemand während einer Schlacht machen, der halt nicht die Runde nicht mitspielt.
     
  11. Excellox

    Excellox Erfahrener Benutzer

    Einfach nur nen Trichter wird nicht funktionieren. Man muss jetzt nicht gerade Kraft aufbringen, dass der Mechanismus einen Dart greift, aber Schwerkraft allein reicht halt auch nicht.
     
  12. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Meine ursprüngliche Idee war es ja, den Mechanismus separat am Gürtel oder in einer Tasche zutragen - so zugänglich, dass man ein Magazin darin unterwegs ständig befüllen kann. Geht das Magazin im Blaster mal zur Neige, tauscht man es gegen das vom Gürtel aus und kann wieder befüllen.

    Der Mechanismus ist mit Zuführung aber doch relativ groß und das Magazin steht davon dann im 90° Winkel ab. Ob sich das so ergonomisch mitführen lässt, ohne dass man sich damit selbst ein Bein stellt oder die Einstecköffnung verdeckt, bliebe noch zu prüfen.
     
  13. generic

    generic Benutzer

    Eine "Warnung" bei stumpfem, brainless Massenbefüllen: Der Mechanismus frisst Darts auch falschrum, und dann hat man Darts falschrum im Mag. "Hier, eure TacMags!"
     
  14. AidanP

    AidanP Benutzer

    Mal so ne Überlegung... bei dem Nachlade Vid gehen die jetzt von der Standard Spannung von 6V aus. Wenn ich da jetzt nen Volt-Mod auf 7.4 o.ä. mache, drehen die Motoren ja schneller, da der Motor fürs nachladen ja an der gleichen Spannungsquelle hängt müsste der dann ja auch schneller die Darts einziehen/nachladen können...
    Oder aber ich habe mit der höheren Spannung einen super Dart-Hecksler. *g*
     
  15. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Immer vorausgesetzt, dass die doch recht fragile kleine Platine da drin, die den ganzen Zauber steuern soll, eine erhöhte Spannung auch erträgt ...
     
  16. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    wenn das so geht wie bei der Regulator, dann müssten 2 IMR funktionieren - Theoretisch. einer mehr, und die platine bedarf neuer bauteile...
     
  17. generic

    generic Benutzer

    Muss sie nicht, wenn man an die Spannungszufuhr einen Vorwiderstand hängt, um den Spannungsunterschied auszugleichen?
    Oder werden die Motoren auf der anderen Seite raus wieder von der Platine gespeist, womit dann die Motorbeschleunigung wieder flöten geht?
     
  18. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Ja, ich denke der Schlüssel wird sein, die Stromkreise zu trennen. Man kann ja von einer Stromquelle zwei Kreise abzweigen und den einen für die Steuerung + Pusher mit einem Festspannungsregler o.ä. runterregeln während der andere die Flywheels bedient (und ggf. durch einen MOSFET geschaltet wird).

    Oder wenn man die totale Power auf den Flywheels haben will, macht man halt einen komplett eigenen Kreis mit extra Lipo für die Flywheels, dann ziehen einem auch der Mechanismus und Pusher keine Leistung ab ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2018
  19. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich denke, die werden das da genau so gehandhabt haben wie bei der Regulator - da dient die platine als stromversorgung für alles.

    was mich da interessiert wäre die Frage, ob man das ganze Nachlade - gedöns auch ohne platine steuern kann? Technisch denke ich wohl nicht, ausser man lässt den Dartzähler weg (der in dem fall ja nach anzahl der Darts einfach "Nö." sagt) und verkabelt den rest klassisch.

    Oder man macht es so wie moggih sagt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2018
  20. Eisenkrieger

    Eisenkrieger Benutzer

    Es wird bestimmt nicht lange dauern, bis ein findiger Bastler einen Umbausatz anbieten wird. Oder einfach austestet, ob die Elektronik 2s oder gar 3s aushält.
    Die Idee mit einem Längstransistor welcher die Stromkreise voneinander trennt kam mir auch schon. Aber aus den Experimentierzeiten bin ich schon fast 18 Jahre raus. Ich werde da nichts austüfteln. Das überlasse ich anderen ;)
     
  21. Balthazar2026

    Balthazar2026 Erfahrener Benutzer

     
  22. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich habe nun heute morgen auch meine Infinus in Empfang genommen; und nach einlegen der Batterien festgestellt, wofür der 2.te Mag - Switch da ist: für's nachladen. Denn alleine dieser Schalter "triggert" bereits den Pump - Mechanismus für die Darts. Entsprechend hat auch die Trommel vorn einen Ausschnitt, der wohl als weiteres Indiz für's triggern nutzbar wäre. Anders als bisher vermutet agiert auch der Lademechanismus - da wird nichts gezählt; die "voll" anzeige funktionierte bei mir nur mit der 30er - Trommel; 35er, 18er und 25er wurden bei mir nie als "voll" gekennzeichnet. So bekommt man auch eine 35er -Trommel geladen; allerdings ist das am ende schlecht, da ich bei dem Test eine 18er und auch die 25er - Trommel mit 2 Darts mehr "überladen" hatte (ich habe so lange weiter geladen, bis ich aufgrund des Geräusches neben der Beobachtung der Trommel selbst aufgehört hatte). Interessanter Fakt: die Trommel, die bei der Infinius dabei ist, hat einen Steg an einer Stelle - wenn man den entfernt (vorausgesetzt, die Rollfeder macht da mit), sollten auch bis zu 32 Darts (!) möglich sein. Diesen Steg gibt es auch bei der 25er, nur ist dieser recht weit am ende, weswegen er da wie auch bei der 30er als "Endanschlag" dient.

    Für meine Statur (1,72m) liegt sie recht gut, auch kann ich sie ohne weiteres an die Schulter anlegen - die Position wirkt dabei nicht verkrampft, dennoch "wünscht" man sich die fehlenden 5 - 7cm, die man bei der RS mehr hatte, wenn man die Schulterstütze komplett ausgezogen hat. Der griff ist zwar kurz, aber nicht zu kurz - und er fügt sich gut an die Hand an. Der Foregrip - also das 3eckige teil da vorn dran - fasst sich auch gut an, aber verwirrt etwas, wenn man es eigentlich gewohnt ist, das da nichts ist.

    Die Schussrate ist für einen Stock-Blaster normal und auch vergleichbar mit einer Stock-RS, die ist sogar nen ticken Flotter. Auch Accufakes werden problemlos gefressen - aber, und da liegt der Hase im Pfeffer - wenn man Accufakes / Accustrikes falsch herum einlegt, dann "streikt" sie, da es beim Lademechanismus eine Art "Begrenzer" gibt, der leider am hinteren Teil bogenförmig ausgeschnitten ist. Ebenso hat sie beim Test zum befüllen der 35er - Trommel gejammed (liegt an der Trommel, die Feder ist da nix mehr) - sonst aber konnte ich nur 1nen Jam provozieren, und das war bei der 35-er Trommel (befüllen während dem schießen). Ärgerlich: wenn die Infinus jammed, dann reicht das öffnen der Klappe nicht - das Magazin muss raus, und der Dart am besten in Richtung "Magwell" bugsiert werden. Das ist eben der Nachteil am Nachlademechanismus - und könnte in einem War problematisch werden, wenn man keine Zeit für das ganze hat. Heisst also: nachladen während dem War ist möglich, aber man sollte dabei am besten den Finger vom Rev-Trigger lassen.
     
    OliG, Blastaman, RabaNatz und 3 anderen gefällt das.
  23. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    So. Hab erstmal den Patienten in die Fachabteilung überstellt. Der Herr Internist wird sich mal einen Überblick verschaffen und dann eine Diagnose stellen.

    (@Dominik hat mich im Laden besucht, ich hab ihm eine der Infinuten mal mitgegeben.)
     
    Blastaman, SirScorp und Crash Override gefällt das.
  24. Fallout_Boy

    Fallout_Boy Super-Moderator

    Leute, ich finde diesen Thread echt gemein!
    Meine Infinus ist noch nicht angekommen und wenn sie in der nächsten Zeit kommt bin ich im Urlaub und kann damit nicht DAKKDAKKA machen.
    Ich will also nur sagen, dass mir dieser Thread echt weh tut :(
     
    Chris83 gefällt das.
  25. Excellox

    Excellox Erfahrener Benutzer

    Also nach heutigem Test ist die Infinus nicht DER War-Blaster, zumindest nicht im freien Feld mit wenig verwinkelten Ecken, also Überraschungen. Das Nachladefeature kam mehr beim Dartsammeln bzw. in den Pausen zu tragen, ansonsten ist sie gefühlt noch etwa träger, als es der RS-Pusher schon immer war. Mir vergeht einfach zuviel Zeit vom Trigger drücken bis zum abfeuern. Aber vielleicht hab ich mich auch einfach zu sehr an Semi-Auto gewöhnt...
    Frei nach moggih der Hang zum Selbstzitat: Die müssen technisch doch noch was deutlich innovativeres bringen, um mich von meiner alten Rayven wegzubekommen.
     
    Blastaman, Jefe 2.0 und Balthazar2026 gefällt das.
  26. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Jap, da war ich zeitweise auch überrascht, weswegen ich da später auch wieder zu meiner RS gegriffen habe. Aber: ich muss mir die längeren Pusher einbauen, denn grade beim DRS-Cage scheint es so, als würden die Wheels den Dart nicht greifen... sehr zu meiner Verwunderung hing öfter mal der Dart drin, und konnte nur durch einen kleinen Schubs mit dem Finger zum weitergehen bewegt werden. Das war bei der mit dem Worker Canted Cage und den Diamond Pattern Wheels nicht der Fall... und als Darts waren meist Accufakes oder Chinaforce verwendet worden. Ich hab da aber nicht drauf geachtet, welche das gewesen sind, die Probleme verursachten...

    Ebenso hatte eines der Worker P-Mags für Probleme beim beladen gesorgt - da war dann wohl so viel Spiel drin, das der Pusher überall dagegen gedrückt hat, nur nicht den Dart dort hinein, wo er hin sollte. Das Honeycomb, die NF-Strike 12er und auch das 2.te Pmag waren völlig problemlos. die ironie dabei war, das ich es mit Excellox drüber hatte, das die Infinus der einzige Blaster sei, bei dem man auch das mag - Release drücken muss um ein Magazin rein zu bekommen - was bei meiner nicht der Fall war ( "Toleranzmaße" ).

    Dennoch werde ich bei einem Magazin spaßeshalber auch die Nase vorne mal Reindremeln - ich habe nämlich das Gefühl, das einer der Switches dann wieder "löst" (die Nase ist ja nur bei der 30er-Tromel vorhanden!) und dann auch die Lade-anzeige für "voll" auch wieder geht, ohne das die Magazine überladen werden.
     
  27. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    Ja, das Ansprechverhalten ist mehr als gruselig, gefühlt geht eine Sekunde vorbei, bevor der erste Satzsich bequemt den Lauf zu verlassen. Der Zweite braucht gefühlt genau so lange...

    Auch das Nachladen nervt mich, man muss den MagRelease gedrückt halten, damit das neu zugeführte Magazin ordentlich rein geht, also nicht einfach mit etwas Schmackes das neue Magazin rein schieben...
     

Diese Seite empfehlen