Frage Rapidstrike:Ich möchte Schnelle Motoren (BP) und langsame Feuerrate?

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von Marko Mewes, 9. August 2019.

  1. Marko Mewes

    Marko Mewes Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Hallo... Nach ... Jahren?.... Glaub ja... Mal wieder ein post von mir.

    Ich Habe vor meine Rapidstrike in eine Unterarmkanone für einen Cyborg umzubauen.

    Die RS. soll dabei aber die Blasterparts Motoren und Flywheels bekommen, den Voltage-Mod ebenfalls von BS. hat sie bereits.

    Ich möchte allerdings die hohe leistung des Voltagemod nur für die Flywheels nutzen und die leistung für den Pusher reduzieren um eine Feuerrate von ca. 60-120 Schuss die Minute zu bekommen.

    Normalerweise würde ich denken,
    Alles klar, 2 Stromkreise, einer mit widerstand für den Pusher und einer für die Flywheels. Läuft...
    Ein Freund meinte aber dann könnte/würde es zu problemen mit der Endposition des Pushers kommen.
    Stimmt das? Wenn ja, wie kann ich das Problem lösen, wenn es auftritt?

    2 Stromkreise, 2 Stromquellen? Oder geht das eleganter? Btw. mit Microelektronik und Progarmmierungen kenn ich mich leider garnicht aus. Einfache Schaltungen bekomm ich hin.

    Danke für die Aufmerksamkeit

    Beste Grüße
     
  4. Fallout_Boy

    Fallout_Boy Super-Moderator

    Willkommen zurück Marko! Wirklich lange nichts gehört und lange her seit wir auf dem Zombie LARP gespielt haben.

    Die Rapidstrike ist so gebaut, dass der Pusher immer in hinterer Endposition hält.
    Wenn du die Locks raushaben willst.
    Empfiehlt sich eine neu Verkabelung und den Pusher kannst du mit einem Strombegrenzer (brauche da auch Hilfe von Profis)
    oder sogar einstellbar mit einem Potentiometer begrenzen.
     
    Marko Mewes gefällt das.
  5. Marko Mewes

    Marko Mewes Benutzer

    Ja ^^'
    Bisher hab ich lange keine Blaster mehr gemoddet bzw nur minimal.
    Dieses Projekt ist aber größer...

    Geplant ist, meine Alte Rapidstrike so umzubauen, dass ich sie mit hilfe einer Halteschiene (ähnlich tacticalrail) an einer unterarmschiene meiner "rüstung" anbringen kann.

    motorenschalter und abzug sitzen dann über dem lauf im griff von nem alten joysick.

    Das ganze wird insgesammt ein kampfandroide für den AMF-202 (bekannt vom fallen/fate endzeitlarp)

    Die letzten jahre haben gezeigt, dass da bedarf besteht... unsere verteidigung war zu schwach
     
  6. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Schau mal in diesen Thread: https://blasted.de/threads/rapidstrike-neuverkabelungs-probleme-blastersmith-kit.6201/#post-120080

    In der Schaltskizze hab' ich die Funktionsweise der Rapidstrike (und der vielen Schalter) nochmal erläutert und auch eingezeichnet, wo man eine Drehzahlregulierung einbauen kann. Statt einer Regulierung mit Poti PWM-Modul könntest Du vermutlich auch einfach einen Widerstand oder ein UBEC oder sowas einbauen.

    Sollte es eine steuerbare Drehzahlregulierung werden, tut wohl sowas den Job: https://www.amazon.de/gp/product/B00ENE03MO
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2019 um 11:33 Uhr
  7. Balthazar2026

    Balthazar2026 Erfahrener Benutzer

    Und es macht einen guten Job.

    Und ist leicht zu montieren.

    Und ist vorm Chef im Geschäft.

    Nie krank.

    Großartig X-D
     
    Blastaman und Moggih gefällt das.
  8. Chris83

    Chris83 Benutzer

    Wie funktioniert der poti, besser gesagt wie einbauen?
    Einfach im Stromkreis zwischen löten oder stell ich mir das zu einfach vor ?
    Lg
     
  9. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Die kleine Platine hat insgesamt vier Anschlüsse, die eingelötet werden müssen. Ich habe die Skizze mal etwas erweitert:

    upload_2019-8-9_11-55-12.png
     
  10. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Der "Poti" ist ein PWM-Steller. Der schaltet den Strom mit hoher Frequenz ein- und aus. Der Motor reagiert darauf so träge als würde er mit einer einstellbaren Spannung arbeiten, arbeitet aber mit voller Spannung und einstellbarer Tastrate (Anteil zwischen ein- und ausgeschalteter Spannung).

    Der Anschluss ist einfach: +IN, +OUT, GND IN und GND OUT (oder -IN und -OUT)
     
    Moggih und Bmag gefällt das.
  11. Marko Mewes

    Marko Mewes Benutzer

    Hmm Poti. ist zwar interessant, aber für meinen Zweck unnötig. Wenn das auch mit nem Widerstand zu machen is, dann mach ich das damit. Das is dann doch um einiges einfacher.
     
  12. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Mit nem widerstand nimmst du dem Motor nur die Kraft, nicht die Geschwindigkeit. Daher kannst du nur mit so einem Regler die RS "Drosseln".

    Sonst musst du eben damit leben, das es eben 180 schuss / Minute bleibt - denn anders kann man es nicht regeln, das es weniger wird.
     
  13. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Stepdown Regler / UBEC?

    Hat dann in der Regel nur eine feste Ausgangsspannung.
     
  14. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Die Frage ist da nur, ob der auch den Strom eines UBEC vom Stock - Motor aushält... und ob das so funktioniert, da bin ich mir nicht sicher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2019 um 10:39 Uhr
  15. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Ich kann den PWM Regler aus @Moggih 's Link nur empfehlen, der ist leicht zu verbauen und den kriegt man irgendwo an ner unauffälligen Stelle unter... und du hast dann halt die Möglichkeit die Geschwindigkeit stufenlos zu regeln und dann deinen Bedürfnissen anzupassen... so müsstest du halt mehrmals ausprobieren ob der Widerstand groß genug ist usw...
     
  16. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Vor allem kann man den Drehregler ja auch im Inneren des Blasters belassen oder irgendwo, wo er nicht stört. Dann kann man die gewünschte Drehzahl einmalig einstellen und geht halt sonst höchstens zum Nachjustieren nochmal dran ...
     
    NIGHTHUNTER79 und medusa gefällt das.
  17. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Rechne mal durch, was dieser Widerstand für eine Leistung haben muss, damit er den Motor entsprechend verlangsamt, das sind mehrere Watt. Das wird nicht nur ein großer Widerstand, sondern auch eine große Wärmemenge die du abführen musst - aus einem Gehäuse aus thermoplastischem Kunststoff.

    Somit ist die "einfache" Bauweise wieder durch den Aufwand bei der Kühlung aufgehoben.
    Noch dazu verpulverst du unnötig Energie in Form von Hitze.
     
  18. Marko Mewes

    Marko Mewes Benutzer

    Ja das stimmt allerdings.
    Bevor ich das ganze final löte werde ich die Schaltung mit krokoklemmen testen.

    Ich glaube, dass ich sogar noch ein Poti anderer bauart da habe. Die Schaltung werde ich aber wohl doch über 2 Stromkreise Bauen... die Motordrehzahl der Flywheels soll vom Poti nicht beeinflust werden, da ich die RS zwar kürze, aber dann wieder gut 30 cm Lauf in Form von einem Alurohr verbaue un zusätzlich kommen nochmal ca. 7 cm Mündungsdämpfer drauf.
     
  19. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Jup, so ist es in o.g. Schaltskizze vorgesehen :)
     
    Marko Mewes gefällt das.
  20. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Gewöhnt es euch doch bitte an, die richtigen Begriffe zu verwenden, das Teil ist ein PWM-Steller.
    Das Poti ist nur ein Bauteil darauf und würde ohne die restliche Schaltung vermutlich durchbrennen.
     
    Crash Override gefällt das.
  21. Marko Mewes

    Marko Mewes Benutzer

    Ich komm mir grad vor, wie Frau Hansen beim Snüffelstück... Ein Waaaaaaaass?! XD
    Aber ich versteh trotzdem was du sagen willst ;)

    In der Schaltzeichnung sieht es jedenfalls alles Recht einfach aus. Wenn ich dazu komme mach ich die RS mal auf und schau mir das mal genauer an...
    Muss die ja ehr zersägen. o_O das wird ein spaß.
     
    Dominik gefällt das.
  22. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Wenn Du sie aufmachst, wirst Du vermutlich erstmal erheblich mehr Verwirrung vorfinden. Im Originalzustand ist die RS recht filigran verkabelt und wesentliche Stellen mit kleinen Platinen versehen. Ich persönlich gehe bei der RS immer so vor, dass ich erstmal alle Leitungen und Platinen rausnehme, die Schalter ablöte und dann "zu Fuß" alles neu verkabel'. Das geht ganz gut, wenn man sich die Skizze ausdruckt und eine Verbindung nach der anderen macht, dann ggf. auf der Skizze markiert, welche man schon hat. Eins nachm annern, wie de Klöß' gesse wern. ;)
     
  23. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    :D
     
  24. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Oder wie mein alter Meister so gerne sagte: "Kabel verlegt man nur im Wasser oder unter der Erde."
    Alles andere sind tatsächlich Leitungen.
     
    Crash Override und El Hobbit gefällt das.
  25. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

    D.h. wir verkabeln die Blaster nicht mehr neu, sondern wir verleiten sie?
     
    Crash Override, Dominik und Moggih gefällt das.
  26. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Eine Diskussion in der Art habe ich mal gewonnen mit dem Argument, dass mein Schraubenzieher eine magnetisierte Spitze hat und ich folglich damit Schrauben nach dem Losdrehen herausziehen kann ^^
     
    Crash Override und Dominik gefällt das.
  27. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Genau, zu besserer Leitung Leistung. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2019 um 15:10 Uhr
    Bmag gefällt das.

Diese Seite empfehlen