Anleitung Stempede Short Mod (MP)

Dieses Thema im Forum "Nerf N-Strike Stampede ECS-60" wurde erstellt von Pjotr Sputnik, 8. November 2012.

  1. Pjotr Sputnik

    Pjotr Sputnik Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Hallo liebe Community!

    Als Praktikant bei Blasterparts wurde mir die Ehre zu Teil mich mal an ein paar Mod zu setzen.
    Hier nun mein erstes Projekt:

    Plan ist es die Stempede vom Orginalgehäuse maximal zu reduzieren, dies zu dokumentieren und das was übrigbleibt zu einer handlichen MP umzubauen.
    Das ganze soll ähnlich wie hier: http://www.blasted.de/t2190/ aussehen

    Da die Stempede der einzige N-Strike Blaster ist der vollautomatisch ohne lärmende Flywheels schießt bietet sie sich für solche Mods wunderbar an.

    Hierfür habe ich verwendet:

    -Grundlegendes Blasterwerkzeug (Flex,Dremel,Feile,Zange, Teppichmesser, Säge,Lötkolben, Heissklebepistole, Zangen, Schraubenzieher)
    -Kabel, Schrumpfschlauch, Lötzubehör, Ladebuchsen
    -Akkufach für 4 AA samt Clip zB von hier (Rundzellen-Halterungen - im Conrad Online Shop günstig kaufen)
    -Den Blasterparts Voltage Mod damits auch ordentlich schießt, Natürlich nur die 4 Trustfire und ohne Dummy Blasterparts - Tuning-Set für die NERF Stampede - Teile und Zubehör zum Modden von Dartblastern
    -PVC Platten architekturbedarf.de - Kunststoffe Kunststoffplatten PVC wei
    -Ein paar Kleinteile alter Blaster

    Hier ersteinmal die Ausgangslage:

    100_0574.jpg


    Nun habe ich mit Flex, Säge und Schwingschleifer alle überflüssigen Plasteteile entfernt und den vorderen Bereich mit Spachtelmasse geglättet.
    Beim Spachteln stehts darauf achten, dass die Löcher für die Gehäuseverschraubung noch frei bleiben.

    Draufsicht nach oben genannten Arbeitsschritten:
    100_0575.jpg

    Entferntes Endstück und Akkufach und abgeschliffene Oberfläche:
    100_0577.jpg




    Auftretende Lücken habe ich unter Zuhilfenahme von Heisskleber mit PVC Platten verkleidet.
    Diese lassen sich relativ einfach mit einem Teppichmesser anritzen und dann mit einer Zange abbrechen. Auch "Dremel" und kleine Kneifzangen können hier hilfreich sein.
    PVC: architekturbedarf.de - Kunststoffe Kunststoffplatten PVC wei
    Es ist wichtig darauf zu achten, alle Teile zweiseitig einzeln anzubringen um zu gewährleisten, dass der Blaster später noch zu öffnen ist.

    100_0594.jpg


    Natürlich bietet es sich an die neue Stromversorgung an die selbe Stelle wie das orginal zu verpflanzen, da dies aber schon vielfach umgesetz und geplant wurde habe ich mich für einen anderen Weg entschieden:

    100_0653.jpg


    Das ganze ist sehr knapp bemessen und ich musste recht lange rumfeilen bist es dann gepasst hat.
    Damit das ganze dann auch passgenau ist und das Akkufach nicht rumwackelt habe ich ein kleines "Gehäuse" zu diesem Zweck vorne eingeklebt.

    100_0661.jpg 100_0655.jpg Bild 013.jpg


    Nun hab ich an der Frontverkleidung weitergemacht...


    ...und dann und ein kleines Stück Lauf angesetzt, da ich den Orginallauf bis zu dem noch vorhandenen festverschraubten Teil entfernt habe.
    Hierfür habe ich ein Stück Lauf eines alten Blasters genommen und ein zugeschnittenes Endstück drübergeschoben um das ganze noch zu stabilisieren.
    Es war ne ganzeschöne Fricklei den Lauf vorne gerade aufzusetzen. Ich halte dies aber für die Schussfähigkeit für recht wichtig!

    Bild 022.jpg Bild 028.jpg Bild 034.jpg Bild 029.jpg


    So sieht das Ganze dann aus:

    Bild 043.jpg


    Nun ging es an die ungeliebten Innereien, ich danke an dieser Stelle Fatma und Flx für ihre Hilfe, da es bei mir spätestens bei der Elektronik seeehr dünn wird.
    Zuerst habe ich nun die Federmechanismus gemoddet wie hier zu meiner Rettung ausführlich beschrieben: http://www.blasted.de/t2682/
    Dannach habe ich die Kabelabdeckung "im" Magazinschacht abgeschraubt und mit einer kleinen Zange die neuen Kabel durchs Gehäuse verlegt und teilweise mit Heisskleber fixiert.
    Hierbei hab ich immer fein drauf geachtet, dass die Machanik nicht irgendwo blockiert wird.

    Bild 292.jpg Bild 292.jpg Bild 288.jpg

    Beim neu verlöten der Verkabelung muss natürlich der Wiederstand (braun) drin bleiben und alles nochmal schön festgeklebt werden, damit die Kabel beim Zusammensetzen nicht irgendwo eingeklemmt werden.

    Bild 297.jpg

    Damit der Blaster zugeschraubt bleiben kann habe ich nun noch zwei Ladebuchsen eingesetzt und diese wurden parallel zum Akkufach angelötet.

    Bild 299.jpg

    Nach einigen Zickerein, die evtl. darauf begründet sind, dass die Lady ein als defekt deklariertes Blasterparts Kellerkind ist, schiesst sie meistens ganz zuverlässig und geradeaus.
    Ich werde mich nun noch weiter an den hinteren und mittleren Teil der Verkleidung machen und eventuell eine ausklappbare Schulterstütze anbringen.
    Mein Plan war zuerst eine Schulterstütze einer defekten G36 Softair zu verwenden, allerdings wird sie dann insgesamt viel zu lang und sie hinterm Griff (also quasi direkt am Motor) anzusetzen gefällt mir optisch überhaupt nich. Eine Bügelstütze wie bei Uzis würde das ganze abrunden, also wenn jemand Tipps hat woher ich sowas bekommen kann oder wie mans leicht selber machen kann, immer her damit!
    Soweit so gut.

    to be continued...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2012
    ma-ed, heckenschütze, Pelayo und 3 anderen gefällt das.
  4. KlotziDotCom

    KlotziDotCom Erfahrener Benutzer

    Spachteln und Schleifen ist übrigens DAS LETZTE. Wollte ich nur mal angebracht haben, meine Pulse Rifle hat mich damit fast in den Wahnsinn getrieben.
     
    Pjotr Sputnik gefällt das.
  5. geNerft

    geNerft Benutzer

    Da stimme ich dir uneingeschränkt zu! Ich bin echt froh über Papas Bandschleifer, leider kommt der nicht überall hin.

    Was hast du für eine Spachtelmasse verwendet? Welche Stärke hat das PVC (schätze 2mm), wie fest ist das (Stabilität), wie gut bearbeitbar beim Schneiden und Feilen?
     
  6. BIGBADBANG

    BIGBADBANG Benutzer

    warum denn nur 3 akkus und einen dummy? o_O
     
  7. fatma666

    fatma666 Super-Moderator

    ne, 4 Akkus, wie immer ,-)
     
  8. KlotziDotCom

    KlotziDotCom Erfahrener Benutzer

    Das werden High-Power LiPos sein, die haben ein bisschen mehr als 1,5V pro Stück ;)
     
  9. BIGBADBANG

    BIGBADBANG Benutzer

    ja, ich weiß, die von Blasterparts um genau zu sein 3,7, steht jedenfalls bei meinen drauf, aber ich hab in meiner stampede auch alle 4 drinn...
     
  10. Nerf_Sniper

    Nerf_Sniper Benutzer

    Gefällt mir gut :) Ich werde das hier wahrscheinlich als mehr oder weniger Anleitung nehmen für einen Mod, den ich vorhabe. Aber da in nächster Zeit vieeeele Schulaufgaben anstehen, muss ich zumindest den braven Jungen SPIELEN, der viel lernt und nicht den ganzen Tag an NERFs bastelt :D
     
  11. Nerf_Sniper

    Nerf_Sniper Benutzer

    Hast du da keine Probleme mit den Innereien bekommen? Kann man alles, was du weggeschnitten hast, wegschneiden, ohne die Innereien "verlegen" zu müssen?
     
  12. Master-of-Hardcore

    Master-of-Hardcore Super-Moderator

    Ich sag auf jeden fall ja, das einzige wo es knapp gewesen sein dürfte ist beim Dart tooth wegen dem Batteriefach.
     
  13. Michael

    Michael Benutzer

    Hast du da jetzt Einzelzellenabgriffe für das Laden der Lipos? Ansonsten ist das nicht so optimal die Lipos immer im Eingebauten Zustand zu laden.
     
  14. Pjotr Sputnik

    Pjotr Sputnik Benutzer

    Das Teil wird mit Fatmas Ladegerät geladen, ich hoffe und mutmaße, der weiß was er macht ;)

    Bis jetzt gibts keine Probleme die auf mein Casemodding zurückzuführen sind. Wie ich oben schon schrieb ist das ganze aber superknapp und passt nur mit viel Frickelei, ist aber gangbar.Nervig ist der "Taster" vom Magazinschacht rechts den man nicht beschädigen sollte.
    Innerein mussten nicht verlegt werden abgesehen von der Stromversorgung und für die hab ich ja nen ganz guten Weg durch den Blaster gefunden. Oder was meinst du mit "innereien verlegen"?
     
  15. heckenschütze

    heckenschütze Erfahrener Benutzer

    Wie war das? Technisch nicht so versiert? Nun mal nicht so tief stapeln. Jemand, der das einer Stampede antut und am Ende einen funktionierenden (und voraussichtlich schicken) Blaster in den Händen hält, verdient Respekt!
     
  16. Pjotr Sputnik

    Pjotr Sputnik Benutzer

    Danke für die Blumen.Ich hatte ja aber auch gute Unterstützung von Fatma der mir gesagt hat was ich einbauen muss und dann die Kabelenden zusammengelötet hat. Zu Stromkreisläufen, Akkus usw. musste ich mir also wenig gedanken machen und hatte auch alles was ich brauchte da. Also beste Support Vorraussetzungen. Der Rest war mehr oder minder rüde Handwerkerei und Gefummel. Solange alle beweglichen Teile an ihrer Stelle bleiben und voll beweglich bleiben, nix blockiert usw. kann eigentlich nix schiefgehen ;)
    Wenn sie dann aber mal komplett fertig ist und läuft mach ich auch nen Freudensprung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2013
  17. Michael

    Michael Benutzer

    Ich kenne fatmas Ladegerät nicht, aber so wie ich das sehe hast du einfach + und - von deiner Reihenschaltung auf Buchsen nach außen geführt und somit keine Möglichkeit den Ladezustand der einzelnen Zellen zu überwachen.
     

Diese Seite empfehlen