Anleitung Stryfe 18 Volt Mod mit zwei 45.000 U/Min Motoren

Dieses Thema im Forum "Stryfe" wurde erstellt von plathron, 9. Juli 2014.

  1. plathron

    plathron Neuer Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Hallo,

    nachdem ich vor einigen Monaten gesehen habe, dass Nerf die Vulcan heraus gebracht hat... (ja, ich bin Alt und hätte nie gedacht, dass es Nerf noch immer gibt...) hat mich das Nerf-Fieber gepackt.

    Ich wollte nicht gleich ne Vulcan modden sondern mich zunächst langsam ran tasten. Daher hab ich mir ne Stryfe gekauft.
    Leider war ich schnell gelangweilt von der Power und Reichweite.

    Foto 4-1.JPG

    Ich hab also zwei 9-Volt-Akkus (NIMH) abisoliert, in Reihe geschaltet und das Batteriefach gecleant. Aus ursprünglich 6 Volt wurden so 18 Volt. :)R)

    share.jpg

    Foto 1-2.JPG

    Danach hab ich alle lästigen Wiederstände zwischen den Akkus und den Motoren raus genommen.

    Die Motoren habe ich durch 2 Dragstermotoren aus einem Slotcar ersetzt, Größe 13D mit ca 45.000 Rpm (man muss mit dem Teppichmesser an der Halterung ein bisschen nachhelfen, damit sie gut rein gehen, aber passt dann perfekt)

    (Motor Dragster S bei 12V ca. 45000 rpm Baugr)

    Das mit dem Frontgriff erzähle ich nicht.


    Die Reichweite beträgt jetzt ca. 35 - 45 Meter, jeh nach Wind. Mit Laufverlängerung reduziert sich die Reichweite, dafür wird das Trefferbild etwas genauer (etwa 10 Meter weniger). Draußen sollte man das Ding jedoch nicht benutzen da der Wind die Darts weg trägt, man findet die Dinger nie wieder und die Nachbarn schauen wer da so ein Krach macht. Die Stryfe ist jetzt tierisch laut..

    Da das Drehmoment der Motoren mir die Darts zerreißt, musste ich die mit etwas Gaffatape und Strohalmen verstärken. Wenn man genau hinsieht, sieht man die Schleifspuren der Flyweels auf dem Tape. Außerdem hat die Stryfe nun auch einen kleinen Rückstoß!

    Foto 1-1.JPG

    Als nächstes kommt Farbe ins Spiel!

    Was haltet ihr davon?

    Kann mir da jemand eine Modellierpaste empfehlen die ich schleifen und lackieren kann?

    Gruß

    Plathron
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2014
  4. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Powergamer :p
    Nee, im Ernst, das ist schon sehr überragend. Die Akku-Konstruktion wirkt auf mich nicht allzu vertrauenserweckend. Aber die Motoren scheinen für Range-Rekorde ganz gut zu taugen.

    Was genau willst Du damit machen? Falls es nicht grad eine Kreativtechnik mit Kellenschlag sein soll, wäre Milliput (wasserverdünnbar auf praktisch jede beliebige Konsistenz) das Standardzeug. Ich wüsste da auch einen Shop, wo man das ausgesprochen günstig kriegt ... ^^
     
    plathron und SirScorp gefällt das.
  5. Schmoller

    Schmoller Erfahrener Benutzer

    Davon will ich ein Video sehen! :D Wie viel Schuss hält das Akku?
     
  6. plathron

    plathron Neuer Benutzer

    Werd ich machen, ich muss nur warten bis ich ein geeignetes Kamerakind finde...


    Akkuausdauer kenne ich noch nicht, bislang spiele ich den ganzen tag daran rum und hab ca. 200 Darts verschossen. Noch ist ordentlich Saft drauf.
    Man kann die Akkus aber auch wieder runter nehmen und dann ganz einfach über das Ladegerät wieder aufladen.
    Mit Schrumpfschlauch und Co wird es dann auch wieder etwas sicherer!

    Über das zukünftige Design hab ich mir noch keine richtigen Gedanken gemacht. Den Tip mit dem Milliput hab ich aber schonmal irgendwo gelesen. Wo müsste ich mich denn nach dem Zeug erkundigen?
     
  7. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Milliput ist eine zweikomponentige Epoxyknetmasse, die wasserverdünnbar ist, nach dem Aushärten aber geschliffen, gebohrt, gesgt, gefräst, lackiert und selbstverständlich auch be- und verklebt werden kann.

    Bezugsquelle ist empfohlenerweise mein kleiner Shop. https://www.blasted.de/t4351-2/#post61332
     
  8. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    da kann ich mich Moggih nur anschließen ;)
     
  9. skeptiker

    skeptiker Erfahrener Benutzer

    Hi, willkommen hier im Forum.

    Krasse Sache... für den Hausgebrauch egal, aber dennoch muss ich darauf hinweisen dass Laserpointer und modifizierte Darts auf vermutlich allen Blasterveranstaltungen ein No-Go sind.
     
    Mazna gefällt das.
  10. Der Al

    Der Al Erfahrener Benutzer

    Ich wusste, dass die Flywheeltechnik eine Grenze hat. Ich hab zwar immer gedacht, dass ab einem gewissen Punkt bei weiterer Steigereung der Umdrehungen der Dart einfach kaum schneller wird aber, dass die Beschaffenheit des Darts der begrenzende Faktor ist hätte man sich auch denken können.
     
  11. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Aufgrund der notwendigen Dart-Modifikationen halte ich diesen Mod auch nicht für War- oder gar Larp-tauglich. So modifizierte Darts müsste ich eigtl mal durch meinen Staubsauger jagen und schauen was passiert :D
     
  12. Der Al

    Der Al Erfahrener Benutzer

    LARP Tauglich sicher nicht. Aber ich hätte da bei nem War nicht so die Probleme mit. Ich bin da schmerzfrei. Außerdem glaube ich nicht, dass das mehr zeckt als die gebreechten Longshots die die Jungs auf den DBC Wars dabei hatten.
     
  13. plathron

    plathron Neuer Benutzer

    Hab mir gestern testweise mit den Ding gegen den Fuß geschossen. Blöde Idee....

    http://rtd.dashrb.org:8080/blogs/media/blogs/rtd/g/n_006186.jpg
     
  14. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Gratuliere - deffo not larpsafe :D
     
    plathron und Mazna gefällt das.
  15. plathron

    plathron Neuer Benutzer

    Ich habe mir überlegt noch einen paintjob zu machen.

    Im forum bin ich auf "The Army Painter" gestoßen.

    Ich hab mir da ein paar Dosen ausgesucht aber ich brauche noch einen guten Klarlack.

    Kann mir da jemand was empfehlen?
     
  16. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Ich täte mal sagen, da hat sich meine These voll bestätigt:

    Zum Thema Klarlack: Für die Hochglanzklarlackschicht tut es jede Baumarkt Eigenmarke, danach nochmal mit mattem Lack (Army Painter matte varnish) drüber und fertig.
     
    skeptiker und Mazna gefällt das.
  17. Lupuslaktor

    Lupuslaktor Erfahrener Benutzer

    ach du scheiße! herzlichen glückwunsch. ich glaube sowas gefährliches hatte hier bislang noch keiner.
    ich befürchte damit wirst du ein einsames kind auf dem spielplatz sein :D

    wenngleich ich natürlich das potential bemerkenswert finde. du könntest spaßes halber mal darts aus plastik mit nagelspitze basteln. einfach nur weil es geht :D
     
    plathron gefällt das.
  18. plathron

    plathron Neuer Benutzer

    Die Darts hinterlassen noch nichtmal einen blauen Fleck, geschweige denn einen Vorfußfraktur. Unter umständen entspricht das Bild nicht 100% den Tatsachen...

    Danke, und ja ich glaube da ist was dran. Ich habe gestern mal den ganzen Schmodder von den Flyweels genommen. Die Akkus waren außerdem auch zügig platt (ca. 300 Schuss).

    Ich warte noch auf mein Kamerakind und bastle euch dann mal nen scharfen Streifen zusammen!
     
  19. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Wir hatte auf der RPC in unserer kleinen Diskussionsrunde den Gedanken, mehrere Flywheeleinheiten mit steigender Drehzahl hintereinander zu setzen. Dadurch würde der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Darts und Flywheels deutlich geringer ausfallen und die Darts nicht so abreiben.
     
    plathron gefällt das.
  20. skeptiker

    skeptiker Erfahrener Benutzer

    Entreri hatte irgendwann wohl mal was ganz Ähnliches gebaut, allerdings wurde da aus einem Federblaster in die Wheels geschossen wenn ich mich recht entsinne....
     
  21. Lupuslaktor

    Lupuslaktor Erfahrener Benutzer

    jup. das ist bei der diskusion auf der rpc auch aufgetaucht. mit der einsicht, dass vermutlich ein so angetriebener dart ungerade in die wheels befördert würde.
    setzt man nun 2 oder gar 3 flywheel-paare (am besten auch noch um je 90° versetzt hintereinander könnte es recht spannend werden.
    ich würde zudem dazu anraten sie gerade soweit auseinander zu setzen dass der dart exakt dazwischen passt. auf jedenfall nicht weniger.


    btt: 300 schuss ist doch schonmal ne hausnummer bei der leistung.
    wie lange laden die akkus denn dafür? bzw hast du noch ausweichakkus?
     
  22. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Ich habe mal zwei Antriebseinheiten aus der Tommy 20 hintereinander gebaut und mit 3 Trustfires betrieben. Leistungstechnisch lag die Apparatur aber nicht deutlich höher als eine einzelne Einheit - das einzige was deutlich zugenommen hat war der Lärm. Das Teil klang ziehmlich nach den Trompeten von Jericho.
    Zusätzlich hat sich geschätzt jeder 3. Dart knapp hinter dem Blaster überschlagen. Das Ding war nicht so wirklich der Brüller.
     
  23. plathron

    plathron Neuer Benutzer

    Die Akkus laden ca 6h. Ich hab noch keine Ausweichakkus, währe aber denkbar.

    Ich hab euch jetzt mal ein Video erstellt. Die Bedingungen waren nicht ideal weil die Menge der Darts die verschossen wurden noch nicht repräsentativ ist und zum anderen prallen die Dinger auch ständig von den Wänden ab was die Reichweite verzehrt/verringert.

    Bei der nächsten Gelegenheit probiere ich das noch mal in einer Turnhalle. Eventuell sieht das Ergebnis das eindeutiger aus.

    P.S.: Lautsprecher bitte aufdrehen! :wuhuu:

    Nerf Elite Stryfe voltage and motor mod - shooting test- - YouTube
     
  24. ...Tom...

    ...Tom... Benutzer

    Hi,

    kannst Du den Schusstest noch einmal an gleicher Stelle widerholen?
    Nur diesmal bitte mit min. einem 18er Magazin und dabei versuchen den zweiten grünen Busch (rechter Hand) zutreffen?
    Wie weit steht dieser eigentlich entfernt von Deiner Schussposition?

    Wenn Du dann noch Lust hast ..das Ganze noch einmal ohne die Lauferweiterung.



    Gruß
    ...Tom...
     
  25. plathron

    plathron Neuer Benutzer

    ja, alles machbar, hab auch einen Test ohne Laufverlängerung.
    Der zweite Busch ist ca. 20 Meter entfernt von meiner Position.
    Ohne Laufverlängerung ist aber ein Zielen fast unmöglich auf die Distanz.

    zweiter Versuch ohne Laufverla
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2014
  26. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Hm, also 35-40 Meter waren das aber nicht gerade :D

    Ich hör da auch ein Problem mit den Motoren: Denen fehlt es im unteren Drehzahlbereich schlicht und einfach an Drehmoment - oder deine Tapedarts sind zu steif und bremsen die Motoren über die Maßen aus. Auf jeden Fall musst Du nach jedem Schuß eine halbe Sekunde warten, damit deine Motoren wieder auf Drehzahl kommen.

    Wie sieht es bei den Motoren mit Wärmeentwicklung aus? Solche Hochdrehzahlmotoren laufen für gewöhnlich relativ schnell heiss. Macht das ABS in der Motorenhalterung das mit?
     
  27. plathron

    plathron Neuer Benutzer


    Das stimmt, das ist ja auch drinnen und "grade" geschossen. Draußen sieht das gaaaaanz anners aus, mien Jung!

    Die Motoren werden nicht heiß und das Drehmoment ist auch bei geringer Drehzahl gut.

    Es ist gut möglich das die Darts zu fest sind, ich bin da noch am experimentieren.

    Ich werde euch nochmal ein schönes Video machen mit dem ganzen kikigedöns. :crazy:

    Was ist denn das ABS der Motoren?
     

Diese Seite empfehlen