Voltage-Mod für RAPIDSTRIKE

Dieses Thema im Forum "Rapidstrike" wurde erstellt von ElSoberano, 22. Januar 2014.

  1. ElSoberano

    ElSoberano Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Moin moin,

    habe mal wieder ne ganz doofe Frage:

    Nachdem die Rapidstrike jetzt optisch gemoddet ist, wollte ich was an der Leistung machen...

    Frage: Kann ich statt der Babyzellen einfach einen 9V-Transitorblock einbauen und anschliessen oder muss dafür noch was anderes geändert werden?

    Danke schonmal für die Tipps,

    Cheers,

    Arnd
     
  4. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Ja, das kannst Du.
    Aber die Kapazität einer 9V-Blockbatterie liegt natürlich sehr viel niedriger als bei 4 Babyzellen. Du wirst die Batterie wohl sehr häufig tauschen müssen.
     
    ElSoberano gefällt das.
  5. ElSoberano

    ElSoberano Benutzer

    Na das ging ja fix, danke!

    Werde mal ein "paar" Akkus kaufen und testen...

    Mmhhh... wie sieht das eigentlich aus, wenn man mehrere Akkus schaltet? Voltzahl vervielfältigt sich, klar. Was ist denn mit den mAh? Erhöhen die sich auch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2014
  6. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Bei Blastern mit Babyzellen lassen sich recht einfach mehrere 4x AA Batteriehalter verbauen, da kommst du von der Laufzeit deutlich besser weg !

    Zu deiner anderen Frage: Wenn du die Zellen in Reihe schaltest, addiert sich die Spannung (Volt), parallel geschaltet die mAh.
     
    Moggih und ElSoberano gefällt das.
  7. ElSoberano

    ElSoberano Benutzer

    Alles klar, wollte halt ungerne mit den "pflegeintensiven" Li-Ion-Akkus "rumspielen"...

    Also anständige AA-Akkus mit Adaptern.

    Danke für die schnelle Hilfe,

    Cheers,

    Arnd
     
  8. skeptiker

    skeptiker Auf Blasted zuhause

    Je nach Design des Blasters lassen sich die AA-Halter auch außerhalb anbringen, habe ich hier: https://www.blasted.de/users/692-albums320-12523/ so gemacht. Bei Blastern, die sowieso mit AAs operieren hast Du zusätzlich die Wahl, ob Du sie in Reihe zum urprünglichen Batteriefach (dann brauchst Du nur einen kleinen Adapter) oder parallel (dann kannst Du zwischen Standart-Volt und Voltmod wechseln - mit einem zusätzl. "Oder"-Schalter auch komfortabel umschaltbar) verdrahtest... Ist hier aber OT^^
     
  9. Lambrinidis

    Lambrinidis Benutzer

    Also ich hab bei meiner nen LiPo Akku eingesetzt (11,1V) läuft tadellos wenn man die wärme widerstände ausbaut und die widerstände an den Motoren :)
     
  10. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    ;-)

    Dass das Entfernen der Widerstände an den Motoren was bringt, halte ich immer noch für einen Mythos !
     
  11. Das sind Widerstände zum Entstören der Motoren, damit sie Funkverkehr nicht stören. ;)
     
  12. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Das bringt nichts, solange man die Spannung nicht zu hoch schraubt - ab der Grenze geht mit den Widerständen dafür dann aber gar nix mehr (dafür sind sie ja schließlich drinne)
     
  13. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Naja, wenn man die Spannung aber so hoch schraubt, dürfte das den Motoren auch nicht mehr guttun...

    Womit wir wieder bei meinem Standpunkt wären ;-)

    Halten wir fest: Die Widerstände vor den Motoren werden erst bei Voltzahlen relevant, die den Austausch der Motoren und optimalerweise auch der Verkabelung mit sich ziehen sollten. Dass niemand dann noch die Widerstände wieder dran bauen wird, davon gehe ich einfach mal aus ;-)
     
  14. Dominik

    Dominik Auf Blasted zuhause

    Man kann keine Widerstände zum Entstören verwenden, sondern nur Kondensatoren und Spulen.
    Wenn die Teile am Motor zwischen einer Anschlussfahne und dem Gehäuse oder zwischen beiden Anschlussfahnen angelötet sind, handelt es sich tatsächlich um Entstörkondensatoren.
    Die kann man dranlassen, weil sie die Spannung nicht ändern (sollte man sogar, weil es sonst halt elektromagnetische Störungen gibt).
     
  15. ElSoberano

    ElSoberano Benutzer

    Mmmhhhh...

    Back ot topic: Habe zwei 9V Alkaline parallel (jetzt 1200 mAh) geschaltet - passen sehr gut in den Batterieschacht, ohne was absägen zu müssen - löpp SEHR gut...
    Kann noch nicht sagen, wieviele Darts das so "wegschafft", werde das aber noch nachreichen...

    Danke und Cheers,

    Arnd
     
    TRASH Monkey gefällt das.
  16. Esidrix

    Esidrix Neuer Benutzer

    Hi zusammen, bin neu hier ;-)

    Kleine Frage, was für Erfahrungen habt Ihr bisher mit den Akkus gemacht, könnt Ihr welche Empfehlen? Ich bin nun schon seit einer Weile auf der Suche, konnte mich aber bisher noch nicht entscheiden...Nutzt ihr 3AA und einen Dummy, oder volle 4 mit dem Risiko das der Motor hops geht? Seid ihr bei den normalen Motoren der Flywheels geblieben oder habt Ihr diese auch ersetzt?

    Gruss und Danke

    Esi
     
  17. Tovak

    Tovak Benutzer

    Ich bin auf 2 Akkus und 2 Dummies zurück.

    1. Ist es besser für die Zombies
    2. macht bei 3 Akkus der interne Thermistor einfach nach ca. 10 Schuss zu, so da man danach immer eine Wartezeit von 60 Sekunden entsteht.
     
  18. skeptiker

    skeptiker Auf Blasted zuhause

    Musst du den Thermistor auslöten^^... Besser für die Zombies aktzeptier ich aber als argument.
     
  19. Tovak

    Tovak Benutzer

    Das mit dem Thermistor weiß ich ... da ich aber die Nerf eh nur auf dem ZA nutze, macht es trotzdem keinen Sinn, da Punkt 1 Vorrang hat :)
     
  20. Esidrix

    Esidrix Neuer Benutzer

    hi, danke für eure Antworten...welche Batterien könnt Ihr Empfehlen?! Marke? usw.

    Gruss und Danke

    Tobi
     
  21. Stan

    Stan Benutzer

    7,8 V Akkus aus der Modelltechnik sind toll. Muss man auch außer die üblichen Verdächtigen (Widerstände und Kontaktsicherungen)nichts entfernen.
     
  22. LupusWorax

    LupusWorax Neuer Benutzer

    Hab gestern meine Rapidstrike erhalten und gleich mal den ersten Schalter+PTC rausgelötet, danach unmittelbar enen Schönen Mini Tamiya Stecker dran gemacht, nutze jetzt die schön großen 2600Mah Lipos von meinen AEG´s gut 12 Volt sind aber schon ziemlich heftig. Ein Magazin geht zwar schön raus aber wenn man die Motoren zu oft anlaufen lässt ist der angesprochene Anlauf Strom so hoch das die PTC´sand den Motoren Hochohmig werden und dann is erstmal pause. Habe mir in Canada 8 Stück Ersatzmotoren ( RM2)geordert, mal schauen ob ich bei den Stock motoren die Wiederstände noch rausschmeiße bevor die neuen ankommen oder nicht, aber 12 Volt mit den Lipos is dann denk ich schon die Grenze, hab nen schwächeren Akku versucht, ebenfalls 11 Volt halt nur nimmer der neueste der läuft doch ein ganzes STück schonender.
    Die Darts zeigen sich auch etwas beleidigt weil die Spitzen durch die extremen Drehzahlen der Flywheels ordentlich abgezogen werden und teils glasige Oberflächen aufweißen, Abgehen tut die Rapidstrike jedenfalls abartig gut ;) Die Frage ist wie lange XD Naja mit 4 kompletten sätzen an Ersatz Motoren is mir das dann auch egal ;)
     
  23. Dreale

    Dreale Neuer Benutzer

    Hatte irgendwer schon wirkliche Probleme mit 12 Volt? ;) Ich meine andere Blaster halten die ja auch aus...
     
  24. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Es kommt wohl auch auf die Art des Akkus an: Einteilige Akkus (die nicht aus mehreren Zellen bestehen)geben wohl einen deutlich höheren Strom ab und lassen die Motoren dadurch deutlich schneller drehen als andere Akkus mit gleicher Spannung.
    Es gab da mal einen Stryfe Mod mit ca. 4V, der abging wie Schmitz Katze...
     
  25. LupusWorax

    LupusWorax Neuer Benutzer

    Das einzige Problem mit 12 Volt sind die Kohlebürsten des Motors. Bei den Meisten billigen Motoren bestehen diese nur aus zwei gebogenen Metallkontakten die auf den Kommutator drücken, hier gibts bei hochwertigen Motoren Kohleschleifer die sich über die Zeit abnützen aber viel länger halten da diese darauf ausgelegt sind sich langsam abzunützen.
    Bei 12 Volt geht bei der Drehzahl schon ordentlich was ab und die billigen bürsten sind in kurzer zeit komplett abgebrannt und weggeschliffen.

    Es kommt halt auch immer auf die Art des motors an. Die Wicklung kann so ausgelegt sein das bei 6Volt die Drezhal höher ist als mit einem anderen Motor unter 12 Volt.
    Wenn man es wirklich auf die Spitze treiben würde könnte man die Flywheels mit brushless Motoren antreiben wobei jeder einzelne Motor Digital angesteuert werden müsste und das wiederum ein teures Steuergerät brauchen würde. Noch dazu müssten diese dann natürlich auch noch Synchron laufen.
    Mit diesen Bürstenlosen Motoren hat man kaum Abnützung und können auch weit höhere Drehzahlen erreichen, aber das ist halt immer eine Frage des Geldes.
    Vor allem haben Brushless motoren richtige Kugel oder Schleiflager und laufen auch viel sauberer.

    Bei den Drehzahlen der Originalmotoren unter 12 Volt entstehen schon ordentliche Vibrationen die man gut hören kann.
    Ein Anzeichen dafür das die Motorwelle nicht mehr zentriert läuft, auf dauer wird das natürlich auch schlimmer da die Motorwellen Führung ausgeschliffen wird und ausleiert.
     
  26. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Wir reden hier davon Plastikspielzeug zu tunen :D

    Ich glaube Brushless-Motoren für 20€ pro Stück und Motorsteuerungen fur einen mir unbekannten Betrag Sind in etwa das Äquivalent dazu mit einer 280 mm Kanone auf einen Spatzen zu schießen:

    May 25, 1953; 280 mm Canon Fires Nuclear Weapon - YouTube
     
    Rackalz, Dominik und Mazna gefällt das.
  27. LupusWorax

    LupusWorax Neuer Benutzer

    Ich hab nie gesagt das ich das machen würde, hab nur gesagt "Wenn man es wirklich auf die Spitze treiben würde" einfach nur um zu sagen das alles möglich wäre solange geld und Aufwand kein Thema sind.
    Was allerdings wirklich Sinn machen würde wäre die Motorwellen ordentlich zu lagern, dann würde es sich nicht mehr so anhören als würde einem der Blaster bei 12Volt gleich um die Ohren fliegen.
     

Diese Seite empfehlen