Wie startet man einen Dartblaster Club? (Hallen, Kritiker und Vereinsblabla)

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von FamouZ, 2. Oktober 2015.

  1. FamouZ

    FamouZ Neuer Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Moin Leute,

    ich habe generell mal ein paar Fragen zum Thema.
    Wir sind jetzt mehrere Leute, aber bisher ohne richtige Location.

    Wir suchen vor Ort eine Halle oder Saal um dort zu spielen.
    Ebenfalls haben wir zwei leer stehende Schulen, dafür müssten wir uns aber wohl mit dem Landkreis in Verbindung setzen und auch dementsprechend versicherungstechnisch alles festlegen. Ist also ein riesen Ding das dann wohl eher flach fällt.

    Wir haben vor Ort ein Jugendzentrum, dort wäre es wohl möglich im Saal zu spielen, das geht aber nur am Wochenende mit verhangenen Fenstern. Da wir in einer ländlichen Gegend sind könnte es problematisch werden wenn die lokale Politik davon Wind bekommt, die sowieso schon eher negativ auf diese Einrichtung zu sprechen ist.
    (So gab es bei einem Las Vegas Abend mit Poker etc OHNE Echtgeld und Preise einen Zeitungsartikel berzüglich Glücksspiel im Jugendzentrum etc.)

    Wir haben also nicht wirklich Möglichkeiten, auf Spielplätzen käme es nicht so gut wenn 30+ Jahre alte Typen mit Blastern (die von manchen Leute sicherlich gerne als "Waffen" oder "Knarren" bezeichnet werden, denn es gibt ja Leute die meinen man schießt in Ego-Shootern auf Menschen) rumrennen.

    Wie schaut das bei Euch aus, wo spielt ihr, wie seid ihr organisiert (Verein etc?) und was muss man für Schritte etc machen um Dartblastern vor Ort auf die Beine zu stellen? Was sind Eure Erfahrungen mit Kritikern?

    Ich persönlich würde den Dialog mit Kritikern nicht scheuen, habe auch schon ein Konzept geschrieben mit Zielen einer Dartblastersession (Spass in der Gruppe, Kreativität beim bemalen, Zuverlässigkeit, Koordination, Teamfähigkeit etc etc etc) in Verbindung mit Kindern und Jugendlichen.
    Ich weiß das viele Kiddies GTA und Call of Duty zocken, das ist einfach der Renner bei den Kiddies. Sogar einen Schützenverein gibt es vor Ort. Allerdings könnten Dartblaster wiederrum sehr negativ genutzt werden um Jugendzentrum / unsere Dartblastergruppe etc zu treffen.

    Danke schonmal für Eure Infos und Tipps,
    FamouZ
     
    Spleen gefällt das.
  4. Spleen

    Spleen Erfahrener Benutzer

    Wie jetzt, ihr blastert in der Region und wir wissen nix davon? O_O
    Da kommen garantiert ein paar mehr Leute zusammen aus dem Umfeld, dann lohnt das organisieren schon viel mehr :)
    Wieviele Leute seid ihr denn?
    Gemoddete Blaster erlaubt?
    Welche Darts etc? Antwort gern auch per pn ;)
     
  5. FamouZ

    FamouZ Neuer Benutzer

    Wow, Nachbar! :)
    Naja Modding ist ein Problem wenn es über ein Jugendzentrum läuft. Gespielt haben wir bisher noch nicht, wir haben unsere Blaster ca. 4 Wochen, aber noch keine richtige Location die wir regelmäßig nutzen können. :(

    Wenn Du mir per PN Deine Handynummer schickst lade ich Dich in unsere Whatsappgruppe ein. Wir sind ca 12 Leute. :D
     
  6. GestiefelterKöter

    GestiefelterKöter Erfahrener Benutzer

    Das problem sind die Begrifflichkeiten, in Berlin hat es ein verein geschafft Jugger als Sportart anerkennen zu lassen, Bögen sind ebenfalls als Sportgeräte einzustufen. Weshalb setzt man die Satzung nicht so auf das man das ganze als "Sportverein" gründet. Man sollte dann allerdings zusehen das man auf allzu realistische Moddings verzichtet. Schreibt ne Satzung, schreibt ein Regelwerk und erklärt in beiden dingen den Vereinszweck und schließt dabei definitiv Worte die in irgendeiner Form negativ behaftet sind aus, distanziert euch vom Sportschießen, Airsoft und Milsimscenario, nehmt aber auf jedenfall Themen mit rein wie Jugendförderung. Mittels einer neuen Sportart die ungefährlich ist und den zweck hat Kinder und Jugentliche in sachen sozialer interaktion und Teamplay zu fördern. Lasst das ganze von einem Notar gegenchecken. Und als "Sportverein" dürft ihr Sporthallen nutzen.

    Fazit Blaster sind Sportgeräte keine Waffeln und als solches ist es an euch sich genau von dem Thema zu distanzieren. Das ganze ist in Deutschland gar nicht so einfach, denn manchmal ist es eine einfache Begrifflichkeit die den entscheidern Sauer aufstößt und dazu führt das man auf Ablehnung stößt.

    P.S. hab grad mal nach Nerfverein gegoogled und musste sehr missfallend Feststellen das ich minimum zwei Vereine gefunden habe die auf ihrer Webseite offen von Nerfwaffen sprechen, bei solchen Doo...köpfen braucht man sich nicht wundern das man schräg angeschaut wird. Denn auch alte Herren, die lange vergessen haben was es heißt Kind zu sein und deswegen besonders für den Vorsitz des Kinder und jugendausschusses der Kommune geeignet sind, können Google benutzen.
     
    Doktor Bär gefällt das.
  7. FamouZ

    FamouZ Neuer Benutzer

    Danke für Deinen Beitrag, sehe ich auf jeden Fall als sehr sinnvoll an. Danke! :)
     
    GestiefelterKöter gefällt das.
  8. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Mir persönlich wäre es ja schon genug, 3-4 mal im Monat irgendwo im Park ein bisschen Deathmatch oder Capture the Flag spielen zu können. Aber dafür fehlen mir hier in Kassel die Mitspieler. Insofern bin ich schon ein bisschen neidisch auf jeden, der einen Verein auf die Beine stellt .... ;)
     
  9. GestiefelterKöter

    GestiefelterKöter Erfahrener Benutzer

    Aus 9 Jahren Vereinsarbeit weiß ich aber auch das ein Verein sehr viele Pflichten mit sich bringt. Und leider ist auch unserem Verein am Ende das passiert was in vielen Vereinen passiert. Es gab zwei Fronten und am ende wurde der Verein tatsächlich "feindlich übernommen", indem eine der beiden Fraktionen auf einen schlag soviele Neumitglieder mitbrachte, das es reichte auf der Mitgliederversammlung alle Altmitglieder ihres Amtes zu entheben.

    Vereine müssen present sein, Veereinsveranstaltungen sind Pflichtprogramm und wenn es nen gemeinnütziger Verein wird hats Auflagen ohne ende. Wenn dem Verein die gemeinnützigkeit nicht anerkannt wird ist er Steuerpflichtig etc. Alles Dinge die man beachten muss. Außerdem heißt Vereinsleben in den meisten Fällen das jede Minute Freizeit dem Verein gehört. "Alles für den Dackel alles für den Club" kommt nicht von ungefähr. Ich habe heute so gut wie keinen Freundeskreis mehr der nix mit dem Verein zu tun hatte, ich hatte ja nie Zeit außerhalb des Vereins leute kennen zu lernen.

    Hier mal ne seite zum Thema vereinsgründung die ich sehr Hilfreich finde Kurzleitfaden Vereinsgründung - Gründung eines e.V.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2015
    ImMortis gefällt das.

Diese Seite empfehlen