Tipp NERF Modulus Night Sight

Dieses Thema im Forum "Allgemeines & Sonstiges" wurde erstellt von medusa, 25. Oktober 2017.

  1. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Ich hatte es ja schon angedroht, das Ding mal selbst zu testen und ein paar Takte dazu zu schreiben. Also, zunächst mal ist dem äußeren Anschein nach ein Kamerakopf für einfache Überwachungskameras verbaut. Die haben üblicherweise einen Ring von Infrarot-Dioden um die Linse herum, um im Dunkeln anschleichende Böslinge besser erkennen zu können. Da so etwas in Serie hergestellt wird, ist es einerseits wohl billig genug für ein Spielzeug und andererseits mindestens halbwegs funktionsfähig.

    Beim Einschalten sieht man ganz gut, daß das Teil bei Tag und Dämmerung eine automatische Belichtungssteuerung hat, die nachregelt, wenn man das Nightsight von einem hellen in einen dunklen Bereich schwenkt (oder umgekehrt). Sowas hat heutzutage auch jeder Kamera-Imager auf dem Chip verbaut.

    Das IR-Bild hab ich in unserem Badezimmer getestet (das hat kein Fenster). Bei Tür zu und Licht aus ist es knackschwarz da drin, nicht mal die Restlichtverstärkung der Regelung sah etwas anderes als Schwarz. Also IR an, und tadaa! ein schönens taghelles Bild auf dem Imager. Aus dramaturgischen Gründen grün eingefärbt, was nicht sein müßte, funktioniert aber.

    Ich hab dasselbe nochmal in unserem Flur wiederholt, der heute abend nicht ganz so dunkel war, damit ihr auch was sehen könnt auf dem Bild ohne IR:

    nightsight_restlicht.JPG nightsight_IR.JPG

    Ich hab dabei auf die Türklinke gezielt, die ich aber im Restlicht nicht mehr erkennen konnte. Der Imager verstärkt das wenige Licht dabei bis zur deutlich sichtbaren Rauschgrenze. Man erkennt die Klinke schemenhaft links unten. Real konnte ich sie gar nicht mehr sehen und habe fälschlich auf das Glimmen am Türsummer gezielt.

    Im IR ist es im Flur "hell", und man sieht alles (an der Unschärfe ist mein Fotoapparat schuld)... obwohl die Reviews alle etwas anderes sagen. Und ich erkläre euch jetzt mal wieso.

    Das Problem ist, wenn man das Nightsight auf einen Blaster klemmt, dessen Anbauteile in den infraroten Lichtstrahl ragen. Kein Fotograf, der einen Hintergrund filmen will und deshalb bei Nacht einen Scheinwerfer benutzt, käme doch auf die Idee, mit dem Scheinwerfer ein kleines Objekt im Vordergrund anzustrahlen.
    Das ist auf dem Testvideo von Coop ziemlich gut zu sehen. Das Korn des Visiers ist zu allem Übel auch noch hochgeklappt und in strahlender Helligkeit im Display zu sehen. Na, und was macht eine automatische Helligkeitsregelung in dem Fall? Sie sieht ein überbelichtetes Objekt im Bildfeld und regelt ab. Der Hintergrund, den man eigentlich sehen will, wird dann schwarz.

    Das Fazit ist also: das Nightsight funktioniert so wie beschrieben, vorausgesetzt, man benutzt seinen Verstand beim Benutzen. Es darf nicht so an den Blaster angebaut werden, daß Teile des Blasters selbst vom IR angestrahlt werden können.

    Ob einem so ein Spielzeug den Preis wert ist, ist natürlich eine persönliche Entscheidung. Ich find es cool, ein Gerät zu haben, das keine Atrappe ist, auch wenn es real keinen echten Nutzen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2017
    Jack Diesel, Dominik, skeptiker und 8 anderen gefällt das.
  4. venom

    venom Erfahrener Benutzer

    Das Problem was der Bieber in seinem Review ansprach war ja, dass Person A zwar im Dunkeln besser sieht, Person B aber durch das Leuchten des Gerätes gleich sieht, wo sich Person A befindet - In der War-Praxis also eher nicht so optimal.
     
  5. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    Wie wäre es, wenn man in der Lampe der Recon eine Hochleistungs IR-LED verbauen würde um dadurch das Ziel anzuleuchten?
    Müsste doch auch gut gehen, oder?
     
  6. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ich glaube, daß NERF-Wars eher selten im Dunkeln stattfinden, rein wegen der Verletzungsgefahr. HvZ kann ich nicht so beurteilen, aber auch dort denke ich, daß auf die Reichweite eines gewöhnlichen Darts der Reflex vom Nightsight keine so große Rolle spielt - in meiner LARP-Zeit zumindest konnte keiner der Spieler auf 15 oder 20m so muxmäuschenstill sein, daß ich ihn/sie nicht gehört hätte. Da macht der Widerschein vom Display auch nix mehr aus.

    Mein Fazit bleibt daher: ich find's auch ohne echten Nutzen cool.
     
  7. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Bei einem "test" in der Lasertag-Halle in Göppingen hat man auch schnell festgestellt, das die normale Lasertag-Beleuchtung (hauptsächlich UV) absolut bescheiden bei einem War ist. daher wurde ab der 2.ten runde die normale Beleuchtung eingeschaltet. soviel mal zu "nerf Wars im dunkeln".
     
    Dominik und medusa gefällt das.
  8. lotusbacke

    lotusbacke Benutzer

    Ich habe das Nachtsichtgerät neulich für 25 Euro gekauft , bekommt mein Sohnemann dann im Winter . Also eher als Spaßfaktor für kalte Winterabende
     

Diese Seite empfehlen