Problem Stryfe XD E Mod?

Dieses Thema im Forum "Stryfe" wurde erstellt von Bandit-Jack, 28. Juni 2015.

  1. Bandit-Jack

    Bandit-Jack Neuer Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Hallo allerseits,
    ich habe eine Frage zu der Nerf Elite Stryfe XD Serie. Ich hätte gerne etwas mehr Leistung und daher versucht die Stryfe zu modden, allerdings ohne Erfolg.
    Ich habe mehrere Settings versucht wie z.B. 9V alleine, 9V + 1 x 1,5V, 9V + 2 x 1,5V, also mit 9V 10,5V und 12,6V, ohne den geringsten Effekt, schlimmer noch die Motoren drehen überhaupt nicht mehr.
    Gibts da noch ne Sicherung die man raus machen muß? Ich steh echt vor einem Rätsel, mit den Standard 4x1,5V funktioniert sie einwandfrei, Akkus in irgendeiner Form hab ich noch nicht probiert und wollte ich auch nicht nutzen wegen zu hoher Kosten (Satz Akkus + Ladegerät ca. 50-60€)da ich nicht so oft am Zocken bin. Also weiß irgend jemand was oder ist am Ende die Nerf im Sack?
     
  4. eddy

    eddy Erfahrener Benutzer

  5. Spleen

    Spleen Erfahrener Benutzer

    Hiho, nee die ist (noch) nicht im Sack ;)
    Liegt am thermistor im Inneren der macht bei zu viel Strom dicht.
    Einfach mal in die Suche eingeben :)
    Gibt's mehrere Threads zu
     
  6. GestiefelterKöter

    GestiefelterKöter Erfahrener Benutzer

    Und bitte um himmels willen, keine verschiedenen Batteriearten paaren, also keinen 9V Block und AA zellen zusammen lieber twas einfallen lassen fürs Batteriefach und nur AA benutzen oder Akkus ausm Modellbau. Es gibt Günstige pasende lipoakkupaks mit passendem Ladegerät bei Hobbyking. Leider hab ich den Link grad nicht parat, aber der Akkupack passt wohl ins Batteriefach. Alternativ Blasterparts Voltagemod mit passendem Ladegerät. Auf jedenfall bei Lipos entsprechend spezielle Laegeräte benutzen und nie unbeaufsichtigt Laden oder in nem entsprechend feuerfesten Behältnis.
     
  7. Leetoh

    Leetoh Erfahrener Benutzer

    Ich bin jetzt kein schwarzer Magier ^^ aber sollte man es nicht vermeiden verscheidene Stromquellen zu benutzen? Sprich 9V-Block plus noch normale Batterien, wegen verschiedener Stromstärkeno der was Ähnlichem? Ich hab halt gehört, dass man immer beim selben Energietyp bleiben sollte. Und Innerhalb dessen auch noch am besten dasselbe Produkt. Sprich keine Lidl und Aldi-Batterien mischnen etc...
     
  8. dermam

    dermam Super-Moderator

    "Für ein bisschen NERFen zwischendurch" bist Du mit einem Leistungsmodding eigentlich falsch beraten. Wenn Du nur hier und da mal ein kleines Dartgewitter willst solltest Du die Blaster unverändert lassen. Alles was in Richtung Modding geht kostet Zeit, Geld, vorhandene oder zunehmende Erfahrung, noch mehr Geld ein wenig mehr Zeit und vorallem Geld. Modding ist richtig teuer wenn es gut und vor allem brauchbar sein soll. Darüber hinaus solltest Du Dich etwas mit den Grundlagen der Elektrotechnik beschäftigen da Du Dir sonst im schlechtesten Falle Deine Blaster kaputt machst.

    Speziell bei der Stryfe wird Dein Problem der Thermistor sein. Allerdings wirst Du durch eine Entfernung keinen großen Leistungszuwachs bekommen. Von Werk aus läuft die Stryfe mit 6V, der Thermistor ist m.W.n. für 9V ausgelegt und sperrt danach ab. Eine 9V Spannungsquelle bringt für die Werksmotoren aber keine merkbare +Leistung. Dafür müsstest Du stärkere Motoren verbauen und 12+ Volt anschließen. Dann solltest du dickere Kabel verwenden. Vor die Motoren müssen evtl. dann andere Widerstände, Du bräuchtest Lipo oder Lilo Akkus die dann wieder speziell geladen werden müssen usw. usw. womit wir wieder am Anfang wären.
    Ich will Dir nicht den Mut nehmen, aber das käme realistisch auf Dich zu. Für ein bisschen Blastern ist Modding nicht erschwinglich. Modding ist eher ein langfristiges Hobby :)

    Ich nehm das hier mal weg.
    Siehe Post unter mir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2015
    GestiefelterKöter gefällt das.
  9. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Das Problem beim Mischen von unterschiedlichen Batterien (inwieweit da unterschiedliche Hersteller des gleichen Typs schon problematisch sind weiß ich nicht) ist nicht die mglw unterschiedliche Spannung an sich, sondern der Umstand, dass in Reihe geschaltete Batterien oder Akkus sich selbstständig in der Spannung gegenseitig ausgleichen.
    Konkret heißt das, dass stärkere Batterien eine schwächere Batterie laden, wozu die Batterien natürlich nicht gemacht sind. Bei extremem Ladungsunterschied und/oder mit Pech kann das die Batterie zerstören und zum Platzen bringen.
     
  10. dermam

    dermam Super-Moderator

    Ja, das ist sauberer formuliert.
     
    Mazna gefällt das.
  11. Leetoh

    Leetoh Erfahrener Benutzer

    Danke Mazna. Das habe ich gemeint, mit den verscheidenen Batterien mischen ^^
     
  12. skeptiker

    skeptiker Erfahrener Benutzer

    So wie Mazna es beschreibt, könnt man meinen, dann nimmt man einfach Akkus, denen macht das nix dass sie von der anderen Batterie geladen werden... allerdings verkraften die den geringen Ladestrom auf Dauer vmtl. nicht...
     
  13. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Ich als Laie würde das aber zumindest nicht für so gefährlich halten wie bei Batterien, deren Chemie ja nun keinesfalls für irgendeine Form von Aufladen geeignet ist.

    Da möge man mir aber ggf gern widersprechen !
     
  14. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Das ist genauso gefährlich, denn im Gegensatz zu Batterien haben Akkus allgemein einen deutlich geringeren Innenwiderstand, wodurch sie in der Lage sind höhere Ströme zu liefern.
    Schaltet man nun Zellen mit unterschiedlichen Ladeständen zusammen kann der Ausgleichsstrom durchaus den erlaubten Ladestrom überschreiten und die Zelle schädigen. Davon muss man nicht unbedingt etwas sehen können, allerdings hat man dann eine weniger leistungsfähige Zelle in seiner Schaltung, die dann mit der Zeit die anderen Zellen schädigt.

    Allgemein sollte man bei der Verschaltung von Akkus immer darauf achten, dass die Akkus identische Daten haben (Hersteller, Typ, Alter, Kapazität, Ladezustand).
     
    Mazna gefällt das.
  15. skeptiker

    skeptiker Erfahrener Benutzer

    Ich meinte das jetzt auch nicht als Rat o_O
     
  16. eddy

    eddy Erfahrener Benutzer

    Dem möchte ich widersprechen, mit 9V Blockbatterie merkt man durchaus einen Leistungszuwachs. Klar ist nicht die Welt aber eben bemerkbar und mit recht geringem Aufwand zu realisieren.
     
  17. Rebound

    Rebound Erfahrener Benutzer

    2 Voll geladene 14500er Lipos in ner Stryfe machen schon einen deutlichen Unterschied.
    3 erst recht, aber da greif dann schon der Thermistor.
    Den einmal rumgezwirbelt und alles ist gut.
    Nen vierten würde ich allerdings NICHT ohne andere Motoren und Leitungen benutzen wollen.
     
    Mazna gefällt das.
  18. GestiefelterKöter

    GestiefelterKöter Erfahrener Benutzer

    Oder man lässt die Spannung und nutzt vernünftige Akkus *hust* Eneloops *hust* und ersetzt die Motoren gegen welche die bei der entsprechenden Spannung die werte bringen die man sich Wünscht.

    Mein Tip einfach mal Flywheel in die Suche eingeben und aus den gefühlt 2000 nützlichen Beiträgen die 50 Nützlichsten raussuchen und Lesen.

    Tip zwei achte dabei auf Usernamen wie Nachtmahr, Wodan, DrSnikkas oder Dominik. Das sind hier die wahren Experten auf dem Gebiet der Flywheel bzw Elektrotechnik (sollte ich jemanden in meiner Liste vergessen haben, das war keine Absicht oder in irgendeiner Form wertend gemeint). Jedenfalls sind das die Namen die bei meiner Recherche für meine Storm (auch Flywheeler) immer wieder aufgetaucht sind. Wodan hat einen sehr ausfürlichen Thread zum Thema Spannung Strom und Leistung, Nachtmahr ist der Erfinder des NapraDD und DrSikkas der Erfinder Metall-Flywhel-Cages mit angestellten Wheels kurz FWC.

    Dominik gehört mit zu den Schwarzmagiern (Elektrik/Elektronikfachkundige), er weiß wie der Hase...ähh...Strom läuft. Im übrigen sind diese Leute auch bei Fragen per PM sehr geduldig im Erklären und Antworten.

    Versteh diesen Beitrag bitte nicht als schnöden erst die Suche nutzen Beitrag, sondern als guter Rat wie ich es gemacht habe. Deswegen auch der verweiß auf ein paar Fachbegriffe und Personen die die flywheeltechnik hier Salongfähig gemacht haben.
     
    ImMortis gefällt das.

Diese Seite empfehlen