Cycloneshock Blasterparts Tuning Feder Catch Problem

Dieses Thema im Forum "CycloneShock" wurde erstellt von Nerf Graz 1, 4. Dezember 2016.

  1. Alpha Asample

    Alpha Asample Erfahrener Benutzer

    Nerf Graz 1 gefällt das.
  2. Reverend Thomas

    Reverend Thomas Erfahrener Benutzer

    Keine Sorge , Gott liebt verrückte Menschen , er macht viele davon

    Fledermausohren
     
    Alpha Asample und Nerf Graz 1 gefällt das.
  3. Nerf Graz 1

    Nerf Graz 1 Neuer Benutzer

    Noch nie war die Erfindung der Teleportation wichtiger! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2016
    Reverend Thomas, Alpha Asample und medusa gefällt das.
  4. bartleby

    bartleby Neuer Benutzer

    Moin zusammen.
    Ich hatte das gleiche Problem mit meiner Cycloneshock, und auch die Blasterparts Catch-Feder hat nicht geholfen (Ich glaube auch, dass die Catch-Feder etwas zu groß bzw. breit für den Blaster ist).
    Als ich schon kurz vorm verzweifeln war hab ich dann folgenden Kundenkommentar bei Blasterparts gelesen:

    "This spring is so powerful when put in the cyclone shock. When the gun has been re barreled to shoot elite darts the range is incredible. I found the because the spring was so strong it would stop the plunger rod from catching on the trigger. I put some electrical tape on the top of the plunger rod with seemed to fix the problem."

    http://blasterparts.com/spring-nerf-cycloneshock#customer-reviews

    Hab es nur mal sehr provisorisch mit Tesa ausprobiert und siehe da, es funktioniert! Sogar mit der Standart Catch-Feder.
    Ich hab grade keine Möglichkeit ein Bild davon zu posten, werde das aber in den nächsten Tagen noch nachholen.

    Fazit: Die Kante am Plunger, an der der Catch einrasten soll mit Klebeband umwickeln, und das Ding funktioniert wieder.

    Wenn jetzt noch jemand eine Idee hätte, wie man das ganze weniger provisorisch umsetzen kann wäre das natürlich noch besser, aber bis dahin bin ich erstmal happy.

    Ich hoffe, ich konnte damit helfen,

    beste Grüße.
     
  5. bartleby

    bartleby Neuer Benutzer

    So, wie versprochen hier nun das Foto.
    Wie erwartet war der Tesafilm keine dauerhafte Lösung und hat nach ca. 10-15 Schuss nicht mehr zuverlässig gehalten, aber mit etwas stabilerem Klebeband, z.b. Isolierband könnte das ganze vielleicht besser funktionieren.
    Meine Cycloneshock ist jetzt erstmal für nen Paintjob zerlegt, aber wenn ich sie wieder zusammenbaue werde ich mal ein wenig rumprobieren, wie das Ganze besser zu lösen ist.
     

    Anhänge:

    Nerf Graz 1 gefällt das.
  6. Alpha Asample

    Alpha Asample Erfahrener Benutzer

    naja, fett und Tesa sind jetzt nicht die besten freunde, was auch immer darauf geklebt wird, sollte nach dem säubern, mit Sekundenkleber befestigt werden
     
  7. Reverend Thomas

    Reverend Thomas Erfahrener Benutzer

    Oder man nimmt Elektrotape , vorher entfetten und danach neu einfetten . Sieht optisch besser aus und und hält bedeutend besser .
     
    bartleby und Alpha Asample gefällt das.
  8. Nerf Graz 1

    Nerf Graz 1 Neuer Benutzer

    Irre!
    Ich hab zuerst versucht einfach so Tesafilm (Dixo in Österreich) um den Rod zu wickeln ohne großen Plan.
    Das hat nicht funktioniert
    Dann hab ich versucht mit 2 Umwicklungen exakt das darzustellen was ich auf dem Foto sah und siehe da:
    Es funktioniert!!!
    Es dreht sich die Trommel nicht bei jedem Schuss weiter, aber das mag daran liegen dass ich bei den 100 Auseinander- und-wieder-zusammenbau-vorgängen die kleine Feder die dafür zuständig ist etwas verbogen habe.

    Ansonsten: vielen Dank für deinen Tipp und das Foto bartleby! Endlich geht sie wieder, meine Cyclonshock! :):)
     
  9. waldar

    waldar Erfahrener Benutzer

    Ave ihr großen Blasterschrauber,
    Vielen Dank für eben diesen Tipp. Ich kapiere zwar nicht, warum er funktioniert, aber er funktioniert!
    Hatte einem lieben Freund zum 40. eine Cyclonshock aufgehübscht und auch die Blasterpartsfeder genutzt. Tat am Anfang noch gut, aber bald eben nicht mehr. Hab den Trigger abgeschliffen, die Catch-Feder verstärkt, am Plunger herum geschliffen... NICHTS hat funktioniert!
    War drauf und dran sehr radikal zu werden, als ich hier über den Klebebandtipp stolperte. Also Plunger entfettet, Elektro-Isoband drum rum, WD40 in die Tube und zusammengesetzt. Nun läuft das Ding perfekt. Wärmste Empfehlung für alle mit diesem Problem
     

Diese Seite empfehlen