Lustiges...

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von aston12, 14. November 2010.

  1. cc-top

    cc-top Erfahrener Benutzer

    Calron, Borgadin und scheffnd gefällt das.
  2. crazy-piper

    crazy-piper Erfahrener Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2011
  3. Krümelmonster

    Krümelmonster Benutzer

  4. merkulin

    merkulin Benutzer

    Ach du meine Güte, die explodieren ja förmlich vor Euphorie
     
  5. Master-of-Hardcore

    Master-of-Hardcore Super-Moderator

  6. merkulin

    merkulin Benutzer

    "...dicke Möps?"
    "Klar"
    "Worauf warten wir" *los sprint*

    Ich schmeiss mich weg

    Die Bardin ist auch der Hammer!
     
  7. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Das is da real Hopper gangster, wo farrt n drrrairr BMWäääh mit voll dem krrrassen Kaprio made mit Flex...
    *wegschmeiß*

    Real gangsta fight - YouTube
     
  8. cc-top

    cc-top Erfahrener Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2011
    Darkbringer, Mazna und scheffnd gefällt das.
  9. scheffnd

    scheffnd Erfahrener Benutzer

    neues Material für Sheldon ;) (für die die es nicht wissen big bang theory)
     
  10. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Drei Lektionen für ein besseres Leben

    Lektion Nr. 1

    Ein Mann betritt die Dusche gerade in dem Augenblick als seine Frau aus
    der Dusche steigt. Es läutet und nach einer kurzen Diskussion darüber,
    wer denn nun zur Tür geht, gibt die Frau nach,
    hüllt sich in ein Handtuch, läuft die Treppe hinunter und öffnet die Haustür:

    Es ist Kurt, ein Bekannter ihres Mannes und bevor sie noch grüssen
    kann sagt er:

    "Ich gebe Dir sofort 300 Euro wenn du Dein Handtuch fallen läßt".
    Ein bißchen verwundert überlegt sie kurz, knotet aber das Handtuch auf
    und steht nackt vor Kurt. Er sieht sie an, gibt ihr dann 3 Hunderter und
    sagt:

    "Wow, ich geb Dir noch 500 für ein bißchen erotische Zärtlichkeit im Hausflur."

    Zuerst verdutzt, dann aber auch erregt von der Situation und der Aussicht,
    sich zwischendurch etwas Schönes kaufen zu können, willigt sie
    nach kurzer Bedenkzeit ein. Noch verwirrt von diesem Vorfall, aber auch
    froh über das kleine Vermögen, das sie in kaum 2 Minuten gemacht hat,
    geht sie anschließend wieder hinauf ins Badezimmer. Ihr Mann, noch unter
    der Dusche, fragt:

    "Wer war es denn?"

    "Dein Kumpel Kurt." antwortet sie.

    Ihr Mann: "Super, hat er dir die 800 Euro gegeben, die er mir schuldet?"

    Moral der Lektion Nr. 1:

    Tauschen Sie Informationen rasch aus, wenn Sie im Team arbeiten,
    sie könnten wichtig für die Entscheidungsfindung sein. Sie
    vermeiden so Mißverständnisse und schlechtes Auftreten nach außen
    hin.

    Lektion Nr. 2

    Am Lenkrad seines Autos auf dem Weg zum Kloster begegnet ein Priester
    einer Nonne, die zu Fuß unterwegs ist. Er bleibt stehen und fragt sie, ob
    sie bis zum Kloster mitfahren möchte. Sie bejaht, steigt ins Auto und als
    sie die Beine überkreuzt, kommt deren Schönheit zum Vorschein. Der
    Priester kann nicht anders als ihre Beine anzusehen und verliert für einen
    kurzen Moment die Kontrolle über sein Auto. Nachdem er das Auto wieder
    unter Kontrolle hat, legt er plötzlich die rechte Hand auf den Schenkel der
    Nonne. Sie sieht ihn an und sagt:

    "Vater, erinnern sie sich an Psalm 129?".

    Beschämt zieht er schnell seine Hand zurück und überschlägt sich mit Entschuldigungen.

    Ein bißchen später, die Versuchung ist einfach zu groß,
    profitiert er von einem Gangwechsel und berührt erneut den Schenkel der
    Nonne, worauf diese wieder dieselbe Frage stellt:

    "Vater, erinnern Sie sich an Psalm 129?".

    Wieder wird er rot und zieht stotternd seine Hand zurück:

    "Tut mir leid, Schwester, aber das Fleisch ist schwach".

    Im Kloster angekommen steigt die Nonne wortlos aus dem Auto und wirft
    ihm einen eindeutigen Blick zu. Der Priester eilt sofort zur ersten Bibel die
    er finden kann und schlägt Psalm 129 auf:

    "Gehet vorwärts, suchet höher, dort werdet ihr Herrlichkeit erlangen".

    Moral der Lektion Nr. 2:

    Seien Sie in Ihrem Aufgabengebiet immer gut informiert, sonst
    kann es sein, daß Sie gute Gelegenheiten verpassen.

    Lektion Nr. 3

    Ein Vertreter, eine Chefsekretärin und ein Personalchef gehen mittags aus
    dem Büro in Richtung eines kleinen Restaurants und finden auf einer Sitzbank
    eine alte Öllampe. Sie reiben an der Öllampe und wirklich entsteigt
    ihr ein Geist:

    "Normalerweise gewähre ich 3 Wünsche, aber da Ihr zu dritt seid, hat jeder
    einen Wunsch frei!"

    Die Chefsekretärin drängt sich vor und gestikuliert wild:

    "Ich zuerst! Ich! Ich möchte auf einem herrlich schönen Strand auf den
    Bahamas sein, der Urlaub soll nie enden, keine einzige Sorge soll mir mein
    schönes Leben vermasseln".

    Und hopp - verschwindet die Chefsekretärin.

    Der Vertreter will nun an die
    Reihe kommen:

    "Ich! Jetzt, ich! Ich will mit der Frau meiner Träume an einem Strand in
    Tahiti eine Pina Colada schlürfen!".

    Und hopp - verschwindet der Vertreter.

    "Nun kommst du dran"
    sagt der Geist zum Personalchef.

    "Ich will, daß die beiden nach dem Mittagessen wieder im Büro sind", sagt
    dieser.

    Moral der Lektion Nr. 3:

    Lassen Sie jemanden der Ihnen höhergestellt ist immer zuerst
    sprechen!
     
    Katyusha, greni99, m4rsmensch und 6 anderen gefällt das.
  11. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

  12. crazy-piper

    crazy-piper Erfahrener Benutzer

  13. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Mazna und Nachtmahr gefällt das.
  14. cc-top

    cc-top Erfahrener Benutzer

  15. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    30 Tage bis zum Wahnsinn


    Dezember 18:00
    Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau und ich haben unsere
    Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen wie riesige, weiße Flocken vom
    Himmel herunter schweben. Es sah aus wie im Märchen. So romantisch - wir fühlten uns wie frisch verheiratet.
    Ich liebe Schnee.


    9. Dezember
    Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus weißem Schnee jeden Zentimeter der
    Landschaft zugedeckt. Was für ein phantastischer Anblick!
    Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben? Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je
    in meinem Leben hatte. Habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich wieder
    wie ein kleiner Junge.
    Habe die Einfahrt und den Bürgersteig freigeschaufelt. Heute Nachmittag kam der Schneepflug vorbei
    und hat den Bürgersteig und die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus.
    Was für ein tolles Leben!


    12. Dezember
    Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen. Was für eine Enttäuschung.
    Mein Nachbar sagt, daß ich mir keine Sorgen machen soll, wir werden definitiv eine weiße Weihnacht haben.
    Kein Schnee zu Weihnachten wäre schrecklich! Bob sagt, daß wir bis zum Jahresende so viel Schnee haben werden,
    daß ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, daß das möglich ist. Bob ist sehr nett - ich bin froh,
    daß er unser Nachbar ist.


    14. Dezember
    Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur ist auf -20 Grad gesunken.
    Die Kälte lässt alles glitzern. Der Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln aufgewärmt.
    Das ist das Leben! Der Schneepflug kam heute Nachmittag zurück und hat wieder alles zugeschoben.
    Mir war nicht klar, daß ich soviel würde schaufeln müssen, aber so komme ich wieder in Form.
    Wünschte ich würde nicht so Pusten und Schnaufen.


    15. Dezember
    60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft.
    Und Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei Extra-Schaufeln. Habe den Kühlschrank aufgefüllt.
    Meine Frau will einen Holzofen, falls der Strom ausfällt. Das ist lächerlich - schließich sind wir nicht in Alaska.


    16. Dezember
    Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch gefallen, als ich Salz streuen wollte.
    Tut höllisch weh. Meine Frau hat eine Stunde gelacht. Das finde ich ziemlich grausam.


    17. Dezember
    Immer noch weit unter Null. Die Straßen sind zu vereist, um irgendwohin zu kommen.
    Der Strom war 5 Stunden weg. Musste mich in Decken wickeln, um nicht zu erfrieren. Kein Fernseher.
    Nichts zu tun als meine Frau anzustarren und zu versuchen, sie zu irritieren.
    Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen, würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat!
    Ich hasse es, in meinen eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!


    20. Dezember
    Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten Zeug letzte Nacht! Noch mehr schaufeln.
    Hat den ganzen Tag gedauert. Der beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei. Habe versucht eines der
    Nachbarskinder zum Schaufeln zu überreden. Aber die sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie Hockey spielen
    müssen. Ich glaube, daß die lügen. Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen. Die hatten keine mehr.
    Kriegen erst im März wieder welche rein.
    Ich glaube, daß die lügen. Bob sagt, daß ich schaufeln muss oder die Stadt macht es und schickt mir die Rechnung. Ich glaube, daß er lügt.



    22. Dezember
    Bob hatte recht mit weißer Weihnacht, weil heute Nacht noch mal 30 cm von dem weißen Zeug gefallen ist
    und es ist so kalt, daß es bis August nicht schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig
    angezogen war zum Schaufeln und dann musste ich pinkeln. Als ich mich schließlich ausgezogen, gepinkelt
    und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln.
    Habe versucht, für den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine Schneefräse an seinem Lastwagen hat,
    aber er sagt, daß er zu viel zu tun hat. Ich glaube, dass der Wichser lügt.


    23. Dezember
    Nur 10 cm Schnee heute. Und es hat sich auf 0 Grad erwärmt. Meine Frau wollte,
    dass ich heute das Haus dekoriere. Ist die bekloppt ? Ich habe keine Zeit - ich muss SCHAUFELN!!!
    Warum hat sie es mir nicht schon vor einem Monat gesagt?
    Sie sagt, Sie hat, aber ich glaube, dass sie lügt.


    24. Dezember
    20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammengeschoben, dass ich die Schaufel
    abgebrochen habe. Dachte ich kriege einen Herzanfall.
    Falls ich jemals den Arsch kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern
    durch den Schnee. Ich weiß genau, dass er sich hinter der Ecke versteckt und wartet bis ich mit
    dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er mit 150 km/h die Straße runtergerast und wirft
    tonnenweise Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war. Heute Nacht wollte meine Frau mit mir
    Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit.
    Musste nach dem Schneepflug Ausschau halten.


    25. Dezember
    Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der !*?#@$. Eingeschneit.
    Der Gedanke an Schneeschaufeln lässt mein Blut kochen. Gott, ich hasse Schnee!
    Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende gefragt.
    Ich hab ihm meine Schaufel über den Kopf gezogen. Meine Frau sagt,
    dass ich schlechte Manieren habe. Ich glaube, dass sie eine Idiotin ist. Wenn ich mir noch einmal
    Wolfgang Petry anhören muss werde ich sie umbringen.


    26. Dezember
    Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierher gezogen?
    Es war alles IHRE Idee. Sie geht mir echt auf die Nerven.


    27. Dezember
    Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind eingefroren.


    28. Dezember
    Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit.
    DIE ALTE MACHT MICH VERRÜCKT!!!


    29. Dezember
    Noch mal 30 Zentimeter. Bob sagt, dass ich das Dach freischaufeln muss oder es wird einstürzen.
    Das ist das Dämlichste was ich je gehört habe.
    Für wie blöd hält der mich eigentlich?


    30. Dezember
    Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer verklagt mich auf 50.000 DM Schmerzensgeld.
    Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren. 25 Zentimeter vorhergesagt.


    31. Dezember
    Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln.


    8. Januar
    Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd geben.
    Warum bin ich an das Bett gefesselt?
     
    Shark, Darkbringer, Mazna und 3 anderen gefällt das.
  16. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Chemie Prüfung


    Im Folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der UNI
    Maynooth (Grafschaft Kildare, Irland).
    Die Antwort eines Studenten war so "tiefschürfend", dass der Professor sie
    seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete,
    weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.


    Bonusfrage: Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm
    (absorbiert Wärme)?


    Die meisten Studenten mutmassten mit Hilfe von Boyles Gesetz, dass sich Gas
    beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck sinkt oder etwas in der
    Art.
    Ein
    Student allerdings schrieb folgendes:


    Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die
    Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle
    wandern und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der
    Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dass Seelen, die
    einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen verlässt
    keine Seele die Hölle.
    Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die
    Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit
    existieren. Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass
    man in die Hölle wandert, wenn man ihnen nicht angehört. Da es mehr als nur
    eine dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer
    Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die
    Hölle wandern.
    Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, dass die
    Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird. Betrachten wir nun
    die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich
    der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen
    muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir
    zwei
    Möglichkeiten:


    1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender
    Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis
    die ganze Hölle auseinander bricht.


    2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender
    Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.
    Welche der Möglichkeiten ist es nun?


    Wenn wir Sandras Prophezeiung Miteinbeziehen, die sie mir gegenüber im
    ersten Studienjahr geäussert hat - nämlich, dass "es in der Hölle ein kalter
    Tag sein wird, bevor ich mit dir schlafe" - sowie die Tatsache, dass ich
    gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit Zwei in Frage.
    Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits
    zugefroren sein muss.


    Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren
    Seelen dort aufgenommen werden können und sie erloschen ist ... womit nur
    noch der Himmel übrig bleibt und die Existenz eines göttlichen Wesens
    beweist - was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit
    "Oh mein Gott"
    geschrieen hat.

    Dieser Student erhielt als einziger die Höchstnote.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2011
    Katyusha, Darkbringer, Mazna und 5 anderen gefällt das.
  17. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Lord of Xenos und Mazna gefällt das.
  18. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Die Baumschmuser sind echt der Knaller !
     
  19. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Wenn ich mal im Lotto gewinne, bezahle ich uns allen die Flugtickets, damit wir die als RDA-Söldner überfallen,
    um ihnen den Kaffee wegzusaufen und ihre Chucks zu klauen ;o)
     
    Darkbringer gefällt das.
  20. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Irgendwie bin ich grad versucht, dir en Lottoschein zu spendieren ;)
     
  21. fatma666

    fatma666 Super-Moderator

    aua!
    LARPer sind ja öfters mal peinlich, aber schön, dass es auch hier immer neue abgründe zu entdecken gibt.
     
  22. Nachtmahr

    Nachtmahr Erfahrener Benutzer

    Wenn die dahinter kommen wie sie Ihre Bögen benutzen müssen, sehen wir aber alt aus mit unseren Nerfs... Der Reichweitenvorteil ist schon enorm (ganz zu schweigen von der Durchschlagskraft - selbst bei den Kinderbögen die die benutzen). Andererseits hab ich noch nie jemanden derart mit einem Bogen rumstümpern sehen, es kann also noch ein wenig dauern :D
     
  23. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Dafür sind wir wiederum eine Söldner-Spezial-Züchtung, die genauso gross ist wie die.
    Und Hilfe von Muttererde können die diesmal auch nicht erwarten.
    Zahlmäßig sind wir auch weit überlegen.

    Also;

    "Kampf dem Klopapierbaum !!!"

    Wenn wir noch einen Grund brauchen,...:

    Auf dem Dixie ists Papier alle :D
     
    Darkbringer gefällt das.
  24. scaly

    scaly Erfahrener Benutzer

    Meine Familie verwüstet, beim Versuch die ersten Plätzchen zu backen, so langsam die ganze Küche.
    Jede waagrechte Fläche ist mit Utensilien vollgeräumt, und ich frage mich, wo ich mein Bier hinstellen soll
    wenn ich mir ne Fluppe drehen will.
    Für die Zubereitung meines Abendessens werde ich wohl zu Siemens-Lufthacken greifen müssen.

    Da fällt mir spontan folgendes ein:

    Er zu ihr: "Hmmmpf, waff iff daff für ein Kuchen, Maufi ?"
    Sie zu ihm: "Das ist Marmorkuchen, mein Schatz."
    Er wiederum: "Ahfo, ich hätte auf Granit getippt."

    :onfire:
     
  25. broncolaine

    broncolaine Benutzer

Diese Seite empfehlen