Frage Projekt: Blaster Controller - Vorstellung der Idee

nils

Benutzer
Hallo zusammen,

ich plane eine Stampede mit einem Arduino Microcontroller zu verheiraten. Den aktuellen Stand der Überlegungen wollt' ich einmal in die Runde werfen und euch fragen, was ihr für Hürden auf dem Weg seht und welche Ideen ihr so habt. Also, das folgende ist der ganz grobe Masterplan und mehr das Zielbild. Ich kann mit Lötkolben, Dremel etc umgehen. Plastikarbeiten sind zwar nicht mein Spezialgebiet aber ich komm da schon zurecht. Das Ding soll keine Terror-Reichweiten erzielen, sondern einfach ein featurereicher, optimierter, verlässlicher Blaster werden. Muss nicht hübsch sein, soll gute Technik werden.

Die Idee ist, die Stampede flexibler zu machen. Da der Blaster bereits als Full-Auto ausgelegt ist und auch etwas Platz im Gehäuse hat, erscheint mir dieser Blaster als beste Basis. Habe ihn schon ein wenig gemoddet (AR raus, innere Feder unterlegt, Silikon-Pad auf Stempel, O-Ring etc) und von der Grundart wirklich ein robustes Teil. Ich mag die Stampede echt, aber noch ist's noch nicht so wie's sein soll.

Ich überlege noch den Plunger und den Stempel aus Metal nachbauen zu lassen, vielleicht mit größerem Innendurchmesser (mal gucken was die "Toleranz" im Gehäuse zulässt) - müsste doch dann mehr Luft pumpen (oder bin ich da auf dem Holzweg). Hat das schonmal jemand hier gemacht?

Eigentlich möchte ich so schnell wie möglich eine finale Version der Abstimmung (Feder, Dämpfungen etc) stehen haben, um mich der programmierung widmen zu können.

Der Controller soll dann im Grunde den Auslöser steuern können sowie die Spannung regeln und ein paar Sensoren auslesen (Clip drinnen ja/nein, Loaded ja/nein etc). Ggf. noch so Dödelkram wie Displays, Schlösser, WiFi etc dranklemmen.

Mit dem Microcontroller stelle ich mir verschiedene wählbare Modi vor (Single, 3-Burst, Slow, Normal, 12V etc) ... ist ja dann im Grund frei programmierbar, wenn Auslöser und Spannung vom Controller gesteuert werden. Ein steuerbares Ventil wäre der Ultra-Kracher, aber dann fängt es an, auszuarten und bedarf dann auch etwas komplexeren Timings in der Software ... aber soll ja noch Spaß machen und kein verbissenes Tuning werden. Wobei wenn man das noch mit ner Distanzmessung zum Ziel mit Neigungssesnoren kombiniert könnte der Blaster die optimale Leistung für diesen Schuss ausregeln ... ach herrlich.

Mit nem Arduino (oder etwas vergleichbarem) könnte man die Blaster dann per Bluetooth oder WiFi noch vernetzen. Ammo-Counter oder Clip-Erkennung, bei Jamming oder Clip-Change Team informieren, Synchronisierung von Spielmodi, Emergency-Shut-Down aller Blaster im Spiel, Dry-Fire Prävention ... da fällt einem ja viel Spielkram ein, die man auch noch nachträglich "einprogrammieren" kann. Das Ziel des Ganzen ist eigentlich eine einfach auf andere Blaster (vielleicht sogar Paintball) übertragbare Controller-Basis, die ein adhoc vernetztes Spiel ermöglicht. Nebenbei den Blaster flexibel steuert und ein paar Gimmicks für's Gemüt ermöglicht.

Wir spielen im Büro in Summe vielleicht nur ne halbe Stunde pro Woche, aber da geht's dann um die Wurst. Im Krieg und in der Liebe ... ihr wisst ja. Und in jedem von uns steckt ja noch ein kleiner Kindskopf.

Vielleicht noch ein Display. Da schwanke ich im Moment noch zwischen kleinem Touch-Display, 16x2 LCD in Rot/Schwarz, 7-Segmentanzeigen oder diese Displays, ich glaub das ist LED, die aus kleinen roten Punkten den Text formen (im Grunde in einer Anordnung ähnlich wie diese 16x2 aber halt jeder Pixel ne LED). Wenn die einer Kennt, bitte den Namen verraten, keine Ahnung wonach ich dabei suchen muss :D

Das ist in etwa der Stand. Ich habe einen ungefähren Plan wie ich das bauen und was ich programmieren muss. Im Moment frag' ich mich noch ob machen oder nicht. Das Finanzielle ist jetzt nicht unbedingt ein Hinderniss (bei Vergoldung hört's dann auf, wobei Blattgold wär' ja "recht günstig" ... aber mit sowas wird man dann wohl endgültig für bekloppt erklärt). Aber geht auch wieder viel Zeit drauf. Ich habe nach Vollendung von ein paar Projekten wieder etwas mehr Hobby-Zeit und da könnte das Thema Nerf ja schon gut reinpassen :D

Welche Ideen hättet ihr noch in Hinsicht auf Controller Funktionen oder Blaster-technischen Mods?

Viele Grüße
Nils
 

Nachtmahr

Erfahrener Benutzer
Wow, da hast Du dir ja ganz schön was vorgenommen. Es klingt interessant, aber auch ausgesprochen kompliziert.
 

Fallout_Boy

Super-Moderator
Hallo,

das ist das verrückteste, das seit bestehen des Forums hier als Idee vorgestellt wurde.
Darum kann ich dir auch nicht ganz folgen oder auch helfen, sorry.

Aber ich wünsche gutes gelingen.
 

nils

Benutzer
So, habe jetzt bei TinkerSoup folgende Sachen bestellt:

Arduino Kit: TinkerSoup
Display (128x128 color): TinkerSoup

Bei dem Display bin ich mir noch nicht sicher, mal gucken wo der snieke hin passt.

Für die Lichtschranken werde ich dem Tip von Fatma folgen. Wobei der Shop bei Segor ja eine Zumutung ist :D.

Bei den Tasten bin ich mir auch noch nicht sicher, favorisiere im Moment runde Taster aus Metall mit beleuchteten Ringen (4x): Vandalismusgeschützter Taster 16 mm mit Ringbeleuchtung GQ16F-10E/J/R/12V Lötanschlüsse 48 V/DC 2 A im Conrad Online Shop

Und ich hab auch endlich die richtigen Rohre für den "Brass Breech" Mod gefunden: http://www.xxl-modellbau.de/Messingrohr-R-A1429mm-I1357mm-Laenge-3048mm-KS141, scheinen im Moment aber ausverkauft zu sein. Zumindest weiß ich jetzt, in welchem Umfeld ich wonach suchen muss :D.

Mit dem Inventor Kit (Arduino) und dem Display kann ich schonmal anfangen die elektrischen Dinge und Programmierung anzugehen. Da ich in PHP ganz gut zurecht komme und früher viel in Pascal/Delphi gemacht hab, hoffe ich, dass der Einstieg nicht all zu schwer wird.

Ich halte euch auf dem Laufenden und werde das hier als Projekttagebuch nutzen ;)

Viele Grüße
Nils
 
Zuletzt bearbeitet:

Fallout_Boy

Super-Moderator
Innenduchmesser von 13,6mm finde ich ungeeignet für einen Brass Breech mod.
Es gibt leider in Deutschland kein geeignetes Rohr.
 

nils

Benutzer
Das war nur eine der Rohrgrößen dafür. Soweit ich den Mod verstanden habe braucht man 1/2" (12,7mm), 17/32" (13,49) und 9/16" (14,29). Das 9/16" ist für den Lauf, die anderen Rohre drücken den Dart nach vorne durch, weil enger.

P.s: Rohre in UK nach Tipp von @nachtmahr bestellt (siehe http://www.blasted.de/t2152/)
 
Zuletzt bearbeitet:

nils

Benutzer
Arduino, Display und Lichtschranken sind angekommen. Habe mich mal ein wenig mit dem Controller vertraut gemacht ... ein gaaaanz früher Schnappschuss nachfolgend (is noch nix verkabelt und garnichts ... nur ein kleines Erfolgserlebnis). IMG_0778.JPG
 

Gandalf

Erfahrener Benutzer
hab gerade paar mini arduino und guenstige schrittmotoren & steuerboards bestellt .. zusammen mit bluetooth dacht fuer eine lafette .. wuerd da drunter passen :)..
 

nils

Benutzer
Das wär' ja nochmal eine Alternative. Coole Idee. So verschindet der Controller dezent im Griffrahmen. Aber zum Bluetooth. Mit dem Gedanken spiele ich ja auch. Wenn du da ein gutes Einstiegstutorial empfehlen kannst, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Hier mal eine kurze Wasserstandsmeldung zum Projekt.

In Einzelfunktionen steht vieles als Programmskizze und auch in der Testverkabelung.
- Lichtschranken am Lauf zur Zeitmessung
- prüfen ob Clip und/oder Dart vorhanden sind
- Clipgröße bei Wechsel einstellen
- Spielmodi wählen (Single, Burst, Auto)
- den Auslöser steuern
- Safety Blaster nicht auszulösen, wenn leer, ohne Magazin, etwas im Lauf (Lichtschranke(n) blockiert) etc. Ich überlege noch einen Näherungssenser am Laufende anzubringen (IR vielleicht?). Damit nix passiert wenn man reinguckt :D

Das Zusammenspiel funktioniert soweit ganz ok. Im Moment kämpfe ich noch mit dem Zeitbedarf der einzelnen Dinge im Zusammenspiel. Also, dass der Trigger schnell reagiert und nichts den Controller ausbremst. Der Display macht noch nicht viel her und zeigt nur Zustände und Messungen an. Habe aber schonmal ne grobe Skizze. Feedback erwünscht.

Anhängend ein paar Bilder.

Das Menü
IMG_0781.JPG

Der Lauf mit Sensoren
IMG_0786.JPG

Laufende mit Sensor (Nahaufnahme)
IMG_0789.JPG

Mit diesem Projekt hab ich angefangen nach Jahren mal wieder zu "Elektrobasteln" und habe zum ersten Mal so ein Steckboard genommen. Dolle Sache :D
IMG_0793.JPG
 

nils

Benutzer
Kurzes Update:

Im Moment ist leider wenig Zeit zum basteln, aber über die Tage konnte ich zumindest einen Großteil der Verkabelung in der Stampede fertig stellen. Eigentlich geht es in der Stampede realtiv eng zu, wenn man da viele Kabel verlegen will (Erkenntnis). Den Zeitaufwand hier habe ich echt unterschätzt. Die bunten Kabel von der Lichtschranke werden nun auf der Rückseite außen herumgeführt (da ich die ganze Mechanik vom Clip-Check und so erhalten möchte).

Hier ein Bild des offenen Blasters:
blaster_elektro.jpg

Die Gehäuseschalter habe ich umgelötet, so dass diese bei geladenem Blaster "offen" zurückgeben. Alle Clip-Schalter sind parallel geschaltet. Fehlt der Clip oder sitzt nicht richtig, wird der Kreislauf geschlossen.

Da ich als Auslöser nun einen kleinen Schalter benutze (dafür Feder entfernt, Schalter drückt Auslöser zurück) und der Trigger nun auch nicht mehr weit genug ins Gehäuse gleitet um die Wippe zu kippen, nutze ich die Wippe (die normalerweise den Motor auslöst) als Feedbackgeber zur Position des Schlittens. Als Schalter für den Abzug selbst passt übrigens ein Sicherheitsschalter aus der Barricade wie angegossen. Werde den aber mittelfristig gegen einen höherwertigen Schalter austauschen. Der Abzugsweg ist dadurch sehr kurz.

Der Sicherheitsschalter an der Klappe oben bleibt bestehen und hängt direkt am Motor, ebenso der normale An/Aus Schalter. Vom Bauchgefühl ist es gut eine Sicherheitsfunktion zu haben, die nicht vom Controller gesteuert wird.

Auf dem Wulst vom Batteriefach habe ich drei LEDs und einen Kippschalter zum An/Ausschalten des Controllers angebracht. Zum schnellen Anzeigen von Zuständen in grün, gelb, rot (Blaster ready, im Feuer-Zyklus, Problem).

IMG_0823.JPG

Das Display hab ich noch etwas umgestaltet. Aber nichts weltbewegenes. Dort wo jetzt "Voltage @ 14.4" steht, erscheinen "wichtigere" Zustandsmeldungen (z.B. "Reload Soon" oder "Barrel blocked" oder sowas).

blaster_display.jpg

Bei der Frage, wie ich den Blaster mit Strom versorge bin ich noch nicht ganz schlüssig. Diese High Tech Akkus sind glaub ich nichts für mich. Habe überlegt mir diese 1.2V AA Akkus mit hohen Kapzitäten (>= 2800mAh) zu holen.

Mit welchen Voltzahlen der Blaster konkret laufen soll ist auch noch nicht ganz raus. Er hat aktuell eine Tuning Feder von Blaster Parts drinne. Habe noch eine von Black Tactical hier - aber die war mir zu suspekt, da hatte ich Angst, dass der mir auf Dauer den Tubus von innnen zerkratzt (der bei mir leider ab Werk nicht zu den Genausten zählt). Jedenfalls denke ich an 12V und 14.4V (möchte den Blaster wahlweise in zwei Geschwindigkeiten spielen). Wobei das dann 10+2 Akkus werden. Mein Problem ist der beengte Platz. Das Batteriefach muss etwa 40% kürzer sein. Alternativ habe ich noch an einen kleinen Bleiakku gedacht.

Dazu kommt noch ein Akku für den Controller. 5V sollten es sein. Wieviel der mit Display an Leistung braucht habe ich noch nicht gemessen. Ich rechne aber mit etwa 300-400 mA bei Dauerfeuer. Ggf. 4xAA ... damit sind wir in Summe schon bei 16 AA Zellen :D. Der Controller soll eine eigene Stromversorgung haben.

Soweit der Zustand.

Grüße
Nils
 

nils

Benutzer
Hallo zusammen,

so langsam biegt das Projekt auf der Zielgeraden ein ... also im weitesten Sinne :D

Dieses Wochenende konnte ich die Elektronik fertig stellen. Vielleicht pack' ich noch ein paar Gimmicks wie EL-Wire oder sowas dran, aber alles was für die Funktion wichtig ist steht. Alle Sensoren ticken so, wie sie ticken sollen, nur die Kabel ragen noch etwas wüst aus dem Gehäuse heraus (aber auch diese Baustelle lichtet sich).

Die Stromversorgung steht noch nicht ganz (wobei ich dank Fatma eine gute Idee davon habe, worauf es hinaus läuft). Die Schaltung für die Volt-Steuerung für den Blaster steht auch noch nicht, aber ich glaub ich hab da ne Idee. Der Plan ist weitere Akkus in Reihe zuzuschalten (mit 2xWechsel Relais schwenke ich einfach "die Verkabelung der Zellen"). Die Spannungsversorgung des Microcontrollers wollte ich über einen Festspannungsregler realisieren (oder zweites Akku-Pack). Lediglich die Stromunterbrechung beim Voltzahlwechsel (durch das Relaiskontrukt) spricht im Moment für eine Versorgung über eigene Zellen statt Betrieb des Controllers mit Festspannungsregler (oder man muss da was mit ein paar dicken Kondensatoren bauen). Oder man hebt mit nem Spannungswandler die Voltzahl von 12V auf 14.4V ... oder andersrum ... also ein weiterer Festspannungsregler aber diesmal auf 12V. Was mir daran nicht gefällt ist die Wärmeentwicklung ... wobei ein paar Kühlrippen sehen bestimmt smooth an 'ner Stampede aus :D. Also dies ist die noch größte offene Baustelle aber auch hier verdichtet sich die Strategie. Zur Not spiele ich erstmal mit einer festen Voltzahl.

Von diesem Problem abgesehen arbeite ich jetzt eigentlich nur noch am Betriebssystem und auch hier sind die Arbeiten schon recht weit fortgeschritten (das meiste funktioniert und ich suche nach Fehlern und teste teste teste). Dieses Wochenende wird's wahrscheinlich nicht, aber zum WE drauf sollte der Blaster spielbar sein. So eine Schussfolge sauber abzubilden war doch etwas aufwändiger als gedacht aber scheint nun cool zu funktionieren. Mal sehen ob und wie es funktioniert, wenn ich alles wieder zusammenbaue ;)

Hübsch ist er noch nicht, dafür funktional ;). Habe mir Glasfasermatten und 2k Epoxy geholt um das Gehäuse stellenweise neu zu modellieren. Mal gucken ob das gut geht oder ich lass den Blaster in der "Frickel-Optik". Da bin ich noch nicht schlüssig. Tendiere aber zur Frickel-Optik, da ich endlich mal damit spielen will, es nur eine Version 1 ist und diese aussen liegenden Kabel etwas haben (sieht so "Roh" aus) ... und ich hab noch nie so Glasfasermattenarbeiten gemacht.

Soviel zum Wasserstand.

Hier ein paar Impressionen vom Zustand:

Linke Oberhälfte
_DSC0016.jpg

Das Controller-Board (Arduino Uno)
_DSC0052.jpg

Ähhhm ... meine hübsche Adapterplatte (auf der Unterseiten hängen ein paar PullUp Widerstände und ein Transistoren zum Schalten der Relais)
_DSC0053.jpg

Einfach mal ein "Mood-Pic"
_DSC0065.jpg
 

Mazna

Super-Moderator
Der Gipfel des Blasterwahnsinns !
Ich muss ja gestehen, dass ich das Ganze anfangs für ne fixe Idee gehalten hab, die du in 100 Jahren nicht umgesetzt bekommst.
Umso beeindruckter bin ich jetzt, wie schnell und konsequent du das durchziehst, meinen tiefsten Respekt !
 

cc-top

Auf Blasted zuhause
Ich bin heiß auf ein Video! Das toppt alles, was ich auf der Welt bisher an Elektronik-Mods gesehen hab. Die Light Strike/Lazer Tag-Integrationen sehen da aus wie Kindergeburtstag. Bitte stelle das fertige Produkt auch bei Nerf Mods & Reviews vor!
 

Nachtmahr

Erfahrener Benutzer
Respekt, sehr krasses Projekt und der Fortschritt in der relativ kurzen Zeit ist wirklich wahnsinn. Hatte ganz ähnlich wie Mazna gedacht, das sich das deutlich länger hinziehen würde.

Eine Frage: Was wiegt denn das Schätzchen jetzt mit Akkus uns allem drum und dran?
 

nils

Benutzer
Hallo zusammen,

Danke für das Feedback - haut mich echt um :D !!

Um es dem langen Post vorweg zu nehmen. Der Blaster lebt!

Gestern habe ich den Blaster zum ersten Mal wieder vollständig verschraubt, um endlich ein paar Testschuss abgeben zu können.

Erst wollte der Blaster nicht feuern. Ein unscheinbarer Bruch im Kabel (unterm Schrumpfschlauch) zur IR Diode der Lichtschranke am Lauf hat mich dann vergebens ne Stunde auf Fehlersuche in der Software geführt. Fehlersuchen wird noch ein lustiges Spielchen werden, sollte der Blaster anfällig sein. Und dann werden es wahrscheinlich handwerkliche Schludereien sein (das ärgert mich jetzt schon).

Und der Schalter aus der Barricade als elektrischer Part des Abzugs ist auch Banane. Eigentlich denkbar ungünstig. Habe den Abzug nun etwas gekürzt und eine kleine Plastikplatte gegengeklebt. Nun ist der Trigger sehr breit und eben. Es scheint nun alles gut zu gehn.

_DSC0009.jpg

So, nachdem das dann alles lief, sprang auch der Motor an. Aber er bekommt die Feder anscheinend nicht gespannt (14V, 8 x 1,8V AA Alkaline). Die internen Kabel werden dabei schon deutlich warm (nicht heiss). Hab dann ein Setup mit 10 Zellen genommen.

_DSC0011.jpg

_DSC0015.jpg

Hatte zudem am Schlitten ein kleines Stück Platik verklebt, dass den Auslöser etwa 1,5mm früher auslöst und ein kleines bisschen Last rausnimmt.

_DSC0029.jpg

Mit 18V (10 x 1.8V Alkaline) lief er dann bei ein paar Testschüssen wirklich überraschend geschmeidig.

Die Reichweite ist zwar nicht übertrieben (Moosgummi und kürzerer Auslöser fordern ihren Tribut) aber sehr solide. Gefühlt bei 4 Testschuss: genauer und mit mehr Wumms. Also an der Feder gibt's echt nichts auszusetzen (Kaufempfehlung). Wollte jetzt um halb eins nachts nicht wie wild in der Bude damit rumballern und ausgiebig testen. Da der Blaster es nun packt, nehme ich zumindest beim Auslöser die Verkürzung wohl wieder raus.

Habe als Puffer am Plunger ein 3mm dickes Silikon-Moosgummi verwendet. Der Sound klingt zwar kräftig aber gesünder im Vergleich zum Möbel-Filzgleiter) und wird von einem kräftigen Plopp begleitet.

Die anderen Funktionen wie z.B. check ob Clip und Dart vorhanden sind laufen gut. Clipwechsel werden zuverlässig erkannt. Auch die Abschaltung, wenn bestimmte Events in bestimmter Zeit ausbleiben funktioniert gut.

Es gibt noch ein paar Probleme mit der Software. Z.B. Stoppt der Motor zu früh, dadurch parkt der Schlitten vorne am letzten Zahn, da er abschaltet, wenn der Dart rausfliegt. Anscheinend passiert das zu früh (ich vermute die Auslöserverkürzung als Übeltäter). Da muss ich mir nun was anderes einfallen lassen. Aber lösbar.

_DSC0025.jpg

Also es gibt noch ein paar Probleme aber sieht soweit echt gut aus. War von den Testschüssen echt begeistert. Hab alles im Gehäuse unterbekommen und kann den Hardware-Part wohl zeitnah abschliessen. Ein Setup mit Akkus werde ich in einer V2 des Blasters einführen. Und da soll auch alles etwas kompakter werden. In Summe waren noch ein paar Stunden umbasteln notwendig bis alles so lief wie's sollte und die Denkfehler beseitigt waren.

@cc-top: ich denke ein Video kann ich wohl bald posten. Dieses Wochenende bin allerdings nicht zuhause, kann also noch ein paar Tage dauern. Der Blaster ist im Moment für die letzten Arbeiten wieder offen.

@Nachtmahr: das Mehrgewicht hält sich in Grenzen. Ein wenig spare ich über die Verwendung von AA-Batterien. Wenn er final zusammengebaut ist, wiege ich ihn mal.

Soviel zum Zustand.
 

Strelok

Benutzer
Ich habe mir das jetzt zum 2ten mal durchgelesen und sitze immer noch mit offenem mund vor meinem Rechner :O
Mehr schreibe ich dazu nicht...

Obwohl doch:krass man
 

m4rsmensch

Erfahrener Modder
Was mich besonders reizt ist der Burst Modus. Im Autofeuer tendiert man schätze ich doch etwas zur Munitionsverschwendung, da kommt der Burst Modus gerade richtig - Vietnam anyone?
 

Being blasted

Du bist Dartblaster Fan? Dann lass' dir blasted.de nicht entgehen!
Wir sind die größte deutsche Community rund um Nerf und Dartblaster-Modding.
Finde tausende Anleitungen für Mods, Hilfe bei Problemen, Antworten auf deine Fragen.
Verpasse keine Neuigkeiten aus der großartigen, bunten Welt der Schaumstoff-Guns.
Die Mitgliedschaft im Forum ist kostenlos und die Community freut sich auf dich!

Noch Fragen? Dann kontaktiere uns. Wir sind nur ein bisschen verrückt. ;)

Get blasted

Oben Unten