Frage Stryfe internal Mod

Dieses Thema im Forum "Stryfe" wurde erstellt von Sternmiere, 17. April 2018.

  1. Sternmiere

    Sternmiere Neuer Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Moin,
    so, ich habe jetzt hier mal versucht, mich durch diverse Anleitungen und Co hier durchzuwühlen.

    Dabei sieht meine Liste Einkaufsliste jetzt wie folgt aus:
    • Worker Flywheel Cage
    • Slotdevil 1033 Motoren
    • Blasterparts Precision Flywheels
    • 0,75 mm² Kabel
    • Mikroschalter 5A
    • Barrel Extension
    • AluTube
    • Blasterparts Voltage Mod
    Ich habe mich hier für die Teile-Liste an diesem Set, sowie dem Stryfe Howto 2016 Thread orientiert.
    Habe ich jetzt noch grundlegend etwas vergessen, was ich zum Austausch der Motoren etc. brauche?
    Und passen die Blasterparts Precision Flywheels in den Worker Flywheel Cage? Wenn nein, habt ihr eine Cage oder Flywheel alternative für mich?
    Und last but not least fehlen mir aktuell noch für die folgenden Teile Bezugsquellen:
    Barrel Extension und AluTube. Wenn es die Teile nicht zu brauchbaren Preisen (inkl. Versand) gibt, bin ich versucht, das o.g. Set zu nehmen (und ggf. auch erstmal die dortigen Motoren, bis es hier die nächste Sammelbestellung hier im Forum für die Slotdevils 1033 gibt...).
    Kann ansonsten jemand was zu den Worker Flywheels (aus dem Set) was sagen? Taugen die was? Denn dann würde ich auf jeden Fall das Set nehmen und die Blasterparts Precusion Flywheels weg lassen.

    Dann möchte ich mir noch einen anderen Mag-Release einbauen (3D-Druck - dieser hier). Hierzu eine Materialfrage: Reicht hier PLA oder PETG? Oder sollte/muss es ABS sein?

    Danke und Gruß,
    Sternmiere
     
    flatten_the_skyline und Black-Jack gefällt das.
  4. knöperich

    knöperich Benutzer

    Ich habe zwar genauso wenig Plan wie du, habe aber gehört, dass der Canted Cage von Worker annehmbar ist und Motoren hat @DevilZcall auch noch auf Halde... Zu den flywheels hat Michel einen Test bei YouTube wo er die Worker und die BP Wheels testet. Ich sich die nachher mal den Link raus
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2018
  5. DevilZcall

    DevilZcall Erfahrener Benutzer

    Motoren habe tatsächlich zu hauf, allerdings vorzugsweise für den Betrieb mit RC lipoly Packs. Die haben nochmal ein ganzes Stück mehr Leistung als Blasterparts Akkus (bzw. IMRs).

    Als flywheelcage würde ich dir für Blasterparts Flywheels einen 42mm oder sogar 41,5mm Cage von OFP empfehlen. Das sind gedruckte cages, also günstiger als worker, die mm Angabe steht für die crush distanz, also dem Abstand der beiden Motorachsen zueinander. Je mehr crush desto mehr Leistung kann vom Flywheel übertragen werden. Beim worker sowie Stock Cage ist die crush distanz 43,5mm.

    Wenn du mir sagst wo du deinen Blaster verwenden willst, kann ich dir sagen ob der griff zu Lipo Pack und hochleistungsmotoren lohnt oder eben nicht.
    (Indoor/Outdoor, bestimmte [larp-] Events, mit Kindern/Jugendlichen/Erwachsenen)
     
  6. Sternmiere

    Sternmiere Neuer Benutzer

    Mahlzeit,
    ich krame hier mal meinen alten Thread aus, da ich jetzt endlich die Zeit finde, meine Stryfe auch intern zu modden.
    Ich habe mir als Basis die Modding-Anleitung von Luke Goodman vorgenommen. Die Teile sind alle bestellt. Anstelle eines akustischen Lipo-Warners will ich unterhalb der Jam-Door ein Voltage Meter einbauen. Soweit so gut. Bis hier hin kein Problem. Zusätzlich würde ich gerne noch einen zentralen Power-Switch einbauen, mit dem ich das ganze System ein bzw. ausschalten kann.
    Könnt Ihr mir hierfür Empfehlungen geben, a) wo ich das Schalten optimaler Weise platzieren kann und b) was ich hier am besten für einen Schalte nehmen sollte?

    Danke und Gruß,
    Sternmiere

    P.S.
    Als Cage habe ich mich für den Aurora Cage entschieden. Als Wheels kommen die Phoenix Flywheels rein. Motoren werden es für den Anfang Meishel 2.0 130 2s.
     
    Jefe 2.0 gefällt das.
  7. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Empfehlenswert ist ein "Killswitch", der beide Leitungen - Plus wie Masse (Minus) abtrennt. Wie der aussehen sollte, bleibt dir überlassen - allerdings sollte er schon höhere Ströme packen.

    Dennoch bleibt es empfehlenswert, den Akku so zu verbauen, das man ihm am Stecker schnell trennen kann - das ist da immernoch die sicherste Version.

    Wo der Schalter hinkommt, ist bis auf einige Kleinigkeiten "dem Besitzer des Blasters" überlassen; idealerweise aber kurz hinter dem Stecker des Blaster - Kabelbaums. Bei LARP wird da sogar eher geschaut, wo man den Killswitch verstecken kann - wie z
    B. Hinten am Stock-Attachmentpoint (dort werden auch gern die Lipo-Warner hingesetzt).
     
    Jefe 2.0 gefällt das.
  8. Sternmiere

    Sternmiere Neuer Benutzer

    Ok, danke - also reicht es im Grunde, wenn ich analog zum 21A-Schalter unter dem Abzug noch an geeigneter Stelle einen von außen zugänglichen 21A-Schalter anbringe?
     
  9. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Einen 2-poligen Schalter, der genug aushält und Idealerweise von außen betätigt werden kann. Man muss es da aber auch nicht übertreiben, was die Dauerleistung angeht - schließlich läuft der Blaster sicher nicht 24/7.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2018
  10. Sternmiere

    Sternmiere Neuer Benutzer

    Alles klar, Danke!
     
  11. Sternmiere

    Sternmiere Neuer Benutzer

    Frohes neues Jahr.
    Meine Teile sind mittlerweile alle angekommen.
    Nun habe ich allerdings noch eine Frage zu den Motoren und Flywheels.

    Ich habe wie oben erwähnt Phoenix Flywheels mit Meishel 2.0 Motoren.
    Wenn ich mir jetzt die Achsbohrung in den Flywheels und die Achsen der Motoren anschaue, bin ich mir nicht sicher, ob das passt.
    Nachgemessen mit Schieblehre ergibt sich der Lochdurchmesser mit 1.75mm und der Achsdurchmesser der Motoren mit 2mm.
    Muss hier so eine große Differenz von 0.25mm sein, damit die Flywheels ordentlich halten? Und bekomme ich die Flywheels dann schlicht mit sanfter Gewalt auf die Achse?

    Gruß,
    Sternmiere
     
  12. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Ich habe zwar weder den cage noch die Flywheels, aber bei allen Flywheelblastern die ich bisher gemodded habe, gingen die Flywheels immer sehr schwer drauf... Ist also vermutlich normal.

    Gibt sogar Leute, die ihre Flywheels mit nem Schraubstock aufdrücken...
     
  13. pharaday

    pharaday Benutzer

    Der Trick, die Löcher der Flywheels mit einem Fön etwas anzuwärmen hat bei mir schon manche Wunder bewirkt. Zumindest bei "dünnwandigen" Flywheels (Worker ABS, Blasterparts) hat es bei mir bisher gut funktioniert!
     
  14. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Allerdings sollte man nur kurz anwärmen (sie sollten max. Handwarm sein!) Und sie müssten dann gleichmäßig auf die Wellen gedrückt werden, damit sie nicht eiern. Wenn man das einmal versaut hat, kann man es schlecht korrigieren (es geht, aber nicht 100%ig).

    Ich drück meine meist mit ner Wasserpumpenzange auf - dabei sollte das "Statte ende" der Zange auf den Flywheels sein; das hilft ebenfalls, das man die Flywheels gerade aufgepresst bekommt.
     
    pharaday gefällt das.

Diese Seite empfehlen