Stryfe Howto 2016 - Schalter, Motoren, Kabel, Locks

Dieses Thema im Forum "Stryfe" wurde erstellt von flatten_the_skyline, 17. November 2016.

  1. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Hi!

    Da ich in letzter Zeit eine Stryfe nach der anderen am Wickel hatte habe ich eine Routine entwickelt, in der ich Stryfes recht schnell neu verkabelt und die Schalter und Motoren getauscht habe. Ich hab daher mal nach Stryfe Tutorials hier geschaut und das einzige ist von 2013 und deckt ein paar Sachen nicht ab, geht dafür näher auf locks ein die ich einfach rausgeschmissen hab. Also hab ich mich mal aufgerafft und selber eins geschrieben...

    Wenn ihr wisst, was ihr tut, braucht ihr ungefähr ne Stunde und habt eine Stryfe ohne locks die 4 IMR (bekannt unter dem Markennamen "Trustfire", 3,7V Nennspannung), einen Modellbaulipo (2s oder 3s, wird im tutorial nicht eingebaut) oder das Blasterparts Tuning kit locker aushält und vernünftige Performance hat.

    Warum neu verkabelt?

    Dünne Kabel haben mehr Innenwiderstand, werden daher möglicherweise bei hohen Spannungen heißt und kosten zumindest theoretisch Leistung (Vergleich fehlt). Außerdem sind in der Hausverkabelung Sicherungsschalter - die sogenannten locks - sowie ein Thermistor verbaut, welche für Störungen sorgen können und meiner Meinung nach nicht notwendig sind, weil die Flywheels einem auch nicht direkt den Finger abreißen wenn man dumm genug ist ihn reinzustecken. Der Thermistor oder auch Kaltleiter sperrt bei zu hoher Leistung, was Tuning unmöglich macht. 0,75mm² haben sich bewährt und sind noch gut zu verbauen.

    Warum ein neuer Schalter? und dazu noch so ein großer?

    Die Standardschalter von NERF sind für geringe Leistung (Strom x Spannung) ausgelegt, da die Last von Elektromotoren bei höheren Spannungen auch ansteigt besteht die Gefahr dass ein Schalter durchbrennt, was im Zweifelsfall bedeutet dass der Blaster läuft bis ihr die Batterien entfernt habt.
    Um eine größere Leistung mitzumachen muss ein Schalter einfach größer dimensioniert sein, damit sein innerer Widerstand und damit die entstehende Wärme geringer ist und er genug Distanz zwischen den Kontakten gewährleistet um Funkenschlag zu vermeiden.

    Warum neue Motoren?

    Uns liegen keine Datenblätter zu den Originalmotoren vor, aber Tests haben eindeutig bestätigt dass die Verwendung von Tuningmotoren aus dem slotcarbereich zu einer verbesserten Anlaufgeschwindigkeit, Leistung und Leistungserhaltung bei schnellen Salven führen. Aufgrund ihres hohen Drehmoments und ihrer relativ hohen Leerlaufdrehzahl empfehle ich derzeit Slotdevil 1033.

    Warum neue Flywheels?


    Ich hab leider grad keine hier, aber wenn ihr eh Motoren tauscht wäre es kein weiterer Arbeitsschritt die Flywheels von Blasterparts zu installieren. Laufruhiger, präziser, mehr Leistung durch konkaves Design.


    Ihr benötigt:

    Litze in 0,75mm² Querschnitt oder höher:
    33+3cm Kabelfarbe 1 (bei mir lila)
    23+3cm Kabelfarbe 2 (-, bei mir braun)
    10cm Kabelfarbe 3 (+, bei mir orange)

    1 Mikroschalter (sucht in der Bucht "Mikroschalter 5A", wenn ihr drei wochen warten könnt kosten die 20 cent, womöglich hat heir auch wer z.B. ich einen für euch über)

    geklautes Schalterbild.jpg
    Abb.1 Mikroschalter.

    2 Motoren, in meinem Fall Slotdevil 1033 (macht euch am besten hier schlau bevor ihr irgendwelche kauft)

    optional:
    -ein set Blasterparts Flywheels o.ä. (nicht abgebildet)
    -einen Flywheel cage (für BP Flywheels empfiehlt @DevilZcall den Open Flywheel Project in 41,5mm oder 42 mm crush)

    Werkzeuge:
    -Ein Schraubendreher PH0-1 oder PZ 0-1
    -Lötkolben
    Verbrauchsmaterial:
    Schrumpfschlauch oder Isoband
    Lötzinn

    Los geht's!

    Aufgeschraubt kriegt ihr die, da bin ich mir ganz sicher. Philips 1 Schraubendreher und gut.

    DSC08676.JPG
    Abb. 2: Aufgeschraubte Stryfe. Es wurden schon einige Dinge abgeschraubt, hinter denen sich Schalter versteckt haben. Faustregel: Wenn es hier nicht abgebildet ist hat es im Blaster nichts zu suchen.

    Lötet oder schneidet die Litze vom Batteriefach ab und nehmt alles was Schalter hat raus. Schraubt das Motorengehäuse ab. Der alte Stromkreis ist überflüssig. Speziell die kleine Platine am Batteriefach oben muss weg, die verhindert Leistungstuning.


    pfeile.jpg
    Abb. 3: beim grünen Pfeil muss eine Plastiknase abgeknickt werden. Der Schraubenkanal sollte auf Höhe des Steges gekürzt werden

    Nachdem ihr die shell wie in Abb.3 vorbereitet habt könnt ihr den Schalter wie in Abb.2 gezeigt festschrauben. er sollte unten verkeilen und daher keine Möglichkeit haben sich zu sehr zu bewegen, Kleber ist nicht nötig. Der Flywheelschalter sollte mit angenehmem Feedback den Schalter drücken, probierts aus. wenn die shell zu ist springt dann auch die Feder nicht mehr weg.

    DSC08719.JPG
    Abb.4: Update: Der Rev-Trigger wird durch Scheckkartenplastik stabilisiert. Neu im Bild sind workerpusher und DRS Maglever.

    Hier klaue ich eine Idee von @diam0nd und verwende Scheckkartenplastik. Meine Stryfes hatten teils das Problem dass der Rev-Trigger seitlich ausgebrochen ist und sich verkeilt hat (nicht schlimm, ließ sich von außen beheben, war aber nervig)

    Die Karte lässt sich mit der selben Schraube befestigen wie der Schalter, nehmt allerdings ne längere als die ursprünglich an dieser Stelle verwendete Schraube damit es hält.


    DSC08694.JPG
    Abb.5: Verdrahtung des Batteriefaches.

    Wie rum ihr die beiden Litze an den Schalter lötet ist egal, bei den von mir bemessenen Längen sollte plus (orange) an COM, Lila (zwischen Schalter und Motoren) an CN. Probiert oder messt es sicherheitshalber aus. Beim Batteriefach ist Plus (orange) unten, minus (braun) oben. Verlegt die Drähte ganz hinten, damit sie dem Abzug/pusher nicht in die Quere kommt...

    Weiter zum Motor:

    reindrücken.png
    Abb.6.: Laschen am Flywheelgehäuse zum reindrücken. Es gibt insgesamt 4, die Anderen findet ihr schon.

    Öffnet den cage, entfernt die Flywheels mit einem flachen Schraubendreher und drückt die Motoren raus, indem ihr mit der Welle auf eine harte Oberfläche drückt. Jetzt habt ihr den leeren cage.

    stege.jpg
    Abb.7: Diese Stege (und einer im toten Winkel) müssen weg. Die anderen nicht.

    Die Slotdevils sind ein bisschen dicker, daher solltet ihr die insgesamt 8 Stege an den langen Seiten des cages mit einem cutter wegschneiden. jetzt sollten sich die slotdevils mit leichtem Druck in den cage schieben lassen, aber bevor ihr die ganz in Position bringt solltet ihr sie probeweise anschließen.


    DSC08689.JPG
    Abb.8: Rückseite Slotdevils. Wichtig sind die roten Punkte.

    Die meisten Austauschmotoren haben einen Kontakt mit nem Punkt markiert. Weil eure beiden Motoren in verschiedene Drehrichtungen drehen sollen sollten die beiden roten Punkte an gegenübeliegenden Punkten sein. in meinem Beispiel ist minus oben und plus unten. Testet mit den kabeln vom Schalter bzw. Batteriefach die laufrichtung und dann drückt die Motoren in den cage bis sie vorne auf der Stirnseite aufliegen. Achtet darauf dass ihr nicht hinten die Lötfähnchen abknickt beim drücken.

    Die Flywheels können einfach auf die Welle gedrückt werden, wichtig ist dass sie frei und ohne zu schaben drehen.

    DSC08691.JPG
    Abb.9: verlötet ohne dass sich die blanken Kontakte berühren. Isoband macht Sinn, aber ich habs erstmal so gelassen.

    So, fertig verlötet, jetzt müsst ihr eigentlich nur noch den cage wieder reinbauen und die Kabel schön am Rand verlegen.
    Womöglich muss der orange Balken der die Kabel verdeckt am Ende gekürzt werden weil die Kabel dicker sind.

    Das wars, theoretisch solltet ihr jetzt ne fertig gemoddete Stryfe haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2018
    Gotti, shorlarkhan, Leo MV und 17 anderen gefällt das.
  4. diam0nd

    diam0nd Erfahrener Benutzer

    Klasse Tutorial! Vielen Dank!

    Aber eine Frage hab ich: Die Slotdevil 1033 ziehen laut diesem Link

    http://slotbox.de/1_32,_1_24_ersatzteilemotoren.htm

    4,1A unter Last und haben round about 10A Blockadestrom. Mal zwei ergibt das für den normalen Betrieb 8,2A. Ist da nicht der von Dir verbaute Rev - Trigger mit 5A etwas unterdimensioniert?

    Ich frage, weil ich gerade vor genau dem Problem stehe..... Ich hab aber auch zugegebenermaßen nicht genug Ahnung, um da eine definitive Aussage zu treffen,, ich hab mich jetzt nur an den Zahlen fest gehalten!

    LG

    diam0nd
     
    flatten_the_skyline gefällt das.
  5. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

    Berechtigter Einwand, deine Zahlen würde ich auch so rechnen. Ich schätze das würde dir auch kein Elektriker ins Haus bauen, allerdings sind die "5A" auch recht konservativ dimensioniert. Für mich ist das ein Kompromiss, und bisher hab ich mit den Schaltern gute Erfahrungen gemacht. Man muss speziell bei der Stryfe ja auch sehen, dass der Schalter recht wenig schaltet, und eigentlich nie länger als ein paar Sekunden unter Strom steht. In jedem Falle sind sie DEUTLICH belastbarer als die Originaltaster. Wie immer existiert für die kein Datenblatt, alles über 1A Schaltstrom würde mich allerdings wundern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2016
  6. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Schickes Tut. Da krieg sogar ich als Nichtwheelie sofort Lust zu basteln. :D
     
  7. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Auch als Nicht-Schwarzmagier wage ich eine Mikroschalter ergänzende Behauptung. Meine, wie auch die von Flatten sind auf 5A ausgelegt, aber bei einer Referenzspannung von 250VAC. Bei unseren wesentlichen, um mindestens den Faktor 10, niedrigeren Spannungen im Blaster, sollte der Schalter also auch wesentlich mehr Stromstärke als 5A aushalten. Ich würde mich jetzt zwar nicht gerade für das rechnerische Ergebnis verbürgen (also 50A bei 25V), aber einen solchen Schalter würde ich auch für unsere Zwecke verwenden.
     
  8. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Soweit ich weiß, hat die Angabe "5A" im wesentlichen mit der Funkenerosion beim Abschalten bei voller Last zu tun. Der Funken bei 250V brennt natürlich länger als bei 25V, aber ich würde die vielleicht doch nicht für 50A schätzen... da ist dann der ohmsche Widerstand der Kontakle doch zu groß für...
     
    Jefe 2.0 gefällt das.
  9. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

    Naja, den schalter haste ja schon @medusa ^^ Stimmt aber schon dass nicht einfach die Leistung betrachtet werden kann (also Strom mal Spannung), nicht umsonst wird die Spannung im normalen Netz hochtransformiert um Kabel klein halten zu können...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2016
    medusa gefällt das.
  10. venom

    venom Erfahrener Benutzer

    Tolles Tutorial!

    Und was würde eine so gemoddete Stryfe inkl. Flywheels bei dir kosten als Auftragsarbeit für Leute wie mich, die einfach keine Zeit haben so "lange" zu basteln?

    Würde etwas Bitumen im Inneren des Blasters zur Haptik und Vibrationsdämmung Sinn machen? Meine Blaster mit 3x Thrustfire machen immer den Eindruck als fallen sie gleich auseinander....
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2016
  11. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    Da macht der Cage den entscheidenden unterschied^^




    wobei der natürlich einen deutlichen preisunterschied macht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2016
    NIGHTHUNTER79 und Summer Davenport gefällt das.
  12. dermam

    dermam Super-Moderator

    @venom ich hab hier mal gelesen, dass Fensterkit (?) wohl gut Geräusch und Vibrationsarm machen soll. Muss man nur vorsichtig dosieren sonst hat man einen Schaumkuss in Mikrowelle Effekt :D
     
  13. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

    @venom : Ich hab dir mal geschrieben. das günstigste sind wohl erstmal die flywheels von BP.
     
  14. diam0nd

    diam0nd Erfahrener Benutzer

    Ich denke mal mehr oder weniger dünnes Moosgummi auf der Innenseite der Shell verkleben dürfte die Vibrationen und Resonanz auch verbessern. Oder halt so dünne Dämm - Matten aus dem Car-HiFi Bereich.
     
  15. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Oder auf'm Weihnachtsmarkt in einen Schokobrunnen tunken.

    :spam:
     
  16. diam0nd

    diam0nd Erfahrener Benutzer

    Riecht dann auch lecker wenn man den Rev-Trigger drückt :D
     
  17. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Zu den Schaltern hätte ich eine Anmerkung zum Kommentar von ImMortis:
    Man kann leider nicht bei weniger Spannung mehr Strom auf den Schalter geben, der fließende Strom erzeugt die Erwärmung, während die Spannung die Stärke der Isolation und den Schaltabstand bzw. die mögliche Länge des Lichtbogens bestimmt.

    @diam0nd: Der Maximalstrom der Motoren liegt unter Volllast an, ein Motor in einem Flywheelblaster wird nur beim Schießen und Hochdrehen nennenswert belastet, wenn nur die Motoren laufen wird nur der Leerlaufstrom aufgenommen.
     
    Rebound gefällt das.
  18. diam0nd

    diam0nd Erfahrener Benutzer

    @Dominik : Danke für die Erleuchtung!! Ganz ernst gemeint! Klar, wenn die Motoren laufen, tun sie es zwar mit voller Drehzahl, aber nicht unter Last..... Und die Frage ist, in wie weit ein Dart sie belastet..... Sicher nicht zu 100%, und wenn doch, dann ist das ja nur ein Bruchteil einer Sekunde!
     
  19. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

    Update!

    Ich hab eine Karte verbaut um den Rev-Trigger zu führen. Der Erste der errät was das für eine ist kriegt ne 10er Packung Chinadarts meiner Wahl :D
     
    diam0nd gefällt das.
  20. diam0nd

    diam0nd Erfahrener Benutzer

    Pics or it didn't happen! :D
     
  21. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

    Siehe Abb.4 :D
     
    diam0nd gefällt das.
  22. diam0nd

    diam0nd Erfahrener Benutzer

  23. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

    So, ich hab über die Feiertage 3D-Druck bekommen, und zwar cage und zweimal Mag release von Thingiverse:
    DSC08754.JPG DSC08755.JPG DSC08756.JPG
    Der Deckel des Originalcages passt so halb drauf, ich weiß nicht ob das so gedacht ist.

    DSC08762.JPG
    So angepasst schleift der Deckel...

    DSC08763.JPG
    ...so etwa die erste Minute, dann hat das Flywheel sich freigefräst. Jetzt sitzt er.

    Der cage ist definitiv keine Snikkasqualität und musste etwas nachbearbeitet werden damit die Slotdevils passen, aber hey, dafür war er umsonst. Ich brauche noch BP wheels um ihn vernünftig zu testen.

    Fazit: Wenn man bedenkt dass Snikkas die Wheels mitliefert ist sein Plastikcage defintiv die bessere Wahl falls man den Druck bezahlen muss.

    DSC08757.JPG DSC08758.JPG
    Die Magreleases brauchen ebenfalls etwas Arbeit, aber fertig kaufen kann jeder. Na, welcher ist schicker?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2017
  24. diam0nd

    diam0nd Erfahrener Benutzer

    Ich finde den 2. Hebel schicker, der ist etwas kleiner, so wie es aussieht.

    Und was den Cage angeht.... Was würde der denn kosten, wenn man ihn nicht umsonst bekommt?

    So rein von den Bildern her würde ich eher zum DRS FWC tendieren, er hat immerhin nen Deckel dabei.... Und wirkt irgendwie hochwertiger. Wobei das zugegebenermaßen subjektiv ist, keine Frage!
     
  25. flatten_the_skyline

    flatten_the_skyline Erfahrener Benutzer

    Das ist ne gute Frage, ich hab keine Ahnung von Druckpreisen. Aber er hat den Drucker schon ein paar Stunden beschäftigt und hat vermutlich auch ein gewisses Risiko das er im wahrsten Sinne des Wortes "abschmiert", daher glaub ich kaum dass der unter 15 zu kriegen wäre. Mit konkaven Wheels wären wir dann schon bei 28, Snikkas fangen bei 35 an...
     
  26. Leetoh

    Leetoh Erfahrener Benutzer

    Ich find den ersten Magrelease schicker. Ist mal was Anderes, mit der geschwungenen Form ^^ Ich könnte dir Worker-Flywheels für die RS anbieten, die brauch ich nicht wirklich ;)
     
    Rebound gefällt das.
  27. -bOImchen_

    -bOImchen_ Benutzer

    Hallo alle miteinander bin grade erst hier eingetroffen und hab mich sehr über diesen thread gefreut! Hat mir super geholfen und ruckzuck war die Stryfe aus technischer Sicht fertig! Habe es fast so gemacht wie hier beschrieben allerdings habe ich die Slotdevil 1028 genommen mit bisher rest Stock und Paintjob.

    in diesem Sinne: Danke Flatten! :D
     

Diese Seite empfehlen