Astronomie / Astrofotografie

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von Kommandante, 12. Februar 2018.

  1. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

  2. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

    Natürlich erkenne ich noch Sternbilder, aber so Programme sind unsagbar nützlich wenn man Einfach so " ins Blaue " schießt oder Veränderliche messen will. Und Stellarium nutze ich am PC und am Smartphone für das Auffinden von Nebeln usw. Ausserdem habe ich den Deep Sky Reiseatlas und den Reiseführer.
    https://www.astroshop.de/himmelsatlanten/oculum-verlag-deep-sky-reiseatlas/p,12942
    https://www.astroshop.de/beobachtung/oculum-verlag-buch-deep-sky-reisefuehrer/p,2632

    Unglaublich nützlich.
     
  3. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Wenn man weiß wie spät es ist und die Sonne sehen kann oder wenn ich weiß ob ich auf der Nord- oder Südhalbkugel bin und dem Mond nen Moment zuschau ist die Himmelsrichtung kein Problem. Wenn ich "so nach oben Schieße in nem Winkel von 20° +/-10" weil "gerdade genau dort eine Wolkenlücke ist" und nur einen kleinen Bildausschnitt habe mit nur 20° ist das leider nicht so einfach. wobei "nach oben rauf" sich ja sogar weniger verändern sollte über Nacht...

    Zu Hause sehe ich leider keine Sternbilder, da sehe ich die hellen Planeten mit dem Auge und das wars leider, deswegen bin ich da etwas aus der Übung... Danke für den TIp mit dem Atlas, schau ich mir an, hab nur so eine Drehscheibe auf der man die Jahreszeit einstellt.

    Kirche habe ich hier auch, aber die ist unnütz um helle Objekte damit abzudecken und dran vorbei zu fotographieren, denn die Kirche selbst wird die ganze Nacht leider angeleuchtet...

    Hier mal ein Beispiel für die Spezialisten die sich mit Verbundenen Augen und nur nem Schweizer Messer orientieren können. Vermutlich übersehe ich eh wieder das offensichtliche...
    DeepStar_PentaxKP_70mm_f2.8_20sAstroTrace_6400ISO_ABE.jpg

    Und hier was, wo selbst ich sagen kann, daß es ein Blick nach Süden auf Mars und die Bekannte Konstellation "Dreieck" ist:
    WideStarscape_PentaxKP_10mm_F3.5_60sAstroTrace_3200ISO_ABEpixInsight_Bin2x2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2018
  4. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

    Also ich kenn das Gebiet jetzt nicht auf den ersten Blick und auch beim Abgleich mit Stellarium erkenne ich nixo_O

    Jetzt ist übrigens eine gute Zeit für die Perseiden, ein sehr aktiver Meteorstrom mit 80-100 Meteoren pro stunde. Einfach die kamera ein bisschen unter Kassiopeia (das Himmels-W) richten, von dort gehen die Meteore aus.
     
  5. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Wenn man in ungefähr dieser Jahreszeit so gegen Mitternacht senkrecht nach oben knipst, dann ist da der Schwan. Kommt mit der Lage der Milchstraße auch hin ("Der Schwan fliegt entlang der Milchstraße nach Süden"), der Stern in Bildmitte ist dann Deneb (der Schwanz vom Schwan) und Süden unten. Der Schwanenkopf ist leider nicht mehr drauf. In dem Fall ist rechts am Bildrand die Wega.
    Sternbilder sind auf solchen Photos eher schwer zu identifizieren, weil eigentlich "zuviele" Sterne abgebildet sind. Das erschwert es, das Muster zu erkennen.

    Perseiden hab ich gestern abend zwei gesehen, war aber nicht lang draußen. Vorgestern hatte ich eine längere Sitzung mit Jupiter, Saturn, Mars, da ist mir noch keiner aufgefallen.

    Jupiter war großartig, der Rote Fleck (der inzwischen gelb ist) war in voller Pracht zu sehen und rotierte langsam außer Sicht. Mein 128mm Maksutov ist wirklich jeden einzelnen Cent wert. Ich komme leider viel zu selten dazu, es rauszustellen.
     
  6. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

    Die Perseiden muss ich die tage auch noch mal fotografieren, bevor es wieder weniger werden. Leider wird die nächsten Tage bewölkt angesagt...
     
  7. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Perseiden hab ich eins, zwei sehr schöne erwischt. Leider ist der Windows-PC mit Photoshop abgeraucht (Mainboard Fehler), daher im Moment nix mit nachbearbeiten.

    Ich hab jetzt 3 Stück Glas in der näheren Auswahl und kann mich nicht entscheiden...

    Samyang 35mm f/1.4
    Sigma Art 35mm f/1.4
    Sigma Art 18-35mm f/1.8 (gleicher Preis wie das andere Sigma, aber Zoom und etwas weniger Licht, nur APS-C)

    Die letzten beiden haben Auto-Fokus, so daß man sie auch tagsüber mal zum schnellen Knipsen verwenden kann. Leider sind die auch fast doppelt so teuer...
     
  8. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

    Also meiner Mainung kannst du mit Samyang nichts falsch machen. Ein Kumpel hat die mit MfT Anschluss und die Qualität ist Top. Zweifel hegen sich bei mir bei den Einsatzbereichen. Bei nem 18mm (bei dir glaub ich 24mm) kannst du immer noch Bereiche zuschneiden, aber wenn du mit dem 50er mal Weitfeldfotografie machen willst geht das nicht mehr so einfach.
    Bei den Perseiden war es total bewölkt bei mir...
     
  9. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

    Ich hab aber Sternspuraufnahmen gemacht während ich beobachtet habe. Ich hab meine Kamera laufen lassen, die hat so eine Funktion drin dass ich die Verschlusszeit einstelle und dann macht die die ganze Zeit Fotos, mit Sequator habe ich das ganze dann zusammengesetzt und voilà:

    IMG_20181014_195231_038.jpg
     
    TheOrk gefällt das.
  10. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Sieht gut aus! Meine KP hat dafür nen eigenen Modus, werde ich bei gelegenheit mal ausprobieren. Sind da wolken nicht ein riesen problem? Oder rechnen die sich einfach raus?
     
  11. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

    Ich hatte das Glück einer wolkenfreien Nacht, ansonsten sieht es relativ beschissen aus. Das hatte ich auch mal. Die Sterne können dann irgendwie nicht mehr richtig übereinandergelegt werden und es entstehen so Lücken die das Programm dann auch nicht mehr wegrechnen kann.
     
  12. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    Ich vermute nal, dass die anderen hier Ahnung davon haben und kaper daher Mal den Tread:
    Gibt es halbwegs funktionierende kleine und preiswerte Kameras die man auf ein Fernrohr aufstecken kann?
     
  13. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Webcam mit Adapter? Viele Astro-Leute nutzen lieber Webcams (und sammeln tausende von Bildern zum verrechnen) statt eine Aufnahme zu machen. Welcher Adapter kommt aufs fernrohr an. Einfachsten falls ne Plastikhülle die an einem ende über fernrohr, am anderen über kamera paßt und 3 schrauben hat zum ausrichten / fixieren.
     
  14. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    Soll auf ein Zielfernrohr und Live-Bilder anzeigen, da reicht dann rein theoretisch auch eine Webcam...
     
  15. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Kommt das auf nen sentry oder auf nen Blaster? Dann ist bei der Wahl der Kamera auch die Frage, wie man das Signal anzeigt und so...
     
  16. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

    @Genaro1998 kommt darauf an was du machen willst. Sollen es Planeten oder Deep Sky Objekte werden?
    Du brauchst einen 1,25 Zoll Auszug für kleine Planeten- und Deepsky Kameras und einen 2 Zoll Auszug für DSLR/DSLM Kameras oder große Modelle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2018
  17. Kommandante

    Kommandante Erfahrener Benutzer

  18. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Habt ihr keine Augen? ;)
     
    Crash Override gefällt das.
  19. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Doch, aber die will ich nicht an die Wand hängen...
     

Diese Seite empfehlen