Tipp Centurion Modding drop-in kit: "Primus"

Dieses Thema im Forum "Centurion" wurde erstellt von Void, 7. Juli 2019.

Schlagworte:
  1. Void

    Void Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Oder auch Primus Pilus genannt ist laut überbrachter Geschichte der höchstrangige Centurio einer römischen Legion welche in der Regel den Rang nur in den letzten Dienstjahren vergeben wurde.
    Es wird Zeit dass die Centurion endlich ordentliche Internals bekommt.

    Deshalb mein Vorschlag: Kommt ins Gespräch und seid ein Teil der Projektgruppe Primus.
    So können wir die Ideen zum Konzept genauer definieren und fokussiert umsetzen.

    Einige von euch möchten gerne Alu-Plunger haben, andere starke Federn und wieder andere ein drop-in kit.
    Meine derzeitige Vorstellung:
    wK2JYXk.jpg
    -Ein direct-Plunger System.
    -Dazu gehört das alles Überschüssigen Teile(Wie Zahnräder, Schlösser, Zugfedern...) endlich Verschwinden!
    -Das meiste davon 3D-gedruckt werden kann damit sich jeder das Kit drucken oder drucken lassen kann.

    Natürlich kann ich das alleine nicht stemmen, mir fehlt Zeit, Geduld und vor allem Kohle.

    Wenn ihr Interesse an der Diskussion habt, mit CAD-Programmen umgehen könnt, Teile und vor allem Feder spendieren könnt, ruhig zu!
    Ich fände es ziemlich gut wenn wir an so einer guten Sache an einem Strang ziehen würde, das erleichtert und vor allem verbessert die Qualität vom Endprodukt.

    Vielen Dank für die Inspiration!
    @DerLuchs @medusa @Crash Override @FetteWorst
     
    Genaro1998, Rebound, Moggih und 4 anderen gefällt das.
  4. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Die Idee gefällt mir.

    Meine hauptsächliche Forschungsrichtung würde in Richtung "airtight" gehen. D.h., ich möchte eigentlich ein auf Megadarts adaptiertes System ähnlich den Kurzdartkits von Worker/Artifact haben. Einen passenden Lauf dafür gibt es schon, den habe ich bereits in dem Umbau meiner PTRD verwendet (mit SCAR sogar ;))
    Das betrifft nur das Vorderteil der Breech, Plungermods würde ich dann lieber jemand anders überlassen - solange er mit den Federn kompatibel bleibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
    FetteWorst und Void gefällt das.
  5. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich hätte ja gern ne Alu-Plungertube wie auch eine Breech, die dazu passt; ich stell' mir das wie ein auf die Centurion angepasstes Longshot-Kit vor (Plungertube, Breech, Dartchamber, Boltsled) - die meisten Teile davon aus Alu (wie eben Plungertube oder den Schlitten; letzerer aus alu wäre sehr praktisch, da man im innern der Centurion nahezu keinen Platz für einen etwas stärkeren Plaste-Schlitten hat - da muss man wirklich um jeden mm kämpfen), der Rest angepasst aus den originalen Teilen und passendem Alu / Kupfer / PVC-Rohr.

    Die Bedingung die ich dabei Stelle ist einfach - es muss dauber verarbeitet sein, das man auch in eine Sonic Ice Centurion hineinschauen kann und alles wirklich aufgeräumt wirkt - als wäre sie immer schon so ausgeliefert worden.

    Den boltsled kann man dabei zusammen mit der Breech so anpassen, das der sled nciht über den Magazinschacht läuft - sondern dahinter stehen bleibt wenn er in der vorderen Position ist. So käme man dann nicht mit dem Magazinschacht in Bedrängnis - das ist bisher eines der größeren Probleme bei der Centurion, da sie durch ihr einzigartiges Spannsystem auch keinen Boltsled besitzt und ebensowenig eine dazu passende Breech.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
    Void gefällt das.
  6. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Ich wollte eigentlich immer die Zahnräder und co behalten. Ist doch nix cooleres als ne 12kg Feder mit dem Aufwand einer 6kg spannen zu können. Um die Spannrichtung beizubehalten hatte ich mir immer ein System ähnlich der Stampede vorgestellt.
    Catch in Ruhestellung aktiviert. Feder spannt beim nach vorne ziehen und die Plungertube arretiert vorne. Wenn der Schuss ausgelöst wird aktiviert der Plunger die Entriegelung der Tube.

    Vorteil: Spannart und Recoil bleiben erhalten
    Nachteil: PT neu, Teile der alte Tube werden gebraucht, komplett neuer Catchmechanismus.

    Wenn ich zuhause wäre, könnte ich meine ersten Gehversuche zeigen.
    Ursprünglich mit der andererorts erwähnten 20cm Feder geplant, ich denke aber das ein System mit LS Federn sinniger ist...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
  7. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    OLE!
    Ich bin gerne dabei :)

    Aber mangels Fachwissen bezüglich Springern wird sich das wohl nur auf den Teil der Fertigung begrenzen.

    Das wäre aber schon geil, zumal es auf dem Markt wenig, wenn sogar gar nichts vergleichbares gibt!
    Aus stl.s/ steps mache ich auch gerne Zeichnungen, ne fertige Zeichnung zu bekommen wäre aber auch sehr nett

    Zahnrädern fertigen wird eher blöde ( wie bei der Recherche für die Stampede festgestellt)

    Aber es gibt genügend Potente Filamente, welche auch das locker stemmen. Auch hier sollte mit meinem und Luchs Drucker auch die Möglichkeit zum Prototypen erstellen gegeben sein..... Hab hier noch iguus Filament das nur danach schreit mal getestet zu werden!

    Ich würde natürlich eine möglichst starke Feder begrüßen, so Richtung K26 oder halt 18+kg longshot Feder... Oder sogar die nfstrike Centurion Feder :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
    Genaro1998 gefällt das.
  8. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Wenn das Getriebe beibehalten werden wird, dann braucht man weder die Zahnräder, noch die Zahnstangen neu fertigen. Zumindest die Plungertube sollte dann aber so gebaut sein, das sie wiederverschließbar ist - und ggf. auch passende Federn nutzen kann. So kann man dann auch der Centurion beibringen, was es heisst, ein Scharfschützengewehr (was sie ja darstellt) zu sein.
     
    medusa gefällt das.
  9. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    Wäre am einfachsten mit einer zweiteiligen Plunger Tube... Sollte machbar sein.
     
    Crash Override und medusa gefällt das.
  10. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ich wollte eigentlich auch Spann- und Catchmechanismus behalten. Man müßte dazu nur den unteren Teil der Plungertube an der Klebenaht mit den Haken und Ösen auftrennen. Dieses Stück dann am Ende der Stange der neuen, Direct Plunger Tube anbringen, und man kann den ganzen Rest behalten.

    Für Direct Plunger würde mir auch eine PT aus Alu vorschweben.

    Feder muß jeder selbst entscheiden. Ihr wißt ja, ich bin immer die mahnende Stimme, die rät es nicht mit dem Überschreiten der gesetzlichen Limits zu übertreiben. Ich habe glaube ich schon demonstriert, daß man auch mit moderaten Federn auf einige Entfernung Snipern kann. ;)
     
  11. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    Sag das mal den Australiern :D

    Aber ja, wäre blöd wenn die Federauswahl nacher zu eng wäre :)
     
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  12. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Zu "eng" ist ja jetzt bereits die Magnus-Feder.

    Da direct-Plunger angegeben wurde versuch' ich das mal gedanklich nachzuvollziehen - u.a. auch mit einer Idee der Großkatze aus'm Chat.

    Er sprach da von einer Einheit aus einer PT mit direkt angesetzter Breech; nur kommt mir das so vor, oder würde dann die Recoil-Funktion wegfallen? Letztlich ist im Originalzustand die Breech von der PT separiert - wenn die Pt aus dem gespannten zustand nach vorn saust, dann klinkt sie die Breech am vordersten Punkt aus, so das die Rückholfeder dann greift und dann beim zurückschlagen der PT jene dann eben das "Schussgefühl" (eben der Recoil) produziert.

    Ich kann es mir da aktuell nur schlecht vorstellen wie das funktionieren soll mit Direct-Plunger und Recoil-funktion.
     
    Void gefällt das.
  13. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Das ist möglich, wenn du dir einen gekapselten (!) Direktplunger mit Spannprinzip einer Stampede vorstellst...
    Das Breechsystem ala OpenBolt ist ja bei beiden indentisch ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
    Void gefällt das.
  14. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Wenn es ein Drop-in-Kit sein soll, muss allerdings auch gewährleistet sein, dass man die Shell und vor allem die internen Führungen so belässt, wie sie sind oder nur sehr begrenzt Eingriffe vornimmt (an Stellen, die eindeutig sind), damit auch wirklich jeder das dann einbauen kann und man nicht herumexperimentieren muss bis alles passt... (das Problem hab ich nämlich grad bei der Snikkas FMB für die Stampede...)

    Ich sehe das auch so wie @ImMortis, dass ein System ähnlich der Stampede am sinnvollsten wäre. Die Stampede ist was Recoil angeht zwar noch ein Stück vonder Centurion entfernt, aber wenn die PT groß genug ist, ist auch das Gewicht und damit der Recoileffekt größer...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
    Void gefällt das.
  15. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Ich halte folgendes fest:


    Fraktion Direct Plunger Performance:

    @Void : Der Void'sche Ansatz:
    [...] Ein direct-Plunger System. [...]
    [...] Dazu gehört das alles Überschüssigen Teile(Wie Zahnräder, Schlösser, Zugfedern...) endlich Verschwinden! [...]
    [...] Das meiste davon 3D-gedruckt werden kann damit sich jeder das Kit drucken oder drucken lassen kann. [...]

    @medusa : Der Medusa'sche Vorschlag
    [...] "airtight" [...] ich möchte eigentlich ein auf Megadarts adaptiertes System ähnlich den Kurzdartkits von Worker/Artifact haben [...]
    [...] Einen passenden Lauf dafür gibt es schon, den habe ich bereits in dem Umbau meiner PTRD verwendet (mit SCAR sogar ;))
    Das betrifft nur das Vorderteil der Breech [...]
    [...] Für Direct Plunger würde mir auch eine PT aus Alu vorschweben. [...]
    [...] Spann- und Catchmechanismus behalten. [...]

    @Crash Override Der Crash'she Vorschlag:
    Alu Breech und PT im Prinzip der Longshot.
    Die Boltsled soll nicht über den Magazinschaft laufen sondern dahinter stehen bleiben.
    [...] Alu-Plungertube wie auch eine Breech [...] Centurion angepasstes Longshot-Kit vor (Plungertube, Breech, Dartchamber, Boltsled) [...]
    [...] Die Bedingung die ich dabei Stelle ist einfach - es muss dauber verarbeitet sein, das man auch in eine Sonic Ice Centurion hineinschauen kann und alles wirklich aufgeräumt wirkt - als wäre sie immer schon so ausgeliefert worden. [...]
    [...] Den boltsled kann man dabei zusammen mit der Breech so anpassen, das der sled nciht über den Magazinschacht läuft - sondern dahinter stehen bleibt wenn er in der vorderen Position ist [...]

    @FetteWorst : Der Fettwursch'te Zusatz:
    [...] Zahnrädern fertigen wird eher blöde ( wie bei der Recherche für die Stampede festgestellt) [...]
    [...] Ich würde natürlich eine möglichst starke Feder begrüßen, so Richtung K26 oder halt 18+kg longshot Feder [...]

    Fraktion Rückstoß-Funktion behalten:

    Fraktion Stampede-like:

    @ImMortis Der Immort'sche Vorschlag:
    [...] Zahnräder und co behalten [...]
    [...] Um die Spannrichtung beizubehalten hatte ich mir immer ein System ähnlich der Stampede vorgestellt. [...]
    [...] Wenn der Schuss ausgelöst wird aktiviert der Plunger die Entriegelung der Tube. [...]
    [...] Vorteil: Spannart und Recoil bleiben erhalten [...] 2kg Feder mit dem Aufwand einer 6kg spannen zu können [...]
    [...] Nachteil: PT neu, Teile der alte Tube werden gebraucht, komplett neuer Catchmechanismus. [...]

    @NIGHTHUNTER79 : Der Nighthunter'sche Zusatz:
    [...] Wenn es ein Drop-in-Kit sein soll, muss allerdings auch gewährleistet sein, dass man die Shell und vor allem die internen Führungen so belässt, wie sie sind oder nur sehr begrenzt Eingriffe vornimmt [...]
    [...] Ich sehe das auch so wie @ImMortis, dass ein System ähnlich der Stampede am sinnvollsten wäre. Die Stampede ist was Recoil angeht zwar noch ein Stück vonder Centurion entfernt, aber wenn die PT groß genug ist, ist auch das Gewicht und damit der Recoileffekt größer... [...]

    @DerLuchs : Der Luchs'sche Zusatz:
    [...] den Außenbereich in PT mit integrierter Breech umwandeln und mit dieser den Stempel zurückschieben [...]


    Kurz gefasst:
    Die zwei großen Fraktionen wollen entweder den Rückstoß-Gimmick vom Blaster behalten und besser machen oder den Blaster mit einem Longshot-ähnlichen Mechanismus mit Direct Plunger umbauen.

    Die zwei großen Fraktionen wollen entweder den Direct-Plunger Mechanismus wie in der Stampede oder den Blaster mit einem Longshot-ähnlichen Mechanismus in Direct Plunger umbauen
    Ich werde noch weitere Gedanken dazu abwarten (Der Thread ist nicht alt) und Ideen, Ansätze für uns sammeln bevor wir modeln, animieren und im Detail planen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2019
    Blastaman, Crash Override und ImMortis gefällt das.
  16. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Der Direkt-Plunger ist bei mir auch mit drin... meine Variante benutzt das vordere Originale-Kreuz als Führung, dort hakt auch der Recoil Mech ein.
    Reines Plungersystem - Breech - für welche Art von Darts auch immer - bleibt jedem selbst überlassen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2019
    Void gefällt das.
  17. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich wäre da ja auch eher einem Direct-Plunger-System mit Recoil-funktion angetan; aber das erstmal passend zum laufen zu bringen, damit es auch funktioniert - das ist eben die Herausforderung dabei. Nur sehe ich aktuell noch keine direkte Möglichkeit, wie man ein Longshot - ähnliches System in die Centi einbauen kann, das nahezu alle original-Punkte nutzt und dennoch eine Recoil-funktion hat. Was die Stampede angeht, da hab ich gar keinen plan von... die eine, die ich für ca. ne woche hatte, habe ich nie geöffnet gehabt - deswegen kann ich mir deren System da auch nicht vorstellen.

    Mir geht's in erster linie eben darum, das die Centi danach die Leistung bringt, die sie eigentlich bringen sollte.
     
    medusa und Void gefällt das.
  18. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Sorry, hab es falsch verstanden. Habs grade korrigiert.
     
  19. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Bei der Stampede ist im Ruhezustand der Plungerrod bereits mit dem Catch verbunden, die Plungertube wird dann über die Zahnradschiene nach vorne bewegt (zusammen mit der Breech) und wenn sie vorne angekommen ist, wird der Catch hinten gelöst und der Plunger schnellt nach vorne. Die Rückholfeder schiebt die Plungertube dann wieder in die Ausgangsposition zurück. Eigentlich ein recht cooles System...
     
    Moggih und medusa gefällt das.
  20. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ich sehe gar nicht so sehr zwei Fraktionen... Zumindest mein Airtight Mod sollte sich mit beiden Plungertypen verheiraten lassen.

    Wie ich das sehe, ist das Spann/Catch System bei Cent und Stamp gar nicht so unterschiedlich. Beide haken im entspannten Zustand hinten schon im Catch ein. Bei beiden geht die Breech beim Spannen nach vorn. Der Unterschied ist nur, das die Stamp sofort auslöst und daß bei ihr nur der interne Plungerhead nach vorne flutscht, während bei der Cent die ganze Reverse Plungertube nach vorne geht, wenn man triggert.

    Das Prinzip also fast gleich. Das meinte ich eigentlich, als ich oben geschrieben habe, das man den Boden der Originaltube abtrennen und an den neuen Plungerrod ankleben muß - am Boden ist nämlich die Nase für den Catch dran.
    Eigentlich ist das an den Bildern in @Void 's allerersten Beitrag auch zu sehen, auch wenn Feder und Rod dabei anders verbaut sind, als ich mir das vorstelle (mehr wie in der Stamp).


    Edit: Autor Korrektur braucht kein Mensch...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2019
    Crash Override gefällt das.
  21. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer


    Also nochmal für Laien (in dem Fall auf ne Centi bezogen, die den Umbau bekommen hat):

    - Im Ruhezustand ist der Plungerhead im Catch eingeklinkt, die Plungertube (direct-Plunger) mitsamt Breech befindet sich hinten (damit man im entspannten zustand auch weiterhin das magazin entfernen kann - eben wie vorher).

    - Wird geladen, dann spannt man bereits die Feder am Plungerrod vor, während die Plungertube mit der Breech sich nach vorn bewegt - bei der Rückwärtsbewegung der Spanneinheit läuft diese Leer (wie bei der LS). Die Plungertube mitsamt Breech arretiert vorne in nem 2.ten Catch.

    - Beim Schuss löst sich der Plungerod vom Catch und fährt federbetrieben in die vordere Endstellung; dabei löst er in der vorderen Endstellung den 2.ten Catch für die Breech / Plungertube aus, so das jene durch die Rückholfeder nach hinten beschleunigt und dann den Recoil-Effekt auslöst, während der Plungerrod wieder in den Catch greift - und das ganze Spiel wieder von vorn losgehen kann.


    Kommt das so hin? Wenn ja, dann hab ich's begriffen.
     
    ImMortis und medusa gefällt das.
  22. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Ja, passt soweit denke ich. :)
     
    Crash Override gefällt das.
  23. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    So bin wieder zuhause - das versprochene Prototypfoto - WIP seid dem ersten Blatadoto ^^'
    Hier noch die 20cm Feder verbaut.
    Idee dahinter: die hintere Platte ist Federgelagert, hat die hinteren Führungsfinnen und der Recoilauslöser ist daran verschraubt. Er wird am Ende der Plungerbewegung nach vorne von einer Verdickung (Unterlegscheibe? evt reicht aber auch n Dicker O-Ring) im hinteren Teil des Plungerrods aktiviert. Am vorderen Teil des Auslösers ist eine Rampe angebracht, die den Recoil wie beim Original auslöst (fehlt hier noch).
    Beide Plungertubekappen enthalten eine Führung für den Auslöser. In der Vorderen ist eine 20mm Bohrung, die das dicke Kernerohr des Originalplaungers aufnimmt. Das ist mir zu spät aufgegangen, darum hat der Prototyp dort eine Verlängerungsmuffe ^^[​IMG]
     
    DoggyBG, medusa, NIGHTHUNTER79 und 2 anderen gefällt das.
  24. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    So richtig hab ich es ehrlich gesagt noch nicht verstanden. Wäre es nicht einfacher gewesen, sozusagen die Plungertube statt hinten dann vorne festzumachen, dann noch denn Plungerkopf auch vorne reinzupacken und sonst alles so zu lassen?

    Übersehe ich irgendwas dabei? Mir erschließt sich nicht, warum man extra noch eine externe Führung braucht.
     
    Void gefällt das.
  25. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Würden wir rein theoretisch von einem LS-Design reden dann bräuchten wir einen bolt carrier. Dieser wiederum braucht eine Führungsschiene.
    So hab ichs zumindest verstanden.

    Mir gefällt @ImMortis prototyp ziemlich gut.
    Hat genau das was n dropin kit braucht.
    Somal da nicht eine v-form wie im original innerhalb des plungers ist sondern dieser komplett dicht bleibt.
     
  26. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Hmja, jetzt sehe ich es. Der Stock Plunger hat am unteren Ende Nippel, die in Schienen in der Shell laufen. Die müßte man dann wohl auch recyclen.
     
  27. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Was meinst du mit V-Form?
     

Diese Seite empfehlen