Tipp Centurion Modding drop-in kit: "Primus"

Dieses Thema im Forum "Centurion" wurde erstellt von Void, 7. Juli 2019.

Schlagworte:
  1. Void

    Void Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Der Plunger im original hat weiter hinten einen größeren Durchmesser als weiter vorne weswegen er erst vorne mit dem O-Ring wirklich dicht ist.
    Somit wird das letzte bisschen Leistung auch da gekillt^^
     
  4. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Ich glaube dass die Form des Plungers im Originalzustand durchaus Sinn ergibt... der Plunger ist riesig, d.h. wäre er komplett luftdicht, würde es den Dart bereits nach kurzer Zeit, noch bevor der Plungerkopf auftrifft, aus der Dartkammer schieben und dieser bekäme die volle Leistung gar nicht ab. Dass der Plunger erst im vorderen Drittel komplett dicht ist, hat (im Stockzustand!) also den Grund, dass der Plungerkopf dadurch bereits ne gewisse Geschwindigkeit hat und dann im letzten Drittel mehr Druck aufbauen kann. Mit einer stärkeren Feder wäre das wahrscheinlich wieder anders.. zudem bietet es sich bei so nem Komplettumbau ja auch an, dem System neben nem dichten Plunger auch einen Lauf zu spendieren, der dem Dart die Möglichkeit gibt, das gesamte Volumen dieses Riesenplungers auch effektiv zu nutzen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2019
    medusa, Balthazar2026, DoggyBG und 2 anderen gefällt das.
  5. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    So, ich lasse das mal hier... mein Stock-Plunger mit 2247-Tuningfeder läßt sich in der Cent spannen, ohne daß was zerbricht, aber der vordere Catch catcht nicht. (Spannweg nicht lang genug.)
    Da ist einiges an elastischer Verformung im Spiel. Muß noch untersucht werden, möglicherweise müssen einige Teile ersetzt oder verstärkt werden.
     
    Crash Override und Void gefällt das.
  6. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Der Originalplunger ist nicht Zylindrisch sondern mehr oder minder ein abgeschnittener Kegel, zumindest im hinteren Bereich. Mir wäre jedenfalls ebenfalls wichtig, dass eine doppelte Verschiebe-Einheit da wäre, PT nach hinten, Breech nach vorn, PR noch weiter nach hinten.
     
  7. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ein bißchen Problemanalyse, was am gemoddeten Cent-Plunger so hakt...

    (1) Durch die Stärke der Feder biegt sich das weiße Plungerrohr so weit durch, daß die Spitze der Breech an die Oberseite der Umfassung des Dartgates stößt.
    Wenn man die Jamdoor ausbaut, kann man von oben gegendrücken, damit die Breech trotzdem reingeht. Eine Dauerlösung ist das natürlich nicht, das Plungerrohr sollte durch ein 18/20er Metallrohr ersetzt werden.

    (2) Durch die Stärke der Feder verbiegt sich der (hintere) Catch. Dadurch schiebt sich die Plungertube ein kurzes Stück weiter nach vorne. Was wiederum zur Folge hat, daß die markanten Haken und Ösen am Hinterende des Plungers (die Klebenaht) den Spannpröppeln in den Weg geraten.
    Abschnitzen hat schon etwas geholfen, es reicht aber noch nicht ganz. Vermutlich muß man die Plungertube in dem Bereich komplett plan schleifen.
    Alternativ wäre ein Metallcatch eine Lösung.

    Ein Millimeter fehlt noch. Es gibt Hoffnung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2019
  8. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Capture. :D

    Hier also die Fortsetzung...

    (3) hat der Spannmechanismus relativ viel Spiel und lange Zahnstangen. All das geht unter dem Druck der Feder noch ein paar Millimeter zusammen, und dann catcht es nicht mehr.

    cent_zahnstange.png

    Ich habe auf die Zahnstange, die den Plunger spannt, einen 5mm dicken PVC-Klotz aufgeschraubt. Das ist eine Prototypenmod, die ich gemacht habe, weil ich eben mehrere Plunger habe, von denen einer unverändert bleibt. Geschraubt ist das, weil die Stange aus Polyamid ist, da hält kein Kleber drauf. Für den Serienmod empfiehlt sich dann eher, den Klotz am Nippel an der Breech anzukleben (das ist ABS, da hält der Kleber auch).

    Ich hatte ganz vergessen, was für ein großer Spaß es ist, den Spannmechanismus der Cent komplett zusammenzusetzen und wieder richtig einzustellen. Hach ja. Immerhin stört der kleine Klotz auch im Stockzustand nicht. Meine Cent hat beim Spannen immer gezickt, das ist jetzt komplett vorbei.
    Zahnstangen und Getriebe sind relativ grob gebaut und sehen so aus, als ob sie deutlich mehr Kraft aufnehmen können als die von der Stock Feder. Das Gehäuse des Getriebes könnte man noch verstärken.
    Und den (hinteren) Catch, natürlich. Wobei nicht der Catch-Pin selbst sich biegt, sondern er sich in seiner Lagerung bewegt. Verstärkung könnte hier auch helfen. Aber keines der belasteten Teile weist Zeichen von Überbeanspruchung auf, so wie z.B. in der Ret oder der LS wenn der Schlitten weiße Streifen bekommt, weil er sich verbogen hat.

    Schußergebnisse sind zur Zeit noch etwas mager. So wahnsinnig heftig schneller als sonst sieht der Dart nicht aus. Messen konnte ich nichts, weil ich mit dem Mordsverbinder an der Main Shell ums Verrecken den Chrony nicht treffe.
    Es ist möglich, daß ein Teil des Druckes von der Tuningfeder verpufft. Da müßte dann wirklich an der Breech noch etwas gemacht werden.

    Die gute Nachricht ist aber erstmal, daß mit relativ kleinen Verstärkungen am Main Blaster ein kompatibler Drop-in-Plunger auch noch mit einer wesentlich stärkeren Feder gespannt werden kann.

    Und - wer den Rückschlag an der Cent mag, bekommt es mit der stärkeren Feder deutlich heftiger besorgt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2019

Diese Seite empfehlen