Tipp Centurion Modding drop-in kit: "Primus"

Dieses Thema im Forum "Centurion" wurde erstellt von Void, 7. Juli 2019.

Schlagworte:
  1. Void

    Void Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Der Plunger im original hat weiter hinten einen größeren Durchmesser als weiter vorne weswegen er erst vorne mit dem O-Ring wirklich dicht ist.
    Somit wird das letzte bisschen Leistung auch da gekillt^^
     
  4. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Ich glaube dass die Form des Plungers im Originalzustand durchaus Sinn ergibt... der Plunger ist riesig, d.h. wäre er komplett luftdicht, würde es den Dart bereits nach kurzer Zeit, noch bevor der Plungerkopf auftrifft, aus der Dartkammer schieben und dieser bekäme die volle Leistung gar nicht ab. Dass der Plunger erst im vorderen Drittel komplett dicht ist, hat (im Stockzustand!) also den Grund, dass der Plungerkopf dadurch bereits ne gewisse Geschwindigkeit hat und dann im letzten Drittel mehr Druck aufbauen kann. Mit einer stärkeren Feder wäre das wahrscheinlich wieder anders.. zudem bietet es sich bei so nem Komplettumbau ja auch an, dem System neben nem dichten Plunger auch einen Lauf zu spendieren, der dem Dart die Möglichkeit gibt, das gesamte Volumen dieses Riesenplungers auch effektiv zu nutzen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2019
    medusa, Balthazar2026, DoggyBG und 2 anderen gefällt das.
  5. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    So, ich lasse das mal hier... mein Stock-Plunger mit 2247-Tuningfeder läßt sich in der Cent spannen, ohne daß was zerbricht, aber der vordere Catch catcht nicht. (Spannweg nicht lang genug.)
    Da ist einiges an elastischer Verformung im Spiel. Muß noch untersucht werden, möglicherweise müssen einige Teile ersetzt oder verstärkt werden.
     
    Crash Override und Void gefällt das.
  6. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Der Originalplunger ist nicht Zylindrisch sondern mehr oder minder ein abgeschnittener Kegel, zumindest im hinteren Bereich. Mir wäre jedenfalls ebenfalls wichtig, dass eine doppelte Verschiebe-Einheit da wäre, PT nach hinten, Breech nach vorn, PR noch weiter nach hinten.
     
  7. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ein bißchen Problemanalyse, was am gemoddeten Cent-Plunger so hakt...

    (1) Durch die Stärke der Feder biegt sich das weiße Plungerrohr so weit durch, daß die Spitze der Breech an die Oberseite der Umfassung des Dartgates stößt.
    Wenn man die Jamdoor ausbaut, kann man von oben gegendrücken, damit die Breech trotzdem reingeht. Eine Dauerlösung ist das natürlich nicht, das Plungerrohr sollte durch ein 18/20er Metallrohr ersetzt werden.

    (2) Durch die Stärke der Feder verbiegt sich der (hintere) Catch. Dadurch schiebt sich die Plungertube ein kurzes Stück weiter nach vorne. Was wiederum zur Folge hat, daß die markanten Haken und Ösen am Hinterende des Plungers (die Klebenaht) den Spannpröppeln in den Weg geraten.
    Abschnitzen hat schon etwas geholfen, es reicht aber noch nicht ganz. Vermutlich muß man die Plungertube in dem Bereich komplett plan schleifen.
    Alternativ wäre ein Metallcatch eine Lösung.

    Ein Millimeter fehlt noch. Es gibt Hoffnung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2019
    Moggih, Balthazar2026, Valher und 3 anderen gefällt das.
  8. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Capture. :D

    Hier also die Fortsetzung...

    (3) hat der Spannmechanismus relativ viel Spiel und lange Zahnstangen. All das geht unter dem Druck der Feder noch ein paar Millimeter zusammen, und dann catcht es nicht mehr.

    cent_zahnstange.png

    Ich habe auf die Zahnstange, die den Plunger spannt, einen 5mm dicken PVC-Klotz aufgeschraubt. Das ist eine Prototypenmod, die ich gemacht habe, weil ich eben mehrere Plunger habe, von denen einer unverändert bleibt. Geschraubt ist das, weil die Stange aus Polyamid ist, da hält kein Kleber drauf. Für den Serienmod empfiehlt sich dann eher, den Klotz am Nippel an der Breech anzukleben (das ist ABS, da hält der Kleber auch).

    Ich hatte ganz vergessen, was für ein großer Spaß es ist, den Spannmechanismus der Cent komplett zusammenzusetzen und wieder richtig einzustellen. Hach ja. Immerhin stört der kleine Klotz auch im Stockzustand nicht. Meine Cent hat beim Spannen immer gezickt, das ist jetzt komplett vorbei.
    Zahnstangen und Getriebe sind relativ grob gebaut und sehen so aus, als ob sie deutlich mehr Kraft aufnehmen können als die von der Stock Feder. Das Gehäuse des Getriebes könnte man noch verstärken.
    Und den (hinteren) Catch, natürlich. Wobei nicht der Catch-Pin selbst sich biegt, sondern er sich in seiner Lagerung bewegt. Verstärkung könnte hier auch helfen. Aber keines der belasteten Teile weist Zeichen von Überbeanspruchung auf, so wie z.B. in der Ret oder der LS wenn der Schlitten weiße Streifen bekommt, weil er sich verbogen hat.

    Schußergebnisse sind zur Zeit noch etwas mager. So wahnsinnig heftig schneller als sonst sieht der Dart nicht aus. Messen konnte ich nichts, weil ich mit dem Mordsverbinder an der Main Shell ums Verrecken den Chrony nicht treffe.
    Es ist möglich, daß ein Teil des Druckes von der Tuningfeder verpufft. Da müßte dann wirklich an der Breech noch etwas gemacht werden.

    Die gute Nachricht ist aber erstmal, daß mit relativ kleinen Verstärkungen am Main Blaster ein kompatibler Drop-in-Plunger auch noch mit einer wesentlich stärkeren Feder gespannt werden kann.

    Und - wer den Rückschlag an der Cent mag, bekommt es mit der stärkeren Feder deutlich heftiger besorgt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2019
    Hoeni, Moggih, Dominik und 4 anderen gefällt das.
  9. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich werf' da auch mal was zu - mir kam in Ulm ein rohr gelegen, welches u.u. als ExPT für ne Centi geeignet wäre.

    AD 39,75mm - 37,9mm
    ID 37,2mm - 37,6mm (ja, das ist leider leicht oval... schade)
    Wandung 1,1 - 1,2mm
    Material: (vermutlich) V2A Aluminium

    Wenn man den Fakt, das es wohl leicht oval ist (wohl durch die Herstellung) nicht ganz ausser acht lässt, könnte man damit der Centurion dampf machen. Das einzige Problem dabei: Endkappen. Bei der rund 1,2mm Wandstärke würde ich innen kein gewinde draufdrehen wollen, das man endkappen mit aussengewinde draufpacken kann - wäre zwar noch für schwächere federn stabil, aber bei stärkeren Federn könnte das nachgeben. mit einer Verschraubung aussen müsste man da wieder nach den Platzverhältnissen in der Centurion selbst sehen, ob da noch was machbar wäre - Ideal wäre da ja auch Metall, da es sich da wohl um ein Edelstahl-rohr handelt.

    Den Rest, den ich abgegriffen habe, habe ich von @Lolipop333 - er hat jenes Rohr bei sich als LS-Plungertube eingesetzt. Die Worker-Plungertube der LS passt nur wegen knapp einem Millimeter im Aussendurchmesser nicht in dieses Rohr; daher dürfte es wohl ideal für eine Centurion sein.


    Jetzt müsste man nur schauen, welchen ID die Centurion hat - und vergleichen. das, was ich dahabe, dürfte wohl für 2 Centurions reichen (geschätzt; das Rohr hat aktuell 465mm Länge). Wenn der ID bei der Centi passt wäre es prädestiniert für eine Full-Metal-Plungertube der Centi...
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2019
  10. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Warum eigentlich nicht einfach 40er PVC mit ID von 35,6? Also 2,2 mm Wandungsstärke? Da kann man Schrauben und alles realisieren
     
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  11. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Ich gehe auch am ehesten von 40x2 mm klarem PVC aus, weil das einfach eine bessere Oberflächenglattheit als das graue hat, das mein Prototyp hatte...
     
  12. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Weil "Metal".

    Lerztlich kann jeder das so handhaben wie er wollte (und nebenbei traue ich metall mehr haltbarkeit als Plaste zu) - alternativ wird das Rohr auch zu ner LS Plungertube verarbeitet, wie es @Lolipop333 gemacht hat. Da braucht es nur Kappen, und jene braucht man da nicht mal verschrauben...
     
  13. Lolipop333

    Lolipop333 Erfahrener Benutzer

    Die konik habe ich mittels schraubstock bei meiner pt etwas rausgekriegt. Handelt sich um aluminium und nicht v2a
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2019
  14. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ah, ok - ich pass' das gleich mal an.
     
  15. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Cent Plunger ID ist sowas bei 34-35mm. Ich hab ein 32er PVC-Rohr eingeklebt für die Gewindelöcher und mußte da noch 1mm aufdicken.
     
  16. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Also 35mm... ca. 37mm ID hat das Alu-Rohr; das wäre ja schon fast eine ExPT für die Centi - noch auf die passende Länge bringen, und dann könnte man mit ner passenderen Feder wohl das aus jener machen, was sie eigentlich hätte sein sollen, wenn man das Alu-Rohr vorher noch ausreichend rund bekommt... die Tage werde ich erstmal nen Metall-Plungerhead (Longshot-style) zeichnen, der einen Laufansatz mit Gewinde hat (nach dem medusa'schen Prinzip, das man den lauf einfach trennen kann - nur wird das hier so gehandhabt, das die Breech von der PT trennbar sein sollte) sowie Endkappen (mit durchlass und ohne) für eine Metall-Plungertube; natürlich drauf achtend, das evtl. catch-Nasen auch mit dran sind - und auch eine Halterung für die Recoil-Feder...

    Ja, is' viel Arbeit, aber wenn man etwas Zeit hat, dann kann man sich da ja mal ransetzen.
     
  17. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    So langsam (Mitternacht) lassen die Temperaturen auch wieder etwas Basteln zu...

    cent_brassrod3.JPG

    Ich hab die Messingröhre aus dem Bastelthread https://blasted.de/threads/der-das-bastel-ich-grad-thread.3175/page-446#post-182689 heute mal testen können.
    Die Cent läßt sich jetzt mit der Tuningfeder spannen, ohne daß irgend etwas anstößt. :huar:

    Leer kann man auch schießen, was natürlich nur den AR freut. Mit Dart drin hakt der Abzug. Ich denke, das hat irgendwas damit zu tun, daß der Catch bzw. seine Halterung sich biegt. Wahrscheinlich ist da ein Lock im Weg. Muß ich noch nachsehen.


    Edit:
    Mit dem Durchmesser der Plungertube wäre ich vorsichtig. Die Cent hat in der Shell diese Führungsschienen für die seitlichen Nasen am Ende des Plungers. Das könnte eng werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2019
    Blastaman und Void gefällt das.
  18. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    deswegen muss ich den kompletten komplex zerlegen (sonst kann ich nicht die Deckel zeichnen wie sie sein sollten) und vermessen; dabei kann ich auch schauen, was das absolute maximum wäre - damit man mit dem maß arbeiten kann.

    Dennoch schau' ich hier erstmal weiter zu, denn letztlich sind mir da auch Ergebnisse wichtig - bringt sonst nix, wenn aus den 4m nur etwa 7m werden. Unter 8m Endreichweite nach einer Modifikation werde ich an meiner Centi keine Hand anlegen um die PT zu bearbeiten (besser wären 10 oder gar 12m - einfach, damit man da auch in der Offenen Klasse etwas spaß hat beim ärgern der Caliburns und Longshots - auch wenn man am ende wegen der Reichweite keine Chance hat lange mitzumischen, da kommt die Centi so nicht ohne brachiale Umbauten hinterher).
     
    medusa gefällt das.
  19. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Etwas Forensik am Catch der Cent... mehr geht nicht, solange es tagsüber zu heiß ist, um das Fenster zu öffnen. Da kann ich nicht Kleben.

    cent_catch1.png cent_catch2.png

    Ich hab den Catch mal freigelegt und mir näher angesehen. Der wird tatsächlich nur von dünnen Stegen an der Shell festgehalten. Wenn man den Druck der gespannten Plungertube mit dem Finger simuliert, sieht man wie die Stege sich verbiegen und der Catch schräg steht.
    Das ist ein Fall für Verstärkungen aus PVC, damit sich da nix mehr bewegen kann. In der Tat hat von meinen Experimenten der Steg rechts unten schon einen Riß bekommen.

    Wie schon gesagt, wenn es wieder kühler ist und ich beim Basteln lüften kann, klebe ich da dicke PVC-Streben rein.
     
    Rebound, Alpha Asample und Void gefällt das.
  20. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    Ist die "komplizierte" Form nötig mit unterschiedlichen Höhen, weil da Dinge dran vorbei müssen, oder könnte man den auch einfach aus dem vollen Schnitzen? (Kunststoff oder Metall)
     
  21. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Die form ist ja gar nicht das Problem, sieht eher so aus, als wäre das Teil einfach massiver als die Führung, weshalb es diese beeinträchtigt.
     
  22. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    wer lesen kann und so....

    aber dann sollte es ja im Zweifelsfall schon ein wenig 2K Knete tun...
     
  23. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Da wären mir fast noch Transparente Verstärkungen lieber - oder eben welche, die man nicht sofort sieht.

    Jedenfalls bin ich mal gespannt, was sonst noch so alles an Problemen bei rumkommt, die man erst noch lösen muss, ehe man eine Centi auf "artgerechte Leistung" anpassen kann - und danach noch die volle Funktionalität hat.
     
  24. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    kannst ja klares Acryl verwenden statt PVC... zumindest bis wer durchsichtiges Metall findet xD
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2019
    HealterSkelter gefällt das.
  25. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    „Transparentes Aluminium?“
     
    Dominik, Moggih und Void gefällt das.
  26. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Transparent brauch das metall nicht sein (habe ich ja auch so in der Thunfisch) - es muss nur eben blau eloxiert sein und da dann nah genug an die Farbe der Centurion herankommen, um "transparent genug" zu wirken.

    Hier bin ich allerdings gedanklich in Richtung Epoxy gegangen, da ich noch nicht weiß (ich muss da erstmal meine Centi nochmal aufschrauben) wie fragil diese stelle ist und ob man da mit Acryl beigehen kann um es zu stabilisieren. So me transparente Bastelplatte mit 2mm stärke hab ich noch liegen...
     
  27. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Polycarbonat gibt’s auch in 2 mm und das ist transparent
     

Diese Seite empfehlen