Dragunov Modell

Dieses Thema im Forum "Marke Eigenbau" wurde erstellt von medusa, 18. Juni 2018.

  1. HealterSkelter

    HealterSkelter Erfahrener Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2018
    Blastaman, Rebound und Genaro1998 gefällt das.
  2. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    @SirScorp
    Na wer wird denn..... :)

    @HealterSkelter
    Ich hoffe doch sehr, daß ich nicht barbusig auf einem Bild auftauche, auf dem ich mit Blaster und Trikolore in der Hand eine Barrikade stürme. :D
     
  3. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Deckel drup un jot is', wie man in Kölle sagt.

    deckel8.png deckel9.png

    Ich hab mit dem Dremel das Ende in eine plane Fläche gesägt und dann einen Deckel eingeklebt, um den Deckel zu verschließen (schönes Wortspiel).
    Das linke Bild zeigt noch mal das Innenleben mit der Lock Box und dem Pin zum Rausziehen im Querschnitt. Das andere Bild ist dann mit verklebtem Deckeldeckel.

    Zur Vorbildtreue.... in genau dieser Form hat es leider keinen Gehäusedeckel bei der Dragunov gegeben. Zwar hat sich die Form in mehreren Schritten von einer rundlichen mit Rippen und Vertiefungen bis zu einer eher einfachen eckigen Form heute verändert, aber so eine Mischform gab es nicht. Ich hab nur leider keinen Platz mehr in dem Ding, um da noch den klassischen rundlichen Abschluß reinzumodellieren.
    Ist halt wieder ein Kompromiß. Aber da das ganze Ding eh zu dick ist, kommt es darauf wohl auch nicht mehr an....
     
  4. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Und während in einer ansonsten Stillen Nacht der Deckel weiter aushärtet, hab ich als Zwischenmahlzeit die Magazine in Angriff genommen.

    magazin.png dragunov_WIP3_total.png


    Basis sind Worker-Kurzdart Magazine mit einer Kapazität von 12 Darts. Weil die zu lang sind, mußte ich sie um ein Drittel kürzen (ergo: es bleibt ein 8er Mag).
    Das Bild zeigt die Hälften eines Mags neben dem zweiten, das noch original ist. Ich hab das Mag einfach passend durchgesägt und dann die Hälften mit Hilfe von zwei PVC-Klebelaschen wieder zusammengepappt. Da die Drag in Bezug auf das Gehäuse mit der Breech deutlich kleiner als die meisten anderen Blaster ist, hab ich von dem glatten Bereich, der in das Magwell eingeführt wird, sehr viel weniger stehen gelassen. Der Schlitz für den Maglock wird aber NERF-kompatibel sein, so daß Standard-Mags noch in meinen Blaster passen. In andere Blaster gehen meine Mags dann leider nicht rein.
    Das rechte Bild zeigt eins der fertigen Mags eingesteckt. Fängt doch langsam an, vertraut auszusehen. ;)
     
  5. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Heute war es soweit: Klebeband ab, Pin rausziehen, Deckel vorsichtig hochziehen uuuuund... er klebt nicht fest *puuuh*

    So sieht er mit reingeschnittenem Auswurffenster und nach einer Reinigungs- und Abschleifsitzung aus.

    deckel_final.png

    Ein Fazit: wenn Edding zum Anzeichnen, dann auf keinen Fall einen bunten. In der Nähe des Klebers diffundiert das Zeug ein, das ist eine Qual es wieder auszuschleifen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2018
  6. Nairolf

    Nairolf Erfahrener Benutzer

    Wirst du nur über Kimme und Korn zielen oder kommt da noch ein Jagdvisier oä drauf?
     
  7. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    sie hat noch ein ordentliches Visier mit der direkten Montage an der Seitenschiene...
     
    medusa gefällt das.
  8. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Was Gennaro sagt....
    Ich hab einen PSO-1 Klon für AS-Kniften, der kommt auf die Siderail. War unvernünftig teuer für ein Visier, aber "wenn schon Dragunov, dann auch mit Stil!" :)
     
  9. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Die beiden vergangenen Tage habe ich mit dem Test weiterer Federn verbracht. Die Knifte läßt sich nach ein paar kleineren Nacharbeiten jetzt spannen, catcht und schießt dann auch. Die Verkeilungen im Deckel erfüllen also ihren Zweck.
    Zwei Federn hatte ich ja schon mal gemessen, die Ret Stock Feder und die von Flatten. Sind zum Vergleich in der Liste.

    Retaliator Stock --- 25N --- 10m/s
    Flatten-Feder ------- 50N --- 19m/s
    BP Tactical ---------- 70N --- 25m/s
    Worker 9kg --------- 90N --- 35m/s

    Damit erreichen wir dann auch das Limit von 0.5J, die 9er Feder ist aber auch schon mühsam zu spannen. Die 12er habe ich deshalb auch nicht mehr probiert.
    Zwei Resultate:

    (1) Was uns die Liste zeigt, meine anfängliche Vermutung, die Performance wird so etwa im selben Bereich wie bei meiner LS liegen, war ungefähr richtig.

    (2) Analyse der (wenigen) Datenpunkte ergab, daß die Reibung im Lauf grob 5m/s schluckt. Das deckt sich eigentlich nicht mit meinen Messungen, aber da die Streuung der Dartgeschwindigkeiten auch einige m/s beträgt, ist es im Grunde vernachlässigbar.
     
  10. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    So, dat Hebelchen für den Deckel noch, dann ist diese Bauphase abgeschlossen...

    deckel_lockhebel.png deckel_final2.png


    Der Hebel ist keine große Sache, den Pin aus 4mm Alu gab es ja auch schon. Der Hebel selbst besteht aus PVC-Platten, 3 Teile miteinander verklebt. Da es keinen mir bekannten Kleber gibt, der auf PVC und Alu hält, habe ich kleine Messingnägel als Splinte benutzt und mit Epoxy in Löchern in dem Alupin verklebt. Das gilt auch für den Indexpin, der dafür sorgt, daß das ganze Gebilde nicht versehentlich rausgezogen wird.
    Zum Öffnen des Deckels muß man den Hebel drehen wie beim Vorbild, dann allerdings rausziehen. Kleiner Schlitz im Loch für den Indexpin ist vorhanden, und einen sehr kurzen Messingnagel habe ich in das Gehäuse eingekloppt, damit der Hebel mit dem Loch in geschlossener Stellung einrasten kann.

    Durch das dicke Plastik wirkt es leider etwas klobiger als im Original.
     
  11. heckenschütze

    heckenschütze Erfahrener Benutzer

    ... ... ... ich habe diesen Thread - nachdem ich leider viel zu selten im Forum bin (# Scheißaaabeit) - ca. 30x geliked...Lesen werde ich später mit Genuss...schließe mich allen Vorschreibern an...dieses Projekt ist ein wahrer Blastertraum...und das Beste: Kein Blaster musste dafür leiden:)
    (wenn ich das richtig überflogen habe)
     
  12. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Vielen Dank für das Lob. Das motiviert hier immer sehr zum Weitermachen. Der Thread bleibt ja auch noch etwas erhalten.
    Und nebenbei, das hier ist das einzige Forum, in dem das mit dem Feedback klappt. Toller Haufen hier. :D

    Bin zur Zeit in der Planungsphase für den Abzugskasten. Dabei hab ich am restlichen Blaster noch Kleingkeiten bemerkt, die nicht paßten und die nachgearbeitet:
    Der Pin, in den der Abzugskasten eingehakt wird, muß auf einer Seite rausstehen. Das ist nämlich auch der Anschlag für den Sicherungshebel.
    Und die aufgeklebten Plastikrippen habe ich mal mit dem Dremel abgerundet, sieht deutlich stimmiger aus...

    PS. Blasterleid: nein, kompletter Eigenbau. Die NERF-Teile sind allesamt aus Kurzdartkits.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2018
  13. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ist ja nicht mehr lange hin bis Bingen, da muß ich wohl mal weitermachen.

    triggerbox0.png

    Das sind die Teile für den Abzugskasten. Leider ist im Blaster so wenig Platz übrig, daß der nur sehr entfernt dem Vorbild ähneln kann.
     
  14. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Irgendwie bin ich abends immer so schlapp, Urlaub ist vorbei.... komme derzeit leider nur langsam voran.

    triggerbox1.png

    Box ist geklebt, und der Schlitz für den Abzug ist auch schon drin. An den Schlitzen in den Seiten erahnt man, wie tief der Catch herunterkommt. Glücklicherweise kann man einen NERF-Abzug ja sehr flach bauen. Da muß noch eine Rückstellfeder rein.
     
  15. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    An der Triggerbox ist am vorderen Ende noch der Maglock dran (das ist auch beim Vorbild wirklich ein Teil). Den Kasten davon hab ich heute mal gemacht und draufgeklebt.

    triggerbox2.png
     
  16. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Es war mal wieder Plastik zu biegen, daher habe ich nebst dem Triggerguard auch gleich schon mal den Hebel für's Magrelease mitgemacht.

    triggerbox3.png
     
    Dominik, Valher, olli_e und 9 anderen gefällt das.
  17. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Weil ich schon mal am Releasehebel war, hab ich das Maglock fertiggemacht, sonst verlege ich den Hebel womöglich noch. Der Hebel selbst hat noch eine Verstärkung für das Bolzenloch bekommen und eine Nase, die das Mag festhält.

    triggerbox4a.png triggerbox4b.png

    Als Feder für den Hebel läßt sich gut Plündergut aus der Tüte mit ausgebauten Lockfedern von Stockblastern verwenden.
    Die Nase stellte sich beim versuchsweisen Einbau als etwas knapp für das Testmagazin heraus, deshalb habe ich noch einen Millimeter PVC draufgeklebt. Wollen wir mal hoffen, daß das auch hält.
     
    Dominik, David Kö, ImMortis und 8 anderen gefällt das.
  18. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Bin weiter fleißig, sind ja nicht mal mehr zwei Wochen...

    triggerbox5.png

    In guter Tradition hab ich einen Abzug aus Pappe gemacht, zum dran Rumfummeln und Einpassen. Auf dem Bild sieht man nur den Teil in der Box davon, mit hinten eingehängter Feder und eingepaßtem Catch. Gut zu erkennen ist, wie wenig Platz unter dem Catch überhaupt noch ist.
    Zufällig sieht man nach etwas Suchen auch das eine der 2mm Führungslöcher für die Bohrungen, in denen später die Achse vom Sicherungshebel landen wird. Ich hab vor zumindest zu versuchen, daß der eine echte Funktion bekommt, mal sehn ob es klappt.
     
    olli_e, Valher, David Kö und 8 anderen gefällt das.
  19. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Die Achse des Sicherungshebels liegt geringfügig tiefer, als es der Abzug zuläßt. In dem ist eine kleine Delle drin, durch die er an der Achse festhängt und damit blockiert ist. Mit dem Pappabzug funktioniert das soweit schon.

    triggerbox6.png

    Der Trick ist, eine Seite der Achse etwas abzuflachen. Bei der richtigen Drehung wird dann der Abzug freigegeben.
    Problem bei der Dragunov ist nur, der Sicherungshebel ist ziemlich lang und dreht sich daher nur um einen relativ kleinen Winkel. Das könnte knapp werden für die Funktion.
     
    olli_e, Blastaman, Balthazar2026 und 7 anderen gefällt das.
  20. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    Ich drück die Daumen!
     
    medusa gefällt das.
  21. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

    Das wäre dann nicht mehr detailgetreu, aber wie sieht es mit einer Übersetzung aus?
     
  22. David Kö

    David Kö Erfahrener Benutzer

    ich dachte jetzt an nen schlitz in der stange.. hebel zeigt nach vorne, schlitz ist oben, trigger blockier, hebel nach hinten.. schlitz unten, trigger frei..
     
    medusa gefällt das.
  23. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Ja, das ist der Grundgedanke bei so einer Sicherung bei normalen Blastern. Der Sicherungshebel bewegt sich hier aber so wenig (weniger als 30° geschätzt), daß es zu einem Umdrehen gar nicht kommt. Bestenfalls zu einem leichten Verkanten.
    Ich mach' das ziemlich flach, dann wird aus dem Schlitz eine abgeflachte Seite. Im Trigger ist dann praktisch nur noch eine flache Delle, bei der ein Verkanten hoffentlich ausreicht, damit sich der Abzug nicht mehr weit genug bewegen kann.

    ----------------------------------------

    Hier ist er nun, heute abend war etwas längeres fröhliches Fiedeln auf der Laubsäge nötig:

    trigger.png


    Eingelegt habe ich ihn auch schon mal probehalber, und zum Beflügeln der Vorstellungskraft auch noch mal die Achse des Sicherungshebels und den Catch dazugetan.
    Die Delle im Triggeroberteil ist schon mal passend. Die Achse flache ich morgen mal vorsichtig ab. Heute tun mir ehrlich gesagt die Arme etwas weh....

    triggerbox7.png
     
    olli_e, Dominik, SirScorp und 8 anderen gefällt das.
  24. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Hektische Aktivität. Ich liege gut in der Zeit für Bingen. Rechts sieht man den Anblick des Gehäuses mit eingebauter Triggerbox.

    triggerbox8.png triggerbox9.png

    Die Triggerbox hat jetzt ein paar Schienen, um den Abzug zu führen (und damit er nicht rausfällt) beim Rumhantieren.

    Des weiteren habe ich ziemlich viel an den diversen Vertiefungen auf der Oberseite des Abzuges rumgefeilt, weil natürlich nix richtig paßte bzw. alles erstmal geklemmt hat. Jetzt kann man mit dem Abzug wenigstens das tun, wofür er da ist. Geht noch etwas schwer.

    Die Achse vom Sicherungshebel habe ich eingefeilt, das scheint grundsätzlich zu funktionieren. Zumindest bewegt sich der Catch deutlich weniger, wenn die Achse etwas verdreht ist.
     
    Valher, HealterSkelter, Dominik und 10 anderen gefällt das.
  25. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Heute, mit einem richtigen Abzug, habe ich verschiedenes ausprobiert und dabei eine Menge anderer Stellen im Blaster gefunden, an denen noch etwas klemmt.
    Am nervigsten war die Stelle unter dem oberen Teil vom Catchhalter. Das ist ziemlich klein, nimmt aber die Catchfeder ganz auf und ist mit einer Schraube am hinteren Federlager befestigt. Diese Schraube guckt minimal unten aus dem Teil raus und hat den Catch praktisch daran gehindert, in die ganz obere Position zu kommen (was das Spannen oft ziemlich schwer gemacht hat, besonders mit den stärkeren Federn). Ich hab das nur gemerkt, weil oben auf dem Catch Rillen von der Schraube eingedrückt waren.
    Gefühlte 285 weitere Details an den verschiedenen Innenteilen haben sich auch noch gegenseitig im Weg gestanden oder geklemmt und deshalb das Spannen erschwert....

    Weiterhin hab ich noch den Sicherungshebel gemacht. Leider ist in meiner Triggerbox die Achse davon aus Platzgründen ein ganzes Stück zu weit unten, deshalb habe ich den Hebel einfach exzentrisch angebracht, damit der optische Eindruck nicht leidet.

    safety1.png safety2.png

    Auf dem rechten Bild zweifelt man vielleicht einen Moment, ob das wirklich ein NERF-Blaster ist, in den man da reinguckt. :rolleyes:
     
    Blastaman, Valher, SirScorp und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen