Frage Kurze Frage - Kurze Antwort

flatten_the_skyline

Super-Moderator
da wäre dann ja unterputz und vernünftige installation der dosen kein problem.
direkt schon eine überlegung wert, direkt das ganze haus zu vernetzen. aber das geht vermutlich deutlich über das hinaus, was gewünscht war :D
Tatsächlich ist der Plan Router -> Keller durch den Durchbruch für die Glasfaser, im Keller dann durch weitestgehend liegende Schächte in den Schornstein und von da ins Obergeschoss. Im Schornstein lag jetzt 35 Jahre zumindest Telefonkabel problemlos.
Oben weiß ich nicht wie die Leerrohrsituation ist.
 

Excellox

Auf Blasted zuhause
Hm, aber für ein Haus in Eigenbesitz muss es nicht das billigste sein... Keine Ahnung wie sich da Dinge entwickeln
Ich hatte in meinem "Kinderzimmer" auch immer nur eine Telefondose, habe diese dann irgendwann durch eine Kombidose ausgetauscht. Die sind zwar eigentlich für ISDN/TAE gemacht, aber mit 4 freien Drähten einer 8adrigen Fernmeldeleitung (J-Y(St)y 4x2x06mm) habe ich eine einwandfreie Verbindung hinbekommen, nie gemessen wie der Durchsatz echt war, hab da halt auch nicht gezockt. Die meisten Telefondosen haben aber nur ein 4-adriges, dann opfert man die Telefondose eben komplett, "das tuts auch".
Aber ja, wenn du es einmal richtig machen möchtest, nimm ordentliche Leitungen, zumal du ja nicht Kilometer davon kaufst.

Ich komme beruflich doch etwas zu sehr aus der Großprojektewelt, da sind die Meterpreise für Leitungen eben ein wichtiger Punkt, noch dazu ist dort ein sicheres WLAN eben auch selbstverständlich, das würdest privat nie so hinbekommen, das zur Frage "wie sich da Dinge entwickeln".

Also meine Empfehlung für ordentlich:
-CAT6a-Leitungen (CAT7 wenn gleich teuer)
-CAT6a-Keystone-Datenmodule, günstig und trotzdem gut zB von Telegärtner (Darauf achten, dass du sie mit einer Wasserpumpenzange pressen kannst, sonst kaufst noch ein Spezialwerkzeug, das du nie wieder brauchst)
Es gibt keine(!) CAT7-Module, da das Prinzip mit RJ45 im privaten Bereich nicht funktioniert, gibt es nur als Industriestandards, dann passt aber auch deine Netzwerkkarte nicht dazu ;)
-Rahmen zum Moduleinbau gern vom selben Hersteller, gibts aber da Keystone ein Standard ist von jedem, das dann in eine UP- oder Hohlwanddose, je nachdem was du da hast
-Im Keller (?), also beim Übergabepunkt/Switch/Router ein Aufputz-Patchfeld entsprechend der Anzahl Dosen die du jetzt neu machst (gibts meist in 6, 12, 18 und 24 Dosen), auch da dann auf dieselbe CAT achten, also eben auch CAT6a, idealerweise ist das auch nur ein Tragrahmen für Anzahl x Keystonemodule
 

Xine1337

Blasted Kenner
Tatsächlich ist der Plan Router -> Keller durch den Durchbruch für die Glasfaser, im Keller dann durch weitestgehend liegende Schächte in den Schornstein und von da ins Obergeschoss. Im Schornstein lag jetzt 35 Jahre zumindest Telefonkabel problemlos.
Oben weiß ich nicht wie die Leerrohrsituation ist.

Wenn der Schornstein nicht mehr benötigt wird, wäre das eine Möglichkeit.
Das Dosenloch könnte dann direkt dort im Stein gesetzt werden und erspart weitere Verlegung.
 

flatten_the_skyline

Super-Moderator
Wenn der Schornstein nicht mehr benötigt wird, wäre das eine Möglichkeit.
Das Dosenloch könnte dann direkt dort im Stein gesetzt werden und erspart weitere Verlegung.
Der Schornstein wird noch benötigt, aber hat einen leeren Schacht. Da liegt jetzt seit spätestens den frühen 90ern ne 4adrige Telefonleitung drin. Scheint nicht so heiß zu werden.
 

Frostdrache

Auf Blasted zuhause
Hi,

mein "Mandalorian Nerf Blaster"-Projekt wächst. Immerhin habe ich den Blaster nach dem bemalen wieder (fast) zusammen bekommen. Jetzt ergeben sich jedoch zwei Fragen.
Erstens, kann mir jemand sagen, wo das hier hin kommt?
photo_2024-02-07_14-44-18.jpg

Und jetzt der spannendere Teil.
Um die Kaputte Ladefunktion zu ersetzen, will ich eine Art Breech einbauen. Messing ist vorhanden, ich will die Lücke einfach überbrücken und das äussere Rohr an den Ladehebel montieren, so dass man den Hebel zurück zieht, den Dart einlegen kann und beim wieder vor schieben, die Lücke sich schließt. Der Raum zwischen Plungertube und dem geplanten Loch in der Röhre ist knapp, ich sehe jedoch keine andere Möglichkeit.
Meine Frage ist, wie ich die verschließende äussere Messingröhre (gelb) gut mit dem Ladehebel (lila) verbinde.

Farben:
Ladehebel - lilaner Kreis
Inneres Messingrohr - orange
Äusseres Messingrohr - gelb



photo_2024-02-07_15-00-40.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul.Kersey

Blasted Kenner
Heute darf ich mal eine Frage für einen Kollegen platzieren, der Lust bekommen hat sich auch mal einen Customer-Blaster zuzulegen.
Wir suchen einen Blaster der optisch einer Mauser entspricht....aber als Springer.
Auf Etzy gibt es einige Varianten als Flywheeler. Mein Kollege möchte aber partout keine Motoren.
...ich bin offen für Vorschläge... :cool:

Der Han Solo Blaster von Nerf ist schon nicht sooo schlecht aber vielleicht hat noch jemand was besseres aus dem Drucker
 

NIGHTHUNTER79

Auf Blasted zuhause
Kurze Frage zu Solenoid:
Amazon
Gibt's die Teile noch irgendwo "günstiger"? Und DC12V geht auch mit 2S, also abwärts kompatibel? Will mir nix zerschiessen...

Achja, geht um 35mm. 10 sind deutlich zu kurz und hab nix mit 25 / 30 mm gefunden.
Hatte denselben vor ner Ewigkeit für 14.99€ gekauft, sehr viel günstiger dürfte man den nirgends bekommen.

Müsste mich da aber auch nochmal schlaulesen, was man so alles benötigt, um den vernünftig als Pusher zu verwenden ^^ und dann bräuchte ich noch die Zeit das dann umzusetzen... gabs da nicht mal wen, der dafür fertige PCBs hatte?
 

Bmag

Auf Blasted zuhause
Für Semiauto braucht es keine besonderen elektronische Komponenten - ein ausreichend dimensionierter Schalter oder Mosfet reicht komplett.
Autofeuer bekommt man dann noch relativ simpel mit einem NE555 hin.
 

Hoeni

Auf Blasted zuhause
Getestet hab ich den bisher nicht, aber steht auf der laaaaangen to do Liste:
 

Actionandi

Angehender Modder
Danke, schaue ich mir dann mal an.
Oder hat sonst wer mit dem Teil vielleicht schon Erfahrung gesammelt?
Als RS "FAN" Boy habe ich fast alles ausprobiert. Natürlich auch den Hybridpusher . Aber zufrieden war ich damit NICHT. Einfach inkonsistent. "Wabbelt" recht viel. Ich vermute durch die Gesamtlänge und da ergibt sich recht viel Spiel. Bei Longdarts noch einigermaßen, aber bei den Short Darts hatte ich keine Freude. Zumal ich dann auch mehr Speed auf den Pusher gebe (keine Erfahrung wie das in Stock klappt / nicht klappt). Aber ab 7 RPS gabs halt Probleme. Meine Lösung: Für Kurzdarts entweden den Adapter nutzen, ODER ZERSÄGEN 😁 und dann nur für Kurzdarts nutzen. Hybrid würde ich hier zusammenfassend als "schlechtere" Lösung bezeichnen...
 

battle-axolotl

Blasted Kenner
Was meinst du mit "für Kurzdarts den Adapter nutzen"?
Ich brauche doch trotz Talon-Adapter einen längeren Pusher für Kurzdarts, oder verstehe ich da was falsch?
Ich wollte halt meine geplante Sentry-RS mit beidem füttern können.
Aber danke für deine Erfahrungen
 

Actionandi

Angehender Modder
Der Hybrid ist für die RS aus meiner Sicht nix. Aber Kurzdartpusher funktionieren doch mit Adapter ganz gut. Aber dann gehen ohne Rückbau halt keine Longdarts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Being blasted

Du bist Dartblaster Fan? Dann lass' dir blasted.de nicht entgehen!
Wir sind die größte deutsche Community rund um Nerf und Dartblaster-Modding.
Finde tausende Anleitungen für Mods, Hilfe bei Problemen, Antworten auf deine Fragen.
Verpasse keine Neuigkeiten aus der großartigen, bunten Welt der Schaumstoff-Guns.
Die Mitgliedschaft im Forum ist kostenlos und die Community freut sich auf dich!

Noch Fragen? Dann kontaktiere uns. Wir sind nur ein bisschen verrückt. ;)

Get blasted

Oben Unten