Nerf N-Strike Elite Infinus - Erfahrungsthread

Dieses Thema im Forum "Testberichte" wurde erstellt von Moggih, 23. August 2018.

  1. Sam

    Sam Erfahrener Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2018
  2. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Halb so wild. Beim Rumhantieren ist mir die Platine gegen den ungeschützten Plus-Kontakt des Batteriefachs gekommen, wo natürlich noch die 6V anlagen. Es kam zu einem kleinen Kurzschluss, der sich durch ein leises Fähnchen aufsteigenden Qualms bemerkbar machte. Die Platine ist hin. Ich hätte sie zwar lieber durch Austesten der höchstmöglichen Voltage gebraten, aber naja.

    Der Lademechanismus ist meiner Ansicht nach nicht unbedingt auf die Platine angewiesen. Die steuert den Blaster als Ganzes, stellt bspw. das Zusammenspiel mit allen Locks und der Dartpusherposition sicher. Im Standalonebetrieb braucht man das Meiste davon nicht. Wie @Crash Override schon angesprochen hatte, lässt sich der Ladevorgang bzw. dessen Cycle Control vermutlich auch einfach durch passend platzierte Taster realisieren.

    Danke! Aber ich hab noch PVC-Rohr und einen Dremel da ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2018
    Blastaman und NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  3. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Bis auf einen weiteren, den man ggf. unten am unteren ende vom Pusher-Mechanismus anbringen muss (damit der motor wieder deaktiviert wird), kann man sonst die vorhandenen nutzen. Man könnte natürlich damit Mosfets ansteuern, damit die Motoren auch mal etwas flotter arbeiten dürften.
    jedenfalls ist der Nach unten gerichtete Pusher-Arm nicht wie der Pusher der RS, also ein einfacher Cycle control wird da wohl vielleicht nur durch ein Doppelspulen-Relais o.ä. gegeben sein (alleine, da der Pusher über eine Feder zurückgezogen wird - und im leerlauf mit der hand nach vorn und wieder zurück bewegt werden kann).
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2018
  4. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Die Motoren brauchen in meinen Augen nicht flotter laufen - man kommt so auch schon kaum mit dem Nachfüttern der Darts hinterher ... oder bin ich selber einfach zu lahm?
     
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  5. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Nö, ich komme da auch nicht an die Grenzen. aber man kann so dann wiederum die microschalter (besonders 2) entlasten, da diese noch ne ecke kleiner sind als die, die sonst immer verbaut sind.
     
  6. Sil3nce

    Sil3nce Neuer Benutzer

    Ich hab noch mal eine laienhafte Frage zum 2. Stromkreis für die Flywheels. Was Elektronik anbelangt steig ich recht schnell aus
    Dennoch, ich hab heute mal in meine Infinius geschaut um mir einen Eindruck zu verschaffen. Jetzt mal zu meinem Verständnis: Es gibt 2 rote und 2 graue Kabel von der Platine zu den Motoren, jeweils + und - schätze ich. Weiterhin gehen vom Microschalter, der die Motoren startet, 2 grüne Kabel an die Platine. Jetzt meine Überlegung: die grüne Kabel trennen und auf Seite der Platine verbinden/Brücken. Für die Platine wäre der Schalter dann dauerhaft betätigt, was für die entsprechende Rückmeldung sorgt. Mit den roten/grauen Kabeln der Motoren mache ich das selbe. Damit wären doch die Motoren entkoppelt, die Steuerung dürfte das nicht interessieren...sofern keine Lastaufnahme getrackt wird, dann bräuchte man noch Widerstände um die Motoren vorzutäuschen.
    Wenn das klappt, kann man doch nun mit dem Original Microschalter und einer 2. Stromquelle die Motoren starten, oder? Bzw. kann man die Motoren direkt mit z.B. 9V oder höher ansteuern oder braucht es da noch etwas dazwischen?

    Mag sein dass das totaler Quatsch ist. Mir kam das nur beim Betrachten der Innereien direkt in den Sinn
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2018
  7. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Und genau dann funktioniert der Nachlademechanismus nicht. Der ist (soweit ich mich erinnere) so geschaltet, dass er nur läuft, wenn weder Flywheels noch Pusher laufen. Zumindest beim Pusher bin ich mir sicher. Würde man also durch Überbrücken der Platine vorgaukeln, der FW-Trigger wäre dauerhaft betätigt, würde sie den Nachlademechanismus vermutlich nicht mehr freigeben.

    Du kannst den Flywheel-Schalter aber auch einfach abtrennen und die Kabel aus der Platine auslöten. Dann sind sie raus und haben damit nix mehr zu tun. Genauso die Motoren. Fehlen die, juckt das die Platine erstmal nicht weiter und der Nachlademechanismus funktioniert weiterhin. Ob der Pusher dann aber noch läuft, weiss ich grad nicht und mag ich auch bezweifeln. Den müsste man dann ebenso raustrennen und separat ansteuern, was auf die gleiche Weise ginge.

    Das ist dann wie vorher schon beschrieben die komplette elektronische Trennung vom eigentlichen Blaster und dem Nachlademechanismus. In meinen Augen ergibt das nur Sinn, wenn man den Nachlademechanismus (so wie ich) komplett ausbauen will. Ansonsten ist die o.g. Verdrahtung mit MOSFET sinnvoller.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2018
  8. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Bei meiner war nur eine Gesammelte Masseleitung und 2 Plusleitungen (die Farben hat Hasbro verdreht!) drin, keine einzelne Masseleitung für beide Motoren.

    Aber wenn du die Motoren seperat ansteuern wolltest - mit mehr Leistung - würde ich da eher einen Mosfet einsetzen, wenn du den originalen Microschalter nimmst.

    Praktisch kannst du da bei deiner Schaltung auch gleich die Masse und auch Plusleitungen an den Motoren Isolieren (müsstest du in deinem Fall sowieso machen). Zwar hätten die Kabel dann dauerhaft Strom drauf (eine Lastmessung schließe ich inzwischen aus, sonst wäre der Pusher der Nachladeheinheit ebenfalls so überwacht), aber ob das so dauerhaft gut ist, wage ich zu bezweifeln.

    Wenn du nur die Motoren mit mehr leistung ansteuern wolltest, wäre es einfacher, Mosfets zu verbauen und eine seperate Stromquelle zu nutzen - so, wie es Moggih gemacht hat. Letztlich machst du nichts anderes, aber umständlicher.

    Edith: den Nachlademechanismus interessiert es nicht, ob die Flywheels laufen. Meine lässt sich auch mit Laufenden Flywheels nachladen - einzig der Pusher spielt da nicht mit, was aber auch logisch ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2018
  9. Sil3nce

    Sil3nce Neuer Benutzer

    Ok, danke für die Rückmeldung.
    Dann werd ich mir mal die benötigten Teile besorgen.
    Grundsätzlich kann man die Infinius gut spielen find ich... ein paar Optimierungen sind halt nötig. Vor allem eben etwas mehr Power auf den Motoren und Gewichtsreduktion. Die benötigten 6V für den Rest lassen sich auch anders bereitstellen als mit 4 dicken LR20.
     
  10. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Sprich mal @DevilZcall, der kann dir passende MOSFETs mit allem drum und dran auch direkt verkaufen, ohne dass du von allem dann gleich große Mengen rumliegen haben musst. Auch Tuningmotoren kriegst du bei ihm, dann lohnt sich das mit Porto und so.
     
    Sil3nce gefällt das.
  11. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Ich hab' den Nachlademechanismus und dessen mögliche Verwendung ohne Platine mal im Groben laut durchgedacht:

    Erstmal die Dartzuführung:





    Dann der Pusher, der den Dart ins Magazin drückt:





    Und beim dritten Teil ist der Ton irgendwie nicht synchron zum Bild, tut der Dramaturgie aber keinen Abbruch:

     
    generic und Blastaman gefällt das.
  12. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Wenn man den Schalter am Trichter mit einem Doppel-spulen-Relais verbindet, das den Motor einschaltet, und den Kontakt mit dem Weißen Hebel diesen wieder abschalten lässt (und nebenbei den Pusher-Motor über ein 2.tes Doppelspulen-Relais einschaltet), dann kommt man komplett ohne Microcontroller aus. Man braucht nur 2 entsprechend Große doppel-spulen Relais mit 1nem Wechsler (nur mit Schließer gibt es das leider nicht).

    Ab es auch solche halbleiter, die wie ein doppelspulen - Relais funktionieren gibt, weiß ich alleridngs nicht. aber wenn es soetwas gibt, dann wäre das eine version, die besser in einen Blaster zu implantieren wäre (bei einem einzelnen Nachlader reichen in der Regel eben die beiden doppelspulen-relais).

    Edith: es ginge sicher auch mit 2 Tastern und 3 LEDS (die taster zum Laufenlassen der Motoren, die LED zum anzeigen, welcher Schalter Aktiviert ist), aber das wäre nur dann der Fall, wenn man komplett Manuell arbeiten wollte. Die Doppelspulen-Relais kenne ich von der Modellbahn her, daher weiß ich, das es entsprechend Verkabelt funktionieren kann. Ich meine dabei solche Relais: Doppelspulen - Relais
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018
    Balthazar2026 und Moggih gefällt das.
  13. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Wahrscheinlich könnte man auch einfach einen Kipphebel nehmen und den Zuführungsförderer dauerhaft laufen lassen, da man ja die ganze Kiste eh anwirft, um ein größeres Magazin zu bestücken ...
     
  14. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Dann sollte man mit LED als anzeige, wann ein Dart hinten am anschlag ist arbeiten - damit man weiss, wann man den nächsten dart einführen "darf". Sonst ist ein Jam vorprogrammiert wenn man mehrere darts gleichzeitig "reinschiebt". Man könnte dann auch mit nem Taster und 2 LED den 2.ten motor antreiben - für kompletten "handbetrieb". letztlich sind beide doppelspulen-Relais da für eine Vollautomatische Steuerung vorgesehen, so das man das auch nutzen könnte, wenn man sich die platine grillt - und man nicht unbedingt den Nachlade - mechanismus ausbauen wollte.
     
  15. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Inzwischen gibt's an der 3D-Druck-Front bei Thingiverse bereits Cages und auch Motorabdeckungen für die Infinus.

    Royal MK2: https://www.thingiverse.com/thing:3015408 (Offener Flywheelcage, Darts können noch seitlich Weg)
    Royal MK3: https://www.thingiverse.com/thing:3104729 (WIP - Geschlossener Flywheelcage nach der Art a la OFP Gen.2)
    Expanded Motor cover für die Infinus: https://www.thingiverse.com/thing:3026160

    Was den nachlade-mechanismus angeht, da werfe ich aktuell noch den Schaltplan um - von 2 Doppel-spulen-Relais (wobei das 2.te einen weiteren Microschalter braucht, und man den nachträglich anbauen müsste) bin ich aktuell bei einem Doppelspulen-Relais (einzugsmotor) und 2 Mosfets (Pusher) angekommen.

    Warum 2 Mosfets? die Sachlage ist einfach: ein Mosfet wird vom Schalter, den der Dart über den Hebel antippt, auf durchgang gesteuert - damit verlässt der Pusher seine Ruheposition. Der 2.te Microschalter, der das "überwacht", steuert einem anderen Mosfet an, der den Motor solange am Leben lässt, bis der Pusher wieder in der Home-Position angekommen ist - und schaltet dann den Motor ab.

    Dummerweise braucht man da dann einen Mosfet / Transistor, der quasi unbestromt die spannung passieren lässt - und bestromt "sperrt". So könnte man mit allen bisher vorhandenen Microschaltern die Steuerung des Nachlademechanismus jenen zum laufen bringen, ohne dafür einen weiteren Microschalter einzubauen, der für die sichere abschaltung des Pusher-Motors (Cycle control) zuständig wäre. Dafür muss ich mich erst noch durch die halbleiter durcharbeiten, ob es sowas überhaupt gibt - und dann kann ich daraufhin einen Schaltplan erstellen. Wenn das nciht der fall ist, muss ich beim Pusher wieder von Vorn anfangen.
     
  16. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Eine solche Schaltung nennt sich "Inverter". Geht mit normalen Transistoren / Mosfets.
     
    DevilZcall und Crash Override gefällt das.

Diese Seite empfehlen