Anleitung Stryfe - Howto

Dieses Thema im Forum "Stryfe" wurde erstellt von eddy, 15. Januar 2013.

  1. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

  2. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Protected kannst du auf jeden Fall vergessen, dass ab 7,4V Scluss ist würde ich nicht unterschreiben, allerdings werden mit drei Zellen (=11,1V) die Motoren doch sehr stark belastet und werden nicht lange leben.
     
  3. PlopAutsch

    PlopAutsch Guest

    warte, ich versuche zu rekapitulieren was mir beigebracht wurde.

    -du kannst versuchen, mehrere dreierpacks parallel zu schalten, dann teilt sich die Leistungsaufnahme auf, und es funktioniert vielleicht.
    -oder du verwendest unprotected, wie z.b. das Set von Blasterparts.de

    und schon wieder nen keks :)
     
    Mazna gefällt das.
  4. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    *keksdose rüberwerf um weniger arbeit zu haben*
     
  5. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Protected funktionieren offensichtlich nicht, mit unprotected LiPos sollte es dann aber auch mit den 11,1 V gehen.
    Edit: auf 11,1 V laufen bei mir so gut wie alle flywheeler, die Elitemotoren kommen damit nach meiner Erfahrung durchaus klar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2014
  6. Spleen

    Spleen Erfahrener Benutzer

    Da muss ich mich mal einklinken. Im Grunde stimme ich allem zu. Nur das bei mir die Blaster auch mit protected laufen... Also diese vom vorne rein ausschließen kann ich nicht. Jedenfalls nicht pauschal ;)
     
  7. fatma666

    fatma666 Super-Moderator

    Welche Akkus verwendest Du denn? Wir haben mal den Anlauf-Strom gemessen und bei einer Elite-Rayven über 4A Spitze gemessen.
    Nach meiner Recherche gibt es keinen Tiefenentladeschutz der einen so hohen Strom verträgt ohne dicht zu machen.
     
    Mazna gefällt das.
  8. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Nach meiner Erfahrung lässt sich das nicht so wirklich pauschal sagen. Ich hab auch als Protected deklarierte LiPos, die in stryfe und Rapidstrike problemlos funktionieren.
    Meine Vermutung geht da in die Richtung, dass da möglicherweise weniger zuverlässige PCBs verbaut sind.
     
  9. buma.ye

    buma.ye Neuer Benutzer

    So, hab heute alles mögliche aus meiner Stryfe entfernt. Als Voltage Mod kam ich auf die Idee 3 Alkaline-AA mit 1,5V/1500mAh und 2 Lithium-CR2 mit 3V/920mAh in Reihe zu schalten (passt mit etwas Nachdruck ins normale Batteriefach). Die Leistungssteigerung mit den 10,5V ist deutlich spürbar. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die Reihenschaltung unterschiedlicher Batterien sicher/sinnvoll ist oder ich irgendwas übersehen haben. Was spricht dagegen?
     
  10. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Man sollte NIE, wirklich NIE (!!!!11elf) Batterien oder Akkus mit unterschiedlicher Spannung in Reihe schalten !!! Wenn du Pech hast fliegt die die ganze Geschichte um die Ohren !
     
    GestiefelterKöter gefällt das.
  11. buma.ye

    buma.ye Neuer Benutzer

    Danke erstmal für die prompte Antwort. Habe auch bereits im Vorfeld nach einer Erklärung gesucht und finde einfach keine Begründung warum es nicht geht.
     
  12. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Das haben wir hier zwar schon mehrfach erklärt, aber trotzdem nochmal im Kurzformat: Die Batterien versuchen immer, die Ladung untereinander auszugleichen. Das heißt, dass sie sich im Zweifelsfall auch gegenseitig versuchen zu laden. Da Batterien dafür nicht gemacht sind (und das auch im Fall von Akkus nicht so erfolgt, wie es sein soll), führt das zu Schäden an den Batterien und im schlimmsten Fall zum Platzen.
     
    Balthazar2026 gefällt das.
  13. Hoeni

    Hoeni Erfahrener Benutzer

    Ich würde da gerne an der Stelle kurz einhaken - auch ich habe einen Schwung trustfires/Ultrafires hier (14500 und 18650er, ursprünglich für meine mannigfaltigen Tageslichtwerfer in tragbarer Form - sprich taschenlampen...) und die Akkus sollen alle protected sein laut Label.

    Aber:
    Die sinds nicht. Jedenfalls nicht alle.
    Insbesondere die 14500er sehen aus als ob die ein PCB haben, nur: Das ist keins. Da ist offenbar nur ne lackierte Pappscheibe drin (oder bestenfalls ein unbestücktes PCB). Witzig oder? Messtechnisch verhalten die sich wie unprotected wenn ich da meinen Lastprüfer vom Jet dranpacke, die brechen von der Spannung her ein wenn ich da mal 3-4A Last dranhänge - protected hätten sich schon längst abgeschlatet bei der Baugröße. Da haben wir ein schönes Beispiel das die Chinaakkus öfter mal "kreativer" gelabelt werden...

    Bilder wie so was aussieht gibt es hier:
    Fake PCB/Protection in UltraFire?


    nebenbei erklärt das wunderbar warum man mit den xxx..Fires bei 7,4 oder 11,1V nicht die originalen Motoren in Windeseile röstet: Die Akkus können die nötigen Ströme nicht liefern weswegen im Moment des Dartabfeuerns die Motoren deutlich weniger belastet werden als erwartet. Ich hab doch hier irgendwo im Forum nen Video mal gesehen wo wer das mit einem Labornetzteil macht - und ich muss mal einen Adapter löten um nen dicken Lipo mit ner Stryfe zu koppeln. Ich bin mir sicher wenn ich die LiIons vs. Lipos teste, das die kleinen Quetschtüten die Stromdosen locker in dei tasche stecken was Reichweite betrifft.
     
  14. Mazna

    Mazna Super-Moderator

    Sowas in der Art hab ich auch kürzlich auf FB gelesen, weshalb ich mir spontan mal einen 2S LiPo mitsamt Ladegerät bestellt habe. Mal sehen was da so geht...
     
  15. Hoeni

    Hoeni Erfahrener Benutzer

    Kann ich mit etwas Glück morgen abend ssagen. Hab ja diverse Lipos von 1s (3,7V) hoch zu 6S (22,2V) hier, ich muss mir nur heute abend nen Adapter basteln das ich von meinen Modellflugsteckern auf die Stryfeanschlüsse komme. Sinnvollerweise mache ich mal nen Stecker in die Stryfe rein, dann brauche ich da auch nicht groß an meinen Akkus andere Stecker dranzupopeln.
    Dann brat ich morgen ein oder zwei Akkus voll, gehe nach der Arbeit in den Garten und haue an einer Stryfe mit LiIons nen par Darts durch und parallel mit der zweiten Stryfe das an ein oder zwei Lipos. Dann dürfte ich schnell sehen was sich an Reichweite ändert bei gleicher Spannung. ich werde berichten...
     
    joypad_junk87, ImMortis und Mazna gefällt das.
  16. joypad_junk87

    joypad_junk87 Erfahrener Benutzer

    Jetzt bin ich aber auch mal gespannt. Habe gerade noch ×××fire für meine Rival bestellt. Wenn sich aber ein LiPo als besser beweist, gerade was Reichweite angeht, muss ich mir doch LiPo Equipment besorgen.
     
  17. Hoeni

    Hoeni Erfahrener Benutzer

    Sodele, es ist leider etwas zu dunkel draussen für nen fundierten Test aber: Ich hab einer meiner Stryfes gerade ein Kabel intern angelötet um mal ein paar Lipos dran zu pappen. Der Haken: Um mit meinem Messgerät auch die LiIons (trustfire/Ultrafire...) messen zu können brauche ich meinen AA-Batteriehalter und das Teil ist momentan schlichtweg verschollen. Fuck the duck. :/


    Die ersten Messwerte der Lipos aber schon mal dreckig und so (gemessen mit einem ungeeichten Turnigy 130A Wattmeter, das aber sich eigentlich recht zuverlässig gibt. Bitte also nicht auf einzelne Prozentwerte genaue Ergebnisse erwarten, ich hab kein Labor im Keller):
    Halbvoller 2S Lipo (wen es interessiert, war nen alter 20C 2S1p 800maH Zippy), 7,83V Spannung im Leerlauf:
    7,7V 1,89A unter last (Motoren drehen)
    7,35V beim Verschiessen der Darts, 2,14A in dem Moment

    Das sind nebenbei Werte die jeder Protected LiIon Akku auch noch liefern sollte (!). Unprotected sowieso. Das sind jedenfalls Stromstärken und Spannungen, über die ich bei meinen Fliegern eher schmunzel. Da ist Spitze 70A bei 22V angesagt. Ich habe genau einen Flieger der mit den kleinen 2S Akkus fliegt, der zieht bei Halbgas schon 4A. Also bei den Nerfsachen langweilen sich Lipos um es deutlich zu sagen...

    Drehen wir mal ne Stufe auf. 3S 3000er, etwas leer, aber immer noch 11,2V Restspannung im Akku.
    Da liegen beim Aufdrehen der motoren dann schon 3,22A an. Bei 11,1V.
    Maximalwert waren aber auch beim Abfeuern der Darts 3,29A und 11,04V. Da bricht praktisch nix ein, hier dürfte das Leistungsmaximum der Stryfemotoren erreicht sein.

    Ich könnte jetzt mal eben nen Schnelltest draussen machen mit ein paar Leuchtdarts, dem Laser und ner taschenlampe. Einmal LiIons (7,4S), einmal LiIons (11,1V), einmal Lip 7,4V und einmal LiPo 11,1V.

    Edit: Nevermind, ich hab den Batteriehalter gefunden. Dafür mach ich eben nen Adapter fertig und mess das im Keller nach und wenn es vor Mitternacht ist, gibts noch nen ersten Entfernungstest mit den Chinaleuchtglühdarts.
     
    Dominik und Mazna gefällt das.
  18. Hoeni

    Hoeni Erfahrener Benutzer

    Nach freundlicher kleiner Löterei hier nun die große Übersicht (tada.wav) einer Stryfe. Wir fangen an mit Pillepalle, steigern uns über sanftes Voltmodding hin zu Bereichen, die ich langfristig als ungesund für die Motoren erwarte. Wenn wer eine Stryfe opfern mag, dann mache ich auch gerne mal den bebilderten Praxistest "was machen Bürstenmotoren an 22,2V und wie kriege ich den Gestank verbrannter Elektrik wieder aus dem Bastelkeller?".

    Ok, dann mal los - der Stryfe-Stromtest:
    NiMh Akkus (Aldi LSD Akkus, frisch geladen)
    5,82V 0,00A Leerlauf
    5,79V 1,03A Motoren an
    4,73V 1,72A Darts abfeuern

    2*LiIons (Ultrafire 14500, angebliche 1200mah protected, sind aber unprotected und eher 750mah)
    8,00V 0,00A Leerlauf
    6,46V 1,78A Motoren an
    6,28V 1,96A Darts abfeuern

    2S Lipo (Zippy 2S1p 800mah 20C, der kann gemessen echte 8A abgeben bevor er heiss wird im Dauerbetrieb - nur halbvoll!!!)
    7,83V 0,00A Leerlauf
    7,70V 1,89A Motoren an
    7,35V 2,14A Darts abfeuern

    3 LiIons (Ultrafire 14500, angebliche 1200mah protected, sind aber unprotected und eher 750mah)
    12,05V 0,00A Leerlauf
    9,86V 2,35A Motoren an
    9,37V 3,05A Darts abfeuern

    Leerer (!) 3S Lipo 11,1V Nennspannung (Turnigy 3S 3000mah 30C, ziemlich leer gelutscht und ausserdem drei Saisons alt - der taugt noch für nen Elektrosegler, ab 20A Last bricht der zusammen!)
    11,2V 0,00A Leerlauf
    11,1V 3,22A Motoren an
    11,04V 3,29A Darts abfeuern

    Bevor ich nun im garten nen paar Darts in der Dunkelheit verliere ein paar warme Worte zu den Messwerten:
    NimMh sind toll um Kohle zu sparen und reichen aus für die Nahkampfknallerei. Da braucht man sich um eine Brille auch eher wneig gedanken zu machen bei Original Darts.
    Spannender (haha) wird es mit den LiIons. Die haben eine merklich höhere Spannung - brechen aber erheblich ein wenn es auch darum geht, die Motoren laufen zu lassen oder gar Darts zu bewegen. Man bemerkt einen satten Spannungseinbruch um 0,7V auf deren Nennspannung unter Motorenlast, was beim Abfeuern noch schlimmer wird. Aber: Die leistung reicht. Das ist immer noch im Nennbereich der LiIons und wir reden hier über billieg Chinaakkus. Die machen genau das, was man von ihnen erwartet. Dennoch: Wären das Protected Akkus, würden die die 7,4V mitmachen, als 3er Kombo mit 11,1V geht das nicht mehr.
    Bei den Lipos liegt man noch ne Ecke drüber.
    Vor allem mit wirklich großen Akkus gibt es wenig Spannungseinbruch (diese Akkus sind aber auch 4-5 Mal so groß0 wie das Akkufach, das ist also nicht praktikabel!). Mit größentechnisch passenden Akkus (800er 2S Klasse) hat man merkbar bessere Werte als mit LiIons. Ob sich das auch in deutlich höheren reichweiten widerspiegelt, muss ich nun testen.


    Ladies and Gentlepeople,
    here are the results of the westphalian jury...

    Vorläufiger Stryfe Reichweitentest (fluoreszierende Chinadarts, je 3 Stück, leichter Rückenwind, Stryfe ohne Laufverlängerung etc., Bosch Lasermesser, gemitteltes Ergebnis! - jeweils mit Angabe nennspannung):
    4* Nimh (4,8V): ca. 10m
    2* Ultrafire LiIon (7,4V): ca. 12m
    2S 1300er Lipo (7,4V): Ca. 14m
    3* Ultrafire LiIon (11,1V): ca. 16m
    3S 5000er Lipo (11,1V): Ca. 17m

    Bitte die Werte nicht als absolut ansehen, das ist eine Momentaufnahme mit den ollen Chinaglühwürmchen, sonst find ich da heute Nacht nichts wieder draussen.

    Ich erwarte mit Elite Darts *wesentlich* höhere Reichweiten. Diese Darts hier sind nach meinen bisherigen tests die Darts mit der kürzesten Reichweite überhaupt die ich habe. Ich finde es bemerkenswert das die Stryfe mit billigen NIckelakkus schon die Reichweite einer Alpha Trooper erreicht, ganz zu schweigen davon das sie mit einem 4€ Lipo mal eben die Maximalreichweite der AlphaTrooper mit einem absoluten Billigdart packt gegenüber einem Elitedart. Nicht schlecht.

    Was sagt uns das?
    Zumindest mit den schweren Chinadarts lohnt sich *jedes* Modding. MIt zwei Ultrafires erzielt man schon ein gutes 20% Plus an Reichweite, es kann auch ein Tacken mehr sein. Wer das Batteriefach umbauen möchte um Platz zu haben und die Mehrausgabe wegen des nötigen Laders nicht scheut: Ein 2S Lipo hat nochmal wesentlich mehr Dampf dahinter und kommt lockere 40% weiter.
    Wer lieber auf möglichst einfaches Modding setzt, kann auch 3 statt zwei Ultrafires einsetzen, ich erwarte aber einen nicht sehr langen Lebenszyklus der Motoren bei sowas. MIt 60% über Standard kommt das echt weit.
    3S Lipos sind mit den sprichwörtlichen Kanonen auf Spatzen geschossen: nochmal 10% mehr Reichweite sind zwar toll, aber die Stromstärke und Spannung wird Bürstenmotore auf Dauer platt machen.

    Fazit:
    Wer auf die LiIons setzt, wird nicht enttäuscht. 2 machen merkbare Mehrleistung, 3 machen Radau und ordentlich Leistung - Dauereinsatz stelle ich mal in Frage.
    Wer Lipos einsatzen kann: Ich würde zu 2S greifen, das scheint eine gute Leistungssteigerung zu sein bei vertretbarer Last für den Blaster. Gutes Mittelmaß.
    3S Lipos: Nein. Oder nur just for Fun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2015
  19. joypad_junk87

    joypad_junk87 Erfahrener Benutzer

    Super geil gemacht.
    Danke dafür.
     
  20. Agent_HV

    Agent_HV Neuer Benutzer

    Hi Leute ich hab mal wieder ne Idee ich klau mir hier mal ein Bild von der rapidstrike und umkreise etwas:

    [​IMG]

    Das scheint der Schieber zu sein der die Pfeile schiebt also dachte ich mir vielleicht kann man die stryfe zu einem Vollautomaten aufrüsten indem man den Schieber austauscht schließlich ist die stryfe ja im Grunde nur ein lite Version der rapidstrike (weiß jemand wo es solche schieber gibt?) alternativ hätte ich noch die Idee :

    [​IMG]

    Hier hätte eine Feder Platz es ist aber keine da vielleicht könnte da aber eine Art automatisch bewegender Kolben hin der sich ein und aus schalten lässt ebenfalls die Frage wo man sowas her bekommt mehr Ideen hab ich leider nicht aber vielleicht habt ihr welche. Das ist doch ein mod oder ?
    Das Bild ist übrigens aus dem rapidstrike mod toutorial
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2015
  21. Agash

    Agash Erfahrener Benutzer

    Kann man machen, ist aber nicht unaufwändig da die stryfe nur 2/3 so breit ist wie eine rapidstrike und der scheiber der grund ist warum die so breit ist.
    Für mich erschließt sich der sinn nicht. Beide benutzen flywheeltechnik. Warum nicht einfach die rapidstrike entsprechend einfach vorne hinten absägen und gut ist.
    Beispiele gibt es mehr als genug, da ein sehr beliebter mod.
     
  22. Agent_HV

    Agent_HV Neuer Benutzer

    Die rapidstrike ist leider teurer
     
  23. Agash

    Agash Erfahrener Benutzer

    Hm, lass es mich so sagen, wenn du aufs geld auchten musst dann überleg mal:
    Stryfe, schieber ausm flohmarkt, größeres magazin,(weil 6 schuß automatik gleich "huch leer") für einen mod bei dem man den hinteren gehäuseteil so gut wie neu machen darf und nicht weiß ob es dann so klappt wie man will.
    Das ist nicht wirklich billiger.
     
    Mazna gefällt das.
  24. Agent_HV

    Agent_HV Neuer Benutzer

    Ich hab die stryfe aber schon gekauft
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2015
  25. Agash

    Agash Erfahrener Benutzer

    Einen Punkt hast du übrigends nicht bedacht der Schieber hat einen endlagenschalter darunter den du auch noch mit umplanpflanzen müsstest.
    Da ich deine handwerkliche Erfahrung nicht kenne würde ich das ganze von der schwierigkeit als fortgeschritten bis profi einstufen.

    Wenn du die stryfe verlängerst und über eletronikkenntnisse verfügst könnte man das ganze über einen druckmagneten lösen. Aber das ist zumindest fortgeschrittene elektrotechnik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2015
    Mazna gefällt das.

Diese Seite empfehlen