X-Shot Chaos Meteor & Orbit

Dieses Thema im Forum "Testberichte" wurde erstellt von BlastaMasta, 12. August 2019.

  1. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Also, die Feder in der Müller-Meteor ist schon etwas lasch. Ich habe mal probeweise K25 reingepackt - mit 6 Windungen ließ sie endlich primen, wenn auch das Spannen nicht mehr so geschmeidig wie vorher geht. Messungen der fps konnte ich keine vornehmen, aber das *plopp* lässt auf einen deutlichen Leistungsgewinn schließen.
     
    Bo0m4n gefällt das.
  4. Valher

    Valher Erfahrener Benutzer

    In der Tat ist die Müller Feder auch in der Orbit eher schwach auf der Brust, ich werde also auch ein Stück LS Feder rein packen.
     
  5. Excellox

    Excellox Erfahrener Benutzer

    Ich hab mir für beide mal die Worker Federn bestellt, war bei AK-Mods n Schnäppchen, also nicht wild wenns nicht viel bringt
     
  6. Bo0m4n

    Bo0m4n Benutzer

    Also die NF-Feder (6Kg lt. Hersteller) für die Meteor lässt sich wesentlich schwerer spannen und bringt schon mal mehr Reichweite (ca. 20m, geschätzt), als die Stock (de-Variante). Der Catch ist danach ein wenig tricky, aber es klappt mit etwas Übung. Was das allerdings in Fps ist, kann ich nicht sagen.
     
  7. Bo0m4n

    Bo0m4n Benutzer

    NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  8. Excellox

    Excellox Erfahrener Benutzer

    Hab am WE mal die Feder eingebaut... Die Feder für die Meteor scheint sogar schwächer zu sein als die Stock-Feder (Internationale Version). Werde ich mal zurückbauen und nochmal vergleichen, aber das war eher enttäuschend. Die Orbit dagegen wurde nennenswert besser, aber zum Preis wie bisher jedes Rival-Tuning bei mir: Die Kugeln verziehen jetzt massiv, wo vorher mehr Präzision war. Bei Xshot äußert sich dies allerdings nicht wie bei Nerf, dort ist es offensichtlich der Hop Up, bei Xshot nicht.
    Wenn mir hier jemand einen Tipp hat, die Präzision wieder herstellen zu können gerne her damit, sonst kanns sein ich baue wieder aus, die Präzision mit der Stock-Leistung zusammen war mir tatsächlich mehr wert.
     
    Bmag gefällt das.
  9. Alpha Asample

    Alpha Asample Erfahrener Benutzer

    @Dominik hat in Bingen einen Scar in seine Orbit eingebaut und de Hop up rausgeworfen, wieviel das bringt wissen wir noch nicht aber da waren zum schluss auch drei Federn drin
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2019
  10. Excellox

    Excellox Erfahrener Benutzer

    Hab ich das übersehen oder war dazu hier nirgends was zu lesen und sehen...?
     
  11. Alpha Asample

    Alpha Asample Erfahrener Benutzer

    da war noch nix von zu lesen...Tests stehen wohl noch aus...aber er hat reichlich FPS daten gesammelt
     
  12. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Ich habe die Daten noch nicht aufbereitet, aber kurz und schmutzig kann ich sie euch schon mal servieren:
    Getestet habe ich die jeweilige Modifikation mit Zuru- Dartzone- und Rival-Bällen, jeweils zehn Schuss.

    Ich habe zuerst den Hop-Up rausgenommen, Durschnittsgeschwindigkeit und Standardabweichung waren bei Zuru-Bällen am Besten, gefolgt von Dartzone und Rival.

    Als nächstes habe ich die Dralllänge von 150mm auf 126mm verkürzt, immer noch mit sechs Zügen und einer sechstel Drehung, aufgebaut aus einer Muffe eines 25mm Kabelrohres.
    Die Durchschnittsgeschwindigkeit sank etwas ab.

    Zum Schluss habe ich das nicht mehr benötigte Hop-Up Segment herausgesägt und den SCAR wieder an den Lauf geklebt.
    Die Durchschnittsgeschwindigkeit ging deutlich nach oben, Standardabweichung wurde bei jeder Munition geringer.

    Mit der teleskopierten drei-Feder Kombination (deutsche Stockfeder und zwei kürzere Federn aus Alphas Kramladen) liegt die Orbit im Durchschnitt bei 126 Füßen, mit Ausreißern knapp über 130.

    Über Änderungen der Präzision kann ich keine belastbaren Aussagen treffen, viele Kugeln beginnen weiterhin bei ca. 5-7 Metern an abzuweichen, während andere noch bei zehn Metern geradeaus fliegen. Das scheint zu einem großen Teil an der Munition zu liegen.

    Genauere Daten folgen.
     
    TK99699, Scarrty, medusa und 8 anderen gefällt das.
  13. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Böser Doppelpost, aber hier kommen Bilder und die versprochenen Messwerte.

    Ich hatte in Bingen mehrere Federn von Moggih dabei die ich testen wollte:
    10kg Nerf Turf: Feder zu eng, passt nicht über den Plungerrod
    5kg Longshot-Tuningfeder von Blasterparts: Feder ist komprimiert zu lang, Blaster catcht nicht

    Ich hatte die Hop-Up-Nase schon entfernt, der Lauf war ansonsten noch original.
    Der SCAR ist mit einer 60 Grad-Drehung bespannt.

    Die folgenden Messwerte beziehen sich nur auf die Chaos-Bälle, die Rival- und Dartzone-Bälle habe ich bei den ersten drei Messreihen getestet, sie haben durch die Bank schlechtere Ergebnisse geliefert als die Chaos. Falls gewünscht kann ich die Ergebnisse noch herausgeben.

    Zum Messverfahren:
    Ich habe immer zehn Schuss abgegeben, erkennbare Ausreißer wurden nicht verrechnet, jede Testreihe wurde mit mindestens neun Messwerten berechnet. Alle Messwerte sind in fps.

    6-fach SCAR, Länge 25mm, Dralllänge 150mm:
    MW (Mittelwert): 121,30
    min (Minimum): 117,0
    max (Maximum): 125,9
    Stabw (Standardabweichung): 2,96

    6-fach SCAR neu bespannt, Länge 25mm, Dralllänge 150mm:
    MW: 120,79
    min: 116,4
    max: 124,3
    Stabw: 2,73

    6-fach SCAR, Länge 21mm, Dralllänge 126mm:
    MW: 118,85
    min: 114,4
    max: 123,3
    Stabw: 2,99

    Als nächstes habe ich den Lauf so weit es geht gekürzt, um den Widerstand durch die nicht mehr benötigen Hop-Up Teile auszuschließen. Dazu habe ich den Lauf an der Vorderkante der Zahnschiene rechtwinklig abgesägt und den SCAR dort bündig angeklebt. Der funktionale Lauf beginnt ein paar Millimeter hinter der Vorderkante der Schiene.

    6-fach SCAR, Länge 21mm, Dralllänge 126mm:
    MW: 127,44
    min: 123,9
    max: 132,8
    Stabw: 2,55

    Allein das absägen des nicht mehr benötigten Rohres hat eine deutliche Geschwindigkeitszunahme und gleichzeitig eine Verringerung der Streuung bewirkt. Damit bin ich so dicht an der 130fps-Grenze der Island-Infestation wie es geht, das reicht mir. Zugegeben, die Genauigkeit ist immer noch nicht nach meinem Geschmack, aber für Gefechte im Wald oder in engen Räumen reicht das.

    So sieht die Orbit nun innen aus:
    Orbit SCAR3.png
     
    Excellox, Bmag, Balthazar2026 und 3 anderen gefällt das.
  14. Balthazar2026

    Balthazar2026 Erfahrener Benutzer

    Bedeutet jetzt aber quasi das gekürzte oder eh schon etwas kürzere LS-Springs passen sollten?

    Die Federn die du aktuell verbaut hast (3 korrekt?) waren 1x Original "D" und 2x Diverse?

    Evtl. Ließen sich auch mal die diversen HopUp Konstruktionen aus dem Weichluftbereich testen. Flat-Hop oder R-Hop könnte ich mir vorstellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2019 um 20:51 Uhr
  15. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Falls der Innendurchmesser passt, die Turf-Feder war zu eng. Das dürften nur ein- oder zwei Windungen gewesen sein, aber es war halt eine geliehene Feder.
    Ich musste am Kolben vier Stege entfernen, die dienen vermutlich hauptsächlich der Zentrierung.

    Ich habe drei Federn verbaut, einschließlich der deutschen originalen, das ist richtig.
     
    Balthazar2026 gefällt das.
  16. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Da klemmt es gerade bei mir. Zusatzlänge Rohr vom SCAR das unnötig war oder ein Standard-Teil im Blaster?
     
  17. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Ich habe den Lauf des Blasters gekürzt, hier ist die originale Lauflänge abgebildet:
    https://blasted.de/threads/x-shot-chaos-meteor-orbit.7630/page-5#post-186258

    Wenn du innen in den Lauf schaust, siehst du von vorne oben eine Schiene, dann die Lippe des Hop-Up, dann noch ein Stück Schiene und dahinter verengt sich das Ganze dann zum eigentlichen dichten Lauf.
    Ich habe den Lauf kurz vor der Verengung abgesägt, dazu kannst du die Vorderkante der Zahnstange als Referenz verwenden. Viel weiter hinten kannst du es nicht abschneiden, da ist dann die Führung der Jamdoor im weg.
    Wie du auf dem Bild erkennen kannst, musste ich etwas von dem Kleber mit dem ich die Verklebung verstärkt hatte entfernen, der war im Durchmesser zu groß und hat geklemmt.

    Was bei den Messwerten noch fehlt, ist eine Messreihe mit der größeren Dralllänge, so dass man die Auswirkungen des entfernten Hop-Ups vergleichen kann, möglicherweise ist die größere Dralllänge besser bei der Geschwindigkeitsabweichung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2019 um 13:15 Uhr
  18. Frostdrache

    Frostdrache Benutzer

    Hier mein (Teil-)Bericht meines BP-Tunig-Feder Einbaus der Meteor.
    Fazit vorneweg, ich habe aufgegeben. Zumindest für heute. Daher gibt es auch keinen Erfahrungsbericht was die Leistung angeht. Sorry @TheOrk
    Für mich war es der erste Ein/Umbau eines nicht-Nerf-Blasters und ich habe eine Weile und einige Schraubversuche gebrauccht das gute Stück wieder so zusammen zu bekommen, wie es augenscheinlich gedacht war. Probleme haben mir jedoch auch die BP-Feder gemacht, die ist nämlich kürzer und dicker als die Stock-Feder. Ich habe zwei Ansätze gebraucht um zu sehen, dass man beide gleichzeitig verwenden kann, allerdings ließ sich der Blaster dann so schwer spannen, dass ich nur die Tuning-Feder verwenden wollte. Da die jedoch zu kurz ist, wird der Mechanismus nicht genug vor gezogen und der Blaster catcht nicht. Habe ich auch nicht gleich gemerkt. Also wieder beide Federn rein und kräftig gezogen. Leider funktioniert das auch nicht. Laden geht zwar, der Abzug verweigert jedoch den Dienst. Zusammengeschraubt ist alles richtig, hab ja oft genug geübt heute... irgend etwas stimmt da nicht. Bilder aus dem Internet helfen auch nicht weiter, ich werde es wohl morgen weiter versuchen.

    Gruß

    Frostdrache
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2019 um 16:14 Uhr
  19. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Der Fehler liegt nicht an der Feder, sondern beim Zusammenbau der Locks. Die sind etwas frickelig und wenn man nicht alles 100% wieder so zusammenpackt wie es sein muss, funzt das mit dem Catch nicht. Ausserdem musst du noch drauf achten, dass die Feder hinter der Trennwand sitzt, dann sollte das gehn. Hab auch nur die Tuningfeder drin und das passt prima.

    Hab auch schon Moddingvideos gesehn wo einfach alles rausgeworfen wird an locks, aber dann hat man wohl auch wieder andere Probleme... Mein Tip, mach den Blaster mal auf, entferne die Feder und "spanne" den Blaster. Dann siehst du am ehesten, wo es beim Zusammenbau haken könnte, ohne dass dir ständig Teile um die Ohren fliegen.
     
    Balthazar2026 gefällt das.
  20. Alpha Asample

    Alpha Asample Erfahrener Benutzer

    das hatte ich in Bingen auch..die Locks erfüllen mehrere Aufgaben die müssen also drinnen bleiben(zumindest gibt's da kein böses Klötzchen)
     
  21. Frostdrache

    Frostdrache Benutzer

    Danke.
    Wie gesagt, für heute habe ich das sein lassen, das ist jedoch noch nicht das Ende. Das mit der Feder und der Trennwand ist spannend. Wundert mich nur, dass es mit der Stock-Feder keine Probleme gibt. Die habe ich im Anschluß wieder eingesetzt und alles läuft. Keine Probleme beim Laden, catchen, abfeuern, neu laden.
    Und mit den Locks gebe ich dir recht. Das hat mich am Anfang wahnsinnig gemacht. Hat ein paar Versuche gedauert, bis ich das raus hatte.

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2019 um 16:54 Uhr
  22. Frostdrache

    Frostdrache Benutzer

    So, dank Nighthunter und dem Forum habe ich mich noch einmal dran gesetzt und nur die BP-Tuningfeder eingebaut. Irgendwie habe ich das wohl die vorherigen zwölf mal falscher gemacht, auf jeden Fall komme ich jetzt auf passable Schussergebnisse. Leider harkt bei mir in einem von drei Fällen nach einem Schuß der Ladeschlitten, so dass ich nur mittels dem kleinen Not-Lock-Schlalter laden kann. Irgendetwas ist also noch. Naja, für diese Erfahrungen habe ich mir immerhin die Meteor geholt ;-)

    Zunächst bekommt ihr mal ein Paar Bilder vom Innenleben. Zunächst einmal die Federn im Vergleich:
    [​IMG]

    Und hier ein wenig Innenleben:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Nun jedoch zu den Schußtests.
    Ich kann leider nicht mit Zahlen aufwarten, dazu fehlt mir das passende Messgerät.
    Um zu testen habe ich mir einen kleine Schußbox (grob nach Vorbild hier aus dem Forum) gebaut und munter draufgehalten.
    Als Bälle verwende ich die Roten von X-Shot.
    Zunächst habe ich heute Morgen mit der Meteor aus dem Müller 10 Schuß auf 5m Reichweite abgegeben. Hiervon trafen 9 recht gut ihr Ziel, allerdings hatte ich vorher eine Runde mich eingeschossen. Zu sagen ist, dass die Flugbahn leicht, jedoch merklich ballistisch waren.
    Mit der BP-Feder war die Trefferquote ähnlich. Ich habe 7/10 getroffen, mich vorher allerdings nicht gut eingeschossen. Die Flugbahn war dafür flacher.
    An die 100fps-Stock-Feder der Orbit kommt beides jedoch bei weitem nicht ran. Hier hatte ich 8/10 Treffer, genau sagen kann ich es jedoch nicht, die Bälle rasten mit solcher Wucht in die Box, dass sie sofort wieder raus kamen. Schutz hin oder her. Ob die jetzt an der Oberflache abprallten oder aus der Box direkt rauskamen kann ich mit Sicherheit nicht sagen. Einmal habe ich mich selbst abgeschossen. Witzig.

    Jetzt werde ich mal weiter auf Fehlersuche gehen.

    Schönen Gruß

    Frostdrache
     
    Bo0m4n, Rebound und Balthazar2026 gefällt das.

Diese Seite empfehlen