Welchen Drucker benutzt ihr?

Dieses Thema im Forum "3D Druck" wurde erstellt von Rebound, 2. Februar 2016.

  1. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. Noch in der EU (England), aber Versand ist auch da "direkt vom Hersteller zum Kunden" und "1 Jahr eingeschränkte Garantie" in in Deutschland eigentlich auch nicht. Da wird ähnlicher Ärger vorprogammiert sein, ist ja nicht von Amazon selbst...

    Ich hab mir den Ender3 (nicht pro) mal für 150€ inklusive Versand, Lieferung mit DHL inklusive bestellt. Ein kleines Stück PLA wird ja dabei sein zum ausprobieren?
     
    Blastaman gefällt das.
  4. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    Ich habe in der Ender3 Facebookgruppe die Woche schon öfter gelesen, dass es bei Gearbest ebenfalls den Ender3 Pro ausm DE Warehouse gibt, war zumindest bei einigen innerhalb von 3 Tagen da. Ich hab damals für meinen inklusive Zoll auch 170€ bezahlt, musste aber 4 Wochen warten...

    Ja, aber der Meter, der beiliegt, reicht nichtmal für den Testdruck. Kann dir das PLA und das PETG von DasFilament sehr empfehlen. Haben auch das Nerf-Orange und Blau im Sortiment.
     
    TheOrk, ImMortis und Rebound gefällt das.
  5. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Danke, ich schau mal bei Das Filament rein.

    Ich hab jetzt die nicht-pro Variante bestellt und den besseren Extruder und ein Glasbett dazu, die Magnetmatte kam mir seltsam vor.

    ABS stinkt also nicht nur sondern druckt sich auch schlecht... ist PETG dann das geeignete Material frü Flywheels und sowas wenn es richtig zur sache gehen soll (38k RPM)?
     
  6. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    PETG hält jedenfalls die temperaturen aus, die in nem Cage vorherrschen können - und schmilzt nicht, wenn's mal ein hitzigeres Battle wird.
     
    TheOrk, NIGHTHUNTER79 und Rebound gefällt das.
  7. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer


    Bei ABS muß eh eine Box drum, weil das ziemlich stinkt und auch nicht gesund ist. Die Box kann man dann auch gleich auf einer gleichmäßigen Temperatur halten. ABS verzieht sich sonst auch gerne (sagen meine Jungs in der Firma).
     
  8. xSchattenfluchx

    xSchattenfluchx Benutzer

    "Verziehen" ist eine sehr schonende Bezeichnung. "zerreißt sich selbst" ist durchaus im Bereich des möglichen.

    Gesendet von meinem Mi A2 mit Tapatalk
     
  9. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Die Frage mag jetzt dumm sein, aber an hardware ist am Ender3 PRO doch nur die Magnetmatte und die breitere Führungsschiene neu, oder? Wenn das Mainboard das gleiche ist... kann man die Ender3 Pro firmware (mit der resume-funktion) auch auf dem Ender3 installieren?
     
  10. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    Ich hab die non-pro Version und bei mir ist die Resume-Funktion schon mit dabei, also ich würde sagen dass das geht. Die Pro-Version unterscheidet sich in ein paar kleinen Bauteilen und wie du schon festgestellt hast, hat die noch die abnehmbare Magnetplatte (die habe ich jetzt auch und ich bin absolut begeistert davon).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2018
    TheOrk gefällt das.
  11. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Ah, ok. Dann bin ich mal gespannt welche firmware bei mir drauf ist und experimentiere mal nicht rum. Kurz ran werd ich aber müssen, der auto-leveling sensor und ne glasplatte sind in der post :)
     
  12. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    So nen Auto-leveling Sensor fände ich auch noch interessant, aber eigentlich funktioniert grad wieder alles so, wie es soll =) sogar meine Druckeinstellungen für PETG taugen jetzt was... Wenn du Cura nutzt, solltest du die "JERK"-Einstellungen die da standardmäßig auf 30 stehen auf 8 anpassen. Das sorgt sofort für wesentlich bessere Ergebnisse xD hatte immer das Problem, dass PETG gar nicht haften wollte, bzw. dass die Ecken eher rund wurden... aber jetzt hält alles so bombenfest auf dem Magnetbett, dass ich fast schon Probleme habe, das Zeug wieder abzukriegen xD

    Glasplatte ist für mich also auch obsolet, aber probier das ruhig mal aus =)
     
  13. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Software bin ich mich gerade am einlesen. Cura ist Software, die aus dem 3D modell vorgaben für den Drucker macht, die der dann raushaut, also alles was ich brauche, wenn ich nix eigenes entwerfe?

    Wenn Du gute Einstellungen für PETG hast... die sollten dann auch in meinem Ender3 tun?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2018
  14. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    Cura ist der Slicer, der deine 3D-Datei in einen für den Drucker lesbaren "GCODE" umwandelt und dabei halt so Sachen wie Bett-Temperatur, Düsentemperatur, Druckgeschwindigkeit und andere Sachen beinhaltet. Diese GCODES packt man dann auf die SD-Karte und steckt diese in den Drucker.
    Achja... die SD-Karte die dem Drucker beiliegt gibt bei mir öfter mal den Geist auf und muss dann komplett formatiert werden. Habe mir ne andere 8GB SD-Karte gekauft, damit klappt es bisher problemlos...

    Wenn du nur fertige Dateien drucken möchtest, reicht der Slicer vorerst aus. Es gibt auch noch andere Slicer, aber ausser Simplify3D kenne ich noch keine Alternativen.

    Ich verwende zum designen mittlerweile nur noch Fusion360, damit kam ich nach etwas Einarbeitungszeit eigentlich ganz gut zurecht. Ist etwas verwirrend zu Beginn, aber das liegt einfach an den vielen Funktionen die man hat... Ich hab z.B. heute nachdem ich jetzt schon über ein halbes Jahr damit gearbeitet habe, gelernt wie man Körper aufteilt und wieder verbindet xD
    Dann gäbe es noch designspark mechanical und Tinkercad, die wohl beide auch sehr gut sind, aber ich habe nur Tinkercad mal angetestet, aber da ich Fusion360 da schon hatte, wollte ich nicht unbedingt umsteigen...

    Was die Profile des Druckers angeht... Ich glaube da gibt es bessere Profile als meins, ich bin ja grad noch am Einstellen und Testen... Aber es gibt auch hier sehr gute Anleitungen auf Youtube die die ganzen Cura-Einstellungen Schritt für Schritt durchgehen und erklären. Und wenn man weiss, was die einzelnen Dinge eigentlich tun, ist es auch viel einfacher nachzuvollziehen, wieso ein Druck mal klappt und mal nicht... Ich glaube in dem Video was ich damals gesehen habe, gab es auch fertige Profile zum Download... Es gibt jedenfalls mittlerweile durch die Beliebtheit des Ender3 jede Menge Videos auch auf Deutsch, ich denke da hast du dich bestimmt auch schon umgekuckt ^^ Falls nicht, es lohnt sich auf jeden Fall die Einstellungen alle mal gesehen zu haben und sie nicht nur zu kopieren ohne drüber nachdenken zu müssen, was da denn eigentlich eingestellt ist.
     
  15. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Bäh... Fusion360 ist auch mit so nem dummen Vertragsmodell wo ich die Software monatsweise miete??? Ich bin "ganz ok" mit DAZstudio, aber für CAD ist das wohl kaum geeignet. Also noch mal Blender anschauen oder... FreeCAD? Aber da wird es dann sehr schnell hart nehme ich an, da braucht man dann erfahrung wie und wo man supports einbaut, etc. zum drucken? Bei fertigen Modellen ist das ja schon alles drin?

    Irgend wo fliegt noch so ein Bevel Ding fürs Smartphone rum, damit sollte man dann ja mit etwas nachbearbeiten Dinge kopieren können?

    Englisch paßt schon, ich schau mal was ich so finde, danke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2018
  16. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Fusion360 ist für Schüler/Studenten/Lehrer, Enthusiasten kostenlos auch als Kleinunternehmer mit weniger als 100.000 USD Umsatz ist es kostenfrei.
     
    TheOrk gefällt das.
  17. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Danke, das war auf der Website alles andere als erkennbar.
    Ich mag trotzdem solche Abo-Dinge nicht, ich schau mir mal FreeCAD an und berichte :)
    Naja... nachdem der Drucker auch druckt, also 2025 oder so ;)
     
  18. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    Support musst du in der Regel nicht selbst setzen, das macht der Slicer schon. Da kann man noch einstellen, ab welchem Winkel Support angelegt werden soll und wie dieser aussehen soll. Das einzige, was man da von Hand macht ist der Supportblock, wenn man an ner Stelle keinen Support haben möchte, z.B. an nem Schraubenloch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2018
    ImMortis und TheOrk gefällt das.
  19. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2018
  20. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    gibt wohl ne Möglichkeit mit ner anderen Firmware und Zusatzteilen auf Bluetooth umzurüsten, aber das ist mir persönlich zu viel Technik... Wie genau das geht kann ich dir aber nicht sagen. Ich lese in der Facebookgruppe immer nur von den Problemen die die Leute beim Umrüsten haben, aber das ist ja normal... Leute die damit keine Probleme haben, fragen ja dort auch nicht nach Rat...

    Es gibt aber auch ein Teil auf Thingiverse, das verhindern soll, dass die Karte neben dem eigentlich Schlitz ins Gehäuse rutscht (ist mir "erst" zweimal passiert). Vielleicht wäre das ne Möglichkeit das Hantieren mit der SD erträglicher zu machen.

    Das hier wäre die angesprochene Datei: Ender-3 SD Card gap filler found on #Thingiverse https://www.thingiverse.com/thing:2924187


    Interessant wären vielleicht auch diese Teile:

    ENDER 3 SD Card Adapter and Fan Shroud found on #Thingiverse https://www.thingiverse.com/thing:3077421

    Ender 3 Micro sd card hole reducer found on #Thingiverse https://www.thingiverse.com/thing:3240173
     
  21. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    ja, von microSD auf SD umstellen ist weniger fuddelei, das hatte ich schon gefunden. Gar nicht mehr umstecken wäre schöner. Ich probier mal so ne SD-Karte mit WiFi aus wenn ich Zeit habe.
     
  22. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Sollte eigentlich funktionieren mit den Wifi SD Karte.

    Ansonsten gibt's halt die Varianten via Raspberry und Octoprint - da kann man auch gleich ne Webcam ranhauen für Ferndiagnose per Stream. Octoprint hat ne recht große Community, die super viele praktische Plug-Ins fabriziert hat.

    Klipper gibt's auch noch, dass möchte ich irgendwann ausprobieren - das verschmilzt Webinterface mit ner Auslagerung der Berechnungsprozesse an den Pi.
     
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  23. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    aber dann muss der Rechner nebenbei laufen... finde ich dann wieder weniger interessant, falls der dann doch mal wieder abschmiert oder meint zwischendurch Updates und Virenscans zu machen...
     
  24. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    Gibts denn noch andere Vorteile? Ich hab schon gesehen das leute das ganze board austauschen und ein anderes mit wifi modul verbauen... bevor ich jetzt 20€ in so nen adapter mit wifi investiere...

    Die Idee wäre wie bei ner digicam auch dateien auf die karte zu schrieben und runter zu löschen. Ist das erledigt kann der PC wieder aus.
     
  25. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    mich stört daran eigentlich nur, dass die SD Karte versehentlich neben den eigentlich Slot rutschen kann und man dann die Gehäuseabdeckung runterschrauben muss, um wieder dran zu kommen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2018
  26. -bOImchen_

    -bOImchen_ Benutzer

    Für meinen Drucker hab ich mir genau deshalb auch solch eine wifi karte zugelegt, ab weihnachten werd ich sehen wie gut das funktioniert^^
     
    Void gefällt das.
  27. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Blasterparts Team

    hättest du nen Produktlink dazu?
     

Diese Seite empfehlen