Welchen Drucker benutzt ihr?

Dieses Thema im Forum "3D Druck" wurde erstellt von Rebound, 2. Februar 2016.

  1. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

  2. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Genau sowas hab ich gesucht.
    Wollt grad auch fragen obs das für den pro b gibt, zum glück hat der maker das schon in der beschreibung ausgiebig drin..

    Danke!
     
  3. TheOrk

    TheOrk Erfahrener Benutzer

    So weit ich mich da eingelesen habe kühlen solche Ringkühler fürchterlich ungleichmäßig und sind der Luft ziemlich im Weg...
    Ich kühle im Moment mit dem Stock-Kühler vom Ender3, überlege aber mir einen der "Fang" Kühler zu drucken, die mit größerem Ventilator und optimiertem Luftstrom von links und rechts blasen und platz für den Leveling-Sensor haben. https://www.thingiverse.com/thing:2759439
     
  4. Void

    Void Erfahrener Benutzer

    Ich stells seid gestern fest dass der ring kühler ein reinfall ist..
    ein durchgängiger breitfächriger kühler ist ebenfalls für die tonne weil er warping auslöst..

    Könnte mal den Fangkühler ausprobieren, momentan gehen mir die ideen aus..
     
  5. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    das ist doch derselbe den ich oben verlinkt habe ;-)
     
    Void gefällt das.
  6. AidanP

    AidanP Benutzer


    Mal ne Verständnisfrage: Bei welcher Layerhöhe fängt dein BTL an zu kühlen und mit welcher Geschwindigkeit? Wie hast hast du dein Bed gelevelt?
     
  7. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Mal 'ne gasnz dumme Frage, welchen SLA-Drucker würdet Ihr so empfehlen?
     
  8. -bOImchen_

    -bOImchen_ Benutzer

    Eindeutig den Anycubic Photon! Der Bauraum ist zwar sehr begrenzt aber die Ergebnisse und der Preis sprechen eindeutig für ihn^^
     
  9. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Und wenn mir ein bisschen größerer Bauraum wichtig wäre?
     
  10. -bOImchen_

    -bOImchen_ Benutzer

    scheint der maoi vom hören her eine gute wahl zu sein. Ausserdem soll der Prozen XL mit enormen Bauraum daher kommen da hab ich aber zu wenig von gelesen bisher.
     
  11. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    Ich habe vor 2,5 Jahren mit einem Anet A8 angefangen, der hat lange seinen Dienst gut getan . Wobei man sagen muss... Das ist mehr Projekt als fertiger Drucker!

    Allerdings wenn man damit dann einmal mit allem durch ist kennt man die Dinger in und auswendig, Probleme mechanisch wie im Druck selber erkennt man dann auch recht schnell und gut ;)

    Der letzte Akt meines Anets war dann der Druck für die Teile meines Eigenbau Druckers.
    Der ist besser, schneller, komfortabler, etc

    "Standard" i3 Bauraum, Aluprofil Rahmen, selbstgefräster Heatbed Halter .
    Aktuellste Marlin Version, zusammen mit einem raspberry + octoprint
    Selbst ertüftelter x-carrier mit E3d v6 und bondtech bmg dual drive extruder, zusammen mit zwei ordentlichen Radiallüftern.

    Ist aber z.Z noch immer ein laufendes Projekt ...Aber eines das gut funktioniert :)


    Das ist wohl ein älteres Bild.
    Die Babycam war nur eine Übergangslösungen bis der Halter für die octoprint cam gedruckt war.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2019
    TheOrk, Balthazar2026, Blastaman und 4 anderen gefällt das.
  12. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Tja, FFF-Drucker benutze ich halt von Tiertime, aber ich will für präzisionsteile einen SLA-Drucker anschaffen, nachdem mein Job das demnächst zulässt ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2019
    DevilZcall gefällt das.
  13. Gandalf

    Gandalf Erfahrener Benutzer

    also ich hab mir mal einen SparkMaker erkickstartert .. und im moment komt grad die nächste generation mit besserer auflösung ... kleiner preis und extrem aktive comuinity mit vielen tips und mod's ersatzteile , etc ... dazu noch 2 ältere eigenbauten einen mit beamer einen mit einem alten lcd und uv-leds untendran ... relativ simpel eigentlich .. der sparkmaker ist sicher ein guter einstieg ... das müsame am sla ist eher das handling vom resign , lösungsmitteln und deren entsorgung , da solte man schon platz haben um sich ein kleines labor einrichten ... resignreste tun dem abfluss nich gut :)
     
    DevilZcall und ImMortis gefällt das.
  14. David Kö

    David Kö Erfahrener Benutzer

    mal ne ganz andere frage.. welche software verwendet ihr um 3d datein mit support und co zu versehen?
     
  15. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Simplify 3D und Tiertime Studio, beide bieten viele Möglichkeiten, Simplify bietet aber nativen G-Code und seeeehr viele Einstellmöglichkeiten, das andere ist propietär für die Tiertime Drucker.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2019
  16. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Ich benutze Cura zum Slicen.
     
  17. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    Ich hab seit Anfang an cura 14.06 nochwas benutzt . Treu dem Motto;Never change a running System .

    Nachdem ich mein neuen Drucker gebaut hatte habe ich gemerkt das der 4-5 Jahre alte slicer doch langsam nicht mehr ausreicht.

    Bin dann auf die 4.0 beta gegangen.

    HAMMER!
     
  18. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Ich hänge noch in 3.6 cura ^^ aber auch da kann man ne Menge machen...
     
  19. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    gibt es eigentlich inzwischen Drucker unter 100€ (als Bausatz) die sich für Einsteiger lohnen?
     
  20. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Fast alle von den "U100" lohnen sich für Einsteiger, so sie gewillt sind, danach noch Hand anzulegen und dieses zusätzliche Hobby auch auszuleben. Ich bin halt kein Freund von noch einem dritten (vierten) Hobby zusätzlich zu Design, Blastern und dem Druck im generellen. Andere bauen ihre 3D-Drucker schließlich selbst.
     
  21. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

    wie viel Arbeit müsste man denn dann noch so rein stecken?
    Ansonsten, wie viel muss man mindestens in die Hand nehmen um Teile für Blaster und so einfach so zu drucken?
     
  22. DerLuchs

    DerLuchs Erfahrener Benutzer

    Das hängt von vielen Faktoren ab, Genaro, zunächst Deinem Anspruch an die "Out-of-the-Box"-Genauigkeit, die Höhe der Auflösung, Geschwindigkeit und Druckkapazität (Bauvolumen). Diese Antwort gilt (leider) sowohl für die erste, als auch für die zweite Frage.

    Von einem Kollegen hörte ich neulich noch, dass er seinen A8 oder welcher das war, ausgepackt und danach erst einmal acht Teile zur Systemoptimierung gedruckt habe, bevor er für ihn überhaupt als verwendbar galt.
    Vorteil bei diesen "Community-Druckern" ist halt, viele haben sich Gedanken gemacht. Nachteil, man muss Schrott und Nutzteile erkennen können und sich intensiver mit den Bauteilen sowie deren Belastungen im Einsatz auseinandersetzen.

    Für einen brauchbaren Drucker kannst etwa 250 Euronen aufwärts rechnen (die haben dann meist einen der typischen Schwanenhälse: Kleines Druckbett, grobe Düse, geringe Auflösung oder fehleranfällige Wellen bzw. Lager. Oft kommen sie auch noch ohne beheiztes Druckbett daher (limitiert die Materialauswahl beim Druck auf PLA und ähnliches). Viele der Geräte sind dafür recht kompakt (oft kleiner auch als die "Community-Drucker").
     
  23. ImMortis

    ImMortis Erfahrener Benutzer

    Nimm n Ender 3:
    Unter 200€, kaum was zu meckern, gute Community plus erster OpenSource Drucker aus China.
     
  24. -bOImchen_

    -bOImchen_ Benutzer

    Kann dem nur zustimmen! Würde ich einen weiteren i3 Klon kaufen wäre es dieser! Selbst mit Stock Ausstattung habe ich schon super Ergebnisse gesehen die manch gemoddeten Drucker nicht geliefert haben...hab ihn bei aliexpAliE zuletzt um die 160€ gesehen
     
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  25. David Kö

    David Kö Erfahrener Benutzer

    mein FlashForge finder kostet beim Hersteller 350 und hab ich auf ebay schon für 200 gesehn..
     

Diese Seite empfehlen