Frage Kurze Frage, Kurze Antwort Thread - Elektro Edition

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von flatten_the_skyline, 2. Januar 2017.

  1. Genaro1998

    Genaro1998 Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. "International wird Wechselstrom häufig auf Englisch mit alternating current oder mit dem Kürzel AC bezeichnet" laut Wikipedia schon...
    Und mein Formelbuch sagt so ziemlich das gleiche... Aber dann gibt die Elektroinnung Essen scheinbar die falschen Bücher vor ;)
     
  4. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Meine Fangs bleiben in der regel aber nicht stehen, sondern schreddern den Dart in kleine Stückchen... die blockieren höchstens, wenn man versucht IKEA-Bleistifte zu verschiessen...
     
  5. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Das hier fand ich ganz schlüssig. Bauartbedingt lässt sich da nichts umrechnen. Wenn man Glück hat, ist im Datenblatt auch eine Angabe für DC/Gleichstrom - wenn nicht, handelt man auf gut Glück. Oder man macht einen schlichten Belastungstest. Die Cowboy-Methode wäre, in gesicherter Umgebung einfach unter Last fleissig immer wieder mit dem Schalter zu trennen. Dann wird sich schon zeigen, was der Schalter kann oder ob er zu schmorkeln anfängt. ^^

    Aber wie gesagt, das wäre Cowboy-Methode. Tut jeder auf eigene Gefahr, yeehaw. ;)
     
    NIGHTHUNTER79 und Genaro1998 gefällt das.
  6. xSchattenfluchx

    xSchattenfluchx Benutzer

    Kein DC-Rating heißt kein Schalten unter Last.

    So lange die Lebenserwartung zweitrangig ist kann man aber bei solchen Schaltern drastisch über die Grenzwerte raus. Im Anlauf ziehen meine Motoren knapp 50 Ampere, den 10A-Schalter juckt das wenig

    Gesendet von meinem Mi A2 mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2019
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.
  7. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Die Angaben auf den Schaltern sind deshalb nur für Wechselstrom angegeben, weil sie zum Einen dafür gebaut sind und, wie in dem Link von Moggih beschrieben, Wechselstrom einen Nulldurchgang hat. Soll heißen, ein Lichtbogen der sich im Schalter gebildet hat erlischt beim Nulldurchgang auf Grund von Null Spannung und Null Strom (idealerweise) von selbst. Bei Gleichspannung gibt es keinen Nulldurchgang, mit genug Energie brennt der Lichtbogen also weiter.

    Gleichspannungsschalter sind so gebaut, dass sie den Lichtbogen verlängern und das leitende Plasma kühlen, so dass der Lichtbogen gelöscht wird.
     
    Balthazar2026, medusa, nerffan und 4 anderen gefällt das.
  8. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Wobei nur zu ergänzen bliebe, daß der Lichtbogen (aka Schaltfunken) genau das ist, was die Schaltkontakte im Lauf der Zeit zerstört. Durch Schmelzen, Oxidieren (aka Abbrennen), Zerstäuben, je nachdem wie heftig der Funken/Bogen ist.
    - Je mehr Spannung, desto mehr Schaltfunken bilden sich,
    - Je mehr Strom beim Auschalten fließt, desto fetter (zerstörerischer) der Lichtbogen.
     
    Dominik gefällt das.
  9. Fallout_Boy

    Fallout_Boy Super-Moderator

    Kurze Frage:
    Ein 2S Lipo ist mit dem Balancer Kabel an einem Lipowächter angeschlossen.
    ich möchte mit einem Schalter die Verbindung zum Lipowächter trennen können.
    Welches der 3 kabel muss ich durch den Schalter legen?
     
  10. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Bestenfalls alle.

    Schau mal in diesen Post, da habe ich einen mehrpoligen Schiebeschalter für genau den Zweck genommen. Für 2S-Betrieb würde auch schon einer mit weniger Polen genügen, ebend 3x Ein/Ein oder Ein/Aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
    Jack Diesel gefällt das.
  11. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    Was für eine Dicke würdet ihr für eine neue Dichtung an einer Sledgefire empfehlen? 2-3mm?
     
  12. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Was hat das mit Elektrik zu tun?

    Ich habe mal einen 3mm-Dichtring verbaut, allerdings ist da auch nichts mehr original.
     
  13. FetteWorst

    FetteWorst Erfahrener Benutzer

    :eek: ahhhhhh falsches Unterforum erwischt , sorry .
     
  14. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

    @Fallout_Boy wie von moggih schon gesagt, alle leitungen. leitung 0 trennen würde den wächter zwar bereits abschalten, da weder die erste zelle noch die gesamtspannung mehr gemessen werden kann, aber leitung 1 und 2 haben noch kontakt, über diese wird die erste zelle gemessen. auch wenn nichts angezeigt wird, ist somit ein stromkreis geschlossen und die zelle wird langsam aber sicher leer gelutscht.
     
    Fallout_Boy, HealterSkelter und Dominik gefällt das.
  15. xSchattenfluchx

    xSchattenfluchx Benutzer

    Ich werf Mal was ein:

    Alle Leitungen bis auf 1 reicht aus und macht es deutlich simpler Schalter zu finden bei 2s.

    Gesendet von meinem Mi A2 mit Tapatalk
     
  16. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Jack Diesel und HealterSkelter gefällt das.
  17. Fallout_Boy

    Fallout_Boy Super-Moderator

    Danke jungs, ich schaue mir das mal an :D
     
  18. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Kurze frage zu unseren arduino-experten: ein "einfaches" Select-fire kit (mit Cycle-control-switch), bei dem man 2 feuermodi (Burst und Single fire) über nen Taster umschalten kann - das müsstesich doch auch über nen Attiny oder ähnliches machen lassen, oder ire ich mich da? Als Anzeige für den feuermodus nur eine LED vorausgesetzt (die bei Single aus ist, bei burst eingeschaltet) würde da doch ausreichen?

    zumindest, wenn ich mit der Zahl der ein & ausgänge nicht verrechnet habe (Trigger, Cycle-control & umschalter als eingänge - und Mosfet (pusher) wie auch eine LED (oder 2) als ausgänge)... oder? Einzig Burst und Single Fire wären da interessant (kein Fullauto!) - das würde nämlich dem entsprechen, was die Enforcer als Feuermodi hätte... (ja, ich bin aktuell auf'm UT-Trip).
     
  19. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

    Die LED könntest du direkt in die Leitung des Umschalters hängen, dann braucht die keinen I/O. WEnn du damit leben kannst, dass du die Flywheel nicht manuell "warmlaufen" lassen kannst, könntest du auf den 5. I/O dann die Flywheel legen und den ganzen Blaster nur mit einem Trigger bedienen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
  20. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Wenn der Umschalter aber nur einen Taster darstellt (wie ich das so geplant hatte) - wie soll da dann eine LED anzeigen können, welcher Modus geschaltet ist? ;)

    Gut, man könnte das als normalen Wechselschalter (als Einschalter) umsetzen - hieße: Saft auf der Leitung, Modus A, kein Saft auf der Leitung: Modus B (wäre sicher einfacher zu schreiben als mit nem Taster).

    Dennoch verstehe ich dann nicht, wie ich das mit den Flywheels und dem Pusher gleichzeitig regeln soll - und dazu noch über den Attiny? Hieße das nicht etwa, das ich da einen Zeitspanne X in ms festlegen muss, nachdem erst der Pusher anlaufen darf, wenn ich den Trigger durchziehe? Da käme es drauf an, wie lange die zeitspanne sein muss - wenn sie zu lange sein müsste, würde das sinnlos für einen War-Blaster werden; da wäre dann eher die Version, bei der man die Flywheels seperat schaltet besser...
     
  21. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

    Ich hatte tatsächlich an einen Wechselschalter gedacht. Bei meiner Rapidstrike (ja, ich bin noch einen Bericht schuldig) mit worker-Motoren habe ich eine Anlaufzeit von 300ms, das geht eigentlich ganz gut. Wenn die Flywheels getrennt laufen, macht es den Code einfacher, aber dann du hast halt keine Sicherung mehr, dass der Pusher nicht ohne Flywheels läuft.
     
  22. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Die Sicherung habe ich dadurch, das ich den Triggerschalter über den Rev-Switch mit Strom versorge - sprich: ohne den Rev-trigger gedrückt zu haben passiert beim drücken des Triggers nichts. Da würde ich Schaltungstechnisch auf die RS zurückgreifen (Sprich, der Rev-trigger schaltet Flywheels und gibt auf den Trigger ebenfalls Strom).
     
  23. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

    Gestern beim Schreiben meiner Antwort hatte ich so etwas vermutet, aber die Idee verworfen, da in meiner Vorstellung die komplette Stromversorgung über den Rev-Switch ging und man damit auch eine Verzögerung durch den Startup des Chips hätte. Aber natürlich kann man den Controller separat laufen lassen und nur den Eingang des Triggers über den Rev-Switch. Gute Idee!
     
    Crash Override gefällt das.
  24. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Mir hat es gestern in Brehna unter Einsatz eines 3S-LiPos den MOSFET in der Infinus gegrillt. Alle anderen Leitungen und Schalter sind augenscheinlich okay. Der Geruch, den manch einer gestern vorort festgestellt hat, kommt definitiv vom MOSFET - der riecht nämlich immernoch stark nach 90er Jahre Computerfachgeschäft ^^

    IMG_20190304_084133.jpg

    Bei der Durchsicht ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe, was DevilZcall mal sagte:
    Kann alleine das Fehlen der Diode für den MOSFET-Tod verantwortlich sein oder sind noch andere Fehlerquellen denkbar? Der Blaster ist schon @shorlarkhan versprochen und ich möchte zwar möglichst bald ausliefern, aber selbstverständlich in tadellosem und sicheren Zustand ...

    (Einen Killswitch werde ich dennoch auf jeden Fall nachrüsten, da das Batteriefach der Infnius mit 2 Schrauben verschlossen ist und sonst die Motoren bei einem Kurzschluss ziemlich lange unter Volllast laufen.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2019
    HealterSkelter gefällt das.
  25. DevilZcall

    DevilZcall Erfahrener Benutzer

    Die fehlende Diode würde ich tatsächlich verantwortlich machen, ansonsten hatte ich nämlich noch keinen defekt bei meinen mosfets
     
    HealterSkelter gefällt das.
  26. DevilZcall

    DevilZcall Erfahrener Benutzer

    @Moggih n neuen Satz MOSFET Teile bekommst du auf jeden Fall von mir zugeschickt
     
  27. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Ich hab' noch einen liegen ... und dich trifft ja keine Schuld ;)
     
    DevilZcall gefällt das.

Diese Seite empfehlen