Frage Kurze Frage, Kurze Antwort Thread - Elektro Edition

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von flatten_the_skyline, 2. Januar 2017.

  1. Bmag

    Bmag Erfahrener Benutzer

    Crash Override und DevilZcall gefällt das.
  2. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich hab zumindest zu den MosFets eine pasende Lektüre gefunden - leider reicht der dort vorgeschlagene Mosfet (RPF30N06LE) nicht aus, der hat max. 30A: http://bildr.org/2012/03/rfp30n06le-arduino/

    Beim suchen nach passenden MosFets stieß ich auf jene hier:
    - IRL2505, 4V Logic Level, 55 UDS/V, 104 ID/A
    - IRL3803, 4,5V Logic Level, 30 UDS/V, 140 ID/A
    und den altbekannten IRL3705N, 4V Logic Level, 55 UDS/V, 89 ID/A.

    Man sollte auf eines aufpassen - der "high" Output beim Microcontroller ist 5V!
     
  3. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Ich hab' die Diode nachgerüstet, als ich heute früh einen neuen MOSFET eingebaut habe. Die ersten Versuche lang ging auch alles gut, aber nachdem ich testweise eine 30er Trommel durchgejagt habe, hat der Blaster nun wieder dauerhaft Saft auf den Flywheels. Diesmal passierte das mit einem 2S-LiPo, eine Überbelastung durch den 3S ist in Brehna also nicht der Grund gewesen.

    Hat jemand noch eine Idee, woran das liegen kann? Vielleicht ist meine Schaltung doch falsch?
     
  4. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    Falls Du Dir Sorgen machst wegen der 4V Gatespannung, die kann durchaus auch höher werden (m.W. bis 15V bei den gängigen Mosfets). 4V heißt nur, daß der Mosfet bei 4V am Gate voll durchgeschaltet ist (also maximal offen). Offener wird er bei 5V dann auch nicht mehr, aber kaputt sollte er davon auch nicht gehen.
     
  5. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Ich kenn' mich bei Halbleiter nicht so gut aus (und das, obwohl ich jetzt seit erst knapp 3 Wochen an einer Linie arbeite, bei dem der Kollege roboter die Bauteile platziert und man sie nur nich durch einen durchlaufofen laufen lassen muss)... und nein, ich kann keine Halbleiter besorgen ;)

    @Moggih - Jap, du hast Source und Gate vertauscht. Beim nachsehen über Dominik's Thread Leistungstransistoren in Blastern sieht man, das Gate mit der Steuerspannung angesteuert wird - und Source den Saft von Batterie - Minus bekommt.

    Source: Kollektor (C)
    Drain: Emitter (E)
    Gate: Basis (B)

    Hier noch Beispiele von der Funktion eines Transistors:

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2019
  6. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Crash hat gerade keine funktionierenden Bilder, aber die Ursche hat er korrekt identifiziert.

    Ich sehe für solche Fälle gerne bei www.alldatasheet.com nach, da findet man Datenblätter für die meisten Halbleiter.
     
    Moggih gefällt das.
  7. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    ich hab's umgebaut, da das forum die von mir eingebauten .svg nicht unterstützt hat. Deswegen gab's jetzt ne Animation.
     
    Moggih und ImMortis gefällt das.
  8. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Danke euch beiden! Dann beschaffe ich mir mal einen Schwung neue MOSFETs und hoffe, nicht noch mehr davon zu verbraten ;D

    Sind die Widerstände wiederverwendbar oder kann's die in Mitleidenschaft gezogen haben?
     
  9. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    die sind Wiederverwendbar; Wer sicher gehen will, kann aber auch den Widerstandswert nachmessen (Vorrausetzung: Multimeter oder ähnliches Meßgerät).
     
    Moggih gefällt das.
  10. Black-Jack

    Black-Jack Erfahrener Benutzer

    Würde das hier mit der richtigen Sicherung den Killswitch nicht obsolet machen? IMG_20190306_232340768.jpg
    OT: Warum ist das Bild auf dem Kopf?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
  11. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Nicht unbedingt. Es ist zwar eine "Sicherung" (im Doppelten Sinne), aber die frage dabei ist die: Wo verbauen? Wer wenig Platz hat, bekommt dennoch meist irgendwo noch einen Killswitch unter - für die Sicherung bracht man da aber etwas mehr Platz.

    Ein Killswitch hat aber noch einen Vorteil gegenüber einer Sicherung: man kann den Akku komplett vom System trennen (bei verwendung eines 2UM - Schalters). Mit ner sicherung wäre der Blaster dennoch Dauerhaft an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
  12. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Ich hab' mir das alles nochmal genauer angeschaut und festgestellt, dass nur die Beschriftung in meiner Skizze falsch war. Die Belegung der Pins und entsprechend verlötet war es aber korrekt.Ich hatte mich ja auch an die Grafik aus DevilZ' Thread gehalten.

    Mh. Und jetzt?

    Kann es sein, dass der Pushermotor den MOSFET grillt? Wegen der Parallelschaltung? Mir fiel grad auf, dass der noch keine Diode hat ... dann würde ich das mal nachrüsten!

    Oder hat jemand eine andere Idee?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2019
  13. xSchattenfluchx

    xSchattenfluchx Benutzer

    Diode sollte an jedem Motor dran sein so nah es geht.

    Was mir aber auffällt: das Gate wird nur durch den Widerstand entladen, obwohl du einen Wechselschalter hättest.

    Dadurch Schaltet der Mosfet langsamer als nötig aus und ist dadurch auch länger im Linearbetrieb, wo er sehr viel Hitze erzeugt.

    Wie hoch ist den der Widerstand von Gate zu Source?

    Gesendet von meinem Mi A2 mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2019
  14. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Entsprechend der Vorgabe aus DevilZ' Thread habe ich einen 10kOhm Widerstand drin.
     
  15. xSchattenfluchx

    xSchattenfluchx Benutzer

    10k ist ein guter Schutzwiderstand, aber nur bei Push-Pull Ansteuerung so gut.

    Wenn du den Rev-Trigger drückst legst du die Steuerspannung ans Gate an, es fließt kurz ein Strom, da das Gate-Source ein kleiner Kondensator ist.
    Wenn du den Rev-Trigger los lässt, muss diese Ladung über den 10k Widerstand abfließen.

    Du "schiebst" das Signal auf den High-Pegel, aber du "ziehst" es nicht wieder ordentlich runter auf Masse

    Gesendet von meinem Mi A2 mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2019
    Balthazar2026 und Void gefällt das.
  16. medusa

    medusa Erfahrener Benutzer

    10k nehm' ich aber bei meinen MOSFETs auch als Pulldown...
     
  17. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Man könnte für die Push-Pull-Schaltung den Wechsler des Abzugs dafür benutzen, falls einer verbaut ist. Das halte ich allerdings bei der Ansteuerung von Flywheelmotoren für unnötig, der Widerstand kann immer noch auf 1k reduziert werden, die verbaue ich meist.
    Es erhöht dann nur den Leckstrom über den Widerstand, aber das ist in einem Blaster wohl weniger das Problem. :D

    Und wer ganz sicher gehen will verbaut eine Halb- oder Vollbrücke, meinetwegen mit einzelnen Mosfets und Treiber-IC.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2019
  18. xSchattenfluchx

    xSchattenfluchx Benutzer

    Ich jag auch ~50A DC durch nenn 20A AC
    Schalter. Heißt nicht das es "ordentlich" ist.

    Im groben Überschlag braucht dieser spezielle MOSFET in dieser Situation 5ms, was bei manuellem An/Aus an sich schnell genug sein sollte.

    An sich sollte das Setup ja aber auch funktionieren.

    Überhitzung kann es nicht sein (außer es ist schon was kaputt) die Dürften nicht wärmer als 60° im Silizium werden bei den Motoren.

    Somit entweder nicht abgefangene Störung vom Pusher oder vllt auch Fakes mit schlechterem RDS(on). Ich würde jetzt halt Mal alles unsaubere ausbessern und sehen ob es dann tut.

    Gesendet von meinem Mi A2 mit Tapatalk
     
  19. Moggih

    Moggih Erfahrener Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2019
    Dominik gefällt das.

Diese Seite empfehlen