Anleitung Akku Packs - Ein Ding mit zwei Steckern....

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von SirScorp, 23. Januar 2015.

  1. Jack Diesel

    Jack Diesel Erfahrener Benutzer

  2. Jetzt anmelden Die Community freut sich auf dich! Exklusive Features und Content warten.

  3. ergänzung dazu: das 'S' steht für "serial" und entsprechend bedeutet 2S "zwei zellen in reihe." korrekt müsste eigentliche "2S1P" drauf stehen.
    das 'P' steht für parallel, denn es gibt teilweise auch akkupacks, die bereits ab werk eine parallelschaltung zur kapazitätssteigerung haben.
    es gäbe zB auch "2S2P" packs, was dann insgesamt wieder vier zellen wären. wie genau deren balancing dann funkioniert, weiss ich gerade aber nicht, ist für uns aber eigentlich auch nicht relevant.
     
  4. Rebound

    Rebound Erfahrener Benutzer

    Interessant.
    Ich hatte das beim einpacken in den Warenkorb gesehen, dann wurde es mir nicht mehr angezeigt.
    Bei der Bestätigungsmail steht es wieder dabei...

    Es sind ZWEI S3 Lipos...

    Ist das echt zu teuer? Also 12 Euro pro Pack mit Prime fand ich ok...

    PS: Wenn ich jetzt den Link ochmal aufrufe seh ich das auch nicht mehr mit dem Doppelpack.
    Lass mich mal überraschen...
    IMG_5920 - Kopie.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2017
    ImMortis gefällt das.
  5. SirScorp

    SirScorp Super-Moderator

    Joa also ich hatte das als 1x 3S für knapp 24€ gesehen... und dass schien mir für unsere Maßstäbe viel^^

    12 ist da ne ganz andere Hausnummer^^ das passt ja dann!
     
  6. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Man muss dabei nur darauf achten, den Stecker richtig herum einzustecken, das erkennt man dadurch nämlich auch nicht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2017
    Rebound und lifeNerd gefällt das.
  7. lifeNerd

    lifeNerd Erfahrener Benutzer

    nicht nur richtig herum, auch auf die richtigen Pins, die meisten Wächter haben 9 davon, 4 brauchts aber nur beim 3S ;) .
     
  8. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Und als wenn das nicht reichen würde, ist bei manchen der Pluspol am Rand und bei manchen der Minuspol. Also schön die Anleitung lesen.
     
  9. lifeNerd

    lifeNerd Erfahrener Benutzer

    Oder die Beschriftung auf der Platine oder am Gehäuse ;)
     
  10. Rebound

    Rebound Erfahrener Benutzer

    Steht der + und der - Pol zufällig auch auf dem Balancerkabel mit drauf?
    Sonst ist das net sonderlich Hilfreich von den Herstellern...
     
  11. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Leider nicht. Aber meist sind die Leitungen die an Plus und Minus des Packs angeschlossen werden mit schwarz und weiß isoliert, bei Balancer-Anschlüssen am Akku ist dann der Rest in einer anderen Farbe, bei Verlängerungsleitungen sind die Leitungen in der Mitte gelegentlich farblich gemischt isoliert.
     
    Rebound gefällt das.
  12. lifeNerd

    lifeNerd Erfahrener Benutzer

    Nee, aber an deinem Akku ist eine Litze am Balanceranschluss rot, das ist +, und die Schwarze ist dementsprechend -. Zwischen den beiden liegt die Gesamtspannung des Akkus an. Die beiden mittleren Litzen sind in deinem Fall bunt, können aber auch z.B. schwarz sein. Bei Balancer-Verlängerungen sind oft 3 weiß und einer rot, dort ist wieder rot +.

    Edit: Dominik war schneller.

    Dem muß ich widersprechen, bei meinen Akkus und Balancer-Verlängerungen ist + überall rot.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2017
    Rebound gefällt das.
  13. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    meine 3s-Lipos hab ich für 7€ das Stück bei Hobbyking gekauft, waren aber auch im Angebot... und die taugen vielleicht nicht, um nen T-Rex lange in der Luft zu halten, aber für nen Blaster immernoch mehr als nötig...
     
  14. tally_99

    tally_99 Neuer Benutzer

    Hallo,
    ich weiss nicht ob ich hier richtig bin aber ich versuch es mal.

    Ich baue gerade einen Rasenmährobby der mit 2 Lipo Akkus 11,1V 5000 mAH betrieben wird.
    Die Aufladung erfolgt über 2 Balancer und 2 Steckernetzteile nur über das Balancerkabel.

    Da der Stecker am Balancerkabel doch sehr filigran ist ,war meine Idee die Balancer mit in den Robby zu intergrieren
    und zum Laden nur das Netzteil an die Balancer zu stecken.

    Nun meine Frage: kann man den Balancer dauerhaft am Akku lassen, oder muss der während der Entladung abgenommen werden ?

    LG.
     
  15. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Was fürn Blaster ist das denn? Schiesst der Mega- oder Elite-Darts? xD

    Spaß beiseite. Wenn du dir ne Abdeckung auf deinen Anschluss machst, kannst das Kabel vermutlich dranlassen. Sollte halt nix rankommen, was nen Kurzschluss verursachen könnte. Oder du baust es dir so, dass du die Lipos entnehmen kannst, denn eigentlich sollte man die vorsichtshalber in nem feuerfesten Beutel laden und nicht im Gerät... Wäre in meinen Augen sicherer ^^
     
    Rebound gefällt das.
  16. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Aufladung über das Balancerkabel kann ich akzeptieren, die Lader die ich dafür kenne laden aber nur mit 800mA.
    Die Ladegeräte sollten aber dann getrennt werden, wenn die Ladung abgeschlossen ist.
     
  17. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    Primus gefällt das.
  18. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    Interessante Anwendung, allerdings muss man dafür den Innenwiderstand der Zellen messen können, ohne den ist das Programm nutzlos.

    Und: "Der Rechner basiert auf empirischen Werten als auch auf theoretischen Annahmen. Der iR eines Akkus ist abhängig von dessen Temperatur, Entladerate und -dynamik und sogar von der Messmethode um ihn zu bestimmen. Somit sind die Ergebnisse praktisch Überschlagswerte ohne jegliche Garantie."

    Also ist die Anwendung auf eigene Gefahr und seien wir ganz ehrlich, wer kennt den Stromverbrauch seines Blaster. Ich jedenfalls nicht.
     
    Crash Override gefällt das.
  19. Crash Override

    Crash Override Erfahrener Benutzer

    ich zwar auch nicht, aber man kann es so zumindest "sehr Grob" ausrechnen, was der LiPo abgeben könnte - damit man einen groben Richtwert hat.
     
  20. Dominik

    Dominik Erfahrener Benutzer

    WENN du den Innenwiderstand der Zellen hast, dafür müsstest du mal eine Entladekurve des Akkus fahren und Strom und Spannung mit zusätzlichen Messgeräten messen.

    Ich gehe da lieber auf Nummer Sicher und rechne vom Dauerstrom nochmal 20% ab. Anstatt aber höhere Stromstärken zu nutzen erhöhe ich lieber die Spannung.
     
  21. charger_01

    charger_01 Neuer Benutzer

    Hallo liebes Blasted-Forum, ich lese hier gerade ganz interessiert den Beitrag über Akkus. Mit dem Thema Nerf beschäftige ich mich ehrlich gesagt erst seit ein paar Wochen respektive seit Weihnachten und da ich viel von Ausfällen und Defekten gelesen habe, habe ich auch lange rumgemacht, um mir und meinen Kindern den Spass an einer Nerf nicht gleich zu versauen. Ich hab mir auch zig Reviews zu dem Thema auf youtube angeschaut, auch den workerkit Zusammenbau vom Testmichel mit der workerkit swordfish, aber dazu später mehr.
    So habe ich uns zum Einstieg erstmal rein mechanische Blaster besorgt. Ich habe eine Zombie Strike Hammershot, mein Sohn eine Strongarm und meine Tochter eine N-Strike Disrupter. So weit so gut, das war für den Anfang und erste Nerf-Gehversuche auch erstmal voll ok. Jetzt haben es mir aber die elektronischen Blaster echt angetan und da habe ich bei den herkömmlichen Nerf-Blastern mit den eirigen Plastikflywheels von noch mehr Ausfällen, Defekten und Ladehemmungen gelesen, also bin ich nach langem Hin und Her auf die workerkit-Flywheels mit Aluminiumcage gestoßen und da dachte ich bei mir, bevor ich da jetzt anfange eine herkömmliche Nerf zu modden, hol ich mir gleich das Swordfish Kriss Vector Kit (danke Testmichel), welches zugegeben ein wenig überdimensioniert, aber geil ist. Lange Rede kurzer Sinn, aber aus dem Grund ist das Thema Akku natürlich für mich im Moment brandaktuell. Mit dem Thema LiPo´s und Brushless-Motoren habe ich mich wegen RC-Motorrädern auch schon mal intensiver befasst, ist aber eine Weile her und scheinbar hab ich da wieder alles vergessen :(.
    Das heißt also im Klartext, ich bin neu mit dem ganzen Blaster-Gedöns, aber eigentlich nicht neu mit dem Akku-Thema, da Modellbau. Im Moment betreibe ich die Swordfish mit 4 x Efest IMR 14500 V2 - 700mAh 3,7V Li-Ion-Akkus, ich denke das müsst 4s entsprechen, was der Wahnsinn ist. Schußweitentest muss ich mal draußen machen, unser Haus ist zu klein dafür.
    Das ist aber wirklich zu viel des Guten und hat einfach zu viel Dampf, die Pfeile bekommen von den Flywheels schon fast Brandspuren, so haut´s die da raus, außerdem machen die FW mächtig Lärm, weil die natürlich drehen wie die Sau. Ist einfach zu viel, da bekommt man echt Angst.
    Jetzt dachte ich mir, ich muss jetzt einen, oder zwei Platzhalter dazwischen schalten, also quasi auf 2 bis 3s runterdrosseln, sonst ist das wirklich zu heftig und auch zu laut.
    Blöd nur, dass ich nicht nachgedacht habe und mich für 700 mA Akkus entschieden habe, hätte ich auch früher drauf kommen können und Akkus mit einer höheren Kapazität nehmen sollen. Auf das Thema LiPo´s bin ich bis Dato bei einem Dartblaster so noch gar nicht gekommen, bis ich das hier gefunden habe. Deshalb sorry, das ich so viel laber. Ich finde es aber super interessant. Ladegerät hätte ich nämlich schon ein richtig gutes. Ich finde auch die SLS-Akkus-Seite richtig gut, weil, klar, habe ich auch immer beim Hobbyking bestellt und auch nie schlecht Erfahrung gemacht, bis jetzt. Da ich nicht an LiPo´s gedacht habe, habe ich bei Akkuteile eben jetzt die Efi´s gekauft, aber die gibt es mit der Größe 14500 ja leider maximal nur mit 900mA, also würde ich doch gerne auf LiPo´s, umsteigen, dann spar ich mir auch den ganzen Platzhalter Quatsch. Dann muss ich halt Kabel mit einem größeren Querschnitt einlöten und ich muss Akkus finden, die mit 1000-2100 mA noch in den Akkuschacht passen, habt ihr da von SLS eine Empfehlung? Das Theme Motoren wurde hier ja auch schon angesprochen und die Slotdevil-Motoren sind mir auch ein Begriff, da ich auch Slotcars selber baue und mit meinem Sohn auch das Carrera Bahn Hobby pflege. Aber gibt es vielleicht auch Brushlessmotoren aus dem RC-Flug, oder Drohnenbereich, die in den Aluminiumcage von workerkit passen würden. Wenn es das Thema hier nicht auch schon gibt...? Wen´s nervt, dass ich jetzt hier nochmal mit dem Akkuthema lang komme, sorry, sorry, sorry, einfach überlesen, aber ansonsten freu ich mich natürlich wie ein Schneekönig über Antworten. Schon mal vielen Dank dafür.

    LG Sebastian
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2019
  22. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Jetzt hab ich so viel gelesen, dass ich nicht mehr weiss was die eigentliche Frage war... ;-)

    Zum Thema Akkus: Ich nutze zum einen Lithium-Ionen Akkis (kurz LiIons) von Blasterparts. Die haben diesselbe Größe wie die normalen Batterien und passen daher einfach ins Batteriefach. 4 Stück davon halte ich aber für sehr übertrieben, das sind immerhin 14.8V statt der normalen 6V. Bei 11.1V (3s) sind die Stockmotoren schon sehr weit über der Leistungsgrenze, 7.4V (2s) können die noch gut ab. Slotdevils würde ich auch maximal mit 3s / 11.1V betreiben, dafür sind die auch ausgelegt. Für mehr Leistung gibt es dann noch weitere Möglichkeiten. Da kann man zum einen bessere Motoren einbauen, wie z.B. Fang Revamped, Rhinos, Kraken... und mittlerweile auch Blasterparts Max Motoren (sollte man aber auch alle auf der entsprechenden Spannung betreiben), dann gibt es die Möglichkeit den Cage und die Flywheels zu tauschen (Stichwort "High Crush Cage" und "Canted Cage" ) und zuletzt natürlich auch die Stromquelle zu wechseln. LiIon Akkus sind zwar schon ganz gut, aber bei starken Motoren wie z.B. den Fangs Revamped (ausgelegt auf 7.4V) sollte man dann schon nen (2s-)LiPo Akkupack nehmen. Mein 2s-LiPo hat 1200mAh, die reichen um nen ganzen Tag zu ballern und vermutlich sogar länger. Ein 3s-LiPo geht mit den Fangs zwar auch, aber da werden die Motoren sehr heiß... MTB Rhinos und die BPMax Motoren können nen 3s LiPo gut vertragen, sind aber auch auf 12V ausgelegt.

    So... falls ich Fragen beantworten konnte, gut, falls dadurch mehr Fragen aufgetaucht sind, willkommen im Forum, darfst gern weiterfragen xD
     
    Balthazar2026 und charger_01 gefällt das.
  23. charger_01

    charger_01 Neuer Benutzer

    Lieber Nighthunter, supercool, vielen Dank. Hast mir schon geholfen. Jetzt muss ich mal sehen, wo ich mir die ganzen Motoren mal anschauen kann. Ja also 14,8v ist in der Tat schwachsinnig, da zerlegt es alles und das ist für meinen Buben auch einfach zu hardcore. Welche Maße haben denn die BP-Max Motoren, passen die in die Alu Flycages von Workerkit rein, oder muss ich dann den Flywheelcage auch ersetzen? Wo bekommt man die? Ok, ich google einfach mal. Wegen den Kabeln nutzt ihr einen größeren Querschnitt, oder sind die Standartkabel, 1,5mm, oder so haben die glaube ich, ok? Ich habe in der Swordfish ja eigentlich schon super Flywheels aus Aluminium und auch der Cage ist gefrästes Alu, sollte eigentlich hochwertig genug sein. Frage ist nur, ob da ohne Probleme z.B. die BP-Maxmotoren reingehen. Ja sorry, ich hab echt ein bisschen viel aus dem Nähkästchen geplaudert, schon mal tausend Dank für deine wertvolen Tipps. Macht man sich eigentlich mit dem workerkit zeug hier im Forum unbeliebt? Ich finde die zwar sauteuer, aber auch wirklich hammageil. Ich hab mir mal die ganzen Guns aus dem Wichtelbeitrag angeschaut, ihr seid ja wahnsinnig, was ihr da cooles baut. Auf eine real anmutende Gun hätte ich auch voll lust. Sind das alles eigenbauten, oder kann man die auch irgendwo erwerben? Ich finde so Foren immer superspannend und es wird einem immer geholfen, toll. Das ist auch in den RC und Carrerabahnforen super. Vielen Dank dafür....Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2019
  24. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Die BPmax Motoren sind derzeit nur über ebay erhältlich, aber ich denke mal @Stefan wird die in den nächsten Stunden/Tagen auch bei amazon und auf der bp-Seite (Blasterparts.com) verfügbar machen. Das sind wie die Fangs, Fang Revamped, Neo Rhinos und co. alles 130er Motoren. Es gibt auch 180er Motoren, die aber einen kleinen Eingriff in die Shell benötigen und ich glaube im Vergleich zu Fang Revamped Motoren kaum nen Vorteil haben (da müsste man mal @Jefe 2.0 konsultieren, der hat alle Motoren bereits getestet).

    Fang Revamped Motoren bekommst du entweder aus den USA (mit sauteurem Versand), oder aber du fragst @DevilZcall, ob er noch welche auf Lager hat. Alternativ hat @Krijn vielleicht noch welche in seinem Shop.

    Das Workerkit Zeug geht übrigens vollkommen in Ordnung finde ich. Die Bodykits für die Stryfe machen echt was her, auch wenn man da vielleicht im klassischen Sinn nicht von "Shellmodding" reden kann. Aber dafür kann man dann ja mehr Fokus auf die Lackierung legen ;-)

    Richtig anspruchsvoll wird Modding ja dann mit den sogenannten "Integrationen", wo man mehrere Blaster so zusammenschnippelt, dass sie am Ende wie ein völlig neuer Blaster aussehen, oder aber man baut sich wie @medusa einfach komplett alles selbst... Egal wie man es macht, bei unsrem Hobby gibt es glaube ich kein Richtig und Falsch, hauptsache man hat Spaß und beschleunigt am Ende Schaumstoff.

    Achja... um nochmal kurz BTT zu kommen. Ich verwende 0.75mm Silikonlitze zum verkabeln, die reicht locker aus und lässt sich zudem viel besser verlegen als Lautsprecherkabel.

    Und um die wahrscheinlich nächste Frage auch gleich abzudecken: Die Mikroschalter sollte man bei der Neuverkabelung und beim Betrieb mit nem LiPo auh gleich austauschen, aber dazu steht glaube ich alles im Startpost.
     
    Krijn gefällt das.
  25. charger_01

    charger_01 Neuer Benutzer

    Ah so, danke. wahrscheinlich sind die Motoren in der Swordfish gar nicht so übel, aber mit 4s sind wahrscheinlich alle Motoren zu krass. Noch eine kurze Frage, hat jetzt nichts mit Akkus zu tun, mit welchem Blaster kann man am besten Zeilschießen auf kurze Distanz? Mein Sohn und ich schießen gerade auf Playmobilfiguren und da ist die Hammershot etwas unpräzise . Dann hab ich noch ein paar Probleme, bei der Seordfish die Zielerfassung einzustellen....vielen Dank für die Antworten. LG
     
  26. NIGHTHUNTER79

    NIGHTHUNTER79 Erfahrener Benutzer

    Also mit Stockblastern ist es sehr schwer bis unmöglich "genau" zu schiessen. Bei den Zielschieß-Wettbewerben hier im Forum wird auf ein DinA4 großes Ziel ( auch "Moggihbox" genannt) geschossen. Hier kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, um den Blaster präziser zu machen. Für Flywheeler wären das die Canted Cages, für Springer das sogenannte Scarbarrel.

    Nachtrag: Der Hintergedanke ist folgender: (Hasbro-)Darts haben die blöde Eigenschaft, dass sie durch das Loch im Kopf, das für ein Lufrpolster sorgen soll, nicht ideal fliegen können. Das Loch sorgt für einen ungleichmäßigen Luftstrom, daher versucht man, den Dart in Drehung zu versetzen. Es gibt mittlerweile auch die Akkustrike Serie, deren Darts durch die "Whirlwind"-Köpfe in Drehung versetzt werden. Der Einsatz solcher Darts bringt schon einiges an Präzision.

    Wenn du Fragen diesbezüglich hast, dann beantworte ich diese gern auch per PM oder im entsprechemden Thread, alles andere geht glaube ich zu weit vom eigentlichen Thema weg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2019
    charger_01 gefällt das.
  27. AidanP

    AidanP Benutzer

    Abgesehen von der Anzahl der Zellen des Lipos sollte auch die C-Rate mit dem Blockadestrom der jeweiligen Motoren ungefähr übereinstimmen, sonst ist das nicht sonderlich förderlich für eine länger anhaltende Gesundheit des Akkus. ;)

    Edit: Jefe 2.0 hat da in seinen Stryfe Thread eine schöne Übersicht mit den jeweiligen Motor-Specs erstellt:
    https://blasted.de/threads/der-stry...ead-oder-kurz-ssuutt.6529/page-16#post-172485
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2019
    NIGHTHUNTER79 gefällt das.

Diese Seite empfehlen